Beiträge von Zodiak

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Ich möchte ein einziges Kind sehen, welches sich beim Spielen langweilt, ein einziges.Frustration/Langeweile beim Spielen kann nur dadurch entstehen, wenn der Trainer daneben steht und Lösungen und Verhaltensweisen vorgibt,("Spiel ab!", "Schieß", "Du darfst nicht ..." ,"Du musst ...", "Du sollst...") oder wenn das Spiel nicht angemessen ist.

    Sehe ich völlig anders.
    Wenn du nur Minispiele machst, bist du sicher ein super Freund und Vorturner - der Sport heißt aber eben Fußball - und um etwas zu lernen muss ich üben. Dabei kann ich einen besseren und schöneren Rahmen bieten als es Lehrer in der Schule können, aber um das üben kommen die Kinder nicht herum.


    Auflockern und einstreuen kann und sollte man diese Minispiele, aber eben dosiert um deren Wirkung nicht abzunutzen.


    Schließlich legt man auch den Grundstock was ein Fußballtraining bedeutet - Spaß am Sport mit dem Ball (am Fuß)


    Frustration und Langeweile entstehen auch aus ganz anderen Gründen - sonst wäre Fußball wirklich sehr leicht.

    Hier muss ich dir vehement widersprechen. Denn du hast nicht Quatsch gemacht, sondern Koordination sehr attraktiv verpackt.


    Wobei Kinder das auch recht deutlich zeigen....

    Quatsch in Form von den Dingen zwischen drin - das du einen Trainingsreiz im koordinativen Bereich gesetzt hast ist völlig klar.
    Diese müssen immer unterschiedlich sein, aber nochmal - nur Minispiele als Training anbieten wird sicherlich viel Spaß machen - ist aber eben dann auch kein Fußball - auch kein Kinderfußball ... so sehe ich das zumindest.


    Und Kinder zeigen dir gnadenlos ehrlich ob sie dein Training mögen oder nicht, oder ob sie dir folgen können oder nicht - das bestärkt mich auch den von mir eingeschlagenen Weg weiter zu gehen - wenn 95% zufrieden sind, kann man so viel nicht falsch machen, aber weiter an den restlichen 5 % arbeiten - Perfektion ist aber nicht möglich.


    Grüße
    Björn


    Bitte Zodiak, sie dir mal beide Videos an und sag mir wo die Kinder mehr Spaß hatten.
    Video 2, da war mehr Stimmung......Nur meine Sicht.

    Wie im anderen Thread schon erwähnt.
    Natürlich machen Minispiele und Quatsch beim Training mehr Spaß als Übungsformen.
    Aber du kannst kein Fußballtraining nur mit Minispielen machen ;)


    Auf Dauer langweilt das auch die Kinder.
    Ich finde persönlich, dass es auf die Mischung ankommt, denn so ist immer Abwechslung drin und den Kids wird nicht langweilig.


    Grüße
    Björn

    Niemand muss so trainieren wie ich - deshalb akzeptiere ich deine Meinung.
    Ich sehe die Jungs mehrmals die Woche, weiß was sie leisten können, weiß wie sie Fußball einordnen und weiß, dass sie auf Übungen egal ob Technik/Koordination mit abschließendem Torschuss abfahren.
    Das Fußball 1x1 - wie Passspiel gehört sicher nicht in dieser Form zum strikten Lehrplan - kann aber stets eingestreut werden.


    Video 2 und 3 sind die Zwischenspiele zur Motivation, für den Spaßfaktor usw. als notwendige und wichtige Ergänzung des Trainings.


    Zum Thema Korrekturen - natürlich korrigiere ich!
    Ich biete dabei aber in der Regel Lösungsvorschläge an und gebe nicht vor. Natürlich lernen die Kinder so meine Art des Fußballs kennen. Entscheidungen treffen sie selbst - ich will nicht der Kritiker der Spieler sein, sondern Lobe wo nur geht.
    Und das ganze eben orientiert an Lösungen.


    Auch wenn ich den nächsten Aufschrei schon höre - ja die Jungs wissen warum man ein Spiel breiter machen sollte. Das haben sie sehr schnell verstanden.


