Beiträge von Rene1105

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Du hast mich ausgetrickst :D Vielleicht hätte ich die nicht gesehene Abseitssituation als Beispiel nehmen sollen. Du sagst deinen Angreifern ja nicht hört auf zu spielen wenn der Gegner euch Abseits gestellt hatte und der Schiri das nicht gesehen hat.


    Ich meine der Gegner macht das selbe ja auch (ganz doofes Argument ich weiß wollte ich eigentlich nicht bringen). Wie gesagt es ist keine nette Geste sowas zu tolerieren aber es gehört in meinen Augen einfach dazu.

    tobn: Ich finde das Thema auch interessant auch wenn wir natürlich weit vom Thread abgekommen sind ;)


    Ich bzw wir haben das Glück das in der U14 Verbandsliga nur U14 Teams antreten entsprechend hast du nicht den Fall das dein Gegenüber zwei Jahre älter ist, aber auf Kreisebene liegst du damit bestimmt richtig wobei man das durch gutes Stellungsspiel lösen kann. Dazu bedarf es halt einer guten Reaktionsschnelligkeit (Fachbegriff fällt mir gerade nicht ein :P ) weil du ja normalerweise nicht am flügelstürmer klebst sondern auf Abstand gehst.
    Bei uns ist es so das normalerweise der entsprechende Mittelfeldspieler den AV unterstützen soll sodass du dann mindestens 2v1 spielst.


    Ich kann dir keine vergleichbare Aktion nennen die wirklich vergleichbar ist, vielleicht den Ball versteckt mit der Hand mitnehmen aber der Vergleich hinkt dann sehr.

    Natürlich gibt es Zeitstrafen bei uns, als Ersatz für die Gelb Rote Karte. Diese wird auch hin und wieder genutzt aber eigentlich seltener gegen uns. Wir sind (man mag es kaum glauben nach meinen Aussagen) eine relativ faire Mannschaft ;)


    soccerbook: Natürlich musst du auf diese Mittel nur zugreifen wenn (ein) Fehler begangen wurde ansonsten gewinnst du auch so den Ball. Ich meine Tore fallen im Prinzip nur weil die Defensive taktisch nicht gut arbeitet.


    Ich sehe das aber auch nicht so eng, so wie es offensiv Techniken gibt, gibt es auch Defensivtechniken und da gehört das dann auch dazu.

    Es geht ja nicht darum das du das taktische Foul trainierst. Ich möchte auch nicht das man da eine Aktion benutzt die auf Kosten der Gesundheit des Gegners geht, ein einfacher Trikotzupfer tut niemanden weh.


    Ich erwarte das die Jungs (U14 Verbandsliga) wenn sie merken sie kommen nicht mehr an den Gegner ran und sich darauf eine gefährliche Situation gegen uns entwickeln könnte das man da handelt. Wie gesagt es soll den Gegner nicht gefährden aber es soll uns die Möglichkeit geben uns wieder zu stellen.



    Und jetzt steinigt mich ;)

    Andre, du selbst sagtest du hältst 8 von 10 auf. Was machst du mit den anderen beiden? Machst du das so wie der Björn gesagt hat und läufst solange nebenher bis der Gegner ein Tor erzielt und freust dich dann noch mit?


    In meiner Prüfung damals für die C-Leistungslizenz hatte ich eine Situation in der ein Tor verhindert werden sollte. Ich sagte da unter anderem das ein taktisches Foul eine Option wäre, meine Prüfer gaben mir recht!


    Ich weiß nicht vielleicht kommst du damit in den unteren Kreisklassen aus aber sobald du auf einem gewissen Niveau arbeitest kannst du Aktionen nicht immer "fair" lösen. Das müssen wir auch garnicht beibringen sondern das machen die Kids von ganz alleine... Genauso stellt sich dann ein Spieler auch erstmal vor den Ball um uns Zeit zu verschaffen auch keine feine Art aber ich werde auch einen Teufel tun und dagegen angehen. Warum auch?


    Dann bin ich von mir aus auch ein schlechter Trainer aber ich weiß das gute Jungs oben rauskommen werden!

    Nein das kam anscheinend falsch rüber ich würde von keiner E-Jugend ein taktisches Foul fordern. Ich würde es allerdings auch nicht verteufeln. Ich finde es einfach nicht richtig wenn du heute einem was im Fußball verbietest und morgen ist es wiederum richtig.


