D-Jugend und 4er Kette? (8+1)

  • Hallo zusammen,


    ich hätte mal gerne eure Meinung gehört.



    Was haltet ihr von einer 4er-Kette bei 8+1? zB gegen stärkere Gegner um dann schnell Kontern zu können? Kann man das dann auch gut in Spielformen trainieren? Ich bevorzuge eigentlich die 3er-Kette.


    Bin mal gespannt was ihr davon haltet.


    VG Sam

  • Moin, ich bevorzuge auch eher die Dreierkette in der Abwehr. Aber ich kann das Buch 'Trainer wann spielen wir ?' sehr empfehlen. Sind einige schöne Spielformen zum Kettenverhalten gerade bei Spielformen mit nicht ganz vollem Kader im Training drin. Anwendung der 4'er Kette bei 8 Feldspielern im 8vs8 etc. Vor allem immer schön Spielnah auf zwei Tore und nicht in isolierter Form, was ich ideal finde.

  • Im 9er-Feld ist es mit der Viererkette nicht allzu leicht, ist eine schwierige Aufteilung weil im Gegensatz zum 11er-Feld natürlich zwei Spieler fehlen.


    Ich habe eine "Zweierkette" gespielt mit etwas höheren Außenverteidigern. Das sollte ein 4-1-2-1 sein (Vorbereitung auf ein 4-3-3 oder 4-1-4-1), dabei sind natürlich die Flügel nicht gut besetzt. Deshalb habe ich es in ein 2-3-2-1 umgewandelt, mit dem Torwart ist das eine große Raute. Dabei hatten wir eine ziemlich gute Aufteilung und du kannst im Verteidigungsverhalten schon einige Grundlagen der Viererkette einbauen, gleichzeitig kannst du einen Spielaufbau wie auf dem Großfeld aufziehen.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Nächstes Jahr auf Großfeld würde ich

    4-2-3-1 bevorzugen, daher aktuell auch 3-1-3-1.

    Da erkenne ich eigentlich nur das 3-1 vorne als gleich. Alles andere, und vor allem die Hintermannschaft ist dann als Jungjahrgang auf dem Großfeld wichtig, ist völlig unterschiedlich (Dreier- und Viererkette; defensives Einer- und Zweiermittelfeld).


    Was für das 2-3-2-1 spricht ist auf jeden Fall die hohe Zahl an Dreiecken und die gute Raumaufteilung. Natürlich kommt es auf die Spieler und auf die Anpassungen im System an, aber man hat nie zwei Spieler der nebeneinanderliegenden Reihen auf der gleichen vertikalen Linie. Das ist elementar wichtig, um Anspielstationen zu schaffen.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Ich finde Charles Spielidee am passendste und würde auch 4-3-1 oder 4-2-2 spielen lassen, wobei die AV sehr hoch agieren und die Breite quasi alleine abdecken in eigenem Ballbesitzt. (Man könnte es auch 2-4-1 oder 2-3-2 nennen, so wie Charles, wichtig ist halt, dass die AV die Breite machen.) Die 3 MF im 4-3-1 sind alle als zentrale zu sehen.


    Es gibt aber sicherlich viele verschiedene Ansätze, kommentieren möchte ich aber die Aussage, dass die 3er Kette gewählt wird, weil man die 4er Kette auf Großfeld vorbereiten will.

    Das ist mM nach ein Trugschluss und passt uberhaupt nicht. Wenn man mit 3 Spielern die ganze Breite abdecken will, dann hat das mit dem (vorbereitenden) Spiel zur Viererkette gar nichts gemein. Die beiden AV können nicht als AV agieren - was ja situatives Vorschieben und Mittelfeld zur Schaffung von Überzahl dort beinhaltet und außerdem die Breite halten, ohne dass das Zentrum offen wie ein Scheunentor ist.

    Die Breite des Spielfeldes ist viel zu groß, um das wie eine Viererkette nur mit fehlendem zweiten IV zu spielen.

    Davon ab, ist Viererkette keine Taktik, die nur die Abwehrreihe inkludiert. Das DM und wie dieses agiert gehört mindestens mit dazu, eigentlich das ganze Team, weil der Druck, den man auf den Ballfuhrenden ausübt ja entscheidet, wie hoch die Kette steht, ob sie aufrückt oder absinkt, etc.


