Durchgefallen bei B-Lizenz Eignungsprüfung, aber wieso ?

  • Hallo liebe Community,


    ich habe letztens die Eignungsprüfung zur B-Lizenz gemacht (in Berlin) und bin leider durchgefallen. Die Praxis war kein Problem, auch das 80 mal jonglieren locker beim ersten mal. Doch dann kam es zur mündlichen, ich habe erstmal ein bisschen an der Tafel was vorgezeigt, bis es dann zur entscheidenden Szene kam (Bild im Anhang). Ich kam auf die Idee das man in diese 7v7 Situation ein "Spiel über den dritten Mann" machen könnte. Auf Nachfrage der Prüfer ob ich mir sicher sei, sagte ich ja. Direkt danach hieß es "danke, du kannst nach Hause gehen". Bis heute verstehe ich meinen Fehler nicht, er muss ja wirklich eindeutig gewesen sein, da ich wie gesagt in der Praxis überzeugt habe und diese ja überwiegt, sie müssen mir mündlich schon nur 0-5 (von 15) gegeben haben...


    Klärt mich bitte auf was daran falsch ist.

  • Entschuldigung, genau ich soll die Offensive leiten. Meine Aufgabe war es zu zeigen, was man machen könnte. Rechts habe ich hinterlaufen usw. gesehen. Auf die Frage, was könnte man noch machen, sagte ich dann halt, "Spiel über den dritten". Also hat der zentrale Mittelfeld spieler (war immer Ausgangssituation) zum linken Spieler gespielt. Dieser spielt den Ball auf den Stürmer, der klatschen lässt auf den Stürmer rechts von ihm (der hat sich vorher frei gelaufen). Und die schwarzen Linien zeigen wie ich das spiel über den Dritten gezeigt habe.

  • Das ist meines Wissens aber nicht die Defintion von "Spiel über den Dritten". Was du eingezeichnet hast, wäre genauer gesagt "Spiel über den Vierten".


    Und ich verstehe auch nicht ganz, inwiefern diese Pass-Stafette die Offensive weiterbringt. Bei diesen drei Pässen geht so viel Zeit verloren, dass die drei ZMs des Gegners sich in aller Ruhe stellen können. Die bleiben in der Zeit ja nicht so stehen, wie sie aktuell stehen. Und näher an einen Torerfolg bringt es das Team auch nicht, wenn am Ende der Stürmer am Ball ist, auf den 5 Gegenspieler Zugriff haben. Durch das Zentrum sehe ich hier überhaupt keine Lösungsmöglichkeit, wenn die Spieler so stehen, wie sie stehen. Der Gegner hat dort IMMER Überzahl, da er mit drei zentralen Mittelfeldspielern, zwei Innenverteidigern und einem eingerückten Außenverteidiger spielt.


    Meine bevorzugten Lösungsmöglichkeiten wären deshalb:

    - Spielverlagerung nach Links (meiner Meinung nach beste Lösung, da dort ziemlich schnell ein 2 gegen 1 geschaffen werden kann)

    - Hinterlaufen am Flügel rechts

    - Spiel über den Dritten über die rechte Seite

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Also hat der zentrale Mittelfeld spieler (war immer Ausgangssituation) zum linken Spieler gespielt. Dieser spielt den Ball auf den Stürmer, der klatschen lässt auf den Stürmer rechts von ihm (der hat sich vorher frei gelaufen). Und die schwarzen Linien zeigen wie ich das spiel über den Dritten gezeigt habe.

    Mag ja alles klappen. Aber was willst Du an der Stelle mit dem Ball? Du bringst den Ball mitten in die 6 Gegenspieler, also dahin, wo der Gegner jetzt schon am dichtesten formiert ist.

    Würde es nicht mehr Sinn machen, über die linke Seite hinter die Kette zu kommen?

  • habe ich so beim DFB gefunden, wird bei denen auch als Spiel über den dritten betitelt. Über links hätte ich das dribbling bzw. Doppelpass noch erklärt wenn man mich lassen hätte... Aber ich finde nach wie vor das es das Spiel über den dritten ist.

  • Das einzige was ich mir auch vorwerfen könnte wäre die Notwendigkeit, da es zu dicht ist oder weil der dritte Spieler (also der letzte in der Schleife) nicht direkt offen Stand, eventuell ist das ja ein Kriterium. Nur die Frage vom Prüfer war ja "Das ist das Spiel über den Dritten?" und nicht "da würdest du das Spiel über den Dritten machen?".


    Charles De Goal , ob da jetzt noch jemand vorher den Ball gespielt hat und deswegen vier Leute an der Stafette beteiligt waren, tut denke ich nicht zu sache, der Spieler der als zweites in Ballbesitz kam, hat ja den "Pass über den Dritten" gestartet.

