Hallenzeiten

  • Aus einem anderen Beitrag heraus kam das Training Hallenzeiten auf.

    Da wir den Beitrag nicht weiter sprengen sollten, können wir ja hier weiter debattieren.


    Bei uns ist es so, dass die Stadt die Hallenzeiten an die Vereine vergibt. Selbst wenn eine Turnhalle leer steht, kann man dort nicht einfach rein!

    Das blöde ist, dass die Vereine nicht genutzte Hallenzeiten nicht mehr rausrücken. Denn das machen alle so und daher bekommt man eine Hallenzeit die weg ist, so gut wie nie wieder. Mehrspartenvereine haben hier klar Vorteile, weil sie die Hallenzeiten intern hin und her schieben können und gerade die Randzeiten (16:30 Uhr) nicht so gefragt sind. So hatten wir zu Bambinizeiten sogar zwei mal die Woche ne Halle. Der Nachbarverein im Dorf geht mehr oder weniger leer aus.

    Klar könnte man jetzt fordern, dass die Stadt das kontrollieren muss. Aber wer soll das leisten?


    Vor dem Hintergrund sehe ich Futsal auch mehr als kritisch!!! Wenn sich das flächendeckend durchsetzt und die Fußballer jetzt auch noch massiv in die eh schon knappe Ressource Turnhalle eindringen - au weh.
    Während Zumba o.ä. noch Kooperationen mit Fitnessstudios oder Tanzschulen finden könnten, würden die anderen Ballsportler oder Turner aber mal schön in die Röhre gucken.


    maider187 hier gibts kleine Turnhallen, die sind kaum größer als ein Volleyballfeld. Da wird das Netz direkt an der Wand befestigt.

    Und hier sind Turnhallenzeiten echte Mangelware. Bis 16 Uhr sind die Schulen in den Hallen, ob sie genutzt werden oder nicht. (offener Ganztag).

    Nur freitags ab 20 Uhr haste die freie Auswahl. Da winken alle ab.

  • Hallenzeiten sind auch bei uns schwer zu bekommen. In unserer Gemeinde wurden die Hallenzeiten mal in den 90er Jahren festgelegt und sind seitdem halt so.


    Mittlerweile ist das für mich gut, der Verein bei dem ich trainiere, hat damals massiv Hallenzeiten und einer relativ großen Halle gehortet, die wir jetzt nutzen dürfen. Somit ist 2x Hallentraining in der Woche möglich, wovon 95% der anderen Mannschaften in der Umgebung nur träumen können.


    Mein alter Verein hat - zumindest was die Fußball-Sparte betrifft - da komplett geschlafen. Wir hatten 5 Hallenstunden in der Woche für ich glaube 12 Mannschaften.

    Das anderen Ballsportarten die Hallenzeiten genommen werden, war übrigens nicht der Fall. Eher im Gegenteil! Die Handballer haben hier Hallenzeiten bis zum abwinken, in den größten Hallen. Sind aber nicht bereit mal im Winter 1 Stunde für Fußball - selbst nur die Jugend! - abzugeben.

    Da trainiert eine 3.Damen Handball-Mannschaft in einer sorry reinen Spaßliga, wo es mehr ums Saufen wie um den Sport geht 2x die Woche, während Kinder schlicht und ergreifend Pech haben. Finde ich komplett daneben!

  • Na ja, auch die dritte Damen wird ja die Halle abends haben, oder? Aber ich verstehe das schon, hier bei uns blockieren Grüppchen von Gymnastikdamen die höchsten Hallen während Volleyballer in kleine, niedrige Keksdosen müssen...


    Es wäre halt pfiffig, Gymnastikräume einzurichten um so Hallen frei zu bekommen.

  • Goodie meine kleine Halle ist auch nicht größer. Das Volleyballnetz wird auch direkt an den Stehern neben der Mauer angemacht.

    Trotzdem kann ich ÜZ/UZ spielen, Tiefenstaffelung machen usw...

    ist alles nur eine Frage der Einteilung. Ab16 Uhr reicht ja vollkommen aus für die Kleinsten und eine U13 oder höher kann ab 19 Uhr auch trainieren. Ob sie zuhause bis um 21 Uhr zocken oder trainieren macht keinen Unterschied!

  • Na ja, auch die dritte Damen wird ja die Halle abends haben, oder? Aber ich verstehe das schon, hier bei uns blockieren Grüppchen von Gymnastikdamen die höchsten Hallen während Volleyballer in kleine, niedrige Keksdosen müssen...


    Es wäre halt pfiffig, Gymnastikräume einzurichten um so Hallen frei zu bekommen.

    Teilweise trainieren die Abends ja, aber man könnte ja B oder A-Jugend Fußballer auch Abends trainieren lassen und hätte dann Nachmittags mehr Zeiten für die kleineren Kids.

  • Goodie

    ist alles nur eine Frage der Einteilung. Ab16 Uhr reicht ja vollkommen aus für die Kleinsten und eine U13 oder höher kann ab 19 Uhr auch trainieren. Ob sie zuhause bis um 21 Uhr zocken oder trainieren macht keinen Unterschied!

    Meine Kollegen von den älteren Jahrgängen wären froh, wenn die Eltern hier das so sehen würden. Und auch ich seh das zweigeteilt, und als Vater eines 12jährigen sag ich ganz klar, dass für mich da schon ein Unterschied ist, zumindest in der Schulzeit. Wenn da Training von (mal angenommen) 19 - 20.30 Uhr ist, dann duschen, umziehen, die Heimfahrt, Abendessen...bis er da in die Federn kommen ists gern mal 22 Uhr. Und das ist, wenn ich bedenk dass sein Wecker um 6 Uhr morgens klingelt zu spät


    Zu den Hallenzeiten an sich...mit meiner U10 trainier ich einmal die Woche im großen Mehrzweck/-Turnsaal des örtlichen Gymnasiums. Ist zwar jetzt auch keine Riesenhalle, aber größer als die Turnsäle der umliegenden Schulen die noch zu nutzen wären. Theoretisch könnten wir auch ein zweites Mal rein, allerdings an einem Samstag Vormittag, und da streiken zum einen die Eltern, und zum anderen kommt mir die Arbeit dazwischen

  • Teilweise trainieren die Abends ja, aber man könnte ja B oder A-Jugend Fußballer auch Abends trainieren lassen und hätte dann Nachmittags mehr Zeiten für die kleineren Kids.

    als ob die Hallen leer stehen...

    Wenn ich mir unseren Stadtteil angucke, dann haben wir sechs Fußballplätze und einen Bambiniplatz über alle Fußballvereine.

    Turnhallen haben wir sechs (3 kleine und eine Dreifachhalle).


    Fußballteams über die hier ansässigen Vereine: 33 (AH bis Minikicker)

    Die Volleyballer stellen 19 Teams, die Basketballer 20 Teams, Handball hat 12 Gruppen. Dann kommen noch die Turner (von Eltern-Kind-Turnen bis zur Coronarsportgruppe), Tischtennis, usw... alles in allem also locker doppelt so viele Trainingsgruppen. (hier sind eben auch noch die ganzen Mädchen)

    Bei den Hallensportlern ist also die Bereitschaft, hier noch was an die Fußballer abzutreten eher gering ausgeprägt. Gerade im Winter, wo bei den Hallensportlern Saison ist!


    Nee, anderen Gruppen ihre Zeiten abspenstig zu machen, ist nicht der richtige Weg. Man muss an die Leerstände heran kommen. Wenn man einen guten Kontakt zum Hausmeister der Schule hat, dann kann da was gehen. Der weiß nämlich sehr wohl, wer wann welche Halle hat und wer kommt oder nicht. Die Hausmeister müssten das eigentlich jährlich an die Stadt zurückmelden! Das wäre sinnvoll.

  • AlexD ich habe zu Zeiten wo ich nur 1x eine Halle hatte Samstag und Sonntags Termine mit Kusshand genommen. Mit dem Späten Terminen ab 19 Uhr meinte ich auch die Freitage denn da ist es schnell mal möglich die Halle für 2h zu bekommen. Unter der Woche reicht auch sicher die kleine halle ab 18 Uhr. Vorher sollten auf alle fälle die U6-U10 vor den älteren Teams den Zugang frei haben.

    Ich kann hier halt nur für mich sprechen aber ich trainiere auch Samstag Vormittag 2 Stunden wenn ich keinen Testspielgegner gefunden habe und muss sagen da ziehen eigentlich alle mit. Was Hallenzeiten betrifft suche ich auch aktiv schon ab Mitte September nach freien Hallen in den kleinen Gemeinden in der Umgebung weil wenn ich mich auf den Verein verlasse bin ich sowieso immer dritter!

    Ich habe auch heuer das Turnierbudget verwendet um die große Halle anzumieten. Die 2 h pro Woche sind mir weit lieber als 25min Spielzeit für 10 Kinder um 70€


    Warum nutzt die Turnsäle aus der Umgebung nicht?


    so schaut unter anderem ein Training in der kleinen Halle aus.. mittlerweile mit kleinen Toren.


    https://www.dropbox.com/s/cufozgwvu0naugg/CZZV2595.MP4?dl=0

  • maider187

    Wie oben erwähnt, ich arbeite jedes zweite Wochenende, da gehören die freien Wochenenden dann der Familie und nicht dem Verein ;)


    Die paar kleinen Turnhallen in der Umgebung sind voll. Die Dichte an Vereinen hier ist gefühlt riesig, verkompliziert wird das alles durch unnötiges Konkurrenzdenken der Vereine untereinander welches es zum Beispiel unmöglich macht, im Nachbarort mit eigenem Fußballverein den dortigen Turnsaal zu nutzen

  • In der warmen Saison trainieren wir dienstags uns freitags. An diesen Tagen eine Halle zu bekommen war überhaupt nicht möglich. Wir trainieren nun samstags vormittags und zahlen auch noch für die Halle, weil sie nicht der Stadt, sondern dem DRK gehört. Das heißt alle Eltern müssen auch noch zahlen für einmal die Woche Training am Wochenende.


