Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • @Chris


    Ich bin dir sehr dankbar für die Eröffnung dieses Threads.


    Denn in diesem Beispiel wird (in überzeichneter Form) präsentiert, was viele Eltern und Elterntrainer empfinden. Sie wollen ihre Kinder als Helden sehen! Das geht weder gegen die anderen Teams im Verein noch gegen die sportliche Konkurrenz aus anderen Vereinen.


    Man ist in eine neue, bunte Welt gestartet und es ist selbstverständlich, dass die Eltern das Kind bei jedem Spiel begleiten. Denn dadurch wird man selbst zu Held für Kaffee und Kuchen, zum Trösten und um seinen kleinen Star gebührend auf dem Heimweg zu loben. Selbstverständlich darf es etwas länger aufbleiben und sich zwischen den Eltern kuscheln. Beim Grillabend findet selbstverständlich das Fussballspiel seine Fortsetzung. Auch hier sollen die Freunde von den Heldentaten erfahren, was meistens darin endet, dass das Kind gefragt wird, ob es Profi und Natianlaspieler werden will, was selbstverständlich bejaht wird!


    Allerdings spielen sich manchmal auch Dramen nach Turnieren ab! Wenn nämlich nicht gewonnen wurde, sondern es "Packungen" gab. Da wird der Kleine schon mal kritisiert. Er habe nicht gekämpft, den Gegner laufen lassen, usw.! Da droht Strafe, wenn der Kleine keine Reue zeigt! Ja, für manche Eltern ist das "Wochenende gelaufen", wenn der Gegner nicht vernichtend geschlagen wurde!


    Stolz auf Kinder zu sein, dagegen ist rein gar nichts einzuwenden. Jedoch schießt man bei der gewählten Form der Darstellung m.E. weit übers Ziel hinaus. Eine Videomitschnitt eines Spiels wird das Kind wie auch seine Eltern in den Bann ziehen und gerne auch mal nach Jahren angesehen. Dabei läßt herrlich in die Vergangenheit schwelgen.


    Wenn die Emotionen bei den Eltern der Kleinsten durch eine derartige Darstellung weiter "gepusht" werden, dann ist irgendwann mit einem "dicken Knall" zu rechnen. Spätestens dann, wenn die Eltern und Elterntrainer aus ihren Träumen erwachen und die Kinder sich nicht mehr als Helden vorkommen. Dieser Knall findet meistens dann statt, wenn es gegen stärkere Gegner geht und wenn der Trainer immer lauter ins Spiel hinein ruft. Eltern möchten aber nicht, dass ihr Kind kritisiert und vom Heldenthron gestoßen wird. Jetzt beginnt die Suche nach Alternativen, weil ja die wahre Leistung nicht mehr im Heimatverein gesehen wird. Da haben die Kinder gefälligt den Erwartungen ihrer Eltern zu folgen und sollen sich gefälligst in einem neuen Verein wohlfühlen und zu besseren Leistungen heranreifen!


    Was wundert es, dass viele Kinder während der D-Jugend ihre Umgebung im Verein, der Mannschaft, den Trainern und Eltern wahrnehmen und dem Fussball für immer adieu sagen!


    Denn Kind sein, dass durften sie von Anfang an nicht! Ja, es hat sich noch nicht einmal jemand nach ihren Bedürfnissen gefragt! Sie mußten als Helden im Internet für eine Ewigkeit, die es nicht gibt, herhalten!


    Ich komme deshalb zu dem Schluß, dass der Verein seine Mannschaften nicht als "Freiwild" für exzentrische Trainer mit "Programmiererfähigkeiten" im Internet oder anderen Medien präsentieren darf. Der Verein trägt für jeden Spieler eine Verantwortung, aus der es sich nicht herausstehlen darf, wenn in der Eltern- und Trainerschaft mangels Erfahrung mit dem Fussball noch keine Einsicht über den Nutzen erwartet werden darf.

  • Hallo Zusammen,


    mein Name ist Taner Kocak. Ich bin der Fussball-Trainer von SC Viktoria 07 Anrath e.V. - Jahrgang 2008. Ja, ich bin auch der Inhaber von t-k-web.de. Ich spiele Fussball seitdem ich überhaupt denken kann. Habe auch ein paar der Trainerscheine gemacht und kann durchaus einige Teams vorweisen, wo ich mit Kinder zusammengearbeitet habe.


    Zunächst einmal möchte ich mich bei euch über die positive Kritik bedanken. Schön das meine/unsere Arbeit Achtung findet! Über die anderen Kritiker bin ich nicht erbost. Es ist schön zu sehen, dass die Hauptsache, wegen dem Warum wir dreimal die Woche am Sportplatz stehen, nicht aus den Augen verloren wird! Dass die Entwicklung der Kids im Vordergrund stehen, ist das wichtigste überhaupt!


    Also, warum haben wir so viel Zeit, Geld und Energie reingesteckt? Das sind doch nur 8-Jährige die Fussball spielen möchten? Hierzu möchte ich kurz ausholen. Als ich diese Mannschaft übernommen habe, so etwa vor 2,5 Jahren, da hat mein Sohn noch mitgespielt. Wie viele von euch auch, habe ich die Truppe übernommen, da es keinen Trainer gab für dieses Team. Vor ca. einem Jahr haben wir uns ein großes Team hinter der Mannschaft aufgebaut und uns dazu entschlossen, in unserem "Dorf-Verein", einen neuen Glanz zu versprühen. Nach aber drei Monaten wollte mein Sohn nicht mehr Fussball spielen. Soll ja öfter passieren, dass die Kinder in diesem Alter den Spaß für andere Dinge entdecken. Also, wenn ich das ganze mal zusammenfasse: Mein Kind spielt seid über einem Jahr nicht mehr mit, ich habe verdammt viel Zeit, Geld und Energie reingesteckt! Wieso macht man dann weiter? Nur weil man es kann? Absolut JA! Und da Fussball meine/unsere große Leidenschaft ist, will man halt das die Kinder es besser haben als man es selber damals hatte. Jetzt seit bitte für einen kurzen moment mal ehrlich! Ich habe von meiner aktiven Fussballzeit kaum noch Bilder, ganz zu schweigen Videos! Für einige von euch, die uns persönlich nicht kennen, mag es arrogant wirken. Aber wir (Spieler, Eltern, Trainer) sind alles andere als das! Hierzu lade ich euch alle ein, an einem unserer Spiele als Zuschauer mit dabei zu sein. Macht die Erfahrung mal selber. Wir sind keine "Rambo-Truppe"! Wir sind absolut transparent! Schaut doch bitte einmal in unserem Terminkalender nach. Wer würde denn, wenn man arrogant und großkotzig auftreten würde, Woche für Woche Spiele organisiert bekommen? Keiner würde doch mit uns was zu tun haben wollen! Was unsere Kids betrifft, alles ist mit unseren Eltern abgesprochen. Unsere Kids sind bodenständige Kinder die auch Kinder sein dürfen! Schließlich sind wir hier nicht bei der Bundeswehr! Da die Umsetzung (Website, App, Trailer, Matchday-Poster) mit unserem Verein in diesem Umfang zur Zeit nicht zu realisieren ist, haben wir uns letztes Jahr dazu entschieden, dass ganze mal Vorzuleben! Somit kann man ein Projekt vorleben wie es aussehen könnte. Das was wir hier machen, das kennt man in diesem Umfang so nicht!



    Ich denke da anders! Erzählen, wie man es richtig machen könnte, kann jeder. Aber sich Zeit und Geld zu nehmen und es mal Monat für Monat vorzumachen, dass kann nicht jeder!!!


    Wir haben nicht vor, jedes der einzelnen Kids für 5 Mio. an Topklubs zu verkaufen! Mein Gott, das bestimmt nicht. Aber wenn ich mir vorstelle, wenn ich damals so einen Trainer gehabt hätte, der sich zig mal Abends die Videos anschaut, Hilfestellung gibt und sich sehr viel Zeit nimmt um auf mich einzugehen, ich wäre unendlich dankbar gewesen. Und genau das passiert seit ca. 2,5 Jahren in dieser Truppe! Ihr könnt es natürlich nicht wissen, aber wir sind im Hintergrund seit Wochen daran, dass ganze Know How auf den Verein zu projizieren. Dass dies leider nicht so schnell geht hat schon jemand vorhin erwähnt! Aber nochmals möchte ich hier betonen, dass nicht unser Ziel sein kann und es auch nicht ist, ein sogenanntes "Königreich im Königreich" zu bauen und auch noch damit anzugeben! Nur geteiltes Wissen bringt einen Mehrwert für alle!!!



    Warum wir die Ergebnisse reinstellen? Um zu zeigen, wie gut wir sind? Nein, ich gebe vielen Recht, es gibt nicht soviel zu erzählen über die jungen Kids. Man kann erwähnen wo man am Wochenende spielt und wie es gelaufen ist. Da bleibt nicht viel zu schreiben. Da ich allerdings Freunde im Ausland habe und wir nicht gerade aus einer Metropole kommen, benötigen wir schon Investoren oder Sponsoren! Da ich nicht allen schreiben kann und nun mal viele nach dem Verlauf des Turniers/Spieltreffs fragen, gibt es nun mal die zentrale Anlaufstellen (Website, App, Social Media). Einen anderen Zweck dient es nicht! Übrigens, natürlich sind das alles Freundschaftsspiele und Spieltreffs! Was sollte es denn sonst sein in diesem Alter?! ;-)


    Zum Thema "Fair-Play" möchte ich auch kurz eingehen. Ich denke das viele, die gegen uns bereits gespielt haben, nur positives über uns zu berichten haben. Hier wäre es besser gewesen, wenn ein anderer Trainer uns beschreiben könnte. Aber kurz gesagt, wir fiebern selbstverständlich mit unseren Kids von der Seitenlinie mit, aber damit steht und fällt für uns nicht das "ganze Leben"! Ich mag es aber auch, wenn der gegnerische Trainer mit Leidenschaft dabei ist, nach dem Spiel reden wir dann wieder, wie man die Kids weiterentwickeln kann. Dabei sind schon richtige Freundschaften entstanden! Wenn unserer Verhalten dementsprechend wäre, könnten wir nicht an einem Sonntag vormittag ein Trainerkollegen wegen eines spontanen Freundschaftsspiels anrufen und dieser sagt innerhalb von 10 Sekunden zu! Das würde den Rahmen hier sprengen, wenn ich mal die ganzen Dinge aufzählen würde. Nur vielleicht mal ein Beispiel, da kam ein Gegner zu uns und der Torwart wollte nicht ins Tor. Da haben wir kurzerhand eines unserer Torleute beim Gegner ins Tor gestellt. Das Wohl der Kids und das Wissen darum, dass diese mit Freude auf das nächste Training/Spiel ungedultig die Tage zählen, das ist es, was mich ganz besonders stolz macht! Wir machen regelmäßig Fotoshootings und anderen Blödsinn. Aber damit verkaufen wir weder irgendwelche Produkte noch steuern wir kommerziele Absichten damit! Was denn auch?! Diese Kids sollen sich an eine super Zeit erinnern, wenn sie mal in der A-Jugend sind oder vielleicht sogar gar kein Fussball mehr spielen!


    Zu Thema "ich finde es eher lächerlich" kann ich nur sagen, dass jeder der mal etwas in dieser Richtung gemacht hat weiss, wieviel Arbeit das ist und am Ende wenig Anerkennung findet! Trotzdem macht man das! Und warum? Weil es sonst keiner machen würde und die Kids nichts davon hätten, gar nichts! Und nochmals, mein Sohn spielt schon länger nicht mehr mit!!! Aber vielleicht spricht da etwas Neid heraus. Aber auch dieses muss man sich erst erarbeiten! ;-)


    Zuletzt möchte ich kurz was zu meiner Agentur sagen. Selbstverständlich haben mich einige bereits angesprochen. "Kannst uns helfen?" oder "Was könnten wir besser machen?" Natürlich habe ich geholfen! Wir sind eine sehr hilfsbereite Gruppe von Menschen, die selber Kinder haben. Ich habe übrigens 3 Kinder, nur mal nebenbei erwähnt ;-) Ich finde meine/unsere Arbeit sollte erst recht mehr ins Gewicht fallen, wenn man bedenkt, dass man sehr viel Freizeit trotz grosser Familien, hierfür einsetzt!


    Um alles mal zusammenzufassen: Wir würden niemals etwas machen, was dem Verein, den Eltern oder den Kids schaden würde!!! Ich denke da spreche ich im Namen aller hier!!!


    Aber wenn man es im Großen Stil wie wir es machen aufbauen, bleibt es nicht aus, dass es Menschen gibt, die gewisse Dinge anders sehen. Und das ist auch gut so. Sonst wäre ja alles langweilig ;-)


    Bitte seit mir wegen der Zeilen hier nicht böse. Ich habe mich in der Verantwortung gefühlt, ein paar Dinge zu erklären und etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Nochmals möchte ich erwähnen, dass ich weder reich geworden bin oder es noch werde, indem ich die 8-Jährigen supporte ;-)


    Vergisst bitte zwei Dinge nicht:
    1.) Nur wer selbst brennt, kann Feuer in andere entfachen!
    2.) Fussball ist Leidenschaft! Es schafft Leiden ;-)


    Wünsche allen ein schönes Wochenende.
    Bleibt gesund und sportlich
    LG
    Taner

  • Hallo Taner,
    wenn Du dieses Forum verfolgst, wirst Du merken, dass es immer Leute gibt, die etwas zu nörgeln haben, etwas möglicherweise negatives herauspicken, spekulieren und kritisieren. Aber ich denke, dass die meisten hier gesehen haben, dass Du viel ehrenamtliche Arbeit in die Sache steckst und dabei etwas Tolles herausgekommen ist. Denk ein bisschen darüber nach, überlege, ob es vielleicht doch etwas gibt, was man ein bisschen anders/besser machen könnte (Du kennst Eure Situation am besten) und nimm Dir den Rest nicht all zu sehr zu Herzen. Wenn eine Mannschaft viel gewinnt, sieht es so aus, als ob sie gegen zu schwache Gegner spielt oder zu viel Druck bekommen könnte, aber wenn Kinder mit viel Spaß, Leidenschaft, Einsatz und Fachkenntnis trainiert werden, werden sie natürlich langfristig besser spielen als gleichaltrige mit einem Aushilfstrainer.


    Als ich hier mal gefragt habe, wie ich mit meinem Sohn in unserer Freizeit zum Spaß trainieren kann, kamen auch hilfreiche Antworten und etwas spekulative Kritik (zu viel Druck etc etc, das können die Leute hier auch nicht einschätzen, ohne uns zu kennen). Die Leute hier im Forum wollen alle nur das Beste für die Kinder, manche schießen über das Ziel hinaus.


    Es ist auf jedem Fall gut, dass Du Dich hier mal gemeldet hast, und ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg (im Sinne von Spaß und spielerischer Weiterentwicklung, das muss man für manche Leute hier klar stellen) mit Eurem Projekt.


    edit: Bei uns in der Gegend gibt es auch einen Verein, bei dem die Trainer und Eltern regelmäßig Spiele filmen, Ich fand das zunächst auch etwas übertrieben, bin aber sehr dankbar dafür, dass sie sich die Arbeit machen, da ich auf höfliche Anfrage auch Zugriff auf ein Spiel meines Sohnes gegen diesen Verein bekam. Dieses Video ist die einzige Aufzeichnung eines kompletten Spiels meines Sohnes, die ich habe, und ich bin mir sicher, dass sie in einigen Jahren ein wertvolles Erinnerungsstück für uns sein wird.

  • Erst einmal finde ich ebenfalls gut, dass du dich hier angemeldet und so ausführlich Stellung genommen hast. Den größten Teil deiner Stellungnahme finde ich gut.


    Ich fand die Seite von Anfang an technisch beeindruckend, aber zugegeben, auch etwas lächerlich und übertrieben. Letztendlich kann dir und euch das aber auch völlig egal sein, wie ich oder andere es empfinden. Ich habe kürzlich ein Video unseres Hallenturniers (U12) zusammengeschnitten, ein bisschen mit Übergängen gespielt, irgendwann kam martialische Musik dazu und fertig war das Endprodukt, das technisch klassen schlechter war, als das, was du so produzierst (hey, da bin ich Laie). Als ich das einem meiner Ex-Spieler (18) zeigte, fand er es auch lächerlich und übertrieben :) Die Jungs waren ganz happy damit.


    Es ist schwer, aus der Ferne und anhand einer Webseite einen Trainer und seine Mannschaft zu beurteilen (Ausnahme: in meinem ersten Verein gab es vor einiger Zeit mal einen F-Jugend-Trainer, dessen Spielberichte so aussahen: "F2 von UnserVerein radiert F2 von Nachbarverein mit 13:0 aus"). Die Art und Weise deiner Seite kann schon dazu führen, dass man aus der Ferne negativ über euch urteilt. Ich hatte den Link wie gesagt bewusst ohne Wertung reingestellt und war gespannt, ob sich die Kommentare eher auf die technische Seite (wow!) konzentrieren, oder auf die eher "übertriebene" Darstellung von 8-Jährigen (wow!).


    Wofür du aber bei mir eine Menge Sympathiepunkte gesammelt hast und wofür ich dir sehr viel Respekt zolle, ist die Tatsache, dass du diese Mannschaft trainierst, obwohl dein Sohn aufgehört hat.

  • vajg08.com


    Erst einmal herzlichen Dank, dass du dich hier gemeldet hast und es aus deiner Sicht beschreibst!


    Auch ich finde es positiv, dass du als Trainer weitergemacht hast, als dein Sohn aufhörte. Es zeigt dein besonderes Interesse am Fussball, was auch dann nicht endet, wenn sich dein Sohn anderen Interessen widmet.


    Ich finde es auch gut, dass du darauf aufmerksam machst, dass in eurem Verein nicht nur die 1. Seniorenmannschaft etwas zählt, sondern auch der Kinderfussball sehr wichtig ist. Übrigens vermissen wir Älteren auch Bilder oder Video aus unserer Aktivenzeit!


    Probleme hab ich mit den Begrifflichkeiten: "die Kinder sollen es mal besser haben" als Motiv das Aufwands einer weltweiten Präsentation deiner Fussball-Kinder! Das ist mir ehrlich gesagt ein bißchen zu viel! Denn da stellt man etwas für die Ewigkeit hinein, dessen Tragweite man hinlänglich noch gar nicht beurteilen kann! Was ist, wenn es sich Eltern nachträglich anders überlegen, weil das Kind den Verein verlassen hat oder mit dem Fussball aufgehört hat? Was ist, wenn das erwachsen gewordene Kind seine Daten rückwirkend gelöscht haben möchte? Es geht hier ja nicht um ein paar Bilder hinter der Theke eines Vereinsheims oder ein paar Video an die Kinder bzw. deren Eltern.


    Es geht hier um Kinder in der Werbung eines weltweiten Mediums! Dabei spielt es keine Rolle, ob die Laiendarsteller Fussball, Theater oder etwas Anderes machen. Kinder bedürfen den besonderen Schutz von der Gesellschaft der Erwachsenen. Es geht um die Unversehrtheit ihrer eigenen Interessen, die über unbekannte Dritte jetzt und in fernzer Zukunft zu schützen sind.


    Um es klar zu sagen: ich finde es gut, dass du dich um die Mannschaft herum für eine bessere Präsentation in der Elternschaft und im Verein kümmerst. Probleme sehe ich jedoch in der Internet-Präsentation. Denn hier werden auch Daten gesammelt, deren Interesse weder in deinem noch dem der Kinder und Eltern sein sollte!

  • Ich habe auch mal relativ viel Aufwand in die Internet-Präsentation gesteckt. Wir waren da im Verein die ersten, und haben ein Blog-Medium genutzt. Ausflüge, Bilder, Turnierberichte usw. Mit den (1-2) Jahren zogen andere nach, wir hatten dann ein regelrechtes Blogsystem.


    Aber: Trainer sind halt keine Journalisten, die Qualität der Beiträge war stark schwankend, vorsichtig ausgedrückt. Mancher im Verein fühlt sich da vielleicht auch zu etwas herausgefordert, was er nicht kann. Als dann bei einem Trainer Beschwerden anderer Vereine einliefen, mussten wir Regeln definieren. Danach wurden die Beiträge im Laufe der Zeit weniger, dazu kam der (etwas drastisch formulierte) Hinweis, dass wir, wenn wir unsere Spieler derart online präsentieren, auch gleich im Pädophilenkatalog inserieren können. Wer weiss schon, was andere Leute mit den Bildern machen? Alle Welt regt sich auf, das die NSA zugriff auf eine iPhone haben will, aber im Gegenzug werden dann Badeausflugsbilder von 11 Jährigen am besten noch mit Namenstag veröffentlicht.


    Heute sind wir wieder auf eine Vereinshomepage mit Trainingszeiten, Kontaktdaten, vielleicht noch Link auf den Spielplan, und einem Mannschaftsbild, zurückgegangen. Die Mannschaftspages haben eh nur die Eltern und Trainer anderer Vereine gelesen.

  • Ich betreue unsere und andere Vereins-Websiten.


    Trainer-Journalisten
    Absolut richtig was @Manndecker geschrieben hat. Nicht jeder kann einen solchen Text schreiben. Dazu zähle ich mich auch selbst. :D
    Ist halt sehr schwierig den richtigen Ton zu finden zwischen Vereinsbrille und Demütigung des Gegners.


    Fotos
    Ich finde Fotos auf der Website super, denn sie zeigen ohne Worte, dass sich im Verein etwas tut.
    Auf Portrait-Aufnahmen verzichte ich, da dass Problem "Pädophilenkatalog" zu beachten ist. Ausnahmen machen wir nur in Absprache mit den Eltern.
    Spielszenenfotos oder auch Fotos von etwas weiter weg finde ich ausreichend. Und ungestellte und "Action"-Fotos sind eh die besten.


    Aufwand
    Der Aufwand ist natürlich immens und deshalb sollte man sich immer fragen, warum man das macht. Heutzutage braucht man sowas. Eine Vereins-Website sehe ich aber nur als Informations-Plattform. Von daher halte ich das auch relativ klein. Alles was darüber hinausgeht sind dann andere Ambitionen die dahinterstecken. Ohne Wertung meinerseits.


    Gruß,
    sb