Beiträge von Kue

    Vereine sind Stützpunkten zugewiesen, um den Strüzupunkt zu wechseln müsste man den Verein wechseln. Dann ist aber noch die Frage ob der neue Stützpunkt den Spieler aufnimmt.

    Ist definitiv nicht so.

    In unserem alten Verein 450 Euro Minijob + 200 Euro Aufwandsentschädigung + Abrechnung der Fahrtkosten. Für den Trainer der 1. Herren. Gab meines Wissens nie Probleme mit dieser Variante.


    Aber auch nach einem viertel Jahrhundert scheint längst noch nicht alles so zusammen gewachsen zu sein, als dass man von Chancengleichheit sprechen kann. Denn ein für alle geltendes Konzept der Ausbildung incl. regelmäßiger Leistungskontrolle in den DFB-Stützpunkten gibt es nun einmal erst ab der D-Jugend. Wenn also irgendwo E-Jugend-DFB-Stützpunkte existieren, sollte der DFB hier schon ein wenig genauer hinschauen, was dort passiert, damit nicht junge Talente früh "verheizt" werden, in denen man z.B. 9-jährige Mädchen gegen ein bis eineinhalb Jahre ältere Jungen spielen läßt? Dies ist m.E. auch aus pädagogischer Sicht grober Unfug!

    Gibt auch in Sachsen und Sachsen-Anhalt Stützpunkttraining ab der E-Jugend (älterer Jahrgang), dazu gehört natürlich auch die regelmäßige Leistungskontrolle.

    D.h. es gibt Trainer, die kein Vereinsmitglied sind?So etwas ginge bei uns gar nicht.
    Schon gar nicht, wenn die Trainer eine Entschädigung erhalten (was bei uns nur im Männerbereich der Fall ist).

    Eine genaue Auflistung kenne ich natürlich nicht. Gibt es aber definitiv.

    Hallo,


    bei uns wird pro Kind 8 Euro im Monat verlangt, bei Kind Nr.2 ist es dann günstiger. Dazu gab es in den letzten Jahren zwei Erhöhungen.


    Trainer bekommen bei uns eine Aufwandsentschädigung. Dabei gibt es einen Unterschied zwischen Haupttrainer und Co-Trainer. Weiterhin erhalten Trainer mit Lizenz einen zusätzlichen Obolus. Natürlich sind die deswegen nicht besser, aber daher wird auch ein kleiner Anreiz zum Lizenzerwerb geschaffen. Solche Sachen wir Weiterbildungen und Trainingskleidung zahlen wir selbst. Die meisten sind dazu auch Mitglieder und bezahlen selber Beitrag.


    Die Aufwandsentschädigung beträgt je nachdem zwischen 120 - 180 Euro p.M.

    Ich sehe es ähnlich wie TrainerT, es kommt einfach auf das Team an. Es wird schwierig hier den Leistungsbereich mit Breitensport zu vergleichen
    Für mich wäre es bei der B-Jugend auch ein Tabu, einfach aufgrund der verschiedenen Altersstruktur.


    Im typischen A-Jugendkreisliga-Team kann eine Kiste Bier sogar wunder bewirken ;)
    Das Handy war in der Kabine nicht erlaubt, zum Geburtstag musste eine Kiste mitgebracht werden und plötzlich scrollte man nicht auf dem Bildschirm hin und her, sondern erzählte miteinander. Dort hatte man es aber unter Kontrolle und bei einem Bier konnte nicht viel passieren.
    Problematischer sehe ich es bei Abschlussfahrten oder Feiern, da solche Sachen eventuell aus dem Ruder laufen können.


    Ansonsten einfach die Jungs ein wenig sensibilisieren!

    Es befinden sich z.B. 14 Spieler in einem entsprechenden Feld. Dieses Feld ist begrenzt mit zwei roten und zwei blauen Kappen.
    Jeder der Spieler hat eine farbige Kappe in der Hand (7x Rot, 7x Blau)
    Die Spieler bewegen sich innerhalb des Feldes und tauschen die Kappen untereinander aus. Auf ein Kommando vom Trainer muss sich jeder Spieler zu einem passenden Hüttchen begeben.