  • Spiel über den Dritten analog zum Beispiel des DFB wäre hier folgendes (habe ich mal kurz in der Mittagspause für dich gezeichnet):



    Das Spiel über den Dritten beginnt, wenn der linke Stürmer den Ball hat. Mit den Pässen 1 und 2 ist gekennzeichnet, wie der Ball über den Dritten auf den Flügelstürmer kommt. Das kommt auch eine Spielverlagerung schon sehr nah.

    Du versuchst aber, über einen Dritten ins Zentrum zu kommen, wo eine Unterzahlsituation besteht und kaum noch eine aussichtsreiche Lösung gefunden werden kann.


    Allerdings denke ich, dass man wegen sowas nicht durchfallen sollte. Vor allem, da das Spiel über den Dritten oder andere Lösungsmöglichkeiten für diese Szene erst Inhalt der B-Lizenz-Ausbildung sind.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Ziel des Spiels über den Dritten, ist es, den Ball zu einem nicht direkt anspielbaren Mitspieler zu bringen, der eine oder mehrere neue Optionen hat. Dein rechter Stürmer hat aber keine Optionen. Ganz im Gegenteil - er hat eine hohe Chance, den Ball zu verlieren.

    Um bei Deinem Beispiel oben zu bleiben: Der Ball in die Tiefe von Rongier auf Simon ist das Ziel des Spiels über den Dritten.

  • Danke für die Mühen, will aber nochmal abschließend (zum Verständnis) fragen, es war kein "Spiel über den Dritten", weil der letzte Spieler keine aussichtsreiche Position hatte ?

    Es ist wohl im weitesten Sinne ein Spiel über den Dritten, aber die Aufgabenstellung war es ja, die Offensive zu leiten bzw. Lösungsmöglichkeiten zu finden. Und die von dir beschriebene Lösungsmöglichkeit ist eher keine Lösung, sondern eine Verkomplizierung der Situation.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Wegen sowas fällt man in Berlin durch den Eignungstest? Ist das nicht etwas was die Lizenz vermitteln soll?

    Ob es tatsächlich der Grund war, werden nur die Prüfer beantworten können. 1FabianS ich würde deshalb die Prüfer fragen. Alles andere ist doch stochern im Nebel.

    Eine Möglichkeit, warum es tatsächlich der Grund gewesen sein könnte (neben dem Grund, dass die Antwort inhaltlich falsch war), sehe ich gerade darin, dass das Spiel über den Dritten als gruppentaktisches Mittel Inhalt der B-Lizenz ist. Mglw. sahen die Prüfer hier ein "der redet von etwas, wovon er keine Ahnung hat". Ich habe persönlich schon Prüfer erlebt, die reagierten auf so etwas allergisch.

  • Ob es tatsächlich der Grund war, werden nur die Prüfer beantworten können. 1FabianS ich würde deshalb die Prüfer fragen. Alles andere ist doch stochern im Nebel.

    Eine Möglichkeit, warum es tatsächlich der Grund gewesen sein könnte (neben dem Grund, dass die Antwort inhaltlich falsch war), sehe ich gerade darin, dass das Spiel über den Dritten als gruppentaktisches Mittel Inhalt der B-Lizenz ist. Mglw. sahen die Prüfer hier ein "der redet von etwas, wovon er keine Ahnung hat". Ich habe persönlich schon Prüfer erlebt, die reagierten auf so etwas allergisch.

    Der Prüfer ist dafür bekannt sehr streng zu sein und machte mir bereits meine C-Lizenz Prüfung schwer. Denke auch das es ein Fehler von mir war über das "Spiel über den Dritten" zu reden. Um ehrlich zu sein hatte ich das Thema auch noch nie, nur mal aufgeschnappt, dachte verstanden und dummerweise gesagt... Finds auch hart, da ich nicht weiter reden durfte, aber Fehler ist Fehler.

  • Da sieht man mal, wie willkürlich zum Teil ausgesiebt wird... Wegen so einem kleinen Mist wird jemand nicht für einen Lehrgang zugelassen. Ich frage mich, wie viele wirklich gute Trainer und mögliche A-Lizenz-Inhaber wegen solchen Kleinigkeiten schon an der B-Lizenz gescheitert sind und deshalb vielleicht sogar ihr Hobby aufgegeben haben.


    Nur weil irgendjemand im Prüfungsgremium der Meinung ist, dass man nicht über Dinge sprechen darf, die man noch nicht "offiziell" gelernt hat. Oder weil derjenige im Prüfungsgremium schlecht geschlafen hat und einfach aus der Laune heraus jemanden nach Hause schickt. Ich kenne viele Menschen, die mir das Spiel über den Dritten ordnungsgemäß erklären können - ganz ohne B- oder sogar nur C-Lizenz. Und die würden alle den Eignungstest nicht schaffen, wenn sie jemandem das erklären, weil sie es eigentlich gar nicht wissen dürften? Kurios-peinlich für den Verband, wenn dem tatsächlich so ist...

