Spieler die aushelfen bevorzugen

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Hallo zusammen,


    wenn ihr ein Turnier einer anderen Mannschaft übernehmt und ihr zu einem Hallenturnier 5 Spieler von euch mit nehmt und 3 Spieler der anderen höher gestellten Mannschaft findet ihr das dann richtig diese aufgrund höherer Spielklasse von Anfang an spielen zu lassen und deine Eigenen Spieler weniger!?


    Über Meinungen von Euch würde ich mich freuen.


    Gruss T.

  • Bei mir spielen bei Turnieren grundsätzlich alle Spieler gleich. Das Ziel hier ist die Ausbildung der Jugendspieler. Wenn ich im Jugend-Leistungsbereich bin und Spieler habe die aushelfen, dann bekommen diese auf jeden Fall ausreichend Spielzeit, kommen allerdings von der Bank. Einzige Ausnahme wäre, wenn ich mehr Spieler zum Spiel mitnehmen will, als ich einwechseln kann. Dann muss ich eh situativ entscheiden.


    In deinem konkreten Fall würde ich sagen, dass der Trainer nicht besonders clever ist. Er beschränkt die Spielzeit der eigenen Spieler, was sich natürlich auf die fussballerische Entwicklung der Spieler auswirkt (->weniger Spielzeit). Aber wenn ich die Argumentation des Trainers lese, dann ist da wohl ein tieferliegendes Problem. Wobei hier nicht ganz klar ist, wie viel Spielzeit "weniger" ist. Ob ein Spieler in der Halle anfängt oder eingewechselt wird, spielt allerdings in keinem Fall eine Rolle, solange die Spielzeit angemessen ist.

  • Leider kann ich meinen Avatar momentan nicht ändern finde ich zumindest nicht. In dem Fall bin ich der Trainer. Hab die Kinder alle ausreichend spielen lassen. Kann sich keiner beschweren. Nur der Trainer der seine Kindes hat aushelfen lassen geht davon aus, dass seine Kids dann von Anfang spielen müssen.

  • Bin voll deiner Meinung Trainermama.!

    Ich nehm sicherlich nicht immer alle Kinder mit zum Turnier. Aber die, die dabei sind spielen in etwa alle gleich (allerdings nicht mit der Stoppuhr gemessen ;)), auch wenn mal Kinder zum Aushelfen dabei sind.

    Letztes Jahr hat mein Sohn mal bei einer Stufe älter "ausgeholfen". Turnierdauer : ca. 4 Stunden, Spielzeit meines Sohnes während des Turniers: keine 15 Minuten, bei einem Spiel gar nicht (da gings ja um den Gewinn der Waldundwiesenmeisterschaft). Glaubt ihr, er hatte Lust , bei dem Trainer nochmal "auszuhelfen"?

  • Wer aushilft soll auch spielen. sehe ich genauso.

    Zum von Anfang an spielen:

    Am Wochenende habe ich 2 Blöcke gemacht. 1 Block hat immer angefangen, mal 4, 5, mal 6 Minuten gespielt(bei 10 min. Spielzeit), je nachdem wie es grad mit dem wechseln als Block klappte. Hat sich kein Kind beschwert, das es nicht anfangen durfte.

    Letztes Jahr hat mein Sohn mal bei einer Stufe älter "ausgeholfen". Turnierdauer : ca. 4 Stunden, Spielzeit meines Sohnes während des Turniers: keine 15 Minuten, bei einem Spiel gar nicht (da gings ja um den Gewinn der Waldundwiesenmeisterschaft). Glaubt ihr, er hatte Lust , bei dem Trainer nochmal "auszuhelfen"?

    Klar das ist frustrierend. In höheren Jugenden wird das aber weniger hoch gehängt, auch für die Kids.

    Habe einen D Jugendlichen von mir auch mal in der C aushelfen lassen. ER ist 10 Minuten vor Ende reingekommen,

    und war super glücklich. Der wäre auch ohne Spielminute froh gewesen, Teil der (älteren) Mannschaft zu sein.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Ja, da geb ich dir recht. Das hat schon auch was mit dem Alter zu tun. Er war da gerade 9 Jahre alt.

  • Für mich macht es ganz klar einen Unterschied, ob ich als Trainer um Aushilfe gebeten habe, um ein Team voll zu bekommen oder ob ich jemanden mitnehme, der vielleicht drum gebeten hat, weil er einfach spielen möchte oder jemanden aus dem Team kennt oder ich jemand aus einem anderen Team einfach die Gelegenheit geben möchte zu Spielzeit zu kommen.


    Im ersten Fall ist es für mich klar, dass er angemessene Spielzeiten bekommt, die nicht unter denen der anderen Teilnehmer liegen sollten. Wobei ich es nicht für realistisch halte, dass alle dieselben Spielzeiten bekommen. Dann müsste ich da mit einer Stoppuhr und Strichliste sitzen. Ich mache Wechsel auch von Spielsituationen, Spielständen etc. abhängig. im letzten Turnier haben wir gegen eine jahrgangsältere Mannschaft mit sehr großen, kräftigen Jungs gespielt. Da habe ich dