Ergebnisse wie im Handball

  • hallo

    Bei uns in der D Jugend Juniorinnen gibt es im Kreis nur noch eine Ministaffrl mit 4Vereinen , wobei 2 Vereine jeweils 2Mannschaften stellen .

    Der eine Verein dominiert die Liga , d. H. Es gibt kaum ein Spiel unter 10:0 . Das höchste war jetzt 24:0 .

    Es wurde argumentiert , dass es ja ums Torverhältnis gehe , weil ja noch eine Mannschaft da halbwegs mithalten kann .

    Offensichtlich geht es auch nur darum das die beiden Mannschaften eines Vereins am Schluss oben stehen .

    Macht es dann den Mädels eigendlich noch Spaß?

    Genau wie unserer Niedersachsenmeister 11:0 und 8;0 Siege in der Bezirksliga feiert .

    Hg

  • Zitat

    (8)Die Auf- und Abstiegsregelung ist von den zuständigen Jugendausschüssen in der Ausschreibung festzulegen. Es ist möglich, bei Punktgleichheit auf den Auf- und Abstiegsplätzen die Rangfolge der Mannschaften – wie auch bei Meisterschaftsentscheidungen – nicht durch die Tordifferenz, sondern durch Entscheidungsspiele zu ermitteln

    So steht's in der Jugendordnung des NFV. Vielleicht würde mal ein Gespräch mit den "zuständigen Jugendausschüssen" helfen um denen klar zu machen, dass die Entscheidung über Tordifferenz nicht gut für die Ausbildung ist. Es macht den Mädels bestimmt keinen Spaß mehr und die Anderen lernen auch nichts beim 11ten Tor gegen einen komplett demotivierten Gegner.

  • Gestern gab es in der U13-Mädchenstaffel unseres Vereins ein 30:0 ... in 2 x 30 Minuten ... Wahnsinn.


    Wie ich an anderer Stelle bereits geschrieben hatte, hat unsere U13 vor einer Woche gegen die "Mäuse" (nicht böse gemeint) gespielt. Zur Halbzeit stand es 9:0. In der zweiten Halbzeit ging das Spiel mit gemischten Teams weiter. Eine prima Idee unseres Trainers und den Fair Play-Gedanken gelebt, wie ich finde. Zweite Halbzeit war dann irgendwas mit 6:5 oder so und alle hatten Spaß.

  • Solange man im Kinder- und Jugendbereich das Torverhältnis wertet, wird sich daran auch nix ändern.


    Es ist einfach nötig, dass man die Staffeln mindestens zur Winterpause sinnvoll umsteckt. Hier in der E-Jugend könnte man nach nur drei Spieltagen schon eingreifen, weil einige Teams schon mit 2:36 oder auch 56:0 Toren da stehen. Was soll der scheiß?!

    Aber nein, es werden sich alle eine lange Saison da durchquälen müssen.



    Übrigens nicht nur im Fußball: der Sohn meiner Kollegin hat ein Basketballspiel 6:108 verloren

  • Unsere D-Juniorinnen hatten gestern ein Spiel und es haben viele Mädchen vorher kurzfristig wegen Krankheit abgesagt. Somit mussten wir mit 9 Mädchen, d.h. ohne eine einzige Auswechselspielerin und mit Hilfe einer E-Juniorin anreisen. Wir dachten eigentlich das geht komplett in die Hose, aber nach der 1. Halbzeit stand es schon 6:0 für uns. Unser Trainer hat dann in der Halbzeit nur noch 8 unserer Mädchen spielen lassen. Meiner Meinung nach macht so ein Spiel keiner der beiden Mannschaften Spaß und bringen tut es auch niemandem was. Das mit den gemischten Mannschaften in Halbzeit 2 ist auch eine gute Idee, muss ich mir mal merken.


    Bei uns ist übrigens bei Punktgleichheit nicht derjenige Meister mit dem besseren Torverhältnis, sondern es gibt ein Entscheidungsspiel.

  • Das Problem ist die mangelnden Mannschaften bei uns im Kreis .Zwei große Vereine haben noch einige Mädchenmannschaften , aber es gibt kaum noch Nachwuchs .ich würde als Trainer mit solchen Ergebnissen ( 24:0 12:0...) in eine Jungsliga gehen !

    Warum macht das keiner ?

    Meine Tochter verliert lieber mit ihren Jungs 4:0 als das sie in so einer Liga 12:0 gewinnt .

  • Es fehlt doch aber auch in vielen Bereichen an Selbsteinschätzung.

    Wo steht den bitte geschrieben, dass ich für den Ligabetrieb melden muss?

    Da werden Mannschaften gemeldet, da weiß man nicht wirklich wie man schlimmeres verhindern soll.

    Die Kinder sind einfach noch nicht so weit.

    Oder es wird eine D gemeldet und mit vielen E-Kindern aufgefüllt.

    Vielleicht sollte man mal weg vom Gedanken, unbedingt eine Mannschaft melden zu müssen.

    Dann mache ich halt ein Jahr lang Freundschaftsspiele gegen Mannschaften, die vom Niveau passen.

  • Die Ursache für hohe Ergebnisse ist der Ligabetrieb. Schaue ich mir Turnierergebnisse an, gibt es die hohen Ergebnisse nicht (schon aufgrund der Spielzeit). Und spätestens in einer Zwischenrunde bzw. Endrunde treffen gleichstarke Mannschaften aufeinander - und zwar an dem Tag gleichstarke Mannschaften.

    luibo : nachdem alle am Ligabetrieb teilnehmen, ist es schwierig Freundschaftsspiele zu vereinbaren.

  • luibo : nachdem alle am Ligabetrieb teilnehmen, ist es schwierig Freundschaftsspiele zu vereinbaren.

    Ich habe das im ersten halben Jahr F-Jugend durchgezogen.

    Nicht weil ich meine Kids so schwach fand. Sondern weil bei uns reine Altjahrgänge und reine Jungjahrgänge in den Staffeln wild gemischt werden in der Hinrunde.

    Fand ich total bescheuert.

    Ich habe trotzdem immer einen vernünftigen Partner zum Spielen gefunden.

    Und wenn es unter der Woche war.

    Zudem waren wir sehr aktiv auf Funinofestivals.

    Gehen tut das... Aber mit mehr Aufwand verbunden

  • In vielen Fälle mag das so sein, manchmal liegt es aber auch an den Verbänden:


    In Hannover ist man vor ein paar Monaten auf die grandiose Idee gekommen, in der C-Jugend alles unterhalb der Bezirksliga zusammenzulegen. Da gibt es jetzt im Herbst (eine Unmenge) bunt gemischter Staffeln, in denen der ambitionierte Kreisligist (älterer Jahrgang), der vom Niveau auch Bezirksliga spielen könnte, gegen die vierte C (schwächere Hälfte des jüngerern Jahrgang) eines anderen Vereins auf Anfängerniveau spielt. Die Folge sind Ergebnisse mit mehr als 30 Toren Unterschied (kein Witz, ein Spiel ging 60:1 aus), und ich schätze mal, mehr als ein Drittel aller Spiele enden zweistellig. Etliche Mannschaften haben schon nach ein paar Spielen zurückgezogen (vernünftigerweise). Warum man die nicht einfach weiter in der 2. Kreisklasse kicken lässt, ist mir ein Rätsel.