    Daran, wie ein Team das macht, erkennt man auch immer sehr gut, ob der Gegner wirklich gut als Kette agiert - gesammttaktisch als Team - oder ob die einfach nur 4 Leute hinten nebeneinander spielen lassen und das dann Viererkette nennen. 4 Spieler auf einer Höhe sind noch keine Viererkette.


    Weil ich auch die Viererkette im Großfeld klar bevorzuge, würde ich im 8+1 Fussball auf ganzer Breite eben mit Viererkette spielen lassen.

    Bei 6+1 oder 7+1 auf weniger Breite dagegen mit drei Spielern hinten (quasi ohne den zweiten IV der Viererkette) und nicht im 2-3-1 oä.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sir Alex ()

  • Ja, unbedingt.

    Wenn der AV auf der Ballseite (weit) mit nach vorne geht, dann verschiebt der Rest der Kette natürlich zur Ballseite.

    Alles klar. Wenn dann zB die Grundformation 4-3-1 wäre, und auch gegen den Ball so wäre, wie würde es dann im Angriffsspiel aussehen? Würde es gerne mal austesten.

  • Im 8+1 habe ich sehr gute Erfahrungen mit einem 2-4-2 bei Ballbesitz bzw. ein 4-2-2 oder auch 4-4-0 gegen den Ball gemacht. Folgende Überlegungen liegen dem zu Grunde:

    1. Eine 3er-Kette leite ich aus einer (vorher vermittelten) 4er-Kette ab. Das heißt, die 4er-Kette ist erst einmal die Grundlage und erst wenn das Verhalten einigermaßen sitzt, geht es an die 3er-Kette. Bei Mannschaften, die es direkt vom Kleinfeld kommend mit einer 3er-Kette versuchen, sieht es meistens doch eher nach Libero aus.

    2. Bei mir in der Region ist das 9er-Feld meist nur in der Länge verkürzt, nicht aber in der Breite. Mit einer 4er-Kette kann die Breite besser abgedeckt werden.

    3. Für den Einstieg ins Großfeld halte ich 4-4-2 flach für sehr geeignet. Mit dem 2-4-2 können viele Verhaltensweisen vermittelt werden, die auch beim 4-4-2 greifen.

    4. Ich spiele mit 2 Stürmern.


    Die AV müssen natürlich im 2-4-2 richtig Strecke machen, dessen muss man sich bewusst sein.

  • Bei mir in der Region ist das 9er-Feld meist nur in der Länge verkürzt, nicht aber in der Breite. Mit einer 4er-Kette kann die Breite besser abgedeckt werden.

    Man sollte aber immer auch die Überlegung anstellen, muss die Breite eigentlich komplett abgedeckt werden oder ist es besser das Zentrum zu stärken ?

    Letztlich muss doch das Hauptziel sein, den Gegner nicht durch das Zentrum kombinieren zu lassen, da hier eindeutig die größte Gefahr besteht. Wenn der Gegner nicht durch das Zentrum kommen kann und Angriffe von außen abgelaufen werden können ist doch schon viel erreicht (Ich habe dazu mal den Merksatz gelesen 'Das Zentrum so gut wie möglich schützen, die Außen so gut wie nötig').

    Selbst die großen Bayern haben gestern in der Anfangsphase mehrfach schlecht ausgesehen und die Kette konnte ein paarmal einfach aufgehebelt werden mit einem einfachen Pass.

    Nach diversen Experimenten sind wir jetzt im 3-5-2 unterwegs und das klappt sehr gut. Ein großer Pluspunkt ist auch, dass es fast Personenunabhängig funktioniert. D.h. die Besetzungswechsel in der Mannschaft durch Schwesternschichten im Krankenhaus (habe gleich vier Krankenschwestern in der Mannschaft), Tankstellenjobs etc. können sehr gut aufgefangen werden. Ich würde die 4'Kette nur wieder angehen wenn ich davon ausgehen kann in Training/Spiel nicht so eine Fluktuation herrschen würde, aber da bin ich als Damentrainer womöglich in einer speziellen Situation die man in Jugend- und Herrenmannschaften nicht so extrem vorfindet.

