Schiedsricher Pfeifen verbieten

  • Hallo,

    habe gestern ein Spiel gehabt, bei dem ein vollkommener Amateur das Spiel als offizieller Schiri gepfiffen hat. Dieser hatte null Ahnung vom Fußball und hat z.B. Einwurf gepfiffen wo keiner war, Fouls kannte dieser überhaupt nicht, außer es war wirklich schon am Rande der rorten Karte, dann wurde mal auf Foul entschieden, aber ohne Karte. Die Spieler haben sich neben dem Schiri gedroht auf dem Platz, es gab Rudelbildungen wo mein Spieler vom anderen umgeschmissen wurde und mein Spieler hat gelb dafür bekommen und nicht der gegner rot und abseits wurde auf gut glück immer mal gepfiffen, wo ein gegenspieler noch 20m vor stand und solche Dinge...

    Gibt es die möglichkeit den Schiri irgendwo zu melden, damit dieser nicht mehr pfeifen darf?

  • Leider Weiß ich nicht in welcher Altersklasse und welchem Verband du unterwegs bist.


    Generell kann aber jeder Verein gegen die Werten beim Verband "Einspruch" Einlegen. Hier einfach eine Mail an den Spielgruppenleiter mit Schilderung des Sachverhalts. Dieser wird dich dann an die entsprechenden Stellen weiterleiten.

    Zusätzlich gibt es bereits im Spielbericht die Möglichkeit so etwas festzuhalten. Auch wenn du der Gastverein ist kannst du hierauf bestehen.


    Grüße

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

    "Der Grund, warum wir Fußball gucken, ist keine Zahl und kein Ergebnis, sondern ein Erlebnis."

    - (Quelle: paderball.com)

  • Das Problem bei allem was gegen Schiedsrichter geht: Der Kreis bzw Verband schützt seine Leute wo es nur geht (was ich im übrigen richtig finde).

    Das heißt, dass du, sollte es ein einzelfall sein, sprich sich niemand sonst über den Schiri beschwert haben, die Sache zur Kenntnis genommen und direkt ad acta gelegt wird.


    Letztenendes hat der Schiedsrichter Tatsachenentscheidungen gefällt und keinen Regelverstoß begangen. Damit stehen die Chancen nicht nur schlecht, du hast schlichtweg keine Handhabe dagegen. Es wird einfach als verbitterter Trainer der ein Spiel verloren hat abgetan

  • Frage 1: welche Altersklasse hat der SR das Spiel gepfiffen?

    Frage 2: war es der angesetzte SR ?


    Bei uns ist es so das zu 1) bis einschließlich D-Jugend die SR von der Heimmannschaft gestellt werden...zb. Jungschiedsrichter, ehemalige Spieler der Senioren, Elternteile,die sich das zutrauen.... erst ab der C-Jugend wird von der Spielinstanz ein SR angesetzt.

    Da wird man mit einer Beschwerde gar nichts erreichen.


    Zu 2) wenn ein angesetzter SR nicht erscheint, dann MÜSSEN sich beide Mannschaften auf eine Person einigen, die das SPiel leitet. Einigt man sich nicht, gibt es für beide Teams eine Strafe und das Spiel wird mit 0-0 gewertet....die einzigste Voraussetzung ist, das die Person Mitglied in irgendeinem dem DFB angehörendem Verein ist.

  • Das heißt, dass du, sollte es ein einzelfall sein, sprich sich niemand sonst über den Schiri beschwert haben, die Sache zur Kenntnis genommen und direkt ad acta gelegt wird.

    Und genau aus diesem Grund solltest du was schreiben. Denn selbst wenn es für deinen aktuellen Fall nichts hilft wird im nächsten Spiel vielleicht wieder jemand etwas schreiben. Die Argumentation von Verbandsseite lautet dann aber erneut "hier hat sich noch nie jemand beschwert!".

    Klar das meiste was du wohl erreichen kannst ist das sich ein Verantwortlicher mal ein Spiel ansieht wenn mehrere Beschwerden eingehen. Aber Vielleicht erreichst du ja auch ein Umdenken beim anderen Verein. Denn irgendwer muss den Herren ja auch fragen ob er nicht pfeiffen möchte.


    Ich sehe es wie 16er. Das der Verband sein Leute schützt ist völlig in Ordnung. Ich halte auch sehr wenig von SR bashing, wie ich hier auch schon öfters geschrieben habe. Gerade im Jugendbereich erlebe ich aber immer wieder Laien welche mal schnell pfeifen. Hier müssen die Vereine sich selbst hinterfragen und deshalb finde ich eine Beschwerde richtig.

    Ich bin aber auch der erste der sich schützend vor einen Jugendspieler stellt wenn dieser bei der Spielleitung einen Fehler gemacht haben sollte. Jeder muss lernen ganz klar, aber gerade im Elternbereich wird die Möglichkeit der Beeinflussung hierbei schon sehr oft wissentlich ausgenutzt.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

    "Der Grund, warum wir Fußball gucken, ist keine Zahl und kein Ergebnis, sondern ein Erlebnis."

    - (Quelle: paderball.com)

  • Der Verband muss auch seine Schiris schützen, die fehlen schließlich auch an allen Ecken.


    Ich hatte auch einmal so einen katastrophalen Schiedsrichter, ich hatte dann den Ansetzer darum gebeten, diesen SR nicht mehr für unsere Spiel anzusetzen, das hat der dann auch akzeptiert.

    So bleibt zwar der Schiri aktiv, aber immerhin löst es das Problem für dich und deine Mannschaft.

  • Deine Meinung und Sicht der Dinge ist Subjektiv. Keiner kann genau sagen, dass sich die Situationen die du beschreibst auch objektiv so zugetragen haben.


    Aber selbst wenn ich dir das einfach mal abkaufen würde, kann ich dir nur raten schleunigst deine hier sichtbaren Aggressionen gegen SR in den Griff zu bekommen.


    Diese Leute machen das freiwillig!!!

    Die Spesen die diese jungen Herren bekommen sind ein Witz und es gibt absolut kein Grund für junge Leute SR zu werden, weil die breite Masse sowas von keinen Respekt vor den SR hat, die freiwillig kommen um sich im Grunde eh nur anmachen zu lassen und am Ende Schuld sind über jede Niederlage.


    Für jeden Einwurf den der Schiri falsch anzeigt kann ich dir zuvor 20 Fehlpässe deiner Spieler anzeigen und deren Fehler ganz klar benennen.

    Wenn deine Jungs fehlerfrei spielen würden, hättet ihr andere wesentlich erfahrenere und talentiertere SR.

    Wenn dein Torwart mal wieder den Abschlag ins aus semmelt, dein Verteidiger über den Ball schlägt, dein Mittelfeld den Ball verliert und dein Stürmer die Pille wieder neben das Tor kloppt, kannst du dem SR auch einen Fehler zugestehen. Wenn du das tust kommst du am Ende vermutlich mit mehr Fehlern deiner Mannschaft als die des SR raus.


    Nochmal, wenn einer deiner Kicker einen schlechten Tag hat darf doch der SR auch einen haben.


    Konzentrier dich auf die Fehler deiner Mannschaft als auf die Leistung des SR nur das wird zum Erfolg führen.

    Oder stell dich selbst mal bei 2 fremden Mannschaften als SR im Jugend erreicht hin. Wird dir erstaunliche Einblicke geben.


    P. S. Auch ich ärgere mich mal kurz innerlich über eine mMn. Fehlentscheidung, aber am Ende kann ich mir die Situation nochmal Revue passieren lassen und oft sehen, wenn wir die Situation vorher schon besser gelöst hätten wäre es evtl. Nicht dazu gekommen. Ich glaube das wäre die richtige Einstellung.


    Tipp: Ich hab die subjektiv die Erfahrung gemacht, je weniger von aussen Einfluss genommen wird, desto besser trifft der SR seine Entscheidungen. Und wenn der Trainer auf der anderen Seite nur am labern ist, hab ich oft das Gefühl das kleine Entscheidungen zu unseren Gunsten fallen. Auch meine Herren haben die Emotionen weitgehenst im Griff. Auch mal vorher dem SR die Hand schütteln und fragen ob er was braucht oder fragen hat, hilft ihm bessere Entscheidungen zu treffen, da er sich von vornherein besser respektiert fühlt. Und nur so bekommen wir langfristig besser SR und Leute dazu die Bock darauf haben.

  • 100% Zustimmung!

  • Sehe ich auch so.

    Bin schon seit einigen Jahren Jugendschiedsrichter und weiß was man da alles zuhören bekommt.

    Meine F hat ja noch keine Schiedsrichter, aber auf Turnieren versuche ich da sehr fair zu bleiben.

    Hatte mich dann doch einmal aufgeregt, bin dann aber nach dem Spiel(und im Spiel von außen) direkt entschuldigt. Ein fairer Dialog ist als Schiedsrichter immer "gern" gesehen.

  • Ein fairer Dialog ist als Schiedsrichter immer "gern" gesehen.

    Mir kommt da eine Sache oft zu kurz:
    "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus."
    Es gibt Trainer/Spieler/Zuschauer/Funktionäre, die Schiris unangemessen angehen.
    Es gibt aber auch Schiris, die durch Arroganz und Unnahbarkeit alle Beteiligten auf die Palme bringen können.
    Mag sein, dass man Arroganz und Unnahbarkeit als Schutzschild benutzt. Schiris, die sich auf einen freundlichen Dialog mit den Beteiligten einlassen, machen sich meines Erachtens das Leben gleich selbst leichter. Auch, wenn sie mal danebenliegen.
    Ja - wir haben zu wenige Schiris. Und deswegen sollte man die wenigen, die wir haben, nicht vergraulen. Das sollte auf der anderen Seite aber nicht dazu missbraucht werden, sich alles rauszunehmen.

  • Es gibt positive wie negative Ausnahmen von der Regel auf beiden Seiten. Lasst diese Ausnahmen einfach mal alle weg. Dann bleibt: Es fehlen Schiedsrichter.

    Meine Meinung: selbst bei den kleinsten in G und F wo Fairplayliga ohne Ergebnisnotation, Aufstieg/Abstieg und Tabellen gespielt wird fordern viele - auch hier im Forum - immer wieder (mMn fälschlicher Weise) Schiedsrichter.


    Wie kann der Schirimangel behoben werden?

    a) viel mehr spiele ohne Schiri.

    b) Mehr Schiedsrichter

    c) Weniger Teams/Spiele

    (Fällt jemandem noch ein "d" ein?)


    Lösungen:

    zu a) also z.B. Fairplayliga bis in die D? Selbst Pfeifen in C und B? Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass es jedes Wochenende massive Schlägereien gibt! --> Es liegt am Zuschauer, Vereinsleuten und am Spieler.

    zu b) Durch mehr Respekt (Spieler, Zuschauer, Trainer) oder höhere Bezahlung

    zu c) Kann nicht wirklich in unserem Interesse liegen.


    Leider ist Fussball nicht dafür bekannt, dass am Spielfeldrand Menschen stehen, die Differenzen entspannt ausdiskutieren, sondern es ist einfach oft anders. Vor allem fällt mir das bei Schiedsrichterinnen auf. Egal wie gut oder schlecht, und auch egal wie die Damen per Erscheinungsbild eingestuft werden - es ist nicht akzeptabel wie Fans mit den Schiedsrichterinnen umgehen - sofort wenn die Dame schon aus der Kabine kommt wird sie extrem diskriminiert und beleidigt. Noch vor Anpfiff - einfach weil Frau. Ich habe das nun schon öfters erlebt. Ob das die Mannschaft vorher ist, die nur mit Handtüchern umwickelt auf sich aufmerksam macht, oder entsprechende Angebote gerufen werden. Es tut mir leid: Im Fussball mangelt es an Hirn. Punkt. Das ist vielleicht gewollt, weil es unsere modernen Kriege und Gladiatorenkämpfe sind wo "Männer" noch "Männer" sein dürfen/wollen. Ich find's scheise. - Weiss aber eh jeder.

    Dem Schiri hilft das nicht. Aber ich bin sicher, die Haltung mancher Schiedsrichter wäre deutlich anders, wenn das Umfeld anders wäre. Und damit auch die Leistungen!

    Anders herum glaube ich nicht, dass die Spieler besser spielen, wenn Schiris angst haben müssen gemeldet zu werden und somit noch verkrampfter spielen.

  • Ich behebe den Schirimangel nicht, in dem ich mehr Spiele ohen SR stattfinden lasse.


    Vielleicht sollte man einfach den SR besser bezahlen? Neben den Fahrtkosten dann 30 Euro pro Spiel?!

    Wir diskutieren immer, das Trainer besser bezahlt werden, damit man welche findet- das geht auch beim SR.

    Und ja..wenn dann der Monatsbeitrag um 5 Euro für jeden steigt, ist es auch ok!

  • Ich behebe den Schirimangel nicht, in dem ich mehr Spiele ohen SR stattfinden lasse.


    Vielleicht sollte man einfach den SR besser bezahlen? Neben den Fahrtkosten dann 30 Euro pro Spiel?!

    Wir diskutieren immer, das Trainer besser bezahlt werden, damit man welche findet- das geht auch beim SR.

    Und ja..wenn dann der Monatsbeitrag um 5 Euro für jeden steigt, ist es auch ok!

    Allerdings bekommen SR jetzt schon ein Vielfaches von dem was ein Trainer für deb selben Aufwand bekommt. Ich bekomme auch mit, wie viele Jugendliche sagen, dass sie pfeiffen wollen, weil sie sich so was dazuverdienen können.


    Das Problem sind eher die Spiele zu denen kein SR angesetzt wird. Wenn man auch hier die Jungschiris entsprechend entlohnen würde, dann würde man auch Jugendliche finden, die ein E-Jugendspiel pfeiffen.

  • Wieso werden die SR, die nicht angesetzt werden , nicht bezahlt?? Bei uns im Verein bekommen auch die SR, die vom eigenen Verein aus das Spiel der D oder E leiten, eine Bezahlung

    Bei uns auch. Aber ich kenne viele Vereine in denen das nicht der Fall ist.


    Und ich bleib dabei. 30 Euro + Anfahrt für 90 Minuten Fußball ist mMn zu viel des Guten.

  • Constantin

    30€+ sind nicht für 90 Minuten. Selbst in der unteren Liga ist der SR bereits vor und nach Anpfiff gefordert. Spielbericht vorab kontrollieren und anschl. ausfüllen, Platzkontrolle, Ansprechperson sein, usw.. Aus diesem Grund sind die 30€ in der Regel für min 120min wenn nicht noch länger. Somit max. 15€ pro Stunde dafür das dann keine Ordner auf dem Platz sind und ausschließlich ein Schild mit "Den SR nicht Beleidigen!" alles ist was einen unterstützt.


    Natürlich ginge das auch für weniger. Aber dann müssten wir alle dafür sorgen das diese Person das ganze auch "genießen" kann und den entsprechenden Respekt erhält. Ihm Fehler zugestanden werden und Pöbler und Beleidiger sofort vom Sportgelände verwiesen werden. Aussage z.B. von einem Jungschiedsrichter der letztes Jahr die Pfeifen an den Nagel gehängt hat. "Lieber pfeife ich bei euch die Kinder für 5€ (zahlen wir für Junioren Spiele) als das ich mich für 40€ jedes zweite Spiel anpöbeln lasse."


    Um das Ganze aufs Thema zurück zu führen. Ich bin selbst SR und wenn es die Zeit zulässt pfeife ich auch in anderen Vereinen. Genau aus diesem Grund bin ich dafür das, wie hier angesprochen, dem SR Fehler zugestanden werden wie sie auch den Spielern zugestanden werden. Dennoch ist der SR als Spielleiter in einer Verantwortung und ebenso wie grobe Fouls und Verwarnungen der Spieler im Spielbericht gemeldet werden und ggf. weitere Strafen nach sich ziehen sollte es auch bei SR sein.

    Wenn es also offensichtlich scheint das Spiele pro oder contra einer Mannschaft geleitet werden darf das gemeldet werden. Natürlich wird hier nicht jede Meldung zu Wiederholungen oder ähnlichem führen. Aber regelmäßige Meldungen zu einer Person werden auch Konsequenzen haben.

    Ein schlechter Tag, wie hier geschrieben, führt ja in der Regel zu Fehlentscheidungen auf beiden Seiten. Ich habe aber selbst auch schon haarsträubende Beeinflussungen erlebt.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

    "Der Grund, warum wir Fußball gucken, ist keine Zahl und kein Ergebnis, sondern ein Erlebnis."

    - (Quelle: paderball.com)

  • Ich bin längst ein Verfechter davon das Ehrenamtler umsonst mit allen Öffis fahren dürfen.
    Als Trainer mit Lizenz sollte eine gültige Lizenz ausreichen, um jeden öffentliche Verkehrsmittel in der Stadt kostenlos zu fahren.

    --> Führt dazu das evtl auch mehr engagierte Trainer ohne Lehrgang und Lizenz dann eine Lizenz machen --> Das erhöht die Trainingsqualität im Allgemeinen.
    --> Führt auch bei jungen Leuten dazu darüber Nachzudenken SR zu werden, anstatt das teure Ticket zu kaufen --> Mehr Schiedsrichter.

    Also einfach als zusätzlicher Ansporn für Ehrenamtler und ein kleines Dankeschön für diese Wichtige Arbeit.
    Nachteil: Nicht jede Tätigkeit ist mit einer entsprechenden Lizenz o.ä. versehen, aber das könnte dazu führen das Ehrenämter in Zukunft eben auch Kenntlich werden. Und nicht jeder lebt in einer Großstadt wo der Anreiz riesig wäre.

    Nur mal so nebenbei in die Runde.
    30 Euro Pro Spiel halte ich aber für utopisch. Es müssten andere Vorteile sein. (Mehr als nur ins Stadion gehen zu können, das nehmen mEn. eh die wenigsten in Anspruch, da dort ja auch gepfiffen wird und die Kontingente für SR Karten oft stark limitiert sind.)

  • Nur mal so nebenbei in die Runde.
    30 Euro Pro Spiel halte ich aber für utopisch

    Je nach Spielklasse ist das der fixe Satz den ein SR abrechnet. Nix utopisch.


    Ganz klar, im Jugendbereich ist diese Summe nicht zu erhalten, bei uns sind es 5€, für Jungschiedsrichter. Wenn ich mir aber einen geprüften SR stellen lasse komme ich auch im Jugendbereich nicht unter 15-20 fürs Spiel, plus Fahrtkosten, davon.

    Also reden wir hier nicht von Wünschen sondern von Realität. Und selbst mit diesen Vergütungen ist es vielerorts problematisch ausreichend SR zu gewinnen. Ich denke das zeigt ganz gut das die Bezahlung alleine nicht ausschlaggebend ist. Anreize wie Verkehrsmittel könnten helfen. Allerdings, wie du ja schon schreibst, ist das für einen SR auf dem Land auch nichts greifbares bzw. hat er wenig Vorteile dadurch.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

    "Der Grund, warum wir Fußball gucken, ist keine Zahl und kein Ergebnis, sondern ein Erlebnis."

    - (Quelle: paderball.com)