Der Wechsel von den Junioren zu den Juniorinnen war richtig !!

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Er geht schon anders mit ihr um als mit anderen Mädchen, hat auch schon mal in der letzten Saison am Spielfeldrand über sie gelästert, als ihre Mannschaft gegen die Auswahlmannschaft gespielt hat.

    Das ist schon sehr außergewöhnlich, das sich ein Trainer EINE(N) herauspickt, die er ungerecht behandelt.

    Ich bleibe dabei, das ein Gespräch hier unumgänglich erscheint. Warum fragt Ihr z.b. nicht einfach, warum er über eure Tochter gelästert hat, und was er sich dabei gedacht hat? Wäre doch das einfachste.

    Oder warum eure Tochter nicht spielt, obwohl Sie zu den besseren gehört.

    Dann wird ja irgendetwas kommen, mit dem man sich dann eine wirkliche Meinung bilden kann.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Hallo,


    ich weiß nicht wie ich anfangen soll. Es geht um einen Stützpunkt in Bayern wo ich eigentlich keine gute Erfahrung gemacht habe, wie da so die Spieler bewertet werden sowie wie mit den Kindern und ich schreibe bewusst "Kinder" umgegangen wird. Es geht vielmehr um die Erfahrung dass einfach nicht richtig mit den Eltern kommuniziert wird und die Kinder bzw. Spieler in eine Talentförderung geschickt werden und im Hinterkopf eigentlich ganz andere Sachen gemacht werden. Zum einen werden Spieler von ihren Heimatvereinen abgeworben von den Stützpunktvereinen und Daten von Spielern an die Stützpunktvereine weiter gegeben ohne Einverständnis der Eltern. Besorgniserregend. Nach einen Nichtwechsel in die Stützpunktvereine mussten die Spieler den Stützpunkt verlassen - und die Gründe waren schon sehr sehr bedenklich. Vor allem wie da die Kinder mit falschen Behauptungen aus den Stützpunkt geschmissen wurden fand ich sehr sehr schade. Des Weiteren wurden die Eltern erst gar nicht informiert, dass eigentlich der Spieler in der BOL Spielen sollte wenn er den Stützpunkt weiterhin trainieren will. Ob das die Regel ist? Ich habe dazu viele Aussagen von Personen die das bestätigen konnten. Schriftlich gibt’s natürlich sowas kaum. Des Weiteren war das Stützpunkttraining Qualitativ extrem bescheiden. Ich habe das Gefühl die Kinder kommen da hin und werden erstmal 1,5 Std. von den Trainern dort zur Mina gemacht und vor allem die Kinder die nicht in den Stützpunktverein spielen wurden hier ziemlich derbe angemacht wie schlecht sie eigentlich sind. Ich konnte es selbst sogar ansehen und ich musste nach dem Training ansehen wie die Eltern dort psychologische Betreuung machten und die Kinder wieder aufbauten. Ein Fall im Training z.B. der Stützpunktkoordinator schrie 20min in das Feld hinein und erklärte den Spieler irgendeinen Mist den keiner Verstand. Jedes 2te Wort war durch die Mitte spielen und Tiefe suchen??? Die Kinder standen ALLE fragend im Feld und nach 1 min schalteten alle ab. Ich weiß nicht was ich davon halten soll, das man ein Kleinfeld 31 x 31 mit 14 Spieler spielt und dann von draußen die Kinder laut beschallt was sie dauernd falsch machen. Ab und zu bekommen die Stützpunktspieler die den Verein zugehören mal ein kleines Lob. Aber was ich da erlebt habe, ein Spieler es wurde Links und Rechtsfuß bewertet. Ein Spieler der nicht dem Stützpunktverein angehörte machte es richtig gut. Ein Spieler der den Stützpunktverein angehörte machte es einfach nicht gut und verwendete dauernd den rechten statt den linken Fuß. Er wurde dann auch noch gelobt? Dann weiter konnte man beobachten dass die Spieler die nicht dem Stützpunktverein angehörten, im Training nicht angespielt wurden. Auch nach Beschwerden der Spieler wurden nur gesagt "Ja" und munter wurden weiter die Spieler nicht angespielt.
    Wie ist das zu bewerten ? Wie sind euere Erfahrungen ?

    Ist das generell so das Kinder zu dem Stützpunktverein wechseln sollen ?

  • Unser lokaler Stützpunkt für Jungs befindet sich seit drei (?) Jahren bei einem Verein, dessen Jugendteams im Normalfall in der untersten Kreisklasse spielen. Die Stützpunktspieler, die da trainieren, kommen zu einem großen Teil von den zwei Platzhirschen hier im Kreis und spielen dann je nach Jahrgang irgendwo zwischen Sonderstaffel und Mittelrheinliga. Stammen Stützpunktspieler nicht von diesen beiden Vereinen, werden sie gerne von denen angesaugt, deren Beste dann wiederum von Viktoria Köln o.ä.


    Der Mädchenstützpunkt ist bei einem Verein, der gar keine Mädchenmannschaften hat. Die Mädels aus dem Kreis, die überdurchschnittlich gut sind, landen letztlich meist bei Bayer Leverkusen. Aber müssen tut keiner was, um am Stützpunkt zu trainieren.

    Die meisten Menschen sind Münzen, nur wenige sind Prägestöcke.


    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Meine Tochter war bei uns sowohl bei den Junioren als auch bei den Juniorinnen im Stützpunkt .

    Bei den Junioren wollte sie nicht mehr sein .

    Für sie war das anfangs ganz toll auch bei den Jungs sein zu können ,allerdings wurde ihr das mehr und mehr zur Belastung .

    Der Mädchenstützpunkt ist insofern wichtig , im immer bei Turnieren zur Sichtung teilnehmen zu können .

    Allerdings ist sie momentan in der Landesauswahl , so dass ihr das Vereinstraining bei den Jungs und Mädchen ausreicht .Beide Stützpunkte sind an keinen Verein gekoppelt .

  • Auf der anderen Seite, nicht explizit auf Kiriku bezogen, habe ich die Erfahrungen gemacht, dass es bei keinem Thema im Jugendfußball mehr Verschwörungstheorien gibt.


    Beispiel mein Jüngster: Sonntag erstes Kreisauswahltraining. Die meisten Eltern kennen weder die anderen Eltern, noch deren Kinder, aber trotzdem wird 1,5h getuschelt, wer mit dem Trainer schläft, dies und das sponsert oder mit dem und dem Saufen geht und die Kids nur deshalb in der Auswahl sind.

    Bei meinem Großen war es ganz genauso.

  • Also ich habe nicht getuschelt. Meine Meinung ist einfach so das die Qualität des Trainings einfach nicht gut war. Ich habe da schon vergleiche zu Trainern aus den Nachwuchsleistungszentren. Da ist die Qualität bei weitem höher und es wird mit Kindern ganz anders umgegangen. Da gibts sogar pädagogische Trainer. Also im Grunde habe ich einfach keine guten Erfahrungen mit diesen stützpunkt gemacht. Was jedoch nicht für andere Stützpunkte spricht. Da kann ich kein Urteil bilden. Was mich etwas auftstößt ist diese Verschleierungstaktik. Da wird nicht Tacheles geredet sondern man muss da alles hinten rum erfahren. Mir war z.B. neu das die Spieler in BOL Vereine vermittelt werden. Wie gesagt ich werde die nächste nicht ins Talentförderung vom DFB schicken, da ich ihr diese Totur ersparen will.

  • So , dann frage ich mich , wer das kontrolliert .

    Welche Mädchen und Jungen wollen wirklich später einfach mal in der Bundesliga spielen .

    Kinder , die das wirklich wollen , müssen einfach schauen , dass sie in einen entsprechenden Verein kommen .

    Stützpunkt kann es ja nicht alleine sein .

    Bei den Mädchen ab den B Juniorinnen in die Bundesliga .

    Geht auch ohne Stützpunkt , Landesauswahl oder DFB Sichtung .

    Dazu braucht man Eltern , die fahren oder die Möglichkeit , das mit den Öffis zu erreichen .

    1. Frage wäre dann : Was wollen die 13-15 jährigen ??

    In dem Alter ist es wohl ausschlaggebend .

    Würde z.b. meine Tochter den Verein vor Ort ausrechend finden , dann kannste sich den Stress sparen .

  • Stützpunkte haben keine Kontrollmechanismen. Wie auch sie unterstehen keinem. Vielmehr wäre es sinnig hier Vereinsseitige kontrollen einzuführen. Wie gesagt - Stützpunkte können Spieler weiter bringen. Das will ich nicht abstreiten - doch meine Erfahrungen zu diesen Stützpunkt ist, das die Trainer meist irgendwelche Kreisligen trainieren und halt einen Trainerschein haben. Richtig gutes Training habe ich nur in einem Nachwuchsleistungszentrum oder Bundesligaverein gesehen. Mein Problem an den Stützpunkt hier ist einfach die Verschleierung und es wird einfach nicht tacheles geredet. So kommen irgendwelche Gerüchte auf. Auch die Spielerbewertung ist sehr sehr fraglich. Zum einrem wurde im Feedbackgespräch erzählt das der Spieler top ist und nach 6 Monaten fliegt er aus dem Kader. Das versteht kein Mensch.

  • Stützpunkte haben keine Kontrollmechanismen. Wie auch sie unterstehen keinem. Vielmehr wäre es sinnig hier Vereinsseitige kontrollen einzuführen. Wie gesagt - Stützpunkte können Spieler weiter bringen. Das will ich nicht abstreiten - doch meine Erfahrungen zu diesen Stützpunkt ist, das die Trainer meist irgendwelche Kreisligen trainieren und halt einen Trainerschein haben. Richtig gutes Training habe ich nur in einem Nachwuchsleistungszentrum oder Bundesligaverein gesehen. Mein Problem an den Stützpunkt hier ist einfach die Verschleierung und es wird einfach nicht tacheles geredet. So kommen irgendwelche Gerüchte auf. Auch die Spielerbewertung ist sehr sehr fraglich. Zum einrem wurde im Feedbackgespräch erzählt das der Spieler top ist und nach 6 Monaten fliegt er aus dem Kader. Das versteht kein Mensch.

    Alle DFB-Stützpunkte werden von Stützpunktkoordinatoren überwacht und geführt. Welche wiederum vom DFB geführt werden. Deine erste These ist also entweder Unwissen oder eine Lüge.

    Trainer an Stützpunkten haben auch nicht nur irgendeinen Trainerschein sondern in der Regel die Elite-Jugend-Lizenz oder höher. Es mag sein und erscheint nur logisch, dass das Niveau in NLZs höher ist, trotzdem muss deswegen ein Stützpunkttraining nicht gleich schlecht sein.

    Genauso ist es logisch, dass sich ein Spieler innerhalb von 6 Monaten vom Stammspieler zum Bankspieler entwickeln kann gerade in den entsprechenden Jahrgängen und bei entsprechender Leistungsdichte...

  • An der Kompetenz der Trainer an unserem Stützpunkt gibt es nichts zu rütteln, die haben (fast) alle viel Erfahrung, sind teilweise A- Lizenzinhaber. Ich habe da auch meinen Trainerschein gemacht, da konnte man wirklich viel von lernen.


    Ich bin später (als Trainer mit Spielern aus unserem Verein) insgesamt bei drei Sichtungsturnieren (4 vs 4) bei unserem lokalen Stützpunkt gewesen.


    Die Kriterien, nach denen ein Spieler beurteilt und anschließend zum hiesigen Stützpunkttraining eingeladen wird, wurden öffentlich nie verlautbart. Ich habe eine Tendenz gesehen, daß vor allem die Egodribbler eingeladen wurden. Schnell, technisch gut, das sollte selbstverständlich sein, aber nach Spielintelligenz wurde da nicht wirklich geschaut. In einem Fall hab ich mich sehr geärgert, daß aus einer Vierergruppe ausgerechnet der eingeladen wurde, der nie abspielte und sich fürs defensiv arbeiten zu schade war, aber nicht der, der gefühlt die doppelte Strecke gelaufen war, die Bälle erobert und King Ego die meisten Vorlagen für seine Tore gegeben hatte.