  • Man sollte aber immer auch die Überlegung anstellen, muss die Breite eigentlich komplett abgedeckt werden oder ist es besser das Zentrum zu stärken ?

    Letztlich muss doch das Hauptziel sein, den Gegner nicht durch das Zentrum kombinieren zu lassen, da hier eindeutig die größte Gefahr besteht. Wenn der Gegner nicht durch das Zentrum kommen kann und Angriffe von außen abgelaufen werden können ist doch schon viel erreicht (Ich habe dazu mal den Merksatz gelesen 'Das Zentrum so gut wie möglich schützen, die Außen so gut wie nötig').

    Selbst die großen Bayern haben gestern in der Anfangsphase mehrfach schlecht ausgesehen und die Kette konnte ein paarmal einfach aufgehebelt werden mit einem einfachen Pass.

    Nach diversen Experimenten sind wir jetzt im 3-5-2 unterwegs und das klappt sehr gut. Ein großer Pluspunkt ist auch, dass es fast Personenunabhängig funktioniert. D.h. die Besetzungswechsel in der Mannschaft durch Schwesternschichten im Krankenhaus (habe gleich vier Krankenschwestern in der Mannschaft), Tankstellenjobs etc. können sehr gut aufgefangen werden. Ich würde die 4'Kette nur wieder angehen wenn ich davon ausgehen kann in Training/Spiel nicht so eine Fluktuation herrschen würde, aber da bin ich als Damentrainer womöglich in einer speziellen Situation die man in Jugend- und Herrenmannschaften nicht so extrem vorfindet.

    Wenn du im 4-3-1 spielst, und die 3 MF als zentrale ansiehst, dann ist das Zentrum doch sehr gut besetzt, der Fokus eben auf dem Zentrum. Und das da - im Mittelfeld, wo es am wichtigsten ist.


    Dass das Zentrum wichtiger ist, als die Außenbahn, da bin ich voll bei dir. Ich halte wenig davon, die Außenbahn doppelt zu besetzten, mit AV und AS (oder AMittelfeld).

    Gegen den Ball - wenn dieser im Zentrum ist, dann sind ja auch beide AV der Viererkette nicht an der Außenlinie, weil sie zum Zentrum verschieben und wenn der Ball auf einer Seite ist, dann ist die andere Außenbahn verweist, weil das Zentrum verstärkt wird.

    Aber komplett ohne Außenbahn - auch bei eigenem Ballbesitz geht es meist auch nicht, weil der Gegner dann eben auch alles ins Zentrum stellt.

    Und dann ist es mM nach am besten, wenn die AV die Breite situativ herstellen, nicht das Mittelfeld (weil dann fehlt es im 3-3-2 oder 3-4-1) im zentralen Mittelfeld an Spielern, dort wo es am wichtigsten ist.



    Edit:

    Und die Mär, dass man für Viererkette, die richtigen Spieler benötigt, für die 3er Kette (bzw. das ist idR eher ein Libero plus zwei Manndecker) dagegen nicht, hält sich scheinbar hartnäckig.

    Wenn das Team aber das Grundprinzip, des ballorientierten Verteidigens vermittelt bekommen hat, dann geht das eben mit nahezu allen Spielern.

    Es ist eh weniger eine Formationsfrage, als eine System-/Philosophiefrage: Ballorientiertes Verteidigen vs eher mannorientiertem Verteidigen.

    Daran MUSS man arbeiten, das ballorientierte Verteidigen ist elementar. Denn wenn die Spieler das beherrschen, dann kommen sie in jedem System klar, auch wenn man dieses System mal für ein Spiel ändert.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sir Alex ()

  • sind wir jetzt im 3-5-2 unterwegs

    Lass uns bei der Ausgangssituation des TE bleiben, also 8+1. Wenn du mit einer 3er-Kette auf der gesamten Breite eines Großfeldes spielst, brauchst du meiner Meinung nach Außen (1 oder 2), die sich gegen Ball in die Kette fallen lassen. Ansonsten kommst du bei einem gegnerischen Angriff über den Flügel in die Situation, dass deine verschobene 3er-Kette mehr als die halbe Platzbreite preis gibt. Bsp. Angriff über die linke Seite, der RV müsste dann bis Höhe 5er auf der linken Seite durchschieben, um es einigermaßen eng zu machen. Bei einer 4er-Kette wäre das die Position des RIV und du hättest du ja noch den AV, der bis Höhe kurzer Pfosten z.B. veschiebt.

    Um im 8+1 bei einer 3er-Kette Außen zu haben, müsstest du meiner Meinung nach mit einem 4er Mittelfeld spielen, also 3-4-1. Spielst du das als Mittelfeldraute, hast du nur einen 6er, spielst du es mit 6ern hast du einen Riesenweg zu dem einen Stürmer. Das ist ja oftmals im 4-4-2 flach das Problem, hier hast du aber wenigstens noch einen zweiten Stürmer, der sich in das Loch zu den 6ern fallen lassen kann.

    Die Abdeckung der Breite hat ja zwei Komponenten. Im Spielaufbau kann mich sicher darüber diskutieren, ob die volle Breite abgedeckt werden. Es gibt ja den Leitsatz "so tief wie möglich, so breit wie nötig". Das ist sicher eine Frage der Spielphilosophie.

    Gegen den Ball bleibt ja letzlich keine Wahl (durch Verschiebeverhalten), die Räume eng zu machen.

  • Wir haben am Samstag das erste Vorbereitungsspiel und da bin ich mal gespannt, wie das auf dem extrem breiten Platz läuft. Beim Training hat sich alles in der Mitte geknubbelt und außen war 20 Meter kein einziger.

    Deshalb will ich wohl 3-4-1 spielen. Hinten nur drei Abwehrspieler, weil ich annehme, dass auch die anderen Mannschaften nicht wirklich über die Flügel gehen, da müssten also drei reichen. Im Mittelfeld will ich aber gerade, dass sie die Seiten nutzen und daher stelle ich da mal vier hin. Kommt es anders, kann ich noch umstellen.

    Keine Ahnung, ob das funktioniert.

  • Edit:

    Und die Mär, dass man für Viererkette, die richtigen Spieler benötigt, für die 3er Kette (bzw. das ist idR eher ein Libero plus zwei Manndecker) dagegen nicht, hält sich scheinbar hartnäckig.

    Und genau das habe ich nicht gesagt. Ich habe es letzte Saison einige Monate mit der 4'er Kette versucht, also traue ich es meinen Spielern auch zu, sonst würde ich es gar nicht erst angehen. Es hat aber keine Stabilität Einzug gehalten.

    Ich habe vielleicht auch ein Problem damit, Fußball zu sehr als Korsett mit genauen Laufwegvorgaben anzusehen. Für mich hat die Bewegung auf dem Feld auch immer noch etwas mit Intuition und Gefühl für den Raum entwickeln zu tun, ohne das zu sehr durch Bewegungsvorgaben einschnüren zu wollen, denn:

    Es ist eh weniger eine Formationsfrage, als eine System-/Philosophiefrage: Ballorientiertes Verteidigen vs eher mannorientiertem Verteidigen.

    Daran MUSS man arbeiten, das ballorientierte Verteidigen ist elementar. Denn wenn die Spieler das beherrschen, dann kommen sie in jedem System klar, auch wenn man dieses System mal für ein Spiel ändert.

    genau mein Reden ! Die Formation wird m.E. oft überschätzt, entscheident ist die Interpretation.


    Z.B. sollen sich die Verteidigerreihe und die beiden Sechser durchaus als Restverteidigung begreifen, wenn das Spiel nach vorne geht. Aber sie sollen trotzdem ballorientiert mitmachen und als Anspielstationen zur Verfügung stehen, es soll immer Bindung zwischen den Mannschaftsteilen da sein. Als grobe Faustregel sollen z.B. die AV/IV bei der Mitbewegung in den Raum beachten, dass sie die Linie zum eigenen Tor noch zulaufen können, wenn sie den ballfernen Raum (und Gegenspieler) etwas sich selbst überlassen. Weiter gilt als Vorgabe das je weiter wir vor dem eigenen Tor sind, desto mehr kann man in Raumdeckung gehen. Je näher es dem eigenen Tor geht, desto mehr Nähe zum Gegenspieler ist herzustellen. Es gibt kein System, dass nur mit Ballorientierung spielt. Ebenso gibt es kein System, dass alleine mit Manndeckung funktioniert. Es ist immer eine Mischung herzustellen.


    Wie auch immer, in der Vorbereitung haben wir jetzt 1:2 und 1:1 gegen zwei Landesligisten (wir spielen eine Klasse darunter) gespielt, gegen die wir auch in der Vorbereitung der letzten Saison gespielt haben und ziemlich abgeschmiert sind. Und wir haben wirklich mitgespielt, nicht nur dagegengehalten, hatten auch viele Offensivaktionen. Es klappt einfach besser, ohne dass es bedeutet, ganz einfachen Kick and Rush Fußball zu spielen. Offenbar ist das wohl für einige so eine Art Bankrotterklärung, nicht Viererkette zu spielen. Das kann ich nicht verstehen, auch mit einer Dreierreihe läßt sich offensiv attraktiver Fußball spielen.

  • ich lasse auch am we beim testspiel 4-3-1 spielen, jedoch sind die verteidiger verkappte flügelspieler und müssen extrem viel laufen um das spiel über die flügel ankurbeln. wenn meine 4 kette hinten bleibt, dann habe ich ein fettes problem, weil nur mit 4 leuten in der offensive wird es verdammt schwer gefährlich vor das tor zu kommen, der gegner hat dann ja auch mind. 7 leute in der eigenen hälfte . ich habe jetzt die schnellsten und mit der meisten power auf die aussenverteidiger position gesetzt. es wird auf die individuelle klasse und laufbereitschaft meiner spieler ankommen, das system erscheint mit manchmal überbewertet. ich habe schon viele system gecheckt aber das system gibt es wohl nicht. 3-4-1 ist auch gut, jedoch brauchst du schon maschinen im mittelfeld die die abwehr nicht im stich lassen und an der mittellinie kleben (o-ton bin ja mf spieler).

  • Gegen Dreierkette ist nichts einzuwenden. Die Dreierkette ist sogar viel schwerer zu spielen.

    Das "Problem" ist, dass die wenigsten wirklich mit Dreierkette spielen, wenn sie 3 Spieler in letzter Linie aufstellen. Das ist nahezu immer ein verkappter Libero und zwei Manndecker. Da ist (zu) wenig balloriientiertes Verteidigen, richtiges Verschieben mit bei.


    Solch eine "falsche" Dreierkette bringt der taktisch ungeschulten Mannschaft Stabilität in der Defensive. Da glaube ich. Da fehlt mir aber der Aspekt der Ausbildung, das ballorientierte Verteidigen. Das ist elementar in der Entwicklung.


    Keine Ahnung, ob du wirklich eine richtige Dreierkette spielen lässt, kann ich nicht beurteilen.

    Ich sehe das aber fast nie, wenn ich auf Plätzen zugucke und deine Argumentation, dass Dreierkette klappt, aber Viererkette nicht, macht mich stutzig, weil Dreierkette wesentlich schwerer ist.



    Ich habe letzte Saison zur Rückrunde (was dann nur wenige Spiele waren), mein Team auch Dreierkette spielen lassen. Einfach, weil ich im Ausbildungsprozess ihnen das mal vermitteln wollte. Die konnten die Viererkette aber gut.

    Das ist wesentlich anspruchsvoller, die IVs haben in der Rückmeldung gesagt, dass sie lieber Viererkette spielen wollen. Und wir haben bei den Spielen mit Dreierkette richtig gute Ergebnisse gehabt, daran lag es nicht.


    Dazu ein Zitat von Mourinho, was ich hier schon mal gebracht habe. Das lautet ungefähr so:

    "Die Dreierkette ist die größte Lüge im Fussball. - "Eben, weil es idR keine echte Dreierkette ist.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

  • Keine Ahnung, ob du wirklich eine richtige Dreierkette spielen lässt, kann ich nicht beurteilen.

    Ich sehe das aber fast nie, wenn ich auf Plätzen zugucke und deine Argumentation, dass Dreierkette klappt, aber Viererkette nicht, macht mich stutzig, weil Dreierkette wesentlich schwerer ist.

