Ruf den Doktor! ........ für die kleinen Kicker

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Ok..... das Spiel ist etwas militärisch, kein Wunder, es stammt aus Südamerika....... am besten wir verfrachten es mit Sternenkämpfern nach STARWARS


    - begrenztes Feld je nach Alter
    - zwei gleichgroße Teams in zwei Leibchenfarben (alle einen Ball außer den zwei "Doktoren")
    - jeweils ein "Doktor" in seinem normalen Dress (oder noch zwei weitere Leibchenfarben)
    - zwei Ecken werden mit Hütchen als "Krankenhaus / Hospital" abgegrenzt und der Doktor da OHNE BALL mit rein gestellt, der Doktor wartet erst einmal.


    Die anderen Kinder haben jeweils einen Ball am Fuß und ziehen praktisch als kleine Kämpfer in den "Krieg". Auf maximal ca. 1-2 Meter rangedribbelt, dürfen sie die anderen auf KNIEHÖHE abschießen.
    Die getroffenen Spieler sind nun "verletzt", müssen sich auf ihren Ball setzen, warten, warten ........... und nach dem Doktor laut rufen.


    Der eigene Doktor kommt nun schnell angelaufen und versucht, ohne selbst von einem Ball getroffen zu werden, den "verwundeten" eigenen Spieler zu heilen, damit der wieder mitspielen kann (TICKEN!). Dann sprintet der Doktor nach getaner Heilarbeit zurück in sein "Krankenhaus". Er kann auch mehrere seiner Leute heilen, sollte sich aber nicht dabei abschießen lassen! Nur das Krankenhaus ist tabu.


    Wie kann man gewinnen?


    Es geht auf Zeit = 3. Minuten. Wer hat dann die meisten gesunden Kämpfer auf dem Platz? Wer die meisten "kranken Kämpfer" auf Bällen sitzen hat, der verliert.
    Man verliert jedoch vorzeitig, wenn der eigene Doktor abgeschossen wird.


    Viel Vergnügen!

    [b][color=#990000]"Absolvent der SOCCERDRILLS-ONLINE Kurse BASIS, Ki-Fu und JUGEND-FU."

  • Habe ich heute im Camp gemacht mit einer Gruppe von 12 Kindern im Alter zwischen 6 und 8!
    Highlight des Tages! :)


    Danke für diese tolle Übung!

    „Erfolg ist ein Geschenk – eingepackt in harte Arbeit." (Ernst Ferstl)

  • @GC
    Diese Übung gefällt mir sehr! Ganz nebenbei wird Orientierung, enge Ballführung, Tempoveränderung, Schußtechnik und -präzision trainiert. Und für den "Doktor" gibts noch `ne Extra-Lektion im Sprint- und Ausdauerbereich!


    Ich denke, sich ist durchaus bis einschl. D-Jugend als "Aufwärmspiel" geeignet. Man kann sie sogar verlängern, indem man alle 2 Minuten den "Doktor" auswechselt, bis jeder mal den "Doktor" gespielt hat. Damit es ein fließender Prozess bleibt, würde ich dem Doktor eine Mütze aufsetzen. Die läßt sich dann schneller wechseln.

  • Ich habe im übrigen um die Kids daran zu gewöhnen zu Anfang abwerfen lassen und erst in der 2. oder 3. Runde den Ball an den Fuß!


    Grüße
    Zodiak

    „Erfolg ist ein Geschenk – eingepackt in harte Arbeit." (Ernst Ferstl)

  • Prima!


    Dann überlasse ich diese Übung mal dem Uwe für seine SOCCERDRILLS-Homepage und seine Werbeblätter.


    Den "Copyright-Inhaber" kennt er ja. :D

    [b][color=#990000]"Absolvent der SOCCERDRILLS-ONLINE Kurse BASIS, Ki-Fu und JUGEND-FU."

  • GC,


    dann achte auf die Mai-Ausgabe des "Sportreporters", müsste bei dir irgendwo im Supermarkt ausliegen.
    Dort veröffentlicht Soccerdrills in jeder Ausgabe eine "Übung des Monats" und dies wird diesmal das "Doktorspiel" sein.
    Ich bin mir sicher, die Auflage ist sofort vergriffen ;-)

  • Hallo


    Ich kenne das so ähnlich, da dürfen alle einer Mannschaft seinen "verletzten" befreien, kann ganz schön anstrengend sein, macht sogar uns Damen Spaß ;)

  • GC,


    dann achte auf die Mai-Ausgabe des "Sportreporters", müsste bei dir irgendwo im Supermarkt ausliegen.
    Dort veröffentlicht Soccerdrills in jeder Ausgabe eine "Übung des Monats" und dies wird diesmal das "Doktorspiel" sein.
    Ich bin mir sicher, die Auflage ist sofort vergriffen ;-)



    Diese Blättchen liegt tatsächlich bei jedem Supermarkt bei uns aus und wird auch gerne genommen. Man könnte glauben, dass SOCCERDRILLS selbst der Herausgeben ist, denn es ist immer sehr viel Werbung für alle SOCCERDRILLS-Produkte drin. Ich weiß ... ich weiß ..... es ist aber ein großes norddeutsches Druckunternehmen.


    Die Übung selbst ist erfrischen anders ...... sie verdient es, "Übung des Monats Mai" zu sein.

    [b][color=#990000]"Absolvent der SOCCERDRILLS-ONLINE Kurse BASIS, Ki-Fu und JUGEND-FU."

  • Hat einer von euch noch eine Idee, wie man etwas besser verhindern kann, dass eine "KATZENWACHE" vor dem gegnerischen Doktor erscheint, um nur darauf zu lauern, dass dieser zur Heilung ausrückt? Außer einem möglichst großen "Krankenhaus" als Sperr- und Schutzzone habe ich da noch keine zündende Idee.

    [b][color=#990000]"Absolvent der SOCCERDRILLS-ONLINE Kurse BASIS, Ki-Fu und JUGEND-FU."

  • Vielleicht kann man ja dem Doktor ein bis drei Bälle ins Krankenhaus legen, mit denen er sich bei Bedarf den Weg freischießen kann?

    "Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind."
    Terry Pratchett

  • Vielleicht kann man ja dem Doktor ein bis drei Bälle ins Krankenhaus legen, mit denen er sich bei Bedarf den Weg freischießen kann?


    PRIMA!!!!! Das ist eine klasse Idee. Da lauert keiner mehr so dicht bei ihm rum! DANKE!!!!!!!!

    [b][color=#990000]"Absolvent der SOCCERDRILLS-ONLINE Kurse BASIS, Ki-Fu und JUGEND-FU."

  • Danke für die tolle Übung.


    Mein E-linge fanden die abgewandete Version mit Darth Vader und Darth Maul statt der Doktoren, die ihre verletzten Klonkrieger retten müssen, total genial.
    Das werden wir auf jeden Fall öfter mal einbauen. :)


    Achso, wir haben den "Darthes" auch gleich je 2 Bälle zum Weg frei schießen gegeben, das klappte bestens.


    LG
    Annie

  • Nabend,


    ich hab`s auch mit Klonkriegern und Darth Vather gespielt und es hat überraschend gut funktioniert.
    Ich hatte mit einem hektischen Gebolze gerechnet, die Jungs gingen aber doch sehr überlegt an die Sache. Eine gute Auftaktübung, viele Ballkontakte, Ballkontrolle, Kopf heben, Orientierung im Raum, Richtungsänderungen, Ausweichen, Passen, viel Bewegung und viel Spaß, kann ich nur weiterempfehlen.


    Gruß, Christoph

    C 1 Viktoria Buchholz


    Auf jede Mannschaft, die in Schönheit stirbt, kommen hundert, die in Hässlichkeit sterben – kein Grund also, sich auf Hässlichkeit zu fokussieren.
    Martin Rafelt

  • Ihr könnt ich gar nicht vorstellen, wie sehr mich die positiven Rückmeldungen freuen. Irgendwo im deutschsprachigen Raum haben Kinder Spaß beim Training.


    Gerade am Wochenende noch habe ich lange über das Thema "Siegen" nachgedacht, denn ich ziehe andere Sachen dem "Siegen" klar vor. Dieses nenne ich "Erfolg". Lachende Kinder sind ein solcher "Erfolg".


    Viel SPASS allen!


    [b][color=#990000]"Absolvent der SOCCERDRILLS-ONLINE Kurse BASIS, Ki-Fu und JUGEND-FU."

  • Toll, danke, Uwe.


    Beim gestrigen Training Frage an die Kids: "Wollen wir zum Aufwärmen wieder Starwars spielen oder etwas anderes?"
    Einstimmige Antwort: "Starwars!" :)


    Was ich beobachtet habe ist, daß sie noch nicht genug zusammen spielen. So wäre es ja sinnvoll, sich sofort gemeinsam auf den gegnerischen Darth zu stürzen, wenn er ins Feld kommt - das tun sie noch nicht. Übrigens auch so eines der Mankos bei uns, wir haben noch viele Alleingänge.
    Aber vielleicht hilft das Spiel ja auch da ein wenig, wenn sie mal das Aha-Erlebnis haben ...


    Also, das kommt in meine Lieblingsübungssammlung, @ Germancoach. Danke nochmal für die Anregung.


    LG,


    Annie

  • Schön das ich mit meinem Kommentar dazu beitragen konnte GC ;)
    Ich habe sie auch fest in meine "Übungsrepertoire" eingebaut bei dem Training mit Kindern!


    Danke dir für die Idee!


    Grüße
    Zodiak

    „Erfolg ist ein Geschenk – eingepackt in harte Arbeit." (Ernst Ferstl)

  • Hallo Leute,
    kurze Frage: Meine E-Jugend hat dieses Spiel letztens auch probiert und für lustig befunden.(StarWars kennt nur leider keiner von denen ). Was mich am Spielablauf irritierte war, dass meine Jungs und Mädels ständig nur versuchten, aus 5m Entfernung zu treffen und der Ball naturgemäß viel und oft "draussen" war. Teilweise waren nur noch 2 von 8 Kämpfern im Feld, alle anderen holten sich die Bälle zurück. Kann ich das etwas einschränken?


    Und was mache ich mit Spielern, die ihren Ball gerade geschossen bzw gepasst haben und dann selber getroffen werden? Der verletzte Spieler hat dann keinen Ball, auf den er sich setzen kann?!


    Danke und Gruß,
    Jürgen