    Das Minispiele und Quatsch mehr Spaß macht als Übungsformen und Spielformen ist doch logisch!
    Wenn du Übungen hast, bei denen die technische/koordinative Ausbildung mit Ball mit gleicher Kontaktzahl und wenig Standzeiten, die deinen Kids aber mehr Spaß machen würde ich mich freuen wenn du sie mit uns teilst. Und nein keine Ironie - ich meine das absolut ernst - ich lerne immer gerne dazu!


    P.S ich schätze deine Beiträge sehr @RedDevil und finde sie sind eine absolute Bereicherung für dieses Forum.


    Grüße
    Björn

    Mich würde interessieren was trainierest du für ne Truppe ??
    Ist das ein Dorf Verein oder oder größerer Verein oder sind das gesichtete Kinder?

    Dorfverein vor den Toren Münchens.
    Von 13 Spielern im Kader wohnen 10 maximal 2-3 km vom Fußballplatz weg.
    Drei andere kommen aus Nachbarorten.


    Grüße
    Björn

    Ich hoffe das Du (Zodiak) die Erlaubnis (schriftlich von den Eltern) hast, das Du diese Videos 1. bei Youtube hochladen darfst, 2. im weiten www verteilen darfst etc pp.

    Alle Spieler (deren Eltern) in unserem Verein haben eine entsprechende Social Media Einverständniserklärung unterschrieben, die die nichtkommerzielle Nutzung von Bildern und Videos gestattet ;)


    Grüße
    Björn

    Werde in Zukunft häufiger mal filmen - macht mir nichts aus.
    Die Kritik nehme ich gerne immer auf und lerne daraus. Bringt ja mir auch unheimlich viel ;)


    Mein Handy habe ich ja sowieso stets dabei und die Aufnahmen sind ja mehr als ausreichend.


    Grüße
    Björn

    Ich versuche jedes Training ein Minispiel einzubauen - das ist nicht immer zu diesem Thema Kraft/Stabilisation sondern ist variabel gehalten.


    Wir haben auch diverse Minispiele die in den Sozialen Medien viral gingen ausprobiert (3 Gewinnt, Farbfangspiel usw.) gemacht.
    Es gibt so viele kleine Dinge die dann eben auch immer wieder auflockern und manchmal auch noch das Gehirn oder die Muskeln fordern :)


    Grüße
    Björn

    Dein Wording finde ich für 7/8-Jährige schon recht anspruchsvoll. "Macht die Räume breiter."


    Sehr interessant, da ich vergleichbare Kandidaten in einigen meiner letzten Mannschaften auch hatte. Recherche ergab dann, dass diese Jungs bis dahin viel in Übungsformen und wenig bis gar nicht in Spielformen trainiert wurden. Meine Erfahrung ist, dass Übungsformen mit Anschlussaktion da nur bedingt weiterhelfen. Dann schalten die Spieler halt nach der Anschlussaktion ab. Besserung habe ich nur durch Spielformen wie in Deinem letzten Video erreicht. Dabei muss man für U10/U11-Spieler die Intensität sogar noch etwas erhöhen und überraschende Elemente einbauen.Es gibt dann aber noch den Faktor "geistige Beweglichkeit". Hier sind einigen Kindern Grenzen gesetzt, die man durch Fußballtraining nur schwer verschieben kann.

    Ich denke das Wording ist wie vieles nur Schall und Rauch - wenn man den Kindern erklärt das im kleinen Spielfeld der gesamte Raum genutzt werden soll und man es mit diesem Coaching verknüpft, ist das für 8 jährige absolut verständlich. In der Schule werden weit schwierigere Dinge eingefordert.


    Aufgrund der Tatsache das man nur mit Übungsformen nicht optimal lernt, wird das in der Spielform mit eingebaut - daher im 3vs3 auf das kleine Feld auch die Regel - Tore zählen nur dann, wenn alle Mitspieler in der gegnerischen Hälfte sind.


    Du hast Recht - einige Spieler haben die "geistige Beweglichkeit" nicht und werden sich schwer tun.