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Da sieht man mal, wie willkürlich zum Teil ausgesiebt wird... Wegen so einem kleinen Mist wird jemand nicht für einen Lehrgang zugelassen. Ich frage mich, wie viele wirklich gute Trainer und mögliche A-Lizenz-Inhaber wegen solchen Kleinigkeiten schon an der B-Lizenz gescheitert sind und deshalb vielleicht sogar ihr Hobby aufgegeben haben.


    Nur weil irgendjemand im Prüfungsgremium der Meinung ist, dass man nicht über Dinge sprechen darf, die man noch nicht "offiziell" gelernt hat. Oder weil derjenige im Prüfungsgremium schlecht geschlafen hat und einfach aus der Laune heraus jemanden nach Hause schickt. Ich kenne viele Menschen, die mir das Spiel über den Dritten ordnungsgemäß erklären können - ganz ohne B- oder sogar nur C-Lizenz. Und die würden alle den Eignungstest nicht schaffen, wenn sie jemandem das erklären, weil sie es eigentlich gar nicht wissen dürften? Kurios-peinlich für den Verband, wenn dem tatsächlich so ist...

    Ja naja, kannte das Spiel über den Dritten ja wohl doch noch nicht so wirklich. Für mich war es das was ich da gezeigt habe, setze mich aber mit dem Prüfer in Verbindung.


    Auch wenn ich eingesehen habe, das es eine schlechte Möglichkeit war es so zu lösen, sehe ich es per Definition noch immer als "Spiel über den Dritten". Da der eine Spieler nicht direkt anpsielbar war, mit Hilfe eines Zielspielers jedoch frei gespielt wurde, hatte nur dann keine wirkliche Möglichkeit..., habe ich doch richtig verstanden oder ?


    Dein Spielzug hat mir aber mehr gefallen.

  • Der Prüfer ist dafür bekannt sehr streng zu sein und machte mir bereits meine C-Lizenz Prüfung schwer. Denke auch das es ein Fehler von mir war über das "Spiel über den Dritten" zu reden. Um ehrlich zu sein hatte ich das Thema auch noch nie, nur mal aufgeschnappt, dachte verstanden und dummerweise gesagt... Finds auch hart, da ich nicht weiter reden durfte, aber Fehler ist Fehler.

    Jede Medaille hat immer mehrere Seiten und wir kennen nur deine.


    Vielleicht (!)

    - bist du ihm damals dumm gekommen

    - hast du den Kurs gestört

    - bist also irgendwie negativ in Erinnerung geblieben?



    Es war auch keiner in deinem Vortrag dabei.


    Vielleicht (!)

    - hast du deine Lösung als das non plus ultra dargestellt

    - hast du bei der Beschreibung Vokabeln gebraucht oder Ansichten vertreten die vermuten lassen, dass du mit Leistungsfußball überfordert wärest?



    Letztendlich kann dir keiner helfen weil niemand die Argumente des Prüfers kennt




    Sinnvoll wäre:


    A ---> B --> C --> A


    In deiner Zeichnung wäre denkbar (und auch spielnah)


    Der Pass geht zunächst zum rechten Außenverteidiger


    (Jetzt fängt es an)

    Pass vom rechten AV (A) auf den rechten Außenstürmer (B)


    B dibbelt digaonal nach innen, A hinterläuft


    Pass von B zum Angreifer (C)


    C steckt durch auf A



    VG

  • Spiel über den Dritten hast aber weder du noch Charles de Goal dargestellt. Die Reihenfolge wäre


    A ---> B --> C --> A

    Dass das faktisch so korrekt ist und meine Variante falsch ist, halte ich wiederum für falsch.


    Ich höre zum ersten Mal, dass der Ball am Ende wieder bei dem Spieler landen muss, der die Aktion begonnen hat.


    Logischerweise ist der ballführende Spieler der Erste. Der Empfänger des Spielzuges ist der Zweite. Und der Spieler, der den Ball vom Ersten zum Zweiten weiterleitet, ist der Dritte. Deshalb heißt es "Spiel über den Dritten".


    Ich würde dich bitten, dies zu belegen. Ich habe dies in meinen Unterlagen zur B-Lizenz in keinem Wortlaut gefunden und finde auch auf den bekannten Fußballseiten nichts darüber, dass der Ball wieder beim gleichen Spieler landen muss. Ich vermute, du meinst einen verzögerten Doppelpass über 2-3 Stationen.

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg