Verbesserung der Motorik/Lauftechnik

  • Hallo allerseits,


    zur Zeit gibt es ein Thema, was mich schon länger sehr beschäftigt, ich komme aber auch nach längerem Nachdenken nicht wirklich weiter. Vielleicht hat jemand hier eine Idee oder den richtigen Denkansatz für mich, dafür wäre ich sehr dankbar.


    Ich beobachte des öfteren meine Spieler (Jahrgang 2009 und 2010) beim Laufen und stelle fest, dass viele, wenn auch nicht alle, ziemlich ineffizient laufen. Oder es sieht zumindest "wild" aus. Manche laufen komplett nur auf den Fersen, manche total ohne Körperspannung (Hände, Arme, Kopf, alles wackelt wie wild hin und her). So ziemlich alle sind den Gegnern was Dynamik, Antritt, Richtungswechsel usw. meistens unterlegen, mit und auch ohne Ball.


    Folgende Fragen beschäftigen mich bezüglich dieser Situation:

    1. Ist das vielleicht normal und ich habe einfach nur zufällig motorisch weniger begabte Kids?

    2. Kann ich aktiv etwas dagegen tun? Habt Ihr Tipps/Ideen wie soetwas verbessert werden kann? Gibt es Videos/Bücher wie man den Kindern die richtige Lauftechnik vermitteln kann?


    Ich habe den lokalen Leichtathletik-Verein um Hilfe gebeten, leider ist man ein einer Zusammenarbeit nicht interessiert, auf jeden Fall meldet sich niemand bei mir.


    Vielen Dank!

  • Ich habe den lokalen Leichtathletik-Verein um Hilfe gebeten, leider ist man ein einer Zusammenarbeit nicht interessiert, auf jeden Fall meldet sich niemand bei mir.

    Den Ansatz hätte ich auch gewählt...

    Dynamik, Richtungswechsel, Antritt, da kannst du das alt bewährte Fangenspiel in allen Varianten hernehmen. Aber nicht 1 gegen 15 sondern eher in zwei Gruppen. Am Besten gefällt mir das klassische: wenn ich dich hab, hast du se.

    Gibste nen Ball dazu, kann immer der nicht gefangen werden, der den Ball hat.


    Ansonsten kann man auch die Leiter bemühen um zu Fordern dass die Spieler auf dem Vorderfuß laufen

    drei kleine Hürden, danach kurz ansprinten ist auch gerne genommen.

  • Ich würde eine Mischung aus Lauf ABC (gibt es genug Videos bei youtube) und Tieren (wie laufen die schnell? Elefant, Frosch, Strauß, Pinguin, Leopard usw.) mit Fun-Faktor (Hütchen auf dem Kopf; Bälle unter den Armen usw.) anbieten. Evtl. zuerst üben und dann eine Staffel.

  • Würde das eure E-Jugend noch machen?

    Also das mit den Tieren meine ich. Der Großteil meiner F-Jugend würde das doof finden. Mit Staffelwettbewerbe, in denen ich dann Elemente vom Lauf-ABC oder Ringe zwecks Koordination einbaue, bekomme ich die Kids dann doch dazu was in diese Richtung zu machen.

    Generell ist der "Aufwärmteil", also die ersten 15 - 20 Minuten, immer für diesen Bereich bei mir vorgesehen.

  • Vielen Dank für Eure Antworten.


    Lauf-ABC machen wir eigentlich vor jedem Training und vor jedem Spiel, jede Übung in zwei Durchläufen, ein mal locker und ein mal mit höchster Amplitute. Sprintwettbewerbe aus jeder Start-Position (stehend, sitzend, rückwärts, plank, usw.) kommen auch recht regelmäßig vor. Koordinationsleiter und den Regenbogenlauf hatten wir lange im Programm, machen wir aber in letzter Zeit immer weniger.


    Den Hinweis mit dem Vorderfuss werde ich jetzt umsetzen und so lange durchziehen, bis meine "Fersenkandidaten" einigermaßen "normal" laufen. Bei den anderen sehe ich zwar, dass sie nicht so dynamisch sind wie manch andere, mein nicht spezialisiertes Auge erkennt aber nicht die Ursache.


    Vielen Dank.

  • Ich beobachte des öfteren meine Spieler (Jahrgang 2009 und 2010) beim Laufen und stelle fest, dass viele, wenn auch nicht alle, ziemlich ineffizient laufen. Oder es sieht zumindest "wild" aus. Manche laufen komplett nur auf den Fersen, manche total ohne Körperspannung (Hände, Arme, Kopf, alles wackelt wie wild hin und her).

    Ohne einen empirischen Nachweis zu haben, behaupte ich, dass die Anzahl der Kinder mit den von dir beschriebenen "Mängeln" zugenommen hat. Gründe dafür dürften hinlänglich bekannt sein: immer weniger freie Bewegung, kaum oder gar kein Sportunterricht (der den Namen verdient), zu viel sitzen, zu viel mit dem Auto gefahren werden, falsche Schuhe etc.

    Neben dem falschen Laufen können viele auch nicht auf einem Fuß stehen, demzufolge kommen dann auch keine saubere Pässe bzw. Schüsse raus. Verbessern sich die Laufbewegungen, verbessert sich auch die Schusstechnik.

    Die Idee mit dem Leichtathletikverein war gut. Wenn die dir nicht helfen, frage dich doch, was die in ihrem Training machen. Lauf ABC, Sprungübungen und Koordination, Basketball und Stabiübungen machen die in meinem Verein immer.

    Sprungübungen finde ich ganz wichtig, bei Sprungfolgen muss auf dem Vorderfuss gearbeitet werden, sonst wird es nix. Oder ganz einfach Seilspringen.

    Ich finde im Stationstraining lassen sich diese Elemente super zusammenfügen und wenn es mit kleinen Wettkämpfen verbunden wird, dann ist auch ordentlich Feuer drin.

    Vielleicht fällt es vielen Trainern schwer, in der wenigen Trainingszeit etwas nicht fußballspezifisches zu trainieren. Allerdings macht es aus meiner Sicht keinen Sinn, Technik trainieren zu wollen, wenn die motorischen Voraussetzungen dafür nicht vorliegen.

  • Generell würde ich Eltern und Kindern ermutigen sich mehr zu bewegen.
    Oft sieht man auch wie die Stützmuskulatur gar nicht da ist.

    Also Spielt in den Pausen Fangen, geht mir euren Eltern in den Hochseilgarten, Kletterhalle,...


    So viel und abwechslungsreich wie möglich aktiv bewegen.


    Ansonsten mache ich auch gern Kräftigungsspiele im Training. RaubenREnnen, Krabbenfußball, Gefängnis ausbruch.,..

  • Sagt dir Hans Tanners Laufschule etwas? Erkundige dich da mal. Diese beinhaltet erstens gute Übungen und zweitens werden die Coachingpunkte, also worauf du genau achten solltest bei der Ausführung der Übungen, ganz deutlich definiert.

    Das sagt mir noch nichts, vielen Dank für den Denkanstoß. Ich bin schon sehr gespannt, ich habe das Gefühl, das ist genau das, was ich gesucht habe.


    BTW, inzwischen hat sich der Leichtathletik-Verein gemeldet, es gibt doch noch eine Möglichkeit der Zusammenarbeit, bin sehr gespannt. :-)

  • Ich habe vor, mit meiner Jugendmannschaft eine Laufanalyse zu machen. Mit einer GoPro mal gehen, joggen und sprinten von der Seite und von vorne filmen.


    Anschließend möchte ich mir das ganze anschauen und gucken, wo jemand technisch vielleicht nicht das Maximum aus sich rausholt. Und dann mit dem Video natürlich mit den Jungs besprechen, worauf sie zukünftig achten sollten.


    Hat jemand von euch gesammelte Infos dazu? Eventuell mit Bildern? Ich habe einiges auf Lauf-Seiten gefunden, was zusammengetragen sicherlich schon was bringt.


    Ich möchte den Jungs gegenüber Aussagen treffen wie zum Beispiel:

    - Du setzt den Fuß zu weit vor dem Körper auf (richtig: ca. 15cm vor der Körperachse)

    - Deine Arme schwingen vor dem Körper (richtig: von vorne gesehen neben dem Körper)

    - Die Arme haben geben keine Unterstützung (richtig: von der Seite gesehen beim nach vorne ziehen den Winkel verringern)

    - Du rollst mit dem Fuß nicht richtig ab (richtig: Landung auf dem ganzen Fuß, dann nach vorne abrollen und abheben)

    - Du hast keine Körperspannung (richtig: Hüfte minimal in Laufrichtung gebeugt, aber Rücken gerade)

    - Du schlingerst mit der Schulter nach links und rechts (richtig: von vorne gesehen kaum wackeln)


    Das gilt natürlich für das Joggen!!


    Das sind so Basics, bei deren Korrektur man kaum was falsch oder kaputt machen kann, weil sie sehr oberflächlich sind. Nur möchte ich diese gerne nochmal nachlesen und wissen, ob ich deren Lauftechnik auch richtig interpretiere und wie es am besten aussehen soll.


    Gerne nehme ich auch Übungen entgegen, um diese Dinge spielerisch zu verbessern. Grundsätzlich denke ich aber, wenn ich einem Spieler erkläre, wie er die Arme halten soll, dass er das üben kann und daraus lernt.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Hallo,


    ich beobachte dieses "Laufverhalten" ebenfalls bei vielen Kindern und zwar von der G bis zur E Jugend. Einige haben grundsätzliche Koorodinative Schwierigkeiten. Bei einigen Kindern kommen diese Probleme nach einem Wachstumsschub einfach wieder. Ich versuche immer Koordinationseinheiten in das Training zu intergrieren. Z.B. bei einer Übungsform mit Torschuss am Ende ist auf dem Rückweg immer eine koordinative Aufgabe aufgebaut. Koordinationsleiter, Hürden in verschiedenen Höhen oder einfach Hütchen. Die Kinder kenen dies und machen es auch ganz gerne. Ich würde aber darauf verzichten isoliert die Koordinationsleiter zu benutzen. Der Spaßfaktor kommt da zu kurz.

    Koordinative Laufbewegungeb verbessert man aber nicht nur durch das Laufen. Man kann z.B. auch Fangübungen machen (Bälle zuwerfen und fangen, zwei Bälle gleichzeitig in einer Partnerübung). Auch kleine kognitive Übungen machen den Kindern Spaß.


    Bei meiner beschriebenen Übungsform kann ich mich auch gut an die Leiter stellen und gezielt Fehler von einzelnen korrigieren (Nicht mit dem gesamten Fuß auftreten).

  • Ich habe das heute mal im Selbsttest probiert:

    GoPro auf Stativ gebaut, aufgestellt und in 8 Metern Entfernung daran vorbeigelaufen (gehen, joggen und sprinten). Anschließend zwei Schritte gelooped und in Zeitlupe angeschaut. Dann habe ich in Kinovea mal Winkel der Arme und Beine gemessen. Anschließend die Fußbewegungen getrackt und mit dem Laufzyklogramm verglichen. Außerdem war gut zu erkennen, wie ich mich abdrücke und lande. Da habe ich wirklich einige wichtige Punkte gesehen, die ich nicht gut mache.


    Richtig interessant und empfehlenswert!


    Werde ich morgen mit meiner Jugendmannschaft als Ferienprogramm machen. Jeder kann einmal an der Kamera vorbeilaufen und ich werde mir dann zu Hause die Mühe machen, für jeden 1-2 Punkte herauszuarbeiten, bei denen die Lauftechnik noch verbesserbar ist.


    Dazu eignet sich der Aufbau natürlich auch für eine Analyse der Pass- und Schusstechniken. Ich habe den Ball vor die Kamera gelegt und ein paar Pässe und Flugbälle gespielt. Anschließend in Zeitlupe angeschaut und in den entscheidenden Momenten angehalten (Position und Richtung des Standbeins, Treffpunkt des Balls, Treffpunkt am Fuß, durchschwingen). War natürlich fehlerfrei bei mir, aber den Jungs kann ich dann anschaulich zeigen, was sie falsch machen (falls sie etwas falsch machen). :D

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg