Beiträge von Effzeh

    Warum nicht mal ein Photo posten mit den Piraten?

    :]

    Warum?

    Hier Foto...im Blog von Taktiker_95 Video...


    Ich glaube, dass ziemlich viele hier bewusst anonym bleiben! Ist nun mal einfacher dann ehrlich auch Probleme anzusprechen als wenn ich fürchten müsste, dass "mein Problemfall" hier liest, dass ich über ihn berichte.


    Fußballspiele kann doch jeder selber gucken und Piraten...entweder trainierst man selber mit den Augenklappen oder wartet noch 1 1/2 Wochen, dann ist ja Karneval :)


    Zum Thema:

    Ich habe Ende der Hinrunde jedem Angreifer eine Augenklappe auf das dominante Auge gesetzt und sie in Überzahl 3:2, 4:3 auf ein großes Tor angreifen lassen.

    Letztlich hat es doch den größten Effekt, wenn es sich nicht um vorgegebene Passfolgen handelt, sondern frei entschieden wird, was als nächstes folgt.

    Wie gesagt, es sind Ausnahmesituationen!


    1.) Der VfL Bochum ist kein "schwaches" NLZ, das muss man ganz klar sagen, die sind Leistungsstark! Gegen die gewinnt man nicht im gleichen Jahrgang!

    2.) Es ist ja die Frage wann bzw. wo spielst du gegen die Teams. Wir hatten mal ein U13 Turnier, welches mit Regionalen Teams besetzt war. Dort trat dann als NLZ Preußen Münster an. Die haben auch die U13 geschickt, aber nicht die besten Spieler. Es war ein Kleinfeldturnier, die Spielzeit natürlich auch nicht 2x 30 Minuten. Da sind die für leistungsorientierte nicht NLZ Teams durchaus mal schlagbar.


    Wäre das ein "Bundesligaturnier" hätten sie die erste Garde geschickt, dann würde das wieder ganz anders aussehen.


    Wie berichtet, die sind nur schlagbar in kürzerer Spielzeit, wenn man selber ergebnisorientiert spielt (ob das Sinn macht..............) oder wenn sie selber mit den guten kleinen Zockern antreten und man dem Gegner trotz gleichen Jahrgangs atletisch überlegen ist.

    Kenne die NLZs nur aus Westdeutschland, hier muss ich sagen:


    RWO ist ein NLZ, BVB genauso. Das kann man nicht vergleichen! Der BVB hat ganz andere Mittel und Möglichkeiten sich leistungsstark aufzustellen, als Rot-Weiß Oberhausen. Mit der U15 mit Oberhausen "nicht mal" C-Jugend Regionalliga und mit der B-Jugend nicht Bundesliga sondern eine Klasse darunter.

    C-Jugend Regionaliga spielt (ok ohne Punkt bisher) der VfL Theesen und B-Jugend Bundesliga SG Unterrath (20 Punkte, Tabellenneunter - bereits letztes Jahr den Klassenerhalt geschafft). Meiner Kenntnis nach sind beide Vereine keine NLZs.

    Hinter Unterrath stehen:

    Preußen Münster 14 Pkt.

    FC Hennef (glaube auch kein NLZ) 14 Pkt.

    MSV Duisburg 13 Pkt.

    SC Paderborn 8 Pkt.

    Rot-Weiß Essen 3 Pkt.


    Klar, dass sind alles nicht die "großen" NLZs, aber genau darauf will ich hinaus. Nicht jedes NLZ gehört zu einem Bundesligaverein.


    Und wichtig: Nicht jeder Verein schlägt die NLZs. Es gibt NLZs, die kann man mal schlagen, es gibt aber halt auch nur "wenige" Mannschaften, die das schaffen.

    Faustregel: Je jünger, desto größer die Chance.


    Aber was schon geschrieben wurde: Spielt das NLZ mit seiner "besten Truppe"?

