Übergang von D-Jugend zur C-Jugend, Trainingsschwerpunkt erste Wochen

  • Ich trainere ab der kommenden Saison eine C-Jugend. Wir spielen Kreisliga (höchste Liga bei uns in der Stadt). Der Großteil der Mannschaft besteht aus Spielern vom jüngerne Jahrgang. Bisher habe ich alles von der F- bis zur D1-Jugend trainiert.


    Was mich besonders interessiert, was würdet ihr in den ersten Wochen oder gar zwei, drei Monaten als Schwerpunkt im Training setzen? Mir fallen da insbesondere Konditon (was bei mir nicht heißt 10x um den Platz rennen) und Vertrautmachen mit dem neuen Spielsystem ein, beginnend vom 4-4-2.


    Freue mich auf den Dialog.

  • Hallo Trainerfuchs,


    ich bin in derselben Situation. Auch meine Mannschaft kommt aus der D-Jugend heraus und wird mit vier 2003ern eine C-Jugend bilden, die in der Kreisliga spielen wird. Ich gehe mal davon aus, dass ihr auch nun das erste Mal auf Großfeld mit einer 11er Mannschaft spielt. Mein Trainerkollege und ich haben uns vor der Saison überlegt,in welchem System unsere Spieler ihre Stärken am besten ausspielen können. Wir hatten vor den Ferien bereits ein erstes Testspiel. Auch in der Vorbereitung werden wir einige Testspiele und Turniere auf Großfeld spielen.


    Wir haben ein sehr ballorientiertes Spiel, das heißt wir werden weiterhin viele technische Übungen machen. Kondition wird natürlich immer wichtiger, keine Frage. Aber ich denke, wenn ich ein Training anbiete, bei denen die Spieler Spaß haben und dadurch dreimal wöchentlich Fußballspielen, dann wird die Kondition von alleine kommen bzw bleiben.


    In der Vorbereitung werden wir außerdem noch ein paar teambildende Maßnahmen durchführen, damit sich die "alten" und "neuen" Spieler besser kennenlernen. Und wir werden in den ersten Einheiten auch mal theoretisch erklären, was wir von den einzelnen Positionen so erwarten, was deren Aufgaben im/gegen Ballbesitz sind.

  • Gerade in dem alter gehen durch das erhöhte Längenwachstum koordinative und technische Fähigkeiten verloren. Diese gilt es zu erhalten. Desweiteren rücken Gruppentaktische Abläufe immer mehr in den Vordergrund.
    Spielformen zu gruppentaktischen Abläufen in engen Räumen schulen genau die Aspekte fußballspezifisch.
    Ich würde das Training dann noch mit etwas unspezifischeren Koordinationsübungen(Leiter, Hürden etc.) erweitern um insbesondere auch die Muskulatur um die Sprung- und Kniegelenke zu stärken.
    Ausdauer wird in Spielformen und den Rundläufen mit trainiert.


    Eine Trainingseinheit könnte so aussehen: 5min Warmlaufen mit Lauf-ABC , 15 min. Technisch-taktische Rondos (Eck, 4x2, 5x2 nicht viel größer),15 min technisch-koordinative Rundläufe(z.B. mit Passen , Hürdenspringen, Dribbling und Schießen,evtl. mit einer Zweikampfsituation vor dem Abschluss), 30min Gruppentaktische Abläufe (z.B. Verteidigen in gleichzahl im 4 gegen 4), 20 min Anwenden im freien Spiel. 5 Minuten Dehnen.

  • Meine Situation ähnelt denen von euch, Trainerfuchs und Jugendbetreuer. Ich gehe auch mit meiner D1 geschlossen in die C1 hoch und ergänze diese um ein paar Jungs vom älteren Jahrgang.


    Ich werde in den ersten Wochen den Fokus auf Kondition legen, die ich aber über intensive Kleinspielformen trainieren möchte z.B. 2 gg. 2 etc.. Sowie koordinative/technische Elemente, da bei mir da doch einige hinterherhängen.


    Spielerisch werde ich den Fokus auf 1 gg. Defensiv/Offensiv legen, um die Grundlagen für die 4er-Abwehrkette zu legen + einüben des Spielsystems mit 4er-Kette und das jeweilige Verhalten.


    Ansonsten auch einige Freundschaftsspiele um viel zu probieren und um die Jungs an das Großfeld zu gewöhnen, sowie einen Mannschaftstag um die Truppe zusammenzuschweißen. Da hatte ich an FIFA-Turnier o.ä. gedacht.


    Ansonsten werde ich den Thread hier verfolgen um mir weitere Anregungen zu holen bzw. mich noch in meine DFB-Literatur einlesen.

  • Wenn Deine Kinder geschlossen von der D zur C gehen, dann würde ich an deiner Stelle ganz spontan mal mit 2 Freundschaftsspielen gegen den selben Gegner auf dem Großfeld beginnen. Hin und Rückspiel gegen einen Club, der bei Dir in der Region das selbe tut und etwa gleich stark ist. Dann siehst Du schon, was es zu trainieren gilt. Dann siehst Du auch wie es um die Kondition bestellt ist.

  • Kurze Verständnisfrage. Wo ist in der C Jugend Kreisliga, die höchste Liga?
    Bei einer Kreisligamannschaft in Hessen würde ich den Schwerpunkt auf Spielformen in Kleingruppen und individuelle technische und koordinative Förderung setzen.
    Es macht meist wenig Sinn die meist fehlenden individuell taktischen Grundlagen durch ein großes System zu ersetzen.
    Die Wichtigkeit von koordinativen Übungen in dem Alter wurde bereits angesprochen.
    Schnelligkeit- und Stabilitätsübungen sind sicherlich ebenso wichtig.
    Mannschaftstaktik in der Ferienzeit als Trainingsschwerpunkt halte ich für wenig sinnvoll.

  • Mit der höchsten Liga war wohl gemeint dass es die höchste Liga auf Kreisebene ist, darüber wird noch einiges an überkreislichen Staffeln zu finden sein.


    Wie dem auch sei, ich halte es für wichtig dass du deine Mannschaft analysierst: Was können die Jungs? Wie weit sind sie im Wachstum fortgeschritten? Wenn alle schon einen Schub gemacht haben wirst du um Technik und Koordination kaum herumkommen, Wenn es noch nicht so weit ist, mach Gruppentaktik in spielgemäßen Räumen, Wenn die Grundlagen nicht sitzen, Technisch und Individualtaktisch, arbeite zunächst intensiver daran und gehe dann erst über zu mehr Gruppentaktik usw .