    Zusätzlich trainieren wir nun dienstags bei fast jedem Wetter auf dem alten Hartplatz. Wenn es arg kalt und der Boden gefroren ist, gehen wir dienstags laufen.

  • Beide Mädels haben zweimal die Woche Training, sowohl draußen als auch im Winter in der Halle, Trainingsdauer ist immer 90 min,

    Für die Hallensaison finde ich das ausreichend, einmal wäre wahrscheinlich doch ein bisschen wenig.


    Hallen haben wir bei uns einige, interessant finde ich nur bei uns (hat nichts mit der Vergabe der Hallen zu tun), dass der Trainer der E nur in eine Halle geht, der würde gar keine andere Halle nehmen, weil er da in der Nähe wohnt, da nimmt er eher schlechtere Hallenzeiten in Kauf...

    :rolleyes:

  • Leer stehen tun die Hallen nicht. Ich finde aber schon das Vereine intern in der Lage sein sollten so etwas zu regeln.


    In meinem alten Klub hatten die Fußballer 5 Hallenstunden, die Handballer 43! Da finde ich es nicht zu viel verlangt, wenn die 3. Mannschaft mal 1 Stunde (von ihren 3 Stunden in der Woche) für Kinder abgibt! Zumal es sich dabei ja auch nur um 1/3 des Jahres handelt. Allgemein finde ich das man Hallenzeiten eher Kindern (egal welche Sportart) zusprechen sollte, wie irgendwelchen 3.Handball Mannschaften in der untersten Hobby-Liga. Wo es ja mehr um Gemeinschaft und Alkohol-Komsum geht wie um den Sport. So zumindest meine Erfahrung aus der 3.Herren beim Fußball - welche übrigens gar nicht oder maximal 1 mal die Woche trainiert haben, selbst draußen.

  • Nochmal... Erwachsene und Kinder kommen sich zumeist gar nicht in die Quere!

    Anderen die Zeiten streitig zu machen (zumal mitten in der Saison) ist doch Quatsch.


    Ich frage mich grade was ne AH oder ne H3 sagen würde wenn im Sommer die Handballer draußen aufm Fußballplatz trainieren möchte und sie dafür verzichten soll.

  • Nochmal... Erwachsene und Kinder kommen sich zumeist gar nicht in die Quere!

    Anderen die Zeiten streitig zu machen (zumal mitten in der Saison) ist doch Quatsch.


    Ich frage mich grade was ne AH oder ne H3 sagen würde wenn im Sommer die Handballer draußen aufm Fußballplatz trainieren möchte und sie dafür verzichten soll.


    Auch gerne für dich nochmal, selbst wenn die Erwachsenen später trainieren wie kleinere Kinder/Jugendliche, gibt es der Fußball-Abteilung die Möglichkeit die Zeiten umzuschichten, Abends dann A und B-Jugend trainieren lassen (vlt noch C-Jugend) und dann hat man Nachmittags mehr Zeiten für die jüngeren. Also kommen die sich absolut in die Quere.


    Es hat auch nichts mit streitig machen zu tun, sondern darum das bei 1/3 des Jahres ein Teil der Zeit abgegeben werden soll. 2/3 des Jahres können diese 3.Damen/Herren Teams ja ihre 3.Stunden in der Woche ,,trainieren''. Ist es so schlimm wenn sie im Winter nur noch 2 Stunden pro Woche trainieren? Aus meiner Sicht nicht.


    Ich finde es äußerst egoistisch, dass hier Spaß/Hobby-Truppen ohne jegliche Sportliche Ambitionen mehrfach die Woche Hallen blockieren, welche man besser für Jugendliche oder Kinder nutzen sollte - egal welche Sportart! Ich rede hier nicht von der 1. oder meinetwegen noch 2. Mannschaft der Handballer, sondern für der 3.Mannschaft und niedriger. Sportlichen Wert hat das ganze nicht, dass sind reine Fun-Mannschaften, die sich zwar natürlich bewegen wollen, Hauptsinn dahinter ist aber eher Gemeinschaft und nicht selten das Saufgelage nach dem Spiel. Die könnten ihr ,,Training'' auch Problemlos in die Vereinskneipe verlegen.


    Dein Vergleich zu den Fußballern draußen passt da also nicht. Zumal wie gesagt die 3.Herren bei uns damals nicht einmal draußen trainierte. Weil es eben eine reine WE-Sauf/Fun Mannschaft war. Nichts anderes ist es bei den Handballern, die aber noch 3 Stunden die Woche trainieren und wahrscheinlich üben wie man ein Bier ohne Kronkorkenzieher am besten öffnet. Mal abgesehen davon das es für die Handballer keinen Grund gebe draußen auf dem Rasen zu trainieren (Feldhandball gibt es ja quasi nicht mehr), während die Fußballer im Winter keine andere Chance haben. Was viele halt nicht einsehen wollen (gerade Handballer, Volleyballer oder Basketballer), auch Fußball (Futsal) ist eine Hallensportart - wenn auch nur Halbjährig.

  • HansMcMans


    Ich finde das kommt schon ziemlich herablassend gegenüber diesen Mannschaften rüber. Auch wenn ich Trainer einer höherklassigen U15 Mannschaft, ich sehe nicht, warum die sportliche Betätigung einer 3.Mannschaft weniger wertvoll sein soll, als das was ich mache. Die Stadt (davon gehe ich zumindest aus) stellt euch einen Platz zur Verfügung, den ihr ausschließlich Fußball nutzen könnt. Die Handballer wiederum sind auf ihre Hallenzeiten angewiesen, da sie einen reinen Hallensport betreiben.


    Einzig objektive Kriterien wären für mich ein Grund hier Hallenzeiten zu entziehen. Bspw. wenn im Training nur 3 Spieler sind und trotzdem die komplette Halle benutzt wird. Oder wenn tatsächlich (daran hab ich aber meine Zweifel) nur gesoffen wird im Training.


    Mal davon ab: Wenn die Qualität des Trainings ausschlagebend ist, wer die Zeiten bekommt, dann hätten bei mir in der Umgebung einige Vereine gar keine Hallenzeiten mehr.


  • Ich habe natürlich absichtlich etwas übertrieben. Trotzdem hast du den Kern meines Beitrages wohl nicht erfasst.


    Ich bin absolut der Meinung das Kinder eindeutig Vorrang vor Erwachsenen haben sollte. Egal welche Sportart die Kinder betreiben! Dabei würde ich nicht einmal den (relativ) professionellen Erwachsenen Teams Zeiten wegnehmen und trotzdem auch nur den Fun-Mannschaften einen Bruchteil.


    Du tust so, als wolle ich diese Mannschaften komplett vertreiben. Hätte ich zwar nicht einmal etwas dagegen, mir würde es aber schon reichen wenn man diesen Mannschaften 1/3 ihrer Hallenzeiten ,,wegnimmt'' von 1/3 des Jahres (November - Februar). Damit dann Kinder trainieren können!


    Aber wenn es offensichtlich deutlich besser ist, dass Kinder gar nicht trainieren oder mit 30 Leuten in relativ kleinen Halle, anstatt das Erwachsene Hobby-Spieler auf 15% ihrer Jährlichen Trainings verzichten, okay, scheint ja hier die tonangebende Ansicht zu sein, leider auch in meinem alten Verein.


    Da muss man meinen Ärger schon verstehen, wie gesagt ich habe es selber erlebt, während 2 Fun-Truppen 3 Stunden die Woche trainierten, schaute ich 1 Jahr mit meiner damals E-Jugend komplett in die Röhre (wir haben uns dann selbst Trainingszeiten in einer Mini-Halle ohne Tore organisiert) und im zweiten Jahr hatten wir 1 Stunde Training mit einer anderen Mannschaft zusammen. Wobei Training kaum möglich war. Einige Kinder hatten eine längere Anfahrt, wie letztendlich ihre effektive Spielzeit.

  • HansMcMans

    Sorry aber das ist ja lächerlich. Ist das gleiche wenn du dem Pensionierten Dauercamper zur Haupturlaubszeit sagt er muss seine Parzelle räumen weil jetzt Ferien sind und die Kinder einen Platz am Meer verdient hätten?!?


    Ich würde den Dampf am Verein ablassen der es anscheinend nicht auf die Reihe bekommt sich rechtzeitig um Hallenstunden zu kümmern.

    Warum soll ich als Hobby Fußballer der sich früh genug um Termine gekümmert hat seine aufgeben?


    Das ist schon eine sehr kurzsichtige Denkweise.. Sry aber das geht echt nicht.

    Entweder kümmert sich der Verein drum oder ich mich selber.

    Meine Deadline war Anfang September, als der Verein nix hatte habe ich mich selbst darum gekümmert.


    Aber wenn man wartet auf Friss oder stirb habe ich kein Mitleid.