4 vs. 2 - Weiterführung

  • Spielst du in beiden Feldern gleich?


    Sonst lass sie doch unterschiedlich spielen. Im zweiten Feld vergrößerst du das Spielfeld, gibst freie Kontakte oder maximal 3, sodass hier kein Druck (auch psychisch "Oh ich muss jetzt mit dem Kontakt passen, obwohl der Ball noch springt") aufkommt und vergrößerst die Überzahl (Bsp.: 16 Spieler beim Training, Rondo 1: 5 vs. 2, Rondo 2: 7 vs. 2) vielleicht klappt es dann besser? Sollte zumindest theoretisch so sein, aber Theorie und Praxis :S

  • Okay.

    Bleiben wir mal beim Beispiel, dass 16 Spielern da sind.


    Statt zu sagen du machst 2 Felder à 8 Spieler (je 6 vs. 2) lass doch in dem ersten Feld die "guten" 5 vs. 2 spielen und in dem anderen Feld spielen die "schwächeren" 7 vs. 2. Aber ein oder zwei der besseren gibst du zu den schwächeren. Dann ist nicht bei jedem Spieler, der an den Ball kommt die Gefahr so groß, dass ein Fehler sehr wahrscheinlich passiert. Wäre vielleicht auch noch eine Idee.

    Halt nicht zu sagen "Die 8 sind fix die guten und die 8 fix die schlechten", sondern immer mal 7 und 9 einteilen und immer unterschiedliche 2 Spieler von gut zu schlecht bzw. auch mal die besseren von Feld 2 zu Feld 1. Musst du natürlich dann selber sehen, wie groß die Leistungsunterschiede sind. Ich hoffe man versteht, was die generelle Idee ist, nämlich durch ein, zwei bessere Spieler den Spielfluss in Feld 2 bei größerer Überzahl und größerem Feld sowie mehr Ballkontakten hinzubekommen

  • Ich habe das schon verstanden bzw. die möglichen Variationen sind mir nicht fremd.

    Große Überzahl innerhalb der ballbesitzenden Mannschaft finde ich nicht so gut, da es einerseits zuwenig Bewegung gibt und andererseits Pässe häufig auf gut glück gespielt werden, nach dem Motto irgendwo steht schon einer frei.


    Danke für die Antworten. Möglicherweise sollte ich das Rondo erneut intensiv ins Training einbinden. Kann ja sein, dass unsere Spieler sich mehr drauf einlassen als in den vorangehenden Jahren.

  • Ja das mit der weniger werdenden Bewegung und spielen auf Gut Glück bei großer Überzahl stimmt. Das würde ich zunächst in Kauf nehmen, wenn der Spielfluss in der Gruppe dann -zumindest etwas- besser geworden ist, kann man die Überzahl ja langsam wieder verringern. Dann zeigt man, wie durch kurze Laufwege der fehlende Spieler relativ leicht kompensiert werden kann.

  • SG-Nr8  


    Sollte ich folgenden Hinweis überlesen haben, bitte ignorieren.


    Extrem wichtig ist es die Rondos (bzw. SSGs in egal welcher Form) zeitlich zu begrenzen. Soll heißen, dass jetzt nicht so ca. 15 bis 20min 5v2 gespielt wird, sondern 3 mal 4min mit 1min Pause dazwischen. Dann kann man von den Spielern in den 4min Belastung vollste Intensität fordern und in der Pause kurz etwaige Fehler ansprechen. Sehr Hilfreich ist es auch immer wieder (wie bei einer Shotclock) zu erwähnen wie viel Zeit noch bleibt. Ich bin davon überzeugt, dass ich dabei bei meinen Spielern so eine Art "Durchhaltekampfgeist" entwickelt hat.

    I've missed more than 9000 shots in my career. I've lost almost 300 games. 26 times, I've been trusted to take the game winning shot and missed. I've failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed. (Michael Jordan)

  • Da wir ja jetzt in der Hallensaison sind, möchte ich hier mal eine weitere Variante vorstellen, die meine Jungs gerne Spielen. Es geht auch draußen, ist jedoch wegen des größeren Tores meist zu einfach für die Angreifer.

    Wir sind im technisch-taktischen Bereich mit einem Schwerpunkt Torschuss, Passpiel und Ballkontrolle. Bei dem Torhüter kommt es auf schnelle Beinarbeit und Stellungsspiel an. Es soll im Angriff vor allem aber ein Gespür für freie Räume und die Vororientierung geschult werden. Die Verteidigung hat es schwer und ist weniger im Mittelpunkt, es soll in Tornähe vor allem der Abschluss verhindert werden.

    Ich lege immer wert auf sofortiges Gegenpressing und erlaube(fordere) explizit den schnellen Torabschluss nachdem es erfolgreich war.



    Regeln:

    Innerhalb der Freiwurflinie (gestichelte Linie ) wird 4 gegen 2 + 1 Torhüter gespielt. Ich teile die Mannschaft in 3 Zweierteams um einfacher die Aufgaben und Positionen tauschen zu können.

    Ziel für die Angreifer ist es ein Tor zu erzielen (1 Punkt für alle Angreifer) und das Ziel der Verteidiger ist es den Ball zu erobern und aus dem Feld zu dribbeln, bzw einen Druckpass auf eine der beiden gekippten Langbänke, oder andere Ziele, zu spielen (Jeweils 1 Punkt).

    Das Spiel wird unterbrochen und neu gestartet, wenn der Ball im Aus ist oder der Torhüter den Ball fängt.

    Tore dürfen nur direkt erzielt werden!

    Nach 3 mal 3 Minuten (jedes Team hat jede Aufgabe gehabt) gewinnt das Team mit den meisten Punkten.



    Blau sind die Verteidiger, grün ist der Torhüter. Rot und Team Gelb greifen an.


    Variation:

    - Volleytore/Dropkicktore und Kopfballtore zählen Doppelt

    - Verteidiger erhalten 2 Punkte, wen sie einen Doppelpass (spiel über den 3ten) mit der Langbank spielen

    - Aufgabenwechsel, wenn daneben geschossen wurde, die Verteidiger punkten oder der Torhüter den Ball fängt (statt zeitlicher Wechsel)


    Hinweis: Evtl. am Anfang zwischen Strafraum und Freiwurflinie 2 (oder Mehr) Kontakte erlauben und im

    Strafraum nur Direktspiel gestatten, bis das Prinzip der schnellen Ballzirkulation verstanden wurde.

    Dann auch Dribblings zulassen und coachen.

    Sind die Spieler technisch sehr gut, kann man die anzahl der Verteidiger auf 3 erhöhen oder nur ein direktes Spiel zulassen.