    Varianten
    - auf Kommando laufen die Spieler zum passenden Begrenzungshüttchen - Zusatz: bei jedem Hüttchen dürfen max. 3 Spieler stehen und es bleibt damit jeweils ein Spieler pro Farbe über.
    - mit vier verschiedenen Farben spielen (4 verschiedene Kappen und 4 verschiedene Begrenzungshüttchen)

    Ich persönlich finde das Lauftraining überzogen.
    Denke gerade in diesem Alter spielen andere Dinge eine wichtigere Rolle und wir uns auch nicht im Leistungsbereich befinden.
    Weiterhin kenne ich es von meinen damaligen Jungs, dass sie in der Ferienzeit eh nach Lust und Laune auf dem Platz sind. Dort bewegen sie sich meist über eine Dauer, welche weit über der Trainingszeit oder der von dir genannten Laufdauer liegt. Wieso eigentlich Regenerationswoche? Wenn die Jungs bock auf Fußball haben, dann sollen sie dies auch tun ;)


    Die Stabi-Übungen finde ich dagegen als sinnvolle Ergänzung gar nicht schlecht. Die Frage ist in welchem Rahmen haben sie diese bereits ausgeführt? Können alle Jungs eine korrekte Ausführung, ansonsten würde ich auch diese Empfehlung kritisch einstufen. Sollte diese Komponenten aber stimmen, dann würde ich als Trainer schon merken wer etwas getan hat oder eben auch nicht.


    Wie oft trainieren die Jungs im Normalfall?

    Björn hat schon recht, nur wegen einer Lizenz kannst du nicht Summe X fordern oder hast diesen Betrag sicher.
    Ich habe in letzter Zeit aber schon die Erfahrung gemacht, dass es bei der Besetzung eines Trainerposten eine Rolle spielen kann und zumindest bei uns keine unwesentliche.
    Geld "verdienen" im Fußball mit Lizenz und Erfahrung sicher kein Problem, aber auch Gebietsabhängig. In manchen Regionen gibt es nur wenige ausgebildete Trainer, da werde die besseren Posten dann auch mal schneller frei, als wie in Bayern wo vielleicht drei Mal so viele Trainer bereitstehen.


    "Reich werden" oder davon Leben und eine Familie ernähren ist natürlich eine ganz andere Geschichte, da kennt Björn sich sicher besser aus. Zum kleinen Zubrot um mal in den Urlaub zufahren oder die Frau einzuladen reicht es allemal. Außerdem investieren die Meisten ja auch ziemlich viel in ihre Leidenschaft und da bleibt dann neben Weiterbildung und Lizenzkosten etc. nicht mehr viel hängen.

    Auch bei uns immer wieder ein Thema.
    Wir probieren generell auch mit einem Pass zu eröffnen. Leider kam es dabei gerade zum Beginn der Saison zu einigen Gegentreffern, weil eben solche Sachen wie offene Spielstellung nicht beachtet wurden.
    Gerade jetzt zum Beginn der Rückrunde und nach der Hallensaison sieht es schon wesentlich besser aus. Klar gibt es noch immer Spiele wo wir deswegen Gegentreffer bekommen, zum Teil auch entscheidende, aber mittlerweile gibt es eben auch schon Lob für die Spieleröffnung bzw. dafür dass es bei uns nach Fußball aussieht.


    Die meisten Probleme entstehen eben wenn sich der Gegner darauf eingestellt hat und uns "pressen". Gerade wenn die IV zugestellt sind und dann seitlich vom Strafraum auf Höhe des 5-Meter-Raums stehen und noch immer vom Stürmer zugestellt werden. Dann kommt einfach zu wenig Bewegung im Zentrum bzw. fordern diese den Ball zu spät.

    Gibt es natürlich auch bei uns, der Ärger ist meist aber nur von kurzer Dauer.
    Meist bringt Nachhilfe und ein wenig auf die Jungs einreden schon erste Teilerfolge und damit bessert sich auch wieder die Trainingsbeteiligung.


    Direkt abgemeldet hat sich bei uns noch niemand. Nur ein Spieler ist jetzt in die zweite Mannschaft gegangen, da seine Leistungen in der Schule stark abgebaut haben und er nicht mehr in der Lage ist 3x die Woche zu trainieren.
    "Lustige" Geschichte...ich weiß von einem meiner Spieler, dass dieser am Freitag mit Absicht nicht in die Schule gegangen ist (krank), damit er sein Zeugnis erst nachträglich erhält und in den Ferien in Ruhe trainieren kann. Fehlt uns dann aber sicher zum Rückrundenstart.

    Hallo,


    haben einen Kader von 19 Mann und kommen damit sehr gut aus.
    Da auch hier die meisten Jungs zuverlässig sind, hast du meist sogar zu viele Spieler zur Auswahl.
    Dadurch kommen dann eben am Wochenende auch einige nicht zum Einsatz und wer abgemachte Regeln nicht befolgt, der hat dann auch für das Wochenende schlechte Karten.

