B Lizenz machen oder nicht

  • Hallo,

    Ich trainiere derzeit eine D Jugend Mannschaft und habe derzeit die C Lizenz. Eigentlich möchte ich in diesem halb Jahr die B Lizenz machen ( habe auch schon den Eignungstest bestanden), weil jetzt habe ich eigentlich genug Zeit auf die B Lizenz zu konzentrieren. Ich werde aber die nächsten 2 Saison‘s keine Mannschaft trainieren können, da ich mich dann auf eine Fortbildung konzentrieren muss. Daher bin ich jetzt die ganze Zeit hin und her gerissen ?

    Nach den 2 Jahren Pause möchte ich auch wieder weiter machen als Trainer, aber wer weiß was in 2 Jahren ist.


    würdet ihr die B Lizenz dennoch machen, ich mein die ist schon teuer....

  • Wenn du später nochmal irgendwann eine Mannschaft trainieren möchtest und dich als Trainer weiterentwickeln möchtest, würde ich die B-Lizenz an deiner Stelle machen.


    Wenn du es geschickt machst, hast du die Kosten für die B-Lizenz auch schnell wieder drinn ;)

  • Bist du in einem gut geführten Verein? Wenn ja sollte man meinen dass die Finanzierung der Lizenz übernommen wird. Das ist also finanziell gesehen kein Problem. Knackpunkt ist natürlich die Aussage dass du 2 Jahre lang keine Mannschaft trainieren kannst/willst weil andere Dinge zu Recht im Vordergrund stehen.


    Da würde sich mir aus Vereinssicht die Frage stellen wie sicher man auf dich als Trainer zählen kann nach deiner Auszeit. Oder du bist schon so lange in deinem Verein 'für Nüsse' tätig dass man a) dich mit der Finanzierung der Lizenz für vergangene Jahre honoriert und b) guter Dinge sein kann dass du wieder ins Trainerteam des Vereins zurückkehrst und dein erworbenes Wissen nicht anderen Vereinen zur Verfügung stellst. In dem Punkt könnte man zumindest auf Vereinsseite auf eine Verpflichtung für 2-3 Jahre pochen was dich unflexibel macht.


    Aber mach es auf jeden Fall! Es macht Spaß und bringt dich als Trainer weiter.

  • Auch wenn du die Lizenz erstmal selber zahlen musst, so kann der Verein für dich Fördergelder beantragen sobald du die Lizenz hast.


    Deswegen würde ich mir dann nen monatlich Betrag auszahlen lassen, oder alternativ zu nem Verein wechseln der die B-Lizenz auch honoriert (mit Geld, nicht mit warmen Worten) ;)

  • Wenn du als Trainer wirklich vorankommen willst und nicht nur D-Jugend im Dorfverein (das meine ich absolut nicht abwertend) betreuen willst, sollte die B-Lizenz auf jeden Fall Pflicht sein.


    Ich empfehle dir auch dringendst, die Lizenz selbst zu bezahlen. Du bist einfach flexibler und nicht als Kostenausgleich x Jahre an den aktuellen Verein gebunden. Davon ab: Mit dem Geld, was du monatlich als B-Lizenz-Trainer fordern kannst, hast du die Ausbildungs-Kosten nach einer Halbserie wieder reingeholt. Und ja: Auch in einem gut geführten Dorfverein solltest du dann monatlich locker dreistellig verdienen.


    Wenn du JETZT Zeit und Geld hast, dann mach es auch jetzt. Es bietet dir auf jeden Fall eine Grundlage, auf der du dich dann selbständig weiterbilden kannst. Du wirst dann bei deiner nächsten Mannschaft sehr viel weiter sein, als wenn du dann erst mit der B-Lizenz anfängst. Davon ab sind die Lehrgänge natürlich immer 'ne gute Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, die dir dann auch einige "überkreisliche" Türen öffnen können.

  • Auch wenn du die Lizenz erstmal selber zahlen musst, so kann der Verein für dich Fördergelder beantragen sobald du die Lizenz hast.


    Deswegen würde ich mir dann nen monatlich Betrag auszahlen lassen, oder alternativ zu nem Verein wechseln der die B-Lizenz auch honoriert (mit Geld, nicht mit warmen Worten) ;)

    Auch das ist, von Verband zu Verband unterschiedlich,oft nicht korrekt.


    Beispiel Niedersachsen:


    Pro 100 Kinder bekommt der Verein für einen Trainer eine Förderung.

    Wenn der Verein jetzt zB 1000 Kinder hat und allein die Kinderturner und Leichtathleten haben schon 10 lizenzierte Trainer, dann gibt es für einen weiteren lizensierten Trainier 0 Förderung

  • Wieder was neues gelernt :)

    Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass pro lizenziertem Trainer die Förderung linear steigt.

    Kenne mich aber auch nur in Bayern aus :)

  • Danke für Eure Antworten.

    Ich habe mich jetzt dafür entschieden die B Lizenz jetzt schon zumachen.

    Ich habe aber ein paar Fragen, vielleicht kann die jemand von Euch beantworten.


    Die B Lizenz ist in meinem Verband mit Zwei Basislehrgängen ein Profil Lehrgang und ein Prüfungslehrgang aufgebaut.


    Man hat zuerst die Zwei Basislehrgänge, und Freitags hat man soweit ich weiß dann noch diese Schiedsrichter Ausbildung, wenn man noch kein Schiedsrichter Schein hat, bis wie viel Uhr ging das bei euch dann immer Freitags.


    Weiß jemand wann man die schriftliche Prüfung schreibt, bei einigen höre ich im Abschluss Lehrgang und von anderen höre ich im Drittel Teil beim Profil Jugend oder Erwachsen. Wenn man die schriftliche Prüfung schon in der dritten Woche „Profil Jugend“ schreibt, Ist die Klausur dann nur über das Profil Jugend oder auch über die vorherigen zwei Basislehrgänge?


    Wann habt Ihr die Themen für die Lehrproben erhalten ?


    Habt ihr Tipps wie man sich im Vorfeld vorbereiten kann? ( Ich habe nämlich irgendwie Angst, dass ich mich bei irgendeiner Frage blamiere, da ich die nicht beantworten kann oder irgendetwas komplett falsches sage )


    Wie ihr merkt bin ich schon etwas nervös.

  • Du wirst gleich bestimmt eine längere Antwort bekommen, aber ich fange einfach mal an :)


    Mach dir keinen Kopf. Wenn du dem Lehrgang mit Interesse folgst und einigermaßen Ahnung vom "modernen" Fußball hast, dann wirst du bestehen.


    Die Unbekannte ist wie immer der Leiter. Will er bestimmte Ansichten unbedingt wiederfinden, oder lässt er andere Meinungen zu.


    Du kannst dich insofern "vorbereiten", als dass du dir die Grundzüge des modernen Fußballs im Vorfeld anschaust.

    - Wieso Raumverteidigung

    - Was ist eine Auftaktbewegung, Offene Spielstellung

    - Was sind die 4 Phasen des Spiels

    - etc


    Du wirst diese Dinge im Lehrgang lernen, von daher wirst du wie ca 70% der Teilnehmer auch nicht alles wissen und Fehler machen. Zeig, dass du dich verbessern willst und sei authentisch. Niemand mag Besserwisser, die der Meinung sind sie wissen bereits alles (besser).


    Genies die Zeit :)

  • Freitags hat man soweit ich weiß dann noch diese Schiedsrichter Ausbildung, wenn man noch kein Schiedsrichter Schein hat, bis wie viel Uhr ging das bei euch dann immer Freitags

    Das ging jeweils bis ca. 16:00 Uhr, wenn ich mich richtig erinnere. Tendenziell war es etwas kürzer - länger auf keinen Fall.



    Weiß jemand wann man die schriftliche Prüfung schreibt, bei einigen höre ich im Abschluss Lehrgang und von anderen höre ich im Drittel Teil beim Profil Jugend oder Erwachsen. Wenn man die schriftliche Prüfung schon in der dritten Woche „Profil Jugend“ schreibt, Ist die Klausur dann nur über das Profil Jugend oder auch über die vorherigen zwei Basislehrgänge?

    Die Klausur haben wir im NFV am Ende der dritten Woche geschrieben. Es ging um Inhalte aller drei Wochen, d.h. es wurde in der Klausur nicht zwischen Junioren und Senioren differenziert.



    Zitat

    Wann habt Ihr die Themen für die Lehrproben erhalten ?

    Ende der dritten Woche. Ich meine aber, da ist der NFV einzigartig. Alle anderen Verbände verteilen die Themen wohl erst in der Prüfungswoche, sagte der Verbandssportlehrer.

    Zitat

    Habt ihr Tipps wie man sich im Vorfeld vorbereiten kann? ( Ich habe nämlich irgendwie Angst, dass ich mich bei irgendeiner Frage blamiere, da ich die nicht beantworten kann oder irgendetwas komplett falsches sage )

    Du wirst einen Ordner mit allen benötigten Unterlagen bekommen. Den schaust du dir an, lernst den Inhalt und alles ist cool. Wenn du 'ne Frage in der mündlichen Prüfung nicht beantworten kannst, ist das so. Abhaken, dann werden die Prüfer eben bei einem anderen Thema nochmal nachfragen. Da brauchst du überhaupt keine Angst haben, dich zu blamieren.


    Tipp: Benimm dich in den Ausbildungswochen und in den Prüfungen. Ich höre noch unseren Verbandssportlehrer sagen: "Ich freue mich schon auf Kameradenschweine, die versuchen, andere Prüfungen schlechtzumachen, andere Prüflinge zu verunsichern oder sich bei Lehrproben nicht als Spieler zur Verfügung zu stellen. Da krame ich bei der mündlichen Prüfung gerne mein ganzes Wissen hervor und lasse denjenigen liebend gerne auflaufen." War aber ein sehr cooler Typ und ein angenehmer Lehrgang.


    Ich wünsche dir viel Erfolg!