    Ist genau das selbe für mich wenn du Kindern diese Ballorientierte Bienenschwarmtaktik weglernen möchtest, ab D/C Jugend sagen die Trainer wieder das es gegen den Ball Eng gemacht werden soll. Ist doch eigentlich verrückt in der F-Jugend versuchen viele Trainer leider den Kindern diese "Taktik" wegzunehmen weil es anscheinend schlecht ist und dann wenn sie Älter sind muss in mühevoller Arbeit genau das wieder erarbeitet werden ;)

    Das Thema hatte ich damals mal in einem Gespräch mit einem Schiri nach dem Spiel als ich ihm sagte das ich nach so einer Aktion die rote Karte sehr hart fand. Den Gegner hatte die Entscheidung übrigens getroffen. Er selbst mag diese Dreifachbestrafung auch nicht aber so kann ihm hinterher auch keiner etwas weil er sich an die Regeln gehalten hat...

    Nein ich spreche eher davon das ich es schade finde das oftmals Sachen im Kifu abgewöhnt werden die später wieder gefordert werden und uns dann die Arbeit dann erschweren.
    Du sagst auf uns liegt Druck, ja das liegt er auch. Sei es auf uns Trainer oder auch den Spielern aber wir haben uns doch alle bewusst zu dem Schritt entschieden. Ich kenne keinen Spieler oder Trainer der nachher sagte huch damit habe ich aber nicht gerechnet!


    Ich möchte es aber auch nicht so stehen lassen das bei uns alles böse ist. Insgesamt ist es doch sehr familiär und wir versuchen auch gerne mal Spieler mitzuziehen. Dieser "Leistungsdruck" kommt bei uns mit der U13 und ich glaube Felsenfest das unsere Jungs nach besten Gewissen Kindgerecht ausgebildet werden aber eben nicht strikt nach dem DFB!


    Wenn es keine Möglichkeit auf oder abzusteigen gibt wie würdest du dann entscheiden wer in dieser Bezirksliga spielen dürfte und wer nicht? Irgendwann kommt nunmal der Punkt da müssen gute Leistungen belohnt werden und ich kenne es von mir das ich die besten Leistungen unter Druck bringe.


    Und doch ich finde gerade an der Jugend sollte man den Verein messen, wie hoch ist die Durchlässigkeit der Jungs die nach der Jugend im Verein bleiben und sich in der 1. Mannschaft durchsetzen können. Denn nur so schaffst du innerhalb deines Ortes eine Identifikation zu deiner Mannschaft. Was bei uns zugegegben relativ traurig war in den letzten Jahren, aber neuer Trainer neues Glück :D


    Also wie der ein oder andere ja von mir weiß arbeite ich in einem Verein der sehr Leistungsorientiert arbeitet. In meinem ersten Quartal habe ich sehr oft Sachen so vom DFB übernommen und bin fast auf die Schnauze geflogen weil wir beinahe nicht die Quali für die Verbandsliga geschafft hätten.
    Ich verteufel ja nicht alles vom DFB z.B. finde ich den Grundsatz die Jungs möglichst breit auszubilden im Kifu ziemlich gut. Ich bin auch kein Trainer der rumschreit, ich rufe Sachen rein die mir auffallen ich meine für das coachen werde ich von meinem Verein ja bezahlt. Ich mag einfach nicht diesen Gedanken, dass das 1v1 die Keimzelle des Fußballs ist außerdem besteht ein Fußballspiel nicht nur aus Offensivaktionen sondern es gibt auch Defensivtechniken (Dazu gehört auch ein taktisches Foul) auf die der DFB in meinen Augen sehr wenig eingeht. Ich kann auch in einer U14 ein gelenktes Pressing einstudieren bzw muss es wenn ich nicht will das die Jungs immer blind gegen den Ball arbeiten.


    "Mein" Verbandsportlehrer sagte vor knapp zwei Jahren mal, das man gewaltig aufpassen muss bei Dingen die der DFB herausbringt da man dort "Blinde zu Einäugigen" machen wolle...


    Ich meine es ist ja kein Zufall wenn bei uns immer mehr Jungs sagen sie haben keine Lust mehr auf den Stützpunkt weil da in ihren Augen "nur Kindergarten" betrieben wird und wir haben am Anfang der Saison einen großen Teil des "Heim" Stützpunktes gestellt. Und das ist kein Phänomen des hiesigen Stützpunktes, das selbe gilt auch für einen anderen Stützpunkt wo auch einige unserer Jungs spielen. Die Jungs wollen gefordert werden.


    Ich möchte dir nicht zu Nahe treten aber wenn einer wie du bei uns den JL geben würde hätten wir wahrscheinlich echte Probleme die Klassen zu halten.


    So der Helm ist ganz eng aufgeschnallt weil ich ganz genau weiß das ich mir hier einige Feinde mache ;)

    Also ich kann mich dem Björn nur anschließen.
    Wenn ich nur nach dem inzwischen doch fast antiquierten Konzept des DFB arbeiten würde wäre ich heute wahrscheinlich meinen Trainerposten los. Es kann nicht sein das ich Dinge in jungen Jahren verbiete und dann später wieder fordere! Ich würde zwar nicht in einer E-Jugend sagen das sie mal ein taktisches Foul spielen sollen aber ich würde es auch nicht verteufeln. Heute rege ich mich riesig darüber auf wenn unser 6er wieder einfach nur neben dem Ballführenden herläuft und dieser dann aus der zweiten Reihe quasi frei schießen kann... Ein taktisches Foul ist ein Mittel welches man in meinen Augen nicht verpöhnen darf, es gehört zum Fußball genauso dazu wie eine Passkombination.
    Ich könnte noch etliche weitere Themen nennen wo ich sage in jungen Jahren weggepaukt und wir in den alten Jahrgängen dann wieder benötigen...


    Ich kann mir auch gut vorstellen das Wettbewerbe in 1v1 Formen da einen voran bringen können wobei ich eigentlich kein Fan von reinem 1v1 bin da ich das auch nicht sehen möchte^^ Im Fußball geht es eigentlich für mich immer darum Überzahlen zu erhalten, aber das ist ein gaaaaanz anderes Thema ;)


    So jetzt haut auf mich ein ;)

    Zur Taktiktafel, das habe ich anfangs auch ausprobiert. Ich habe da immer wieder gezeigt wo die iv´s und av´s stehe zu haben damit sich dann der 6er im spiel fallen lässt und anspielbar ist.

    Einmal sagen hilft da auch nicht - du kannst nicht erwarten das die Jungs das dann richtig drauf haben du musst die Sachen auch im Training dann umsetzen z.B. wie ich beschrieben habe.


    Ich würde dir aber auch erstmal empfehlen an den Basics zu arbeiten das die Jungs ordentliche Pässe spielen können und den Ball offen fordern auf Lücke,.. usw. Ehe solche Basics nicht geschaffen sind würde ich erstmal die Tafel außen vor lassen!

    Rene, ich weiß ja, in welchem Verein Du trainierst und habe eine Ahnung, welche Qualität Deine Spieler haben. Aber mocio hat eine Mannschaft (jüngere C-Jugend), wo offenbar viele Voraussetzungen bei den Themen "freilaufen", "Deckungsschatten", "proaktives Handeln" und "Antizipieren" (noch) nicht gegeben sind. Ich weiß es aus eigener Erfahrung: Statische Übungen zum Spielaufbau werden da zwar durchaus begriffen, vielleicht sogar interessiert mitgemacht, sind aber aufgrund der fehlenden Verinnerlichung der o.g. Themen kaum auf dem Platz mit Wettbewerbsdruck umzusetzen und deshalb zum jetzigen Zeitpunkt noch ineffektiv.

    Das sehe ich wie du den Eindruck habe ich auch. Es ging ja um die Frage wie ich das meine wenn ich das richtig verstanden habe^^ Und natürlich sind die von dir genannten Übungen für die Mannschaft wahrscheinlich erstmal zielführender

    Diese Spielformen sind gut wenn du in Richtung Kombinationsspiel, freie Räume suchen auf Lücke gehen, natürlich Passspiel evtl Finten etc arbeitest bringen aber (wie ich finde) nicht unbedingt was explizit für den Spielaufbau.


    Das mit dem Abwehr gegen Angriff spiele ich quasi im 1-4-2 gegen 3- 2 (also beide quasi 1-4-2-3-1). Hinter die Mittelline stelle ich drei (eher vier Passtore) eins jeweils auf außen und dann stelle ich zwei angewinkelt (quasi wie ein V) um von beiden Seiten das Tor zu ermöglichen. Diese drei Tore sollen LM, RM und den 10er darstellen. Jede AKtion beginnt bei mir bei mit einer Eröffnung durch den TW und ich warte bei jeder Erföffnung bis alle Spieler in der Ausgangsposition sind. (Meinen TW sage ich übrigens das sie den Ball in die Mitte auf die 5er Linie legen sollen um beide Seiten offen zu halten). Damit die Stürmer sich nicht langweilen lasse ich sie auch Konter (max 10 Sekunden bis Abschluss) spielen wenn ich ihn nicht gerade auf Grund schlimmer Fehler unterbreche. Wenn die Verteidigung den Ball wieder erobert geht die Situation ab TW wieder neu los genauso bei Ecke und Seitenaus.



    Edit: Aber wie bereits erwähnt geb den Stürmern aber bitte auf keinen Fall Fehlerbilder vor nur damit dein Spielaufbau funktioniert du hast ja auch keinen Einfluss auf den Gegner im Spiel außerdem lernen die Jungs so Fehlerbilder und das wollen wir nicht;)


    Stellst du nur ein Tor in die Mitte und das ist das einzige Ziel hast du natürlich eher den Spielaufbau durch das enge Zentrum - ich gebe daher lieber mehrere Optionen. Bei mehr Spielern als spielst hat das Aufbauteam evtl noch die nächste MF Reihe bzw der Sturm noch die 6er...


    Aber wie gesagt das ist alles Reißbrett ;)

    das taktikboard ist sicher ein gutes mittel für den einstieg. diese ganzen vorgaben, laufwege und lösungen kennt aber vermutlich jeder trainer.
    der knackpunkt ist aber der transport in ein gutes training. in trainingsformen, die wirklich überzeugen und auf die oben beschrieben probleme eingehen.
    das fehlt mir hier zu häufig, da bleibt es mir oft zu theoretisch. und wenn dies der fall ist, beschleicht mich halt oft das gefühl,
    ob das ganze in der realität wirklich so gut läuft wie theoretisch beschrieben... wie gesagt, das basiert auf meine subjektiven erfahrung im JF.

    Da kann ich dir nur Recht geben, letzte Saison hatte ich bei meiner alten Mannschaft (U15) das ähnlich probiert bei meinem alten Verein und die haben mich oft wie ein Auto angeschaut. Bei 3 bis 4 Einheiten die Woche hat man einfach mehr Möglichkeiten das ganz gut hinzubekommen.
    Klar kennen die meisten Trainer die Lehrbuch Taktiken aber da ist doch gerade die Kunst bei uns Schwachstellen bei uns und Gegner auszumachen und seinen Plan anzupassen sodass er funktioniert ;)


    TW-Trainer: Wie gesagt ich finde die Taktiktafel ein super wichtiges Hilfsmittel aber natürlich gebe ich dir recht das nicht alles nur damit funktionieren kann. Es ist nur der erste Schritt

    Wie du bereits erwähnt hast ist es eine U14 (und weiter oben geschrieben eine Leistungsmannschaft) und da klappt auch nicht alles die ganze Zeit, aber es sind sehr gute Jungs die nächste Saison in der Regionalliga spielen sollen. Wenn unsere Jungs ständig blind drauf gehen würden dürfte ich mir was von der sportlichen Leitung anhören!


    Aber so Muster wie das Pressing und der Spielaufbau lassen sich ganz klar strukturiert am Reissbrett durchplanen und daran erlernen! AUßerdem müssen die Jungs das nicht in Perfektion beherschen sondern aber oft reicht auch weniger je nachdem wie hoch du spielst z.B. wenn du mit Tempo schon den aufbauenden IV anläufst und dieser dann einen weiten Ball spielt (Thema Pressing)


    Außerdem finde ich es bei neuen Aufgaben immer gut wenn mir Vorgesetzte, Lehrer Trainer oder wer auch immer zuerst ein Beispiel gibt wie man ein Problem lösen kann!

    Mich würde ein 352 auch reizen - in meinen Augen ist es ein extrem defenisves System da die drei im Zentrum sehr eng stehen und dann evtl die beiden äußeren MF in die Kette fallen lassen sodass du fast ein 532 hast.


    Wie gesagt ich würde im Aufbau genau die Situation nachspielen im Training (4er Kette + 6er) gegen Stürmer + MF. Als Ziel würde ich für die Aufbaumannschaft drei Passtore hinter der Mittellinie positionieren die quasi den 10er und LM bzw RM markieren.


    Für die Anbietspiele bieten sich wirklich diese Formen 4v4 + Außenspieler etc an. Dabei dann darauf achten das die Mittelspieler nicht die Außenspieler zulaufen sondern direkt wieder für diese anbieten und anspielbar sind