Spielerin spielt unter ihrem Niveau

  • Hallo,

    in unserer Mannschaft U17, beobachten mein Trainerkollege und ich bei einer guten Spielerin, dass sie weit unter ihrem können spielt.

    Das Mädchen ist jetzt in der 3. Saison bei uns und spielt 6er Position. Sie ist technisch weit und hat uns bis zur Rückrunde letzter Saison immer gefallen. Sie spielte auch immer 80 Minuten durch. Nur leider seit der Rückrunde ist sie aus meiner Sicht faul geworden, sie läuft nur das nötigste meist ist sie immer in der Nähe des Mittelkreises und ihr Bewegungsraqdius ist sehr begrenzt. Wenn es bei uns hinten brenzlig wird, trabt sie gemäßigt nach hinten oder schaut sich die Situation an. Sie kann auch ordentlich schiessen, aber im Angriff verteilt sie einen Ball und nimmt sich selber aus dem Spiel, indem sie nach ihrem Pass einfach stehenbleibt, ärgerlich. Auch im Training gibt sie nicht mehr alles, meckert immer wenn gelaufen wird. Die Mitspielerinnen ist das auch schon aufgefallen und den Eltern am Rand auch.

    Wir haben sie im Einzelgespräch mal gefragt, was denn los sei, das uns aufgefallen ist, dass sie nicht mehr 100% bei der Sache ist. Sie meinte es ist alles ok. Ich muss dazu sagen, sie spielt gerne Fußball, kommt immer zum Training und zu Spielen, ist auch immer in der Startelf, aber am Samstag beim letzten Testspiel, haben wir sie nach 30 Miunten runtergenommen, weill keine Laufbereitschaft da ist. Auch Ballannahme, total halbherzig, kein Biss, kein Nachsetzen. Weiss nicht was da los ist und wie man damit umgehen soll??

    Sie entwickelt sich dadurch auch nicht weiter, pysisch.

    Was meint ihr , wie man sich Verhalten sollte??

  • Na ja, dass ein Mädchen in der Pubertät "nix" sagt, ist ja nicht unüblich... Vielleicht fragst du mal die Eltern...


    Mögliche Ursachen fallen mir da spontan viele ein...

    Durchhänger, verliebt, unglücklich verliebt, blöde Sprüche zum Thema Mädchenfußball, Schwierigkeiten mit den körperlichen Veränderungen (hier kann z.B. die wachsende Brust zum Problem werden, weil das Laufen unangenehm ist.) , "burn out", Null bock auf gar nix mehr,

    Auch die "Klassiker" wie Schulstress, Mobbing in den sozialen Medien oder die Schönheitsideale mit Diäten könnten dabei sein...



    Ich würde einfach geduldig sein. Jeder sollte ein Anrecht haben auf Faulheit, besonders die, die sonst immer leistungsbereit waren. Den schon immer faulen gesteht man das ja auch zu. Ob du es rausfindest und ob es sich drehen lässt, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.

  • Meine Tochter ist privat mit ihr ab und an auch mal unterwegs, eigentlich ist sie immer gut gelaunt, auch beim Training etc, halt immer nur dann wenn es anstrengend wird, dann rumgenörgelt etc. Mama hab ich schon gefragt, die weiß auch nicht was da los ist.

    Mir geht es darum, wenn sie im Spiel nicht voll da ist, hab ich genug auf der Bank sitzen die gerne spielen würden, anderes herum frage ich mich, ob sich die Sache eher verschlechtert als verbessert, wenn ich sie ein bzw. auswechsle??

  • Mir geht es darum, wenn sie im Spiel nicht voll da ist, hab ich genug auf der Bank sitzen die gerne spielen würden, anderes herum frage ich mich, ob sich die Sache eher verschlechtert als verbessert, wenn ich sie ein bzw. auswechsle??

    Na ja, ich glaube, es tut auch den Leistungsstärkeren mal gut, das Spiel von außen zu erleben, so wie andere Spieler auch.

    Vielleicht wirkt es ja motivierend wenn sie erstmal draußen bleiben muss wegen fehlendem Einsatz und dann in den letzten 20 Min zeigen kann, dass sie noch will. Warum sollest du sie anders behandeln als andere Spielerinnen. Feste Reservisten finde ich insgesamt im Jugendbereich (Dorfverein) schwierig.

  • Kleine Motivationslöcher gibt es doch immer mal.. Ehrliches Feedback und ein bisschen Fingerspitzengefühl, wie du es rüberbringst, dann sollte das schon klappen.

    Ein "du bist zu schlecht und sitzt auf der Bank" (natürlich überspitzt) ist etwas ganz anderes als ein "ich vermisse deinen Ehrgeiz und deine Laufbereitschaft / ein Blick von außen auf das Spiel (evtl. mit Austausch mit dem Trainer, wie sie dem Spiel nach ihrer Einwechslung helfen kann) ist sehr interessant / du hast heute 30 Minuten, um alles zu geben, brauchst keine Energie sparen" oder so ähnlich..


    Sicherlich dürft ihr doch eure Ergänzungsspielerinnen doch auch mehrmals ein- und auswechseln?! Also hast du ja genug Möglichkeiten sie auch mal nur kurze Zeit herunterzunehmen..

  • Jeder sollte ein Anrecht haben auf Faulheit, besonders die, die sonst immer leistungsbereit waren. Den schon immer faulen gesteht man das ja auch zu. Ob du es rausfindest und ob es sich drehen lässt, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.

    sehe ich anders, jeder kann einen schlechten Tag haben aber laufen kann jeder und muss es auch. Faulheit hat am Platz nix verloren!


    Fehlt das Erfolgserlebnis?


    Ich hab das Gespräch schon mal gesucht gehabt, dass ich ihren Ehrgeiz, Kampfgeist etc vermisse...sie versteht mich auch, aber trotzdem hackt es an der Umsetzung

    Dann wird es nix helfen als mal auf die Bank zu setzen. Wenn sie wirklich gerne spielt wird sie alles tun um wieder zurück in die Spur und ins Team zu finden.

    Über das Training, gute Leistung im Match und die Einstellung kann sie sich wieder mehr Einsatzzeit erspielen

    Natürlich nicht ohne Begründung und offen kommunizieren.

  • Ich würde hier schon die Rute ins Fenster stellen und sagen wenn die Einstellung (Einsatz) im Training nicht passt gibt's keinen Startplatz.

    Mach das bitte nicht. Mit solchen Aussagen vergrault man in der Regel Mädchen/Frauen. Wie hat sich denn das sportliche Umfeld verändert? Viele Frauen sind da sehr empfindlich und reagieren mit einem Leistungsabfall.

  • Mit solchen Aussagen vergrault man in der Regel Mädchen/Frauen.

    Wenn ich das ganze sachlich argumentiere denke ich sollte es kein Problem sein. Klar darf ich nicht von oben herab wie der Oberlehrer argumentieren aber ich muss im Sinne der Mannschaft entscheiden und handeln. Das muss auch der Spielerin klar gemacht werden. Am besten das Match filmen und Ihr vor Augen halten. Vielleicht kommt dann der AHA Effekt. Aber im Sinne der Mannschaft und mit der Einsicht der Spielerin sollte s kein Ding sein...

    Ich hab das Gespräch schon mal gesucht gehabt, dass ich ihren Ehrgeiz, Kampfgeist etc vermisse...sie versteht mich auch, aber trotzdem hackt es an der Umsetzung

  • Warum geht hier jeder vom "sie kann, will aber nicht" aus? Nur weil sie es bisher konnte?

    Ich würde sie zum Arzt schicken: BelastungsEKG und Sporttauglichkeitsattest.

    Danach zur Krankenkasse: Ernährungsberatung.

    Erst dann würde ich das "sie will, kann aber nicht" ausschließen.

  • Sie wird ja soweit sein und selbst merken das was nicht passt... und wenn das Gespräch schon stattgefunden und da nix gesagt hat das es vielleicht körperliche Probleme gibt muss ich davon ausgehen das sie es einfach nicht auf den Platz bringt. Somit eher eine Einstellungssache

  • So, wir haben am Freitag einen Tag vor Start des ersten Meisterschaftsspiel nochmal eine Mannschaftssitzung gemacht mit anschliessenden Pizza essen etc. Haben auch noch Einzelgespräche geführt, auch mit der Spielerin. Sie sagte uns da, dass sie keine Lust hätte zu laufen, weil eine andere Spielerin egal wieviel sie laufen würde, auf dem Platz mit ihr meckern würde. Wir haben sie dann aufgebaut etc. und siehe da, am naächten Tag hatten wir ein komplett anderes Mädchen auf dem Platz. Mit Ehrgeiz, Biss und kein wenig faul....hoffe nur dass hält auch an. Haben durch eine starke Leistung und Spielfreude dann auch 8:0 unser erstes Spiel gewonnen.