    Wir haben jetzt 3 Wochen Pause gemacht und beginnen ab nächster Woche wieder mit dem Training.
    Bis zum Beginn der Rückrunde sind noch sieben Wochen Luft. In dieser Zeit eben drei mal die Woche Training und so viele Hallenturniere / Testspiele wie möglich.

    Gibt es denn hier Trainer welche in einem JFV aktiv sind? Habt ihr euch dann persönlich auch von eurem Stammverein gelöst?
    Der Unterschied erschließt sich mir und auch der Gedanke die talentierten Spieler zu fördern und damit Breitensport und den Leistungsgedanken zu vereinen? Inwieweit kommen diese JFV an Leistungszentren heran was z.B. Trainingshäufigkeit und Qualität angeht?

    Ich habe natürlich noch nicht das ganze Buch gelesen, mir aber bereits diverse Teile mal angeschaut. Die Aufmachung und Gliederung ist meiner Meinung nach super und eben so wie man es gewohnt ist. Irgendwelche „besonderen“ Sachen habe ich für mich nicht entdeckt und die Thematik war mir bereits bekannt. Ist praktisch nichts, was man sich nicht bereits über andere Medien (Forum, DFB Training, Fachzeitschriften) angeeignet hat, daher kennt man bereits vieles.


    Für Neueinsteiger oder Leute welche sich mit den Zielen der Jahrgänge noch nicht weiter beschäftigt haben, ein gutes Buch um das eigene Wissen zu erweitern. Genau solche Bücher sollten den Nachwuchstrainern in den Vereinen zur Verfügung gestellt werden!

    Vielen Dank für deine Ausführung.
    Zumindest war oder bin ich bisher nicht komplett auf dem Holzweg gewesen und finde mich in deinen Lösungansätzen wieder.


    Wie bereits erwähnt, zieht sich dieser Prozess bereits seit Anfang der Saison.
    Demnach habe ich auch schon einige Einzelgespräche geführt, teilweise während dem Training und eben auch danach. Diese blieben eben genau an diesem Tag aber aus.
    Nach diesen Gesprächen gab es auch immer wieder kleine Erfolge und er zeigte sich einsichtig. Nach einer anständigen Trainingsleistung, im Rahmen seiner Möglichkeiten, erwähnte ich dies vor der Gruppe und nominierte ihn für das nächste Spiel. Diesen Verlauf (Gespräch,Besserung,Spiel) haben wir auch schon zum zweiten Mal durch. Nach diesem Einsatz und einem weiteren Training dann der gleiche "Rückfall" und eben ein Fehlverhalten meinerseits. Nur irgendwann sollte auch bei diesem Jungen ein Lernprozess einsetzen und sich dieses Spiel nicht ständig wiederholen.

    Mit diesem Gedanken habe ich mich nach dem Training auch schon befasst und sehe auch ein, dass ich die Verantwortung dafür trage.
    Leider ist mir dabei auch aufgefallen, dass man eben durch die Menge der Vorfälle bei bestimmten Personen sensibler reagiert als bei anderen.


    Wie lange guckt ihr euch sowas aber nun an? Redet man die ganze Saison auf diese 2-3 Personen ein und hört sich die X Entschuldigung an, in der Hoffnung er versteht es irgendwann?
    Hatte überlegt ihm für zwei Trainingseinheiten mal eine Pause zu verpassen und nochmal mit ihm zu reden, auch wenn ich leider wenig Hoffnung auf Besserung habe.
    Klar ist es Bestrafung genug wenn man am Wochenende nicht zum Kader gehört, aber das Training macht es damit auch nicht besser.

    Bin die Sache zum Beginn der Saison relativ entspannt angegangen und mal ein wenig albern ist auch kein Problem.
    Problem ist, dass eben auch der fußballerische Einsatz nicht stimmt und die Übungen darunter leiden. Liegt aber auch daran, dass diese paar Spieler nicht mit dem besten Talent gesegnet sind.


    Entscheidungen wurden bisher immer begründet, nur ich habe das Gefühl wir kommen kein Schritt weiter. Das Training leidet weiter, demnach werden sie auch in Zukunft keine Einsätze erhalten.
    Wir trainieren 3x die Woche und einige der Jungs sind durchaus ambitioniert, werden im nächsten Jahr in der höchsten Spielklasse des Landes spielen. Demnach kein reiner Breitensport mehr.


    Wie viel Chancen sollen die Jungs noch erhalten? Mit durchschleifen?