    Vielleicht ist das ein Grund, warum es von hier meines Wissens nach noch kein Feldspieler (Torhüter schon, ua. Daniel Mesenhöler) in den erweiterten Profibereich geschafft hat.

    Die meisten Menschen sind Münzen, nur wenige sind Prägestöcke.


    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Meine Tochter scheint tatsächlich angekommen zu sein. C-Jungen und B-Mädchen, Landesliga, 2. Mannschaft. Von vier Spielen drei gespielt, das vierte nur nicht, weil wir nicht da waren. Und sogar Startelf. Es scheint, als hätte der Trainer sie tatsächlich bemerkt ;)

  • Hallo

    Meine Tochter scheint tatsächlich angekommen zu sein. C-Jungen und B-Mädchen, Landesliga, 2. Mannschaft. Von vier Spielen drei gespielt, das vierte nur nicht, weil wir nicht da waren. Und sogar Startelf. Es scheint, als hätte der Trainer sie tatsächlich bemerkt ;)

    das freut mich für euch !

    Ich kenne aktuell eine Torhüterin , die bei den Jungs Kreisklasse spielt , bei den Mädchen C Bezirk( besonders gut sind die nicht ) und jetzt mehrfach vom DFB eingeladen wird .

    Sie hat Torwarttraining im Jungsstützpunkt und ab und zu Landesauswahl .

    Geht also auch ohne große Mannschaft .

  • Alle DFB-Stützpunkte werden von Stützpunktkoordinatoren überwacht und geführt. Welche wiederum vom DFB geführt werden. Deine erste These ist also entweder Unwissen oder eine Lüge.

    Trainer an Stützpunkten haben auch nicht nur irgendeinen Trainerschein sondern in der Regel die Elite-Jugend-Lizenz oder höher. Es mag sein und erscheint nur logisch, dass das Niveau in NLZs höher ist, trotzdem muss deswegen ein Stützpunkttraining nicht gleich schlecht sein.

    Genauso ist es logisch, dass sich ein Spieler innerhalb von 6 Monaten vom Stammspieler zum Bankspieler entwickeln kann gerade in den entsprechenden Jahrgängen und bei entsprechender Leistungsdichte...

    Stützpunktkoordinator hackt sich selbst nicht das Auge aus. Das ist keine externe Instanz. Sorry aber da sind wir nicht einer Meinung.Externe Instanz wären verschiede Vereine die das bewerten - nicht der DFB kontrolliert den DFB.



    Trainer an Stützpunkten haben auch nicht nur irgendeinen Trainerschein sondern in der Regel die Elite-Jugend-Lizenz oder höher.

    https://www.dfb.de/fileadmin/_…n_2015_neu_0862899268.png
    Das stimmt einfach nicht bei diesen Stützpunkt . Für den Stützpunkt den ich spreche ist das nicht gegeben. Sorry!


    Genauso ist es logisch, dass sich ein Spieler innerhalb von 6 Monaten vom Stammspieler zum Bankspieler entwickeln kann gerade in den entsprechenden Jahrgängen und bei entsprechender Leistungsdichte...


    Na ja. Das sehe ich einfach nicht so - warum eine Spieler sich plötzlich zurück entwickeln. Vorallem wenn Begründungen kommen die völlig aus den Haaren herbeigezogen sind. Das ist unglaubwürdig und genau deshalb haben nun auch noch ein paar andere Spieler aufgehört am Stützpunkt. Es ist nicht Transparent in der Bewertung. Nochmal ich spreche für diesen Stützpunkt. Was ich an Ihren Post merke ist, das sie wohl selber Stützpunkttrainer sind. Also es hat den Anschein.



  • Stützpunktkoordinator hackt sich selbst nicht das Auge aus. Das ist keine externe Instanz. Sorry aber da sind wir nicht einer Meinung.Externe Instanz wären verschiede Vereine die das bewerten - nicht der DFB kontrolliert den DFB.

    Warum sollten verschiedene Vereine die DFB STP bewerten? Wäre wahrscheinlich ebenfalls subjektiv, weil die Vereine eigene Interessen verfolgen.


    Richtig gutes Training habe ich nur in einem Nachwuchsleistungszentrum oder Bundesligaverein gesehen.