    Ich kenn das wirklich so, dass in NLZs im Bereich U11, U12 auf gleiche Spielanteile geachtet wird. Zudem sind in den NLZs im U13, U14, U15 Bereich die Kader meist bunt gemischt. Es gibt Spieler, die physisch stark sind und ordentlich kicken können, die sollen das Ergebnis holen. Dann gibt es aber auch immer ein paar kleine, technisch, taktisch super Jungs, die dann mitspielen, aber Probleme haben sich ergebnistechnisch durchzusetzen, da die Physis fehlt. Oft habe ich gesehen, dass grad gegen gleichaltrige nicht NLZs die kleinen talentierten Zocker ihre Spielzeiten bekommen. Das sieht richtig gut aus, was die machen, ist aber oftmals eher ineffektiv und daher dann auch mal schlagbar.

    Aber meist ist es doch so, dass ein U12 Turnier stattfindet, nicht NLZs nur als Sieger eines Vorturnieres teilnehmen und mit ihrer U13 spielen dürfen, damit es für alle mehr Sinn ergibt. Dann kann man sicherlich auch mal NLZs schlagen.


    Um ergebnistechnisch mal Unterschiede zu zeigen:

    Müsste gute 6 Jahre her sein, da hab ich mit meiner U13 bei einem Turnier die U13 von RWE (20 Minuten Spielzeit oder so) knapp geschlagen, dann sind wir im Halbfinale an der U13 von Arminia Bielefeld erst im 9Meterschießen gescheitert.

    Gegen den MSV Duisburg (U13) haben wir 4:2 in einem regulären Testspiel verloren, beide Teams haben den ganzen Kader eingesetzt (gefühlt ich also 13 Spieler, der Gegner 18). Gegen die U12 vom BVB haben wir dagegen 0:10 verloren und gegen die U12 von F95 1:4. Die U12 von RWO dagegen haben wir 5:0 geschlagen.


    Immer wichtig: Wie "groß" ist das NLZ, ist dein Team gleichalt oder älter, setzt der Gegner seine besten Spieler ein, wie lange ist die Spielzeit, bist du ein "Dorf" oder ein "Leistungsteam". Und welche Altersklasse ist es? U19...keine Chance!


    Aber U12...da suchen sich die Vereine meist die besten Spieler der Region zusammen. Da bleiben im Ruhrgebiet aufgrund von Bochum, Dortmund, Schalke etc. für Rot-Weiß Essen oder Preußen Münster manchmal auch nicht die riesen Kicker überig, sodass die dann mal schlagbar sein könnten. Später sieht das anders aus, dann haben diese Vereine einen Fahrdienst und dadurch ein Einzugsgebiet, da kann man mal sehen, wo man bleibt ;-)

    Rondo

    Bei jedem Pass muss der Spieler der den Pass spielt:

    1.) Zählen: 1, 2, 3, 4, 5 etc.

    2.) Alphabet aufzählen: 1.Pass = a / 2.Pass = b / 3.Pass = c etc.

    3.) Namen aufzählen, die mit dem entsprechenden Buchstaben beginnen: 1.Pass = Alfred / 2.Pass = Ben / 3.Pass = Carla etc.


    Wichtig, es ruft nicht immer der gleiche Spieler oder irgendein Spieler, sondern immer der der den Pass gespielt hat. Da muss jeder mitmachen und mitdenken. Die Ansage muss gemacht worden sein, bevor der nächste Spieler den Ball berührt.

    Mach die Übung mit 1 Ballkontakt, es wird eine geistige Überforderung geben. Guck mal im 6 vs. 2 wie oft du bis G oder Emil kommst, ich bin gespannt. Meine Erfahrung zeigt: Man sieht bei einigen Spielern schnell eine Verbesserung, andere tun sich schwer, da tut sich schnell ein Leistungsgefälle auf. Aber das verbessert das Verhalten am Ball, da die Jungs sich während des "Ball spielens" mit anderen Dingen beschäftigen müssen

    Locker bleiben!

    Ein Fußballspiel ist ein Fußballspiel!

    Wenn du es tatsächlich so siehst wie geschrieben- Ausbildungsfokussiert - wird es ja keinen "Titeldruck" geben. Klar möchte man gerne gewinnen und den "Pokal mitnehmen", verständlich, normal und auch richtig!

    Aber bleib cool. Gewinnst du, ist es eine coole Sache, ihr könnt euch freuen. Verliert ihr, habt ihr es morgen schon wieder vergessen, da ein ansprechendes Training mit vielen Erfolgserlebnissen ansteht.