    Grüße
    Björn

    Die Jungs sind im 1vs1 enorm stark. Beherrschen circa 20-25 Finten beidfüßig und wenden diese auch im Spiel regelmäßig an.
    Ich möchte aber bei 3x90 Minuten pro Woche nicht nur Finten und 1 vs. 1 anbieten - das haben die Jungs in den letzten 2,5-3 Jahren auch immer als Thema gehabt.
    Es ist und bleibt weiterhin Thema, aber wir haben unterschiedliche Schwerpunkte, die variiert werden.


    Es geht mir nicht um das Hinterlaufen, sondern mir geht es darum, Passspiel mit einer Anschlussaktion (hier nachlaufen bzw. Positionswechsel) zu verbinden, da die Kinder oft gerne nach dem Pass abschalten und stehen bleiben. Für mich ist dies so ein Mittel im Training um eben genau dieses Verhalten abzustellen.


    Gibt sicher andere Übungen die das ebenso forcieren - mir gefällt diese aber sehr gut, weil ich sie als Passschleife oder mit Torabschluss anbieten kann - und das ganze natürlich auch spielnah ist.


    Meine Ausbildungsphilosophie ist durch meinen Job als Trainer der Münchner Fussballschule natürlich stark angelehnt - das Salz in der Suppe ist aber wie bei jeder Methodik meine persönliche Auffassung von Fußball, meine Euphorie und die Tatsache, dass ich weder etwas ausschließe noch in einer strengen Methodik festgefahren bin. Ich biete alles an was mir gefällt und aus meiner Sicht das ist, was meine Spieler benötigen. Ich bin also von meiner Auffassung sehr individualistisch veranlagt.


    Grüße
    Björn

    Finde es tatsächlich kontrovers, mit einer mobilen Kamera das eigene Training zu begleiten/filmen.

    Finde ich persönlich auch - aber was tut man nicht alles - normalerweise ist ja noch ein zweiter Coach da - der gestern aber verhindert war, dann ist das wesentlich leichter.



    Zum ersten Video:

    • ich hoffe, dein "Wording" gegenüber den Spielern ist nicht "Hinterlaufen" und "Spiel über Dritten", sondern nur der Titel des Videos
    • würde auf die taktischen Details viel Wert legen: der erste Pass wird aus dem Stand gespielt - würde kurzes Andribbeln empfehlen. Der Ronaldo-Trick vor dem Torabschluss ist bei den Spielern in den Szenen unsauber (zu nah/zu weit weg vom Spielbein)
    • finde gut, dass Du die Übung zwei Mal aufgebaut hast

    Das Wording gegenüber den Jungs ist das wir Passspiel mit Torabschluss verbinden. Natürlich habe ich nach dem Auftaktpass gesagt, wir wollen hinter dem Passempfänger lang laufen um zum Torabschluss zu kommen, anders ist eine Erklärung und Demo ja nicht möglich :)


    Zum Pass aus dem Stand hast du Recht - leider waren die Jungs nach einem Spiel und einem größeren Turnier an Samstag/Sonntag nicht ganz dabei - was völlig legitim ist und wir haben nach ein paar Versuchen auf die Voraktion verzichtet. Ich habe dort Ziehen-Vorlegen gehabt, so das ich den Ball automatisch auch aus der Bewegung spielen muss


    Ronaldo in der Bewegung als Ballannahme ist enorm schwer, und damit passieren solche Fehler zu Beginn - als die Cam aus war habe ich da auch wieder mehr coachen können - Filmen und Coachen gleichzeitig ist unheimlich schwierig.



    Zum vierten Video:

    • Spielform finde ich generell gut: über zwei Tore je Seite können wir je nach Schwerpunkt/Lernziel streiten
    • finde sehr gut, dass du die Regel "zwei Pässe" am Ende aufgehoben hast (Reaktion der Kinder war eindeutig)
    • finde das Coaching in den Szenen unglücklich: kein Schwerpunkt ist zu erkennen (Was ist Dein Ziel in dieser Spielform?) - mal ist es 1vs1, dann Passspiel, dann Raumnutzung und dann wieder Ballmitnahme. Zum anderen finde ich das Coaching nicht kindgerecht. Du redest über "Raum besser nutzen", "Raum öffnen", "Spiel breit machen", "Redet miteinander", "Spiel verlagern". Persönlich würde ich in der Altersklasse andere "Keywords" nutzen. Minute 1:10 war ein gutes Beispiel, eine bessere Lösung den Spielern zu präsentieren (Gruppenkorrektur). Minute 2:50: "Körperstellung nach Innen [...]". Ich glaube, die Kinder habe diese Sätze nicht wahrgenommen. Erklären, zeigen!

    Da ich nur 4 Pugg Tore habe, habe ich mit 12 Spielern 2 Felder gebaut.
    Wir spielen teilweise natürlich auch auf 4 Tore, Dribbeltore usw.


    Die Regel für zwei Pässe funktioniert an anderen Tagen besser, aber man muss ja eben auch auf die Gegenheiten und das Training im allgemeinen reagieren. :)


    Über Coaching lässt sich immer streiten - was richtig ist, dass ich mich auf keinen Schwerpunkt festgelegt habe sondern situativ coache - evtl. nicht ideal.
    Du hast völlig Recht mit der Demonstration etc. - hat man eine Kamera in der Hand und will mal 3 Minuten einfach filmen, ist es aber schwer.



    Ich denke so kann ich für mich eben sehr viel lernen - ich erhebe keinen Anspruch auf Perfektion und will mich stets verbessern. Konstruktive Kritik nehme ich dabei immer gerne an - ich kenne schließlich auch meine Schwachstellen


    Du hast Recht - das ist gerade im Training absolut so.
    Deshalb ist in jedem Training die letzten 15 Minuten Training auch komplett ohne Coaching - fällt mir unheimlich schwer und klappt nicht immer.


    Würde dir widersprechen, das sie spielen um mir zu gefallen - die Jungs wollen natürlich meine spielerischen Vorgaben umsetzen - was ich völlig legitim finde. Die Blicke in meine Richtung kommen denke ich auch wegen der Kamera häufiger zu Stande. Zum Zeitpunkt der Spielform standen schon 10-12 Eltern um das Spielfeld herum und am Ende einer wilden und witzigen Einheit darf auch die Konzentration nachlassen :)
    Das umherfliegen ist mir gestern schon aufgefallen bei 2 Spielern ganz besonders - die hatten gestern auch definitiv keinen guten Tag :D - Aber es sind eben noch Kinder und da will ich eben nicht reingrätschen und den Spaß nehmen


    Alle Videos sind aus meiner gestrigen Trainingseinheit :)


    Abschließend - Fehler machen dürfen die Jungs und werden positiv bestärkt und für Fehler auch nicht kritisiert (zumindest versuche ich es raus zu lassen - was natürlich wie bei jedem nicht immer klappt) - auch wissen die Spieler egal was ich, oder die Eltern/Zuschauer sagen - die Entscheidung was sie tun wollen müssen sie selbst treffen.


    Grüße
    Björn

    Ich habe heute mal ein paar Videos einer gesamten Einheit gemacht und stelle sie gerne einer kontroversen Diskussion zur Verfügung.


    Die Weiterentwicklung/Fortsetzung der Passschleife:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Minispiel - Schildkrötenspiel im 1vs1


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das ganze als Teamwettkampf


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Und ein Einblick in unser 3vs3 das parallel auf zwei Feldern gespielt wird


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Grüße
    Björn

    @Zodiak


    Das Video verdient wieder mal das Prädikat besonders wertvoll (ab damit in den Angeber-Thread). Schön zu sehen, wie die Jungs den Ball beinahe jedes Mal schon in die richtige Richtung mitnehmen und sich allein dadurch einen immensen Vorteil "erspielen". Sehr gut gefällt mir auch das der Blick immer wieder vom Ball gelöst wird um sich einen Überblick zu verschaffen. Anschließend sind deine Spieler dann TOP in der Entscheidungsfindung. Jedes mal wenn ich gedanklich ein Kommando wie Pass, Schieß, geh vorbei, usw. gegeben habe hat der jeweilige Spieler genau das getan. Wahnsinn!

