Trainingsplanung /-steuerung - Traditionell oder Richtig?

  • Liebe Kolleginnen/Kollegen,

    Liebe Coaches,


    wie bereits in einem anderen Thread angekündigt, eröffne ich einen eigenen zum Thema Trainingsplanung /-steuerung. Der Titel ist bewusst provokativ gewählt, da hier sehr viel Potential drin steckt und das Thema oft falsch bzw. nach Methoden abseits vom Fußball besprochen wird. Ich werde mit einigen Regeln von bisher bekannten brechen und alles auf logische Art und Weise erklären.


    Die Inhalte bzw. genaue Gliederung kommt in Kürze.

  • Hallo Coaches,


    hier der grobe Überblick für die nächsten Tage und Wochen.



    1. Fußballtheorie - Objektiv und universell
    2. Leistung und Fußball Aktionen
    3. Fitness
    4. Konditionsübungen Übungen
    5. Physiologie
    6. Trainingsmethoden
    7. Periodisierungsmodell
    8. Teamperiodisierung in der Praxis


    Diese 8 Punkte werde ich alle in einen klaren Fußballkontext setzen und auf logische Art und Weise erklären. Natürlich darf darüber auch intensiv diskutiert werden.

  • Die Spannung steigt. Ich freu mich schon.

    I've missed more than 9000 shots in my career. I've lost almost 300 games. 26 times, I've been trusted to take the game winning shot and missed. I've failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed. (Michael Jordan)

  • Stelle ich jemand als Idiot dar? Halbwissen ist gefährlich vor allem im Fußball. Ihr seid Trainer und sollt auch entsprechende Qualität mitbringen wenn ihr mit Kindern etc. arbeitet. Ihr fordert doch auch, dass Lehrer entsprechendes Niveau haben, die eure Kinder unterrichten. Und genau das, kann man auch von einem Trainer einfordern.


    Oder hast du lieber Quantität als Qualität bei den Trainern?

  • fussballschule_tirol Ich antworte jetzt in diesem Thread, um die vielen anderen nicht weiter zu belasten. Hier in dem Thread ist außer großen Ankündigungen ja noch nichts gekommen, daher schadet es da weniger.


    Deine Diskussionskultur ist unter aller Kanone. Du magst ein schlauer Kerl sein und auch viel Ahnung (und noch mehr Meinung) vom Fussball zu haben, aber was Du hier ablieferst, ist ganz schwach. Mir geht es nicht so sehr um das, was du hier ablieferst, sondern um das wie. Und nein, ich will es nicht nicht nochmal erklären. Erstens haben es dir etliche User schon zu verstehen gegeben. Und da du diese Hinweise munter ignorierst habe ich zwwitens auch keine Hoffnung, dass das bein nächsten Versuch besser wird.


    Mir tut es Leid um die vielen wertvollen Diskussionen, die du zerstörst. Ich mag mich da nicht mehr dran beteiligen. Ist mir schlicht zu nervig und bringt mir keinen Mehrwert Aber da dir das ja egal zu sein scheint, frage ich mich schon, was eigentlich deine Beweggründe sind, hier mitzuspielen. Meine Gründe sind, dass ich mich Leuten in ähnlicher Situation austauschen möchte. Dabei muss ich nicht immer einer Meinung mit allen sein, aber ich habe hier schon enorm viele gute Anregungen erhalten, von ganz unterschiedlichen Usern. Aber du musst andere Beweggründe haben, sonst würdest du dich anders aufführen.


    Grüße

    Oliver

  • Meinungen... verschiedene Erfahrungen... Stammtisch. Das ist was stört. Anstatt auf einer gemeinsamen Basis aufzubauen werden unterschiedliche Meinungen ausgetauscht.


    Jemand glaubt, dass Techniktraining das beste ist, wieder ein anderer, dass Mannschaftstaktik erst in B/A Jugend kommt.


    Dann wieder Passrundläufe loben usw. Es ist viel einfach nur gerede ohne klare Referenz. Wenn man jemand behauptet, dass Techniktraining so wichtig ist und man dann danach fragt was Techniktraining überhaupt bedeutet und er es nicht beantworten kann... Wie kann man dann sagen, dass Techniktraining so wichtig ist?


    Nur ein Beispiel von vielen hier.


    Weiters sehe ich auf vielen Plätzen wie und was mit Kindern gemacht wird und vieles davon spiegelt sich auch im Forum wieder. Man fragt nach etwas und bekommt irgendwas ohne, dass es jemand klar begründet warum er das macht. Sowas ist einfach nicht korrekt. Wenn ich etwas im Training mache, sollte ich auch wissen warum und wie ich es mache.


    Mir kommt mehr und mehr vor, dass man eher auf Quantität bei Trainern schaut als auf Qualität. Schlecht ausgebildete Trainer sind ein großes Problem im Sport, noch dazu wenn sie ihr Tun mit Erfahrungen erklären.


    Wie wertvoll ist eine Diskussion für sich, wenn kein Inhalt dahinter steckt? Wenn du jemanden Fragst was Techniktraining ist und er dir keine Antwort geben kann? Glaubst du ihn dann oder nicht?


    Kann es sein, dass einfach keiner den Mut hat, mal laut zu sagen was nicht passt? Wenns dann einer macht, ist er ein arroganter und besserwisserischer Sack.


    Anstatt auf das WIE einzugehen, sollte man mal an den Inhalt eingehen. Das können hier, so wie es scheinty nur sehr wenige und die melden sich auch persönlich.


    Wenn jemand nicht weiß was er tut, dann soll er auch anderen keinen Tipps geben was sie wie machen sollen. Sonst wird es nie besser...

  • fussballschule_tirol  

    Du willst oder kannst es nicht verstehen. Es geht nicht um Inhalte, Don Quijote hat das doch geschrieben:

    Mir geht es nicht so sehr um das, was du hier ablieferst, sondern um das wie. Und nein, ich will es nicht nicht nochmal erklären. Erstens haben es dir etliche User schon zu verstehen gegeben. Und da du diese Hinweise munter ignorierst habe ich zwwitens auch keine Hoffnung, dass das bein nächsten Versuch besser wird.

    Hier kann jeder schreiben was er will, manchmal gibt es dann auch leichten, manchmal auch heftigen Gegenwind. Liefere Inhalte, auch wenn es andere Meinungen gibt, aber halte dich an die einfachsten und selbverständlichen Grundlagen, wie man miteinander umgeht.

  • Wie wärs, wenn du mal mit Content kommst und dich beteiligst? Du solltest auch versuchen die Qualität im Forum zu heben und nicht die Quantität an Erfahrungen.


    Von einem Admin eines Fußballtrainer Forums erwartet man als User ein gewisses Fachwissen und nicht... überhaupt nichts zu Themen beizusteuern, sondern nur leise mitlesen oder Promotion für den eigenen Shop zu machen.


    Ich würde mich echt mal über fachlichen Input von dir freuen. Zum Thema Saisonplanung hast ja schon einiges gebloggt und auf Facebook gepostet.


    Umgang... wenn man jemanden Fragt warum er etwas so und so macht? Also wenn man das nicht mehr fragen darf...

  • Stelle ich jemand als Idiot dar? Halbwissen ist gefährlich vor allem im Fußball. Ihr seid Trainer und sollt auch entsprechende Qualität mitbringen wenn ihr mit Kindern etc. arbeitet. Ihr fordert doch auch, dass Lehrer entsprechendes Niveau haben, die eure Kinder unterrichten. Und genau das, kann man auch von einem Trainer einfordern.


    Oder hast du lieber Quantität als Qualität bei den Trainern?

    Ich denke, dass dir keiner widersprechen wird, wenn man festhält, dass es für viele Trainer viel Nachholbedarf in etlichen Bereichen des Trainer"jobs" gibt. Genauso wie, dass man nie auslernt und sich immer wieder hinterfragen und offen für Neues sein sollte.

    Beim Vergleich mit den Lehrern widerspreche ich dir aber entschieden, da ich zufällig "neben" der Trainertätigkeit Sport- und Geschichtslehrer an einem Gymnasium bin. Der Lehrerjob ist kein Ehrenamt. Hierfür musste ich mehrere Jahre studieren, Prüfungen ablegen etc. und bekomme das auch bezahlt. 99% der Trainer in Deutschland machen das ehrenamtlich für keine oder eine geringe Aufwandsentschädigung, die meist nicht mal die Kosten abdeckt, die dieses Hobby mit sich bringt.

    Von dem her kann man gar nicht die gleichen Ansprüche an Trainer stellen wie an Lehrer, aber genau das scheinst du zu machen, was sich dann immer wieder in deinen Posts niederschlägt. Ich für meinen Teil bin für jeden Trainer dankbar, der sich ehrenamtlich im Fußball engagiert. Sei es als Vater oder einfach aus Spaß. Dass diese Trainer unterstützt und möglichst fortgebildet werden müssen, damit sie vor allem pädagogisch gut mit den Kindern umgehen, versteht sich von selbst.

  • Du verstehst es nicht, es geht nicht um Inhalte. Es geht auch nicht darum, "wenn man jemanden fragt" .... Ist das wirklich so, oder spielst du ein Spiel?


    Stattdessen provozierst du wieder und lenkst ab. Damit erreichst du mich nicht, ich habe meine Gründe, weshalb ich nicht zu deinen Inhalten äußere und mich auch sonst seit einigen Jahren hier zurückhalte. Einige deiner Einstellungen finde ich sogar gut, viel war es ja noch nicht, meistens vezettelst du dich in Fragespiele. Aber nochmal: Es geht nicht um Inhalte!

  • Ich denke, dass dir keiner widersprechen wird, wenn man festhält, dass es für viele Trainer viel Nachholbedarf in etlichen Bereichen des Trainer"jobs" gibt. Genauso wie, dass man nie auslernt und sich immer wieder hinterfragen und offen für Neues sein sollte.

    Beim Vergleich mit den Lehrern widerspreche ich dir aber entschieden, da ich zufällig "neben" der Trainertätigkeit Sport- und Geschichtslehrer an einem Gymnasium bin. Der Lehrerjob ist kein Ehrenamt. Hierfür musste ich mehrere Jahre studieren, Prüfungen ablegen etc. und bekomme das auch bezahlt. 99% der Trainer in Deutschland machen das ehrenamtlich für keine oder eine geringe Aufwandsentschädigung, die meist nicht mal die Kosten abdeckt, die dieses Hobby mit sich bringt.

    Von dem her kann man gar nicht die gleichen Ansprüche an Trainer stellen wie an Lehrer, aber genau das scheinst du zu machen, was sich dann immer wieder in deinen Posts niederschlägt. Ich für meinen Teil bin für jeden Trainer dankbar, der sich ehrenamtlich im Fußball engagiert. Sei es als Vater oder einfach aus Spaß. Dass diese Trainer unterstützt und möglichst fortgebildet werden müssen, damit sie vor allem pädagogisch gut mit den Kindern umgehen, versteht sich von selbst.

    Wenn ich als Trainer arbeite, egal ob Hobby oder Beruflich, muss ich mir im Klaren sein, was ich anstellen kann, wenn mich nicht weiß was ich tue.


    Im Kinderbereich wird schon sehr viel zerstört und das zieht sich in den Erwachsenenvereich durch. Vorbereitungszeit = Verletzungszeit. Da wird sogar mit der Gesundheit von Menschen gespielt. Auch im Kinderbereich durch zu viel falsches Training wie zum Beispiel: Liegestütz im Kinderbereich...


    Und oft ist es sogar besser, wenn man den Kindern einfach nur ein Spielfeld aufstellt und sie unbekümmert spielen lässt, als wenn ein Papa den Brülltrainer miemt.


    Uwe

    Wenn ich im Forum meine Meinung zu etwas abgebe, muss ich mir sicher sein, dass ich weiß wovon ich spreche. Ich kann keine Tipps zu Taktiktraining, Technikttraining oder Konditionstraining geben, wenn ich es nicht definieren kann.


    Die Fragen sind dazu da um zu prüfen ob die Meinung auch standhält. Tut sie das nicht, ist die Meinung ja nichts wert oder etwa nicht?


    Die Frage, was Techniktraining eigentlich bedeutet, hätte jeder stellen können. Hat man aber nicht. Ebenso frage ich immer den Poster was für ihn das bedeutet und nicht generell. So erfahre ich wo sein Niveau ist und kann dann auch entsprechende Antworten bringen bzw. seine Thesen widerlegen. Du siehst es ja an der Entwicklung im Thread zur Saisonplanung.

  • Uwe

    Wenn ich im Forum meine Meinung zu etwas abgebe, muss ich mir sicher sein, dass ich weiß wovon ich spreche. Ich kann keine Tipps zu Taktiktraining, Technikttraining oder Konditionstraining geben, wenn ich es nicht definieren kann.


    Die Fragen sind dazu da um zu prüfen ob die Meinung auch standhält. Tut sie das nicht, ist die Meinung ja nichts wert oder etwa nicht?


    Die Frage, was Techniktraining eigentlich bedeutet, hätte jeder stellen können. Hat man aber nicht. Ebenso frage ich immer den Poster was für ihn das bedeutet und nicht generell. So erfahre ich wo sein Niveau ist und kann dann auch entsprechende Antworten bringen bzw. seine Thesen widerlegen. Du siehst es ja an der Entwicklung im Thread zur Saisonplanung.

    Ich kann dir auch nicht mehr helfen, denn darum geht es nicht. Es liegt an deinem Auftritt, nennen wir es Stil oder Umgang mit anderen Menschen oder Respekt ... es geht nicht um Fußballwissen.

  • Da ich in den letzten Tagen die hitzigen Diskussionen mitverfolgt habe, muss ich mich einfach mal zu Wort melden. Grundsätzlich finde ich es sehr positv, dass fussballschule_tirol viele Punkte die im Trainerbereich wichtig sind (Technik, Taktik etc.pp) versucht aufzuschlüsseln bzw in kontrovesen Diskussionen durch Fragestellungen aufzubrechen, um dadurch die eigenen Ansichten zu hinterfragen und ggf. anzupassen.


    Jedoch muss ich von Außen betrachtet sagen, dass die Art wie du diese Fragestellungen rüberbringst, häufig sehr abwertend und respektlos gegenüber vielen Trainer ist. Natürlich wird hier - sowie in allen Bereichen des Lebens - mit gefährlichen Halbwissen/Erfahrungen gearbeitet. Doch die Art und Weise wie du Halbwissen o.Ä aufdeckst/hinterfragst, stellt den Antworsteller häufig Scheinwerferlicht als "Idiot" dar.


    Und ja, ich selbst verstehe auch etwas von der Materie und man das eigene fundierte (!) Wissen auch anderes vermitteln. Ich bin selbst im NLZ tätig, hab Sportwissenschaft studiert und hab meine A-Lizenz. Der Ton spielt die Musik ... Den Laktatest stellst du im Zusammenhang mit der Üebrprüfung der Ausdauerleistungsfähigkeit als ungeeignet dar, jedoch was sagt dir, dass die Vereine diesen auch genau dafür spezifisch auswerten? Vielleicht wollen sie ganz andere Parameter erfahren, die du aber in keinen Zusammenhang bringst bzw bringen kannst. Hier also arbeitest du mit Spekulationen. Du kannst nicht zu 100% sagen, wofür Vereine diesen Laktattest machen oder warum sie diesen auf der Tartanbahn und nicht auf dem Rasen und/oder in Spielformen abnehmen. Natürlich muss man alles kritisch hinterfragen und auf sinn und unsinn überprüfen, gerade bei Argumenationsketten wie "haben wir schon immer gemacht", aber gleichzeitig sollte man nicht Arrogant werden und glauben, dass die ganzen Sportwissenschaftler keine Ahnung von Fußball haben oder die Vereine diese Tests nur deshalb machen , weil man es immer so gemacht hat. Es ist schon eine gewisse Arroganz zu spüren in deinen Ausführungen und vielen Teilen leider komplett fehl am Platz... So gerne ich auch deine Diskussionsanstöße gut finde zu den Thematiken, aber ich kann nachvollziehen, dass viele sich bei der Art und Weise auf den Schlips getreten fühlen.