    NLZ oder Bundesligaverein? Du meinst die NLZ der Bundesligavereine nehme ich an. Wäre die Frage was Du unter -gutem- Training verstehst.


    Natürlich ist bei einigen STP das Training eher suboptimal. Dann rege Dich doch nicht darüber auf, das Deine Spieler nicht mehr da sind oder aussortiert werden.


    Ich sehe das relaxt. Zwei meiner Spieler sind auch beim STP aussortiert worden. Nach 1,5 Jahren sollten Sie wieder beobachtet werden, weil Sie aufgefallen waren. Waren aber gar nicht mehr interessiert am STP. Also egal.

    Anscheinend hatten Sie ja eine Entwicklung genommen, die Ihnen nicht zugetraut wurde vom STP.

    Ein anderer spielt da, und das Training macht Ihn m.e. weder besser noch schlechter.


    Jeder wie er will. Gibt sicherlich auch STP die hervorragende Arbeit leisten. Einige allerdings eher nicht, oder es ist vom jeweiligen Trainer abhängig.

    Fakt ist, das die STP Trainer für eine wirkliche WEiterentwicklung der STP SPieler viel leisten müßten. Spiele beobachten,

    individuelle Entwicklung etc. betrachten und Feedback an die Vereinstrainer geben sollten. Dazu haben relativ wenige überhaupt Lust.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Stützpunktkoordinator hackt sich selbst nicht das Auge aus. Das ist keine externe Instanz. Sorry aber da sind wir nicht einer Meinung.Externe Instanz wären verschiede Vereine die das bewerten - nicht der DFB kontrolliert den DFB.

    Die Vereine in denen sich zumeist Papa-Trainer tummeln sollen also die Arbeit von ausgebildeten DFB-Trainer bewerten? Ok, dazu habe ich meine Meinung...



    https://www.dfb.de/fileadmin/_…n_2015_neu_0862899268.png
    Das stimmt einfach nicht bei diesen Stützpunkt . Für den Stützpunkt den ich spreche ist das nicht gegeben. Sorry!

    Was konkret soll ich jetzt mit dieser allseits bekannten Übersicht anfangen?

    In der Regel müssen Stützpunkttrainer die Elite-Jugend-Lizenz haben, in Ausnahemfällen kann auch die B-Lizenz mit 10 Punkten oder mehr vorliegen. Ohne Lizenz kommst du allerdings nicht an den Stützpunkt.


    Na ja. Das sehe ich einfach nicht so - warum eine Spieler sich plötzlich zurück entwickeln. Vorallem wenn Begründungen kommen die völlig aus den Haaren herbeigezogen sind. Das ist unglaubwürdig und genau deshalb haben nun auch noch ein paar andere Spieler aufgehört am Stützpunkt. Es ist nicht Transparent in der Bewertung. Nochmal ich spreche für diesen Stützpunkt. Was ich an Ihren Post merke ist, das sie wohl selber Stützpunkttrainer sind. Also es hat den Anschein.

    Vielleicht hat nicht er sich zurückentwickelt, sondern die anderen Spieler haben sich weiterentwickelt?

    Die Bewertungen der deutschlandweit durchgeführten Leistungstests sind doch z.b. sehr transparent. Da gibt es sogar eine Einordnung wo der Spieler deutschlandweit steht.

  • Uns werfen sie immer vor ,das es bei den Juniorinnen keine Herausforderung mehr gibt. Das mag bei manchen Mannschaften so sein ist aber in einer Junioren Staffel nicht anders.. Wir haben haben aber zwei Bundesliga Nachwuchsmannschaften in der Landesliga Staffel. Und das wird sicher eine große Herausforderung. Die Diskussion das Mädchen Fußball anders ist , bin ich leid.

    Das Mädchen möglichst lange bei den Jungs spielen sollen, sehe ich mittlerweile kritisch.

    Die körperliche Robustheit ist nicht alles.


    Die Gefahr besteht einfach, dass Mädchen bei gleichaltrigen Jungs, in den Leistungsmannschaften, sich nur schwer durchsetzen bzw. mit halten können.

    Entweder sie werden dann auf Positionen eingesetzt (oftmals in der Verteidigung) wo sie gerade so mit halten können, diese dann aber nicht den eigentlichen spielerischen Qualitäten entsprechen und die Weiterentwicklung wenig oder gar nicht statt findet.

    Oder die Mädchen werden in die Leistungsschwächeren Jungsmannschaften (2. oder 3.) abgeschoben, die oftmals keine qualifizierten Trainer haben...


    Unsere Tochter ist in eine Leistungsorientierte Mädchenmannschaft gewechselt, die in einer (schwächeren) Juniorenliga spielt.

    Finde diese Mischung, starke Mädchenmannschaft die gegen Jungs spielt, mittlerweile besser.

  • Die Vereine in denen sich zumeist Papa-Trainer tummeln sollen also die Arbeit von ausgebildeten DFB-Trainer bewerten? Ok, dazu habe ich meine Meinung...

    Tja ich hab die Meinung wenn ein STP Trainer die offene Stellung nicht kennt und einen Spieler anschreit er soll als Tänzer auftreten ?? ... Egal. Ich bleibe bei meiner Meinung. STP sind ansich gut, aber Regional extrem unterschiedlich in der Leistung. Manche sind einfach schlecht, da sie einfach keinerlei Empathie haben. Es werden Trainer auf Kinder losgelassen das man sich fragt was das überhaupt soll.

    Was konkret soll ich jetzt mit dieser allseits bekannten Übersicht anfangen?

    In der Regel müssen Stützpunkttrainer die Elite-Jugend-Lizenz haben, in Ausnahemfällen kann auch die B-Lizenz mit 10 Punkten oder mehr vorliegen. Ohne Lizenz kommst du allerdings nicht an den Stützpunkt.

    Tja ... in der Regel ! Es trainieren aber Aushilfstrainer usw. die ihren Schein machen z.B. Egal hier will ich gar nicht drauf eingehen weil Sie allgemein sprechen und ich auf die Lokalitäten von verschiedenen STP. Die sind einfach unterschiedlich.


    Leistungstest stehen kurz vor derAbschaffung. Wurde letztens in der Trainerschulung besprochen da es die Einschätzung verzerrt und wir wollen keine Laptoptrainer.


  • Ja, evtl. hast du hier recht in mehreren Punkten. Vorallem hast du recht das da viel Arbeit dahinter steckt.

  • "Die Gefahr besteht einfach, dass Mädchen bei gleichaltrigen Jungs, in den Leistungsmannschaften, sich nur schwer durchsetzen bzw. mit halten können.

    Entweder sie werden dann auf Positionen eingesetzt (oftmals in der Verteidigung) wo sie gerade so mit halten können, diese dann aber nicht den eigentlichen spielerischen Qualitäten entsprechen und die Weiterentwicklung wenig oder gar nicht statt findet.

    Oder die Mädchen werden in die Leistungsschwächeren Jungsmannschaften (2. oder 3.) abgeschoben, die oftmals keine qualifizierten Trainer haben..."


    Ich denke, wenn ein Mädchen unter einem fairen und unvoreingenommenen Trainer trainiert, wird es wie jeder andere Spieler letztlich dort eingesetzt werden, wo die entsprechenden Stärken vorhanden sind.


    Das Bashing von Trainern 2. oder 3. Mannschaften ist höchst überflüssig. Jeder Idiot (bitte nicht falsch verstehen) kann eine Mannschaft trainieren, deren Spieler über eine homogene Leistungsdichte verfügen. Die Herausforderung ist doch eher, weniger begabte Spieler mit hohem Unterschied im individuellen Leistungsvermögen, womöglich noch alleine, unter einen Hut zu bringen.


    Was den Einsatz von Spieler(inne)n in der Verteidigung angeht: Ich persönlich bin der Ansicht, Spiele gewinnt man in der Abwehr. Daher stelle ich persönlich da ungern jemanden hin, der "geradeso mithalten kann". Das mache ich dann eher mal vorne, weil ich verlorene Zweikämpfe oder Ballverluste lieber in der gegnerischen Hälfte, als im eigenen Strafraum in Kauf nehme. 😉

    Die meisten Menschen sind Münzen, nur wenige sind Prägestöcke.


    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)