    Das kommt daher, dass die Jungs ohne Druck aufspielen können und ich ihnen im Training immer wieder erkläre was ich von Ihnen sehen möchte. Standartansagen die meine Jungs ständig hören sind:


    - "Blick heben"
    - "Tief"
    - "1vs1"
    - "Ball nicht tot stoppen"
    - "Mutig"
    - "Hinten rausrücken"


    Ich verzichte größtenteils auf Ansagen wie "Pass", "Schieß" usw.


    Edit sagt: Und natürliche Lobe ich unheimlich viel! Die Jungs haben natürlich extremes Selbstvertrauen, bekommen aber auch immer wieder Hilfestellungen was die Fehler/falschen Entscheidungen betrifft. Teilweise in den Spielpausen bei Einwürfen, teilweise nach dem Spiel.

    Der Passschleife mit Spiel über den Dritten, muss ich aber ehrlich gestehen, stehe ich mit sehr gemischten Gefühlen gegenüber. Einerseits toll wie deine Jungs das technisch hinbekommen. Glaube nicht, dass das bei unseren Senioren so funktionieren würde. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher ob das in diesem Alter das richtige ist, weil es m.E.n. praktisch unmöglich ist das auch als taktisches Mittel im Spiel anzuwenden. Ich glaube das es in praktisch keinem Breitensportverein vorkommt, dass so einen Spielzug (beabsichtigt) einmal gesehen wird. Aber vielleicht unterschätze ich Kinder wieder einmal. Habe mir auch nicht gedacht, dass meine Kids mittlerweile Zidanes im Training und Christianos im Spiel anwenden.

    Ich sehe das nicht als taktisches Element.
    Mein Hintergrundgedanke ist - das meine Spieler noch sehr oft nach einem Pass stehenbleiben und nicht weiterspielen.
    Daher habe ich eine Passform gesucht bei der viele Wiederholungen geboten sind und nach dem Passe eine Anschlussaktion in die Tiefe und Breite erfolgt.


    Wir trainieren 270 Minuten pro Woche - davon gehen derzeit circa 45-60 Minuten (inkl. Pausen) für Ballannahme, Ballmitnahme und Passspiel drauf. Diesen Schwerpunkt habe ich jetzt für circa 3 Monate eingebaut und wird zur neuen Saison wieder durch etwas neues ersetzt.
    120 Minuten gehen circa für technische (Finten etc.)/koordinative Übungen wie in meinen Videos zu sehen inkl. Torabschluss/doppeltem Torabschluss weg und der Rest sind Minispiele/Spielformen im 3vs3 4vs4 auf 2-4 Minitore etc. drauf. Dabei werden verschiedene Aufgaben gestellt - alle Spieler der angreifenden Mannschaft in der gegnerischen Hälfte, sonst zählt das Tor für den Gegner zum Beispiel. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Auch die Spielfeldgröße variiert stark.


    In den Spielen will ich einen flachen Spielaufbau von hinten sehen. Dazu habe ich den Kindern erklärt wie man sich anbietet (was man in dem Video oft sieht - auch bei der schnellen Spielfortsetzung durch den Keeper) das links und rechts immer eine Anspielstation steht. Auch soll mein jeweiliger Keeper nur bei sehr hohem Druck die Hände zur Hilfe nehmen und darf auch 1vs1 Situationen mit Ball am Fuß lösen wenn er angelaufen wird.


    Selbiges gilt für die Ecke vor dem Kopfballtor - mein Ziel ist es das spielerisch zu lösen weil hoch getretene Flanken in diesem Alter selten zum Erfolg führen und meist keine Anschlussaktion haben. So habe ich pro Ecke meistens 2-3 Pässe und dann einen Torabschluss - alles Ballkontakte.


    Was mich auch noch brennend interessiert: Mir ist jetzt schon in mehreren deiner Videos aufgefallen, wie furchtlos sich deine Kids zum Kopfball hochschrauben. Das würde bei mir nur einer machen. Der würde aber allerdings auch vom Torpfosten abbeißen, wenn es dafür einen Punkt gäbe. Alle anderen würden keinesfalls bei einer so scharf getretenen Flanke (abgesehen davon, dass das auch nur wenige schaffen würden) aktiv zum Ball gehen. Trainierst du dieses Verhalten auch?

    Nein trainieren wir nicht - machen sie alle automatisch. Kommt aber evnetuell auch durch die Tatsache, dass sie schon seit Jahren gegen 1-2 Jahre ältere Spieler antreten - auch die Robustheit im Spiel/Zweikampf ist bei uns sehr ausgeprägt - sieht man auch an der Grätsche im Video - die übrigens nur dem Ball galt und auch voll getroffen hat (sieht schlimmer aus als es war - ist fast genau vor meinen Augen passiert)
    Der Spieler der das Kopfballtor macht, macht das aber regelmäßig - ist auch der mit dem Flugkopfball gewesen.


    Da viele Gegner mit langen Bällen arbeiten, haben wir natürlich einen großen Vorteil dadurch das die Jungs so furchtlos sind beim Kopfball. Viel spannender ist die Tatsache das sie dabei in den meisten Fällen sogar die Augen geöffnet lassen.


    Die Jungs sind oft schon 30-45 Minuten vor dem Training am Platz (weil sie wissen das ich da bin) und neben Jonglieren üben, schlagen sie sich selbst Flanken die sie dann mit Torpedokopfbällen oder Volley auf die Kiste knallen.


    Ich trainiere dort wirklich eine Ausnahmetruppe und manche Dinge sind nicht mit allen Teams möglich aber sehr vieles von dem was ich mache, kann man nach und nach mit den Kindern erarbeiten, den Trainingsfleiß vorausgesetzt.
    Vielleicht nicht unwichtig - ziemlich viele Jungs in meinem Team haben einen großen Bruder der auch kickt - manche besser manche schlechter.


    Grüße
    Björn

    Antworte morgen ausführlich auf deinen Beitrag @RedDevil - war den ganzen Tag unterwegs...
    Hier mal nur ein kleiner Eindruck vom heutigen Jahrgangsturnier.


    Leider nicht perfekte Qualität - war spontan gefilmt ohne Stativ.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Grüße
    Björn

    Zodiak: Danke für das Video und die Passübung - es ist auf jeden Fall eine Anregung (@alle: Zodiak sagt nicht, dass ihr die machen müsst ;-) - und damit wäre für mich unter dieser Überschrift das Thema beendet.)


    Auf die anderen hier angesprochenen Punkte würde ich gerne unter einer anderen Überschrift eingehen. Gibt es da schon was oder soll ich eine neue anlegen?

    Nur zu - wieso nicht diesen Thread nutzen ;)


    Grüße
    Björn

    @holzi


    Gute Kommentare zu denen ich mich auch gerne äußere.
    Ich finde 10-15 Minuten Passpiel am Anfang absolut okay.


    Wir machen auch unheimlich viele Bewegungsspiele zwischen den Übungen, bauen Wettkämpfe zwischendrin ein und trainieren alle techniken Beidfüßig etc.
    Durch die Vielzahl an Finten und die regelmäßige Wiederholung haben die Jungs das Selbstvertrauen im 1vs1 diese Tricks auszupacken - exakt das was der DFB jetzt seit gut einem Jahr auch fordert.


    So sehe ich bei meinen Spielern regelmäßig, Übersteiger, Ronaldos, Zidanerollen, Schussfinten, Sohlentricks, teilweise von 2-3 Spielern ordentliche Elasticos usw.
    Die Jungs haben in den Übungen mal technische, mal koordinative Elemente um auch hier abwechslungsreich zu arbeiten.


    Jetzt wo es das Wetter zugelassen hat, haben wir zum Beispiel 1 Stunde barfuß trainiert und gespielt um auch hier wieder etwas neues und spannendes zu haben - war das Highlight der Woche ;)


    Wir spielen seit jeher gegen ein oder zwei Jahre ältere Mannschaften sind körperlich oft unterlegen, verschaffen uns aber durch gute 1vs1 Situationen Zeit-, Raum und Handlungsvorsprung um diese körperliche Unterlegenheit auszugleichen.
    Ich werde bei unserem Turnier am Sonntag mal eines unserer Spiele filmen und hier einstellen, dann kann jeder gerne beurteilen ob die Kids in irgendeiner Form Ausbildungsdefizite nach dem Lehrplan des DFB haben und ob das gelernte im Spiel entsprechend angewendet wird.


    Es gibt wie immer auch Phasen da macht es eventuell weniger Spaß - das will ich nicht abstreiten - das hat ja unterschiedliche Faktoren und gehört zu einer "normalen" Entwicklung auch dazu - nicht immer ist alles toll und es gibt auch Übungen die ich plane und denke das sie der absolute Knaller sind, die aber total in die Hose gehen und bei mancher doofen Übung denke ich mir - was für eine komische Übung, probiere es aus und die Kinder lieben es.


    Hier nochmal ein Minispiel aus März/April, das wir dann mit Bällen erweitert haben und immer mal wieder einstreuen


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Grüße
    Björn

    @TW-Trainer


    Es gibt nichts was der Schlichtung bedarf.
    Ich denke die Trainertalker die mich kennen wissen es einzuordnen, anders eben als die, die nur von Zeit zu Zeit lesen.


    Mit kritischen Meinungen zu meinem Training kann ich leben, ich muss diesen Weg verantworten und solange Kinder Spaß haben, kann so viel nicht falsch sein - der Lernfortschritt kann eben aber durch den guten Trainer optimiert werden.
    Du siehst das wie ich - die Strukturen und Leitfäden des DFB Sind aus der fußballerischen Steinzeit und bedürfen dringend der Überarbeitung.


    Die tägliche Arbeit auf dem Platz bestärkt mich aber absolut darin, dass das was ich tue richtig ist und das es zielführend ist, ist für mich absolut sichtbar und - natürlich bin ich Stolz auf diese Erfolge - sie sind aber das Ergebnis von harter Arbeit (von mir als Trainer über viele Jahre in denen ich auch ordentlich Prügel eingesteckt habe für meine neuen Wege, aber auch von den Kindern die das Training so annehmen und sich so unheimlich rein hauen)


    Ich bin mir sicher auch mein Training hat Optimierungsbedarf - daran arbeite ich an 7 Tagen die Woche an denen ich auf dem Platz stehe. Ich lerne und hinterfrage bei jeder Einheit.
    Nur so war es möglich Hobby zum Beruf zu machen und nur so kann ich als Dienstleister wettbewerbsfähig bleiben, indem ich mich immer wieder weiter entwickle.


    Ich finde die Meinungen okay - aber wenn es unsachlich und persönlich wird, ist die vielleicht berechtigte Kritik für mich wertlos und prallt gänzlich an mir ab, da bin ich härtere und fachlich fundiertere Anwürfe gewohnt. ;)


    Nur wer mutig genug ist neue Wege zu gehen und Fehler zu machen - sich diese eingesteht wird sich als Trainer überproportional weiterentwickeln.


    Grüße
    Björn

    zu 1. Das darfst du gerne sein. Ich bin totaler Gegner von Einheitsbrei und vorgeschriebenen Lehrplänen.
    zu 2. wenn du meinst, falls du meinst, dass die Jungs technische Grundfertigkeiten und 1vs1 spielen sollen - verfolge die Vielzahl meiner Beiträge und schaue dir die anderen Videos an - diese Jungs können alles was der Lehrplan für F-Linge laut dem DFB einfordert ;)
    zu 3. selbst wenn - wo ist das Problem? zum einen haben alle meine Kinder schon in der ersten Klasse mehr als 6 Stunden Mathe die Woche - wobei, bei uns in der 1. Klasse kein spezifischer Unterricht stattfindet sondern ein Allgemeiner Unterricht der sich übrigens bedarfsgerecht an das Niveau der Klasse an passt - dort wird dann Deutsch oder Mathe gemacht.


    Und da sind wir beim Stichwort - ich biete den Jungs das was sie für ihre Entwicklung benötigen.
    Es geht nicht um gewinnen oder verlieren, sondern um Ausbildung - die Jungs mussten das erste Jahr (da sie jetzt 2 Jahre im Spielbetrieb sind) vor jedem Pass im Spiel 1vs1 gehen, damit sie diese Situationen lernen.
    Dir scheint dann das besser zu gefallen, wenn der Gegner vom Torwart den langen Ball schlägt und mit 2 großen schnellen hinterherrennt.


    Zu dem Video:


    Also mal ganz ehrlich 2008 er Jahrgang so ein sinnloses gepasse??
    Da hat nicht ein Kind Spaß außerdem wo ist der Sinn der Übung?das kann man ohne Probleme einstudieren der eine braucht etwas länger beim andern geht's schneller. Aber was machen die Kids da selbstständig das ist immer die selbe Passfolge Langweilig.
    Vorallem das geile ist ich brauche ne Bestätigung und mache ein Vide du musst es ganz schön nötig haben!
    Arme Kinder. Lese das Buch vom Horst Wein und bring denn Kindern was gescheites bei.Sorry geht gar nicht.

    Ich könnte jetzt so wie ich gerade Lust hätte auf deinen dümmlichen Kommentar antworten - aber ich will mal nicht so sein und bleibe sachlich.


    Sinnlos ... eine Passform? Was soll ich den nach deiner Expertenmeinung mit dieser Truppe machen - ach halt du scheinst nicht so aktiv im Forum zu sein und hast die Entwicklung der letzten 1,5 Jahre mit dieser Mannschaft nicht verfolgt. Ist nämlich nicht das erste Video.


    Eine Passschleife hat das Ziel immer die gleichen Passwege zu haben. Ich könnte dir jetzt noch den Sinn hinter dieser Passform erklären und warum ich sie mit der Mannschaft trainiert habe - aber dazu habe ich bei einem der hier im Forum auftaucht und so rumpoltert keine Lust.


    Ich habe hier mit Sicherheit mehr Fachlektüre, Zeitschriften und DVDs - einschließlich der gesammelten Werke von Horst Wein - ich weiß was ich tue und das was ich tue ist zielgerichtet, effektiv und macht den Kindern enormen Spaß. Da ich in der Woche über 200 Kinder in unterschiedlichen Mannschaften und Kursen trainiere und mir die Bude eingerannt wird - kann es so schlecht nicht sein.


    Aber ist es nicht schön in der Sommerpause im Internet den dicken raushängen zu lassen ohne den Schneid zu haben das eigene Training per Video zu dokumentieren und anderen zu zeigen. Sachliche Kritik wie dein Vorredner kann ja kommentiert werden aber diese dümmliche Geschwafel von dir ist einfach lächerlich.


    Grüße
    Björn

    Björn!


    Es ist immer wieder erstaunlich, was du mit den Kindern machst!


    Das zeigt einmal mehr: man kann ohne Fussball leben, aber die Frage ist, ob es lohnt?

    Es sind die Kinder die das machen! Ich stelle lediglich Hütchen auf den Rasen und motiviere ;)


    Lediglich eines ist wichtig - nämlich nicht darauf zu hören was man alles nicht schaffen kann, sondern das Gegenteil beweisen! :D


    Grüße
    Björn

    Zu der Diskussion was möglich ist und was nicht ...


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Jahrgang 2008.
    zum ersten Mal diese Übung angeboten - Einheit Montag: 10 Minuten zum WarmUp mit einem Ball
    zum zweiten Mal diese Übung Einheit Mittwoch: 5 Minuten zum Warmup mit einem Ball und dann parallel mit zwei Bällen für 10 Minuten (mit der Aufgabe beim tiefen Ball etwaige Fehlpässe auszugleichen)


    P.S die statischen Spieler im Zentrum werden alle 2 Minuten gewechselt


    Auch wenn hinlänglich bekannt - diese Mannschaft ist überdurchschnittlich talentiert und werden seit 3 Jahren von sehr erfahrenen Trainern betreuut und trainieren 3x die Woche 90 Minuten.


    Für mich eine überragende Übung, die unheimlich viele Elemente einbezieht und den Kindern sehr viel Spaß bereitet hat.


    Grüße
    Björn

    Ähm,... ich dachte nicht. Ich hätte gerne gewusst ob jemand mit dieser Methode Ergebnisse erzielt hat oder entsprechende negative Erfahrung gesammelt hat. Über Lehrbuchpreise, DVD und YouTube Angebote kann ich mich gesondert Informieren. :thumbup:

    Na dann wirst du für alles und jedes Thema rund um Fußball immer pro und kontra hören.
    Jede Methodik ist eben nur so gut wie der Trainer der es vermittelt.


    Grüße
    Björn