    Ansonsten:

    - ablenken, dem Alltag (Schule, Arbeit o.ä.) nachgehen

    - das Spiel angehen wie jedes andere, um den Jungs nicht noch einen Erwartungsdruck zu vermitteln und dadurch quasi einen Sieg zu fordern (das kann leider auch schnell passieren, ohne das man das sagt).


    Vor "wichtigen" Spielen versuche ich meine Freizeit möglichst mit Programmpunkten zu planen, damit ich mit anderen Dingen beschäftigt bin und mich nicht gelangweilt aufs Sofa zu legen und zwangsläufig mit meinen Gedanken beim Spiel zu landen und nervös zu werden.

    Verhalte dich vorm Spiel normal, also so wie immer, die Jungs sollen Fußball spielen, das Spiel genießen, Spaß haben und gut ist8)


    Viel Erfolg!

    Wenn man das machen möchte, dann so:


    Schriftliche (E-Mail) Vorabinfo an den Verein, dass folgende Spieler angesprochen werden.

    Ein paar Tage später Erstkontakt per Telefon, sofern es keine Rückmeldung vom anderen Verein gab, die einen zu einem anderen Verhalten verleitet.

    Falls keine totale Ablehnung Gesprächstermin vereinbaren

    Ggf. Probetraining vereinbaren, falls der Junge die Mannschaft und Bedingungen kennenlernen möchte

    Hier habe ich ebenfalls nach diesem Thema gefragt.


    Ich würde auch sagen, dass man weiterhin an der Technik arbeitet. Kein isoliertes Techniktraining, sondern Training unter Drucksituationen, als Torschuss unter Gegnerdruck und aus unterschiedlichen Positionen. Ich würde wirklich jeder Situation mit Gegnerdruck absolvieren.


    Meist sind die Jungs technisch gut dabei, haben aber Probleme, das ganze auch unter Druck abzurufen. Zudem geht es um "Taktik", also den Moment wann schieße ich. Meine Stürmer laufen beispielsweise zu nah auf den TW auf und schießen dann, sodass dieser meist nur noch angeschossen werden kann...

    Ich kenne das so:


    1. Ein Jugendspieler darf pro Tag nur 1 Spiel machen (Ausnahme A-Jugend und nachher Senioren / Turniere)

    2. Ein Spieler der innerhalb von 14 Tagen 2 Spiele in der höheren Mannschaft (Beispiel D1) gemacht hat, darf in den nächsten 10 Tagen nicht in der D2 spielen. Alter ist egal, er ist in der D1 "festgespielt"

    3. Relativ neu: Ein 2006er JG gehört zur C1, da er hochgezogen wurde. In der C1 kann er sich nicht fests pielen, um das wichtige D-Jugend Topsspiel um die gelbe Ananas zu gewinnen, darf er eingesetzt werden. Das "Festspielen" gilt nur innerhalb einer "Jugend"


    Das mit den 5 Tagen gilt hier für die Senioren.

    Ich lese hier sehr oft: rausschmeißen. Schön, der eine Trainer wirft die einen raus und der andere die anderen - und schwupps bekommt man keine Mannschaft mehr zusammen.

    Ja für mich klinkt es so, dass ich dann so reagieren würde!

    Ich gebe dir aber recht, die Schuld, dass der Kader zu groß ist, liegt NICHT bei den Jungs. Bei "den Jungs" liegt die Schuld für ihr Verhalten. Das wurde mehrfach angesprochen und auch sanktoniert, Besserung scheint nicht in Sicht. In meinen Augen geht das mit einem Autoritätsverlust einher. Den hatte ein Schiedsrichter bei uns Samstag aufgrund gleicher Verhaltensweise auch als mein Kapitän die vierte "letzte Ermahnung" kassiert hat, hat der sich nur noch totgelacht über den Schiri...habe dem Schiedsrichter nachher auch dazu geraten, durchzugreifen. Wenn er etwas androht "letzte Ermahnung", dann muss es auch die "letzte" sein! Hab ihm gesagt, wenn ihm das nächste Foul nicht für Rot reicht, dann gib 5 Minuten. Aber wenn es weitere "letzte Ermahnung"(en) gibt, dann verlierst du die Autorität.
    Und so würde ich auch als Trainer immer handeln. Alles versuchen, die Spieler in die Spur zu bringen, es müssen auch alle keine Unschuldsengel sein. Aber wer partout nur darauf aus ist zu stören, faxen und scheiße zu machen, der hat im leistungsorientierten Bereich nichts zu suchen. Wir reden auch von einem Spieler, der scheinbar bereits mehrfach suspendiert war. In meinen Augen gibt es quasi kaum noch eine andere Möglichkeit, so wie sich hier verhalten wird. Details kenne ich nicht alle, daher würde ich ihn vielleicht nochmal nur für die Spiele aus dem Kader nehmen und nur trainieren lassen. Dann kann man schauen, wie darauf reagiert wird.


    Der Unterschied zu dir let1612 scheint mir aber, dass du eine schwierige Phase und keine Lust hattest, aber nicht gestört hast. Und bei dem "nicht stören" scheint hier der wesentliche Unterschied für mich zu liegen.

    Und das bestimmte Aktionen Reaktionen nach sich ziehen und wenn die Aktionen weiterhin so gebracht werden die Reaktionen drastischer werden, das ist auch ein Teil der Erziehung, von daher in meinen Augen sogar notwendig!

    Wie gesagt, nicht direkt rausschmeißen, aber es muss gehandelt werden! Und wenn man sich hier durchliest, was alles war...dann würde ich nicht mehr von "direkt rausschmeißen" reden. Der Spieler hatte schon x-Chancen. Ob man ihm noch die x+1 Chance gibt...kann man sicher drüber reden.

    Körpergröße: Nicht jede große Spieler ist koordinativ schlecht, nicht jeder kleine langsame Spieler wird schnell. Da wird mir auch generell (nicht nur hier im Forum) zu viel pauschal behauptet.


    Koenigsblau : Wie spielt ihr? 4er-Kette? Sitzt die? Sichern sich die Spieler gegenseitig ab? Erkennen deine Verteidiger frühzeitig, dass JETZT ein langer Ball vom Gegner gespielt wird und lassen sich zurück fallen? Spielt der TW mit?

    Wenn der Stürmer den Ball hat und alleine auf die IV zuläuft, hat der Verteidiger das richtige 1 gegen 1 Verhalten drauf? Wird ein Abwehrdreieck gebildet, um ihn abzusichern?

    Das sind so Punkte, da habe ich mit einer U14 in vergleichbarer Situation auch mal angesetzt und ziemlich schnell Samstags Siege geholt. Die Abwehr Stärken, diese einfachen Angriffsvarianten kann man verteidigen, wenn man

    a) weiß wie

    b) immer höchst konzentriert ist

    c) alle mitmachen (Stürmer, um den platzierten Ball zu verhindern, Mittelfeld um den ggf. 2ten Ball zu holen, Abwehr sich rechtzeitig fallen lässt, TW mitspielt)


    Ich empfehle das Defensive 1 gegen 1 und Gruppentaktik Defensiv auf den Rückrundenvorbereitungsplan zu nehmen! Aber taktische Tipps zu geben, ist leider schwer mit so wenig Infos.

    Ich schließe mich José-Mourinho an.


    Disziplin: Die einzige Chance die Jungs in die Spur zu bekommen ist, wenn sie dich ernst nehmen. Es scheint mir nach deinen Beiträgen nicht unbedingt der Fall. Du musst Konsequenzen androhen und diese dann auch unbedingt durchziehen!

    Und glaub mir, dass wir nicht nur eine Reaktion bei dem betroffenen Spieler erzeugen (entweder in die eine oder aber halt auch in die andere Richtung), aber das wird dazu führen, dass die Spieler, die Gas geben wollen und gut trainieren wollen sich freuen, wenn der Störenfried nicht mehr stört bzw. stören kann, da nicht dabei.



    hartes Training: Gutes Training ist für mich spielnahes Training. Ein Spiel ist anstrengend also ist spielnahes Training auch anstrengend. Die Frage ist, ist das Training spielnah?

    Meine ehrliche Vermutung zu deinem Training - ohne, dass ich da Background zu habe, da ich ja nichts gesehen habe - also Vermutung:

    Deine Trainingsformen sind gut gewählt, du machst spielnahe Spielfeldausschnitte und lässt die verschiedenen Trainingsziele trainieren. Der erste Punkt von spielnahem Training ist also drin.