    Du hast mich nicht richtig verstanden. Ich vermeide in meinen Ausführungen ganz bewußt den Begriff Dreierkette und schreibe von Dreierreihe oder Dreierabwehr, weil es sich ganz sicher nicht um eine richtige Dreierkette handelt. Denoch arbeite ich im Spiel und Training mit Elementen der Ball- und Raumorientierung. Das betrifft dann ja auch die ganze Mannschaft, also auch die Spieler die die Abwehrreihe bilden. Ich gaukele weder den Spielerinnen noch anderen vor, das wir in einem richtigen Kettensystem unterwegs sind.

    An dem Stadium, wo die Mädels jetzt sind, halte ich das für die richtige Entscheidung und vertrete das auch. Die sind vor drei Jahren in die Bezirksliga aufgestiegen und befinden sich seitdem permanent im Abstiegskampf. Sie wurden jahrelang von einem Trainer betreut, der einfach vier Leute nach hinten gestellt hat und immer noch glaubt, dass ist dann schon eine Viererkette. Abgelöst wurde er im 2. Jahr nach dem Aufstieg von jemandem, der Defensiv 5'Kette und Offensiv 3'Kette spielen wollte mit entsprechenden theoretischen Schulungen. Das ist krachend gescheitert und der vorherige Trainer wurde nach ein paar Monaten dann wieder zurück geholt .........

    Das Ganze ist an einem Punkt, wo erst mal Ergebnisse über eine stabile Grundordnung reingeholt werden müssen. Und die Mädels sollten momentan eher keine Laufwegschulung durchlaufen, sondern sich nach Spielzielen (Staffelung/Tiefe/Breite/Zentrum) ausrichten und viel kicken im Training. Das ist nach meiner festen Überzeugung jetzt richtig so und da kann ich durchaus zu stehen.

  • Kleiner Nachtrag: Wir hatten am Wochenende ein sehr interessantes Testspiel gegen einen Bezirksligisten aus einer anderen Staffel. Interessant deshalb, weil die im 4-4-2 gespielt haben und unser 3-5-2 da nicht sehr passend war. In den ersten drei Testspielen gab es diese Probleme nicht. Die waren immer bemüht ihr Spiel über außen aufzubauen, haben sie auch gut gemacht. Wir sind dann im Mittelfeld etwas ins schwimmen gekommen, weil die 8'er logischerweise keine Laufarbeit gegen zwei Leute machen können. Wir sind dann zur Halbzeit auch in die 4'er Abwehr gewechselt, um das besser abzufangen. Ohne dass ich jetzt Kette dazu sagen würde. Aber defensiv hat es seinen Zweck erfüllt, am Ende stand ein mühsames 1:0. Im Ergebnis muss ich festhalten, dass eine zweite Lösung nicht so verkehrt ist, ich hatte mich doch sehr auf das 3-5-2 versteift, ist aber keine Lösung für alles......

  • ich lasse auch am we beim testspiel 4-3-1 spielen, jedoch sind die verteidiger verkappte flügelspieler und müssen extrem viel laufen um das spiel über die flügel ankurbeln. wenn meine 4 kette hinten bleibt, dann habe ich ein fettes problem, weil nur mit 4 leuten in der offensive wird es verdammt schwer gefährlich vor das tor zu kommen, der gegner hat dann ja auch mind. 7 leute in der eigenen hälfte . ich habe jetzt die schnellsten und mit der meisten power auf die aussenverteidiger position gesetzt. es wird auf die individuelle klasse und laufbereitschaft meiner spieler ankommen, das system erscheint mit manchmal überbewertet. ich habe schon viele system gecheckt aber das system gibt es wohl nicht. 3-4-1 ist auch gut, jedoch brauchst du schon maschinen im mittelfeld die die abwehr nicht im stich lassen und an der mittellinie kleben (o-ton bin ja mf spieler).

    Testspiel am Wochenende mit 4-3-1 war ganz Ok . Wir haben knapp gewonnen, jedoch haben meine Außenverteidiger nicht so mutig nach vorne gekickt und auch mal Diagonalpässe gespielt wie ich es mir gewünscht habe. Vielleicht fehlt ihnen auch die Power über 60 Minuten. Gegner spielt eine Klasse höher als wir und wir haben nur 1 Torchance zugelassen.