Wieviel Funino tut einem Training gut?

  • Am Samstag haben wir unser letztes Turnier bevor wir uns in die Sommerpause verabschieden. Natürlich mache ich mir jetzt schon wieder Gedanken wie es weitergehen soll.
    Ich möchte den Ansatz verfolgen in der kommenden Runde überwiegend in Spielformen zu trainieren und endlich Funino richtig einzubinden. Das bedeutet Funino wird eine von etwa (angedacht)
    3 Spielformen im Training sein.


    So richtig habe ich es in dieser
    Saison nicht unterbekommen. Auch aus Bequenmlichkeit da auf dem KR immer mühsam Stangentore mit Gewichten rumgeschleppt werden mussten und ohne Tornetze macht "netzen"
    halt auch nur halbsoviel Spaß.


    Jetzt haben wir vier Alutore und vier Popup Tore was reicht um meine Kids alle unterzubringen.


    Ich möchte nicht jedes Abschlussspiel im Funino bestreiten lassen, aber nach der Einstimmung oder ersten Spielform zum Schwerpunkt würde ich schon gerne Funino jedes Training einstreuen. Sei es im 3v3 als Spiel, oder als Handicap Spiel 3vs1, 3vs2 usw.


    Wie baut ihr das so in euer Training ein?


    Wir sprechen von einem gemischten F-Jugendjahrgang.

  • Durchschnittlich im vergangenen Jahr meiner gemischten F war etwa so (Nur anteiliger durchschnitt etwa über alle Einheiten, nicht in der Reihenfolge):
    10% allgemeine Koordination und Fangspiele.
    5% Coerver
    5% Übungen Torspieler
    10% Übungen für/mit Kleinfeldtoren
    50% Funiño (incl. Übungen für Funiño nach H. Wein)
    5% Geile Übungen die mir so zufliegen (z.b. hier im Forum :-) )
    5% Abschlussspiele auf Kleinfeld.


    Und es tut dem Training sehr gut, viel Funiño einzubauen!


    Ich stelle jedoch schon auch feat, dass Funiño nicht nur körperlich, sondern eben auch geistig sehr anstrengend ist und das altherkömmlich trainieren einfach viel entspannender ist für die Kinder. Funiño ist und bleibt einfach Höchstleistungssport und das kann man nicht 100% machen. Sonst platzen den Kindern einfach die Köpfe. Die Lungen sind nicht das Problem: Kinder rennen gerne auch wenn sie schlapp sind. Das Problem sind die Köpfe.

  • Ich hab nun die erste Saison hinter mir in der ich Funino bewusst und vor allem gezielt eingesetzt habe. Ohne jetzt alle meine Aufzeichnungen durchgesehen zu haben, habe ich in ca. 60-70% der Trainings folgenden "Grobablauf" umgesetzt.


    Funino-Feld(er) (meistens zwei) stehen bereits vor Trainingsbeginn und Leibchen liegen bereit. Sobald vier Kinder da sind schicke ich Sie in die Felder und es wird gespielt. Bis alle Kinder da sind füllen sich beide Felder mit selbst eingeteilten Mannschaften.


    Zu Beginn des eigentlichen Trainings gibt es also gleich die erste Trinkpause und anschließend Sammeln sich alle und wir gehen in die erste Übung. Die Erfahrung zeigt das die Kinder welche richtig Bock auf Fußball haben seit diesem Ablauf immer eher kommen um das Spiel auszunutzen. Diesen Kindern macht dann auch ein längeres Spiel nichts aus. Die anderen spielen automatisch kürzer da Sie ja später kommen.


    Im Training wird dann meist noch 1 bis 2 mal ins Funino gewechselt und eher für kürzer Zeiten (meist so 5-10Minuten) mit entsprechenden Provokationsregeln gespielt. Oder eben die Gruppe geteilt sodass eine Hälfte spielt und die Andere in der Übung ist. Da wir also bis zum Ende meist schon zweimal oder sogar dreimal im Funino Feld waren wird zum Abschlussspiel dann das Spiel verändert. z.B. Spiel in zwei Richtungen oder anderes.



    Zum Ergebnis kann ich sagen das vor allem die zu Beginn schlechteren innerhalb des Teams enorm aufgeholt haben. Ich sehe also die Entwicklung sehr positiv. Allerdings sehe ich auch die Erfordernis das ganze immer wieder aufzulockern. So habe ich z.B. in den letzten Trainings nach der Saison fast ausschließlich Koordination mit Leiter, Werfen, Fangen usw. gemacht und am Ende auf das normale Feld auch mal 10 gg 10 plus Trainer mit diversen Bälle "gebolzt". Die Kinder hatten dabei einen mega Spaß. Für mich liegt das auch an den Anforderungen die Funino an die Kinder stellt. Siehe @Ersatzbank.
    Wenn dann mal Trainings ganz von diesem Schema abweichen ist es für die Kinder auch Klasse. Die Mischung macht's. Ich denke der Optimale Anteil ergibt sich auch anhand der Kinder und natürlich auch anhand dem was du Überzeugend verkaufen willst und kannst.



    Gruß
    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Danke schön. Den Plan vor dem Training ein oder zwei Felder aufzubauen habe ich mir schon auf die "To do" Liste gepackt, die Idee habe ich mir schon aus einem anderen Beitrag von dir abgeschaut @totog. Eure Bedenken bezüglich der Intensität teile ich uneingeschränkt und ware auch einer der Gründe diesen Thread zu eröffnen. Denn die Kids rennen ja wirklich bis zum sprichwörtlichen Umfallen wenn ich als Trainer da kein Auge drauf hab.


    In die Richtung gehen auch meine Bedenken wenn man zuviele Spielformen anbietet.


    Ich denke da Spielzeiten von 3x3 Minuten, je mit einer kurzen Pause und nach der dritten "Wiederholung" eine längere Pause sollte ich schon machen.

  • @totog


    Die Idee, die Felder schon voeher einfach auszubauen und die Kinder spielend ankommen zu lassen, finde ich super.
    Zumal es mich immer ärgert, wenn die Bälle wild (und unkontrolliert) durch die Gegend gepölt werden.


    Das Problem ist, dass ich oftmals nicht so viel Platz habe und den Innenraum vom Funinofeld für andere Spiele/Übungen nutzen muss...


    Aber da habe ich schon den Hirnschmalz angeworfen und suche nach einer Lösung...wäre doch gelacht...
     8)8)8)

  • @DenSen wieviel Aufbau benötigen denn die "anderen Spiele/Übungen"?


    Die Situation hatte ich auch manchmal. Aber ich weiß ja zu Beginn was ich vor habe und was ich dazu brauche. So sollte es zumindest sein. Also kann ich das benötigt Material an den Feldern bereitstellen und in der Trinkpause nach dem "Ankommspie"l baue ich die erste Übung auf. Dann sammeln sich die Kinder und wir beginnen.


    Ich weiß auch das wir in allen Kursen und Fortbildungen immer hören möglichst wenig um- und Aufbauen während des Trainings ist Ideal. Das stimmt auch so. Allerdings ist die Realität nicht immer ideal und unsere Aufgabe ist es das beste daraus zu machen. In den Trainings in denen ich die Felder nicht stehen lassen kann Wechsel ich natürlich dann nur zu Beginn und zum Ende ins Funino. Dazwischen werden die Übungen gemacht. Auch nicht optimal nach Lehrbuch aber eben der beste Kompromiss wie ich finde.


    Die Frage ist natürlich warum hast du denn wenig Platz? Vermutlich weil andere Teams parallel trainieren. Gibt es hier nicht auch Teams welche von Funino profitieren können? Bei uns trainieren meistens die E und F Teams parallel da es einfacher für die Eltern ist. Wir haben in den Teams viele Geschwister und die Kinder fahren in dem Alter meist noch nicht selber mit dem Rad. Hier habe ich auch schon mit anderen teams gemeinsame Sache gemacht. Wir haben im Funino begonnen und das andere Team in einer Übung. Dann wurde gewechselt. Das ganze wurde mit einer zweiten Übung genauso gemacht und jedes Team war zweimal im Funino. Das Abschlussspiel kannst dann jeder selbst gestalten oder eben zusammen.


    Gruß
    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Ich denke da Spielzeiten von 3x3 Minuten, je mit einer kurzen Pause und nach der dritten "Wiederholung" eine längere Pause sollte ich schon machen.

    Beginne mit den Intervallen und schau was passiert. Gerade am Anfang werden die Kinder sicher damit auskommen. Bei meinen war es dann sehr schnell ersichtlich das Sie die Belastungen auch gut angenommen und gewohnt haben. Da kam dann in der Pause auch gerne mal ein meckern weil lieber gespielt werden soll.


    Die "Fitteren" Fussballbegeisterten meiner Spieler können mittlerweile auch gerne länger spielen ohne das es Einfluss auf die Konzentration oder andere Dinge im Training hat.


    Gruß
    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • @totog


    Im Idealfall habe ich vor dem Training fast alle Dinge aufgebaut und muss sie dann im Training nur noch nach und nach entfernen.
    Am Ende steht ist das Feld dann frei und kann "bespielt" werden.


    Habe mir aber auch schon eine Lösung überlegt:
    Hatte bei Zeiten (flache) Markierungsteller erworben.
    Die nehme ich für den "provisorischen" Aufbau (stören ja nicht beim Spiel) im Feld, die "richtigen" Hütchen stelle ich zur Seite.
    Wenn es dann losgeht muss ich nur noch die Hütchen auf die vorher markierten Stellen setzen.


    Mal sehen, ob sich das in der Praxis umsetzen lässt oder ob die Jungs die Teller durch die Gegend kicken...


    @let1612 1/4 Platz (ggf. noch etwas weniger) >>> 1/2 Platz wäre ein Traum

  • Ich grätsche hier mal kurz rein, sorry dafür.


    Zum Thema Funino: Gibt es eventuell ein Video, das die Regeln von Funino gut und vor allem anschaulich erklärt? Ich meine damit nicht den Grundaufbau, sondern vielmehr die Regeln zum Ablauf (Torschuss nur aus einer gewissen Zone etc.). Ich finde zwar einige Videos, die Funino zeigen, aber keine mit den Regeln.


    Grüße
    Premutos

  • Wenn es dann losgeht muss ich nur noch die Hütchen auf die vorher markierten Stellen setzen.

    wieso mußt du das machen???
    Das ist doch ideal vorbereitet, sodass die Kids "ihre" Übung selbst aufbauen können. Das geht ausserdem rascher!


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • Ich bin ja auch einer, der alles am liebsten selber macht :rolleyes: 
    Mir ging aber ein Licht auf als ich bei uns im Stützpunkt hospitierte.
    Da zeigte der Stützpunkttrainer den Jungs die Skizze mit dem Aufbau für die nächste Übung, die spurteten nach allen Himmelsrichtungen davon und ehe man sich´s versah
    konnte die Übung starten.
    Die Jungs hatten keine Zeit um abzuschweifen (hätten die aber sowieso nicht gemacht, meine aber schon ;-)
    und der Trainer konnte sich derweil kurz sammeln und konzentriert beginnen.
    Fängt ja schon an, wenn du in einer Übung die Feldgröße verändern möchtest. Früher hab ich das schön blöd selber gemacht.
    Heute geht das im Idealfall viermal so schnell.


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • @DenSen: weniger als ein 1/4 - da würde mich mal die Platzbelegung und Trainingsorganisation interessieren. Bei verschiedenen Altersgruppen könnte man evtl. an die Trainingszeit (Beginn, Dauer und Anzahl) ran. Sind alle in der gleichen Altersgruppe, dann würde ich auf Stationentraining mit den anderen Trainern gemeinsam hin arbeiten.

  • Darfst nicht vergessen, dass stützpunktkinder kleine soldaten sind! Im Regenfall sind solche Umbaumaßnahmen schwerer durchzuführen. Also meine F hat heute komplett versagt als sie ein funinofeld aufbauen sollten. Brutal. Da ging nix. Und das obwohl sie diesrn feldaufbau zum teil seit 15 Monaten kennen und in der funinoliga spielen...

  • Ich grätsche hier mal kurz rein, sorry dafür.


    Zum Thema Funino: Gibt es eventuell ein Video, das die Regeln von Funino gut und vor allem anschaulich erklärt? Ich meine damit nicht den Grundaufbau, sondern vielmehr die Regeln zum Ablauf (Torschuss nur aus einer gewissen Zone etc.). Ich finde zwar einige Videos, die Funino zeigen, aber keine mit den Regeln.


    Grüße
    Premutos

    Das hier vielleicht:

  • Gestern: Ich konnte die Truppe nicht dazu bewegen, einfach nur mal 10 Sek eine vernünftige Begrüßung zu machen, geschweige denn eine Übung zu erläutern. Da war wohl wieder irgend ein Pestizid im Grundwasser :-)
    Antwort zur TE-Frage: Wir haben NUR Funino gespielt. Und es hat dem Training sehr gut getan!
    -->
    Funino mit Belohnung fur bestimmte Aktionen. Mit bestimmten Anforderungen. Teamwechseln usw. Aber sie haben 80 Min. Nur Funino gespielt.

  • Also meine F hat heute komplett versagt als sie ein funinofeld aufbauen sollten. Brutal. Da ging nix. Und das obwohl sie diesrn feldaufbau zum teil seit 15 Monaten kennen und in der funinoliga spielen...

    ....ja, das gehört wohl auch zur vollständigen Wahrheit 8) 
    Ist bei uns auch öfters so!


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • Schön wenn es bei Euch ähnlich aussieht...
     :P:P:P


    Gibt halt einfach so Tage, da geht mal gar nix!!!
    Da versuche ich mich einfach zu bremsen und nicht zu meckern...
    Klare Ansage ja...aber dann muss es auch gut sein.


    Ist aber verdammt schwer :rolleyes::rolleyes::rolleyes:



    @let1612
    Werden jetzt im Sommer versuchen, die Trainingszeiten zu optimieren, damit mehr Platz zur Verfügung steht