    Aber der zweite...das Spieltempo. Spielen deine Jungs so schnell wie im Spiel? Vor allem, verteidigt die Mannschaft ohne Ball so kompakt, aggressiv, laufbereit etc. wie im Spiel? Meist liegt in diesem Punkt die Crux. Mourinho schreibt ja schon, meist werden Rückwege nur noch Alibimäßig gemacht, hier ist drauf zu achten.

    Ob ihr fit seid oder nicht, lässt sich an dem Drehen das 0:2 in 2:2 in der Schlussphase nicht zwingend sagen. Vielleicht seid ihr nicht fit, aber der Gegner war noch fitter.

    Generell glaub ich aber auch, die Jungs wollen provozieren und haben eben auch keine Ahnung, sondern meinen Kondition kommt nur vom Laufen ohne Ball.


    Kadergröße: Mehr als 19 Spieler inklusive 2 TW nehme ich nie, man kann zu wenig Einsatzzeiten verteilen. Zu dem Punkt Kadergröße habe ich hier schon öfter was geschrieben. Meiner Meinung nach würdest du viele Probleme lösen, wenn du bei den Problemfällen richtig durchgreifen würdest und dir nicht auf der Nase rumtanzen lassen würdest. Sorry, aber so wie du das darstellst kommt das so rüber und da fürchte ich, dass das auch bei den anderen vernünftigen Spielern so ankommt.

    Ich glaube das macht dir das Standing, was du eigentlich verdient hättest kaputt, mir scheint es als machst du gute Arbeit, die du dir aber kaputt machen lässt.

    Ah ok!
    Also wenn du wirklich das Gefühl hast verarscht zu werden, dann würd ich mir glaube ich angewöhnen vorm Spiel nochmal in den Spielbericht zu schauen, nachdem der Gegner den Spielbericht freigegeben hat. Dann mal sehen, wie viele Spieler stehen drin und wie viele hat er dabei...

    Aber schon krank, wer darüber sein Ego definiert


    Ich glaube er gibt 2h vorher seine Aufstellung frei. Der Rest wird nach dem Spiel gemacht, aber da weißt du doch, was Sache war oder? Wobei es dann schon schwer wird irgendwas richtig rauszubekommen..

    Bei uns ist ne Passkontrolle (C-Jugend) durch den Schiri üblich. Aber die ist total aberwitzig.

    Ich gebe dem Schiri unsere Passmappe. Alle Spieler sitzen in der Kabine, der Schiedsrichter steht neben mir. Er geht jeden Pass durch. Er sagt den Vornamen, der Spieler muss Nachnamen und Geburtsdatum nennen. Manch Schiedsrichter gucken nochmal kurz, ob das Bild passt.


    Jetzt ist es ja so, dass manche Spieler gar nicht da sind. Dann sagt der Schiri einen Vornamen und ich teile mit, dass der nicht da ist. Sache erledigt.


    Fehlt aber ein Pass, merkt der das gar nicht!!! Sitzt ein Spieler in der Kabine, zu dem kein Pass vorliegt, fällt das gar nicht auf...:wacko:



    Trainer E : Zu deinem Gedanken dir den Pass zeigen zu lassen:

    Was machst du, wenn der andere Trainer sagt, er habe den Pass nicht bei?

    Im Spielbericht wird wohl ein "echter" D-Jugendlicher stehen, anders geht es ja nicht.

    Dann wird vermerkt zu "Max Mustermann" fehlt der Pass. Dieser muss dann zum Staffelleiter geschickt werden. Dann schicken sie den Pass von Max Mustermann zum Staffelleiter und alles ist gut. Weil niemand weiß, dass nicht Max Mustermann, sondern Paul Panzer gespielt hat...Ich glaube wenn jemand betrügen will, ist es schwer das ganze zu entlarven! Vor allem, wenn man die Spieler nicht kennt.

    Guten Morgen,


    möchte kurz was los werden, bin grad kurz davor in den Frust-Threat zu schreiben.


    Habe grade im Internet nach Trainingsformen gesucht, um das Lösen des Blickes vom Ball - das "Kopf hoch" - zu trainieren. Dabei bin ich natürlich dann auch schnell hier im Forum gelandet. Diesen Threat hier habe ich gefunden und auch, wenn der schon 8 Jahre alt ist, hab ich gedacht, dass ich mal lese...gute Übungen hat es bestimmt auch schon 2010 gegeben, wir waren ja immerhin WM-Dritter :):saint:;);)


    So dann mach ich mich ran und beginne zu lesen. Threatersteller:


    Kennt jemand ein paar einfache Übungen um den Spielern beizubrigen den Kopf oben zu halten, und nicht immer nur den Ball anzustarren.


    Danach gibt es zwei Beiträge, die auf die Frage eingehen.


    Ab der dritten Antwort bis zum Ende der 7!!! Seite - nicht 7ter Beitrag - wird dann darüber diskutiert, ob das altersgemäß ist etc. Ey da frag ich mich wirklich, wo ich hier gelandet bin. Weil es irgendwie typisch ist...Trainer fragen etwas und bekommen Oberlehrerhaft eins auf die Frexxe. Nur weil bei mir im Profil steht, dass ich eine C-Jugend trainiere, erfrage ich doch nicht zwangsläufig alles für die C-Jugend. Und so wird es bei anderen ja auch sein.

    Ich denke, dass jeder der hier angemeldet ist, sich viele Gedanken über sein Training, den Fußball, seine Entwicklung als Trainer etc. macht. Und jeder der eine B-Jugend trainiert, sieht die Mängel aufgrund von Fehlern aus dem Grundlagenbereich und überlegt, mit welchen Übungen kann man das besser machen. Ja dann überlege ich manchmal, nur für mich...ohne das in der E-Jugend anzuwenden, überlege ich, wie ich mit denen die bessere Ballmitnahme trainieren würde etc.

    Und manchmal....da mach ich das sogar. Da ist der Trainer im Urlaub, beruflich verhindert, krank oder was weiß ich, dann setze ich sowas um. Und dann frage ich manchmal hier nach einem Schwerpunkt bzw. einer Trainingsform dazu und das ist nicht für die C-Jugend, frech oder :saint: Und cool wäre, wenn man mir gerne Kritik gibt, weil man meint, dass wäre kein altersgemäßes Trainingsziel, aber man mir dennoch mitgibt, wie ich es dennoch trainieren könnte, wenn ich die Übungen in der "richtigen" Altersklasse machen würde. Das fänd ich gut und wollte das hier mal los werden!

    Dass ich ohnehin ein Verfechter davon bin immer alles zu trainieren und wenig zu isolieren, habe ich an vielen Stellen kundgetan, dafür darf mich gerne jeder kritisieren und wer mir seine entgegengesetzte Meinung vernünftig begründen kann ist mir sogar lieber, als jemand der mir zustimmt. Den von anderen, begründeten Meinungen kann ich lernen! Und um zu lernen bin ich hier angemeldet!


    Sorry, ich musste das aber mal los werden, nachdem ich die 7 Seiten -für nichts bzw. meiner Meinung nach OffTopic- gelesen habe!



    So zum Thema (ich hoffe hier lesen noch welche....:rolleyes:):

    Wie schult ihr das Kopf heben bzw. das Lösen des Blickes vom Ball?

    Hat jemand dazu gute Übungs- oder gar Spielformen?

    Wie in einem anderen Threat geschrieben, habe ich aktuell "Entscheidungstraining Passen oder Gehen" auf meiner Agenda stehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es doch eklatante Unterschiede zwischen dem Großteil der Mannschaft und 2 Spielern gibt. Diese 2 Jungs gehören sonst zu den "Stärkeren", aber sie treffen vermeintlich oft die falsche Entscheidung. Wichtig ist das Wort vermeintlich, denn nach meiner Beobachtung und auch aus Gesprächen mit den beiden (nicht zusammen) ergibt sich, dass sie gar nicht dazu kommen, sich zwischen Pass oder Dribbling zu entscheiden. Sie gucken zu sehr auf den Ball und nehmen gar nicht "alle" oder zumindest "mehrere" Optionen wahr, sondern meist nur die eine, die dann auch gewählt wird.

    Ich wäre dankbar, wenn mir jemand mit Variationen weiterhelfen könnte.

    Ich habe jetzt 2 vs. 1 auf ein Tor spielen lassen. Habe selber den Verteidiger gespielt und mich so verhalten, dass man mir ganz klar ansehen konnte, ob ich auf ein Dribbling oder einen Pass spekuliere. Nach einer Zeit merkte man wirklich Fortschritte. Das Problem ist auch nicht die Technik "Ballführung", sondern, dass etwas gewohntes "Blick zum Ball" abgewöhnt werden muss. Ich habe verschiedene Hütchen aufgebaut und immer ein paar Farben auf einmal gerufen. In der Reihenfolge sollte zu diesen Hütchen gedribbelt werden und ganz bewusst der Ball so wenig wie möglich angeguckt werden. Das hat gut geklappt, ich habe das gemacht, um zu sehen, ob die Technik auch ausreichend gefestigt ist, wenn der Blick weg vom Ball geht.

    In der U9 kam als Antwort noch ergänzend hinzu. Marco hatte aber einen Gegenspieler im Rücken und Dejan hätte ich nur am falschen Fuß anspielen können.

    Ich bin ja weiter weg von der F-Jugend und dachte immer, dass ich gute Jungs in der C-Jugend habe:


    Aber dann durftest du scheinbar ja mit wirklich talentierten Jungs arbeiten, wenn die in der F-Jugend den "falschen Fuß" kennen! :thumbup:

    Das sind die wichtigen und richtigen Fragen!

    Das ganze ist natürlich komplex und daher nicht so einfach zu erklären und (unter zeitlichen Gesichtspunkten) schriftlich festzuhalten:

    - ist ein Spieler anspielbar? Passweg offen, Raum etc.

    - wie verhält sich der Gegner? Spekuliert er schon auf den Pass oder spekuliert er auf das Dribbling - Beobachtung der Situation, Kopf oben halten

    - gibt es Raum zu dribbeln oder stehen einem Gegner gegenüber, während ein Mitspieler anspielbar ist?


    Die Punkte sind es - oberflächlich gesagt. Wie gesagt, in meinen Augen ist das ganze ein ganz komplexer Vorgang, auf viele Details kommt es an.
    Wir machen das wie gesagt viel in Überzahlsituationen, sodass der Gegner zum "spekulieren" gezwungen wird. Hebt mein Spieler den Kopf und sieht die Situation ist es meist relativ klar, welche Option "angeboten" wird. Haben da letzte Woche intensiv gearbeitet und ich muss sagen, dass ich überrascht gewesen bin, wie gut das klappte.

    Habe jetzt auch mal genauer durchgeguckt und kann den Eindruck bestätigen...alles sieht gut aus, klingt spannend, aber die inhaltliche Tiefe fehlt fast komplett, die meisten Bereiche scheinen mir nur grob angerissen zu werden. Mal schauen, vielleicht wird das ja noch was

    Moin,


    hat einer Übungen um das Entscheidungstraining "Dribbling" oder "Abspielen" zu trainieren?

    Meine Offensivspieler zeigten sich zu Beginn der Saison zu eigensinnig. Mittlerweile tritt der Fall auf, dass sie den Ball abspielen oder alleine gehen, aber meist genau das falsche wählen. Zum Verzweifeln....Ich lasse viel in Überzahl angreifen im Training 2 vs. 1 bis 5 vs. 4, aber immer wieder...zack falsche Entscheidung, Chance weg, Stop, Einfrieren, Erklären, neu, besser und 5 Minuten....gleiche Fehler...es geht darum unter Druck die richtige Entscheidung zu treffen, da verschenken die Jungs extrem viel. Das ist nicht die schlechte Pass- oder Dribbletechnik, es ist einfach die falsche Entscheidung den Pass zu spielen oder in das Dribbling zu gehen..

    Effzeh Du hast recht. herausfinden läßt sich das vielleicht Jahre später.

    Genau. Damals fand ich, dass es die sinnvollste Entscheidung ist, dass so zu handhaben. Aber letztlich wusste man es natürlich nicht sicher.

    Der Junge hat sich gut entwickelt, er spielt heute als Jungjahrgang als absolute Stammkraft in der A-Jugend, die in der höchsten Vebandsspielklasse (unter A-Bundesliga) spielt. Inwieweit dieses eine Jahr jetzt Einfluss auf seine Entwicklung genommen hat, lässt sich natürlich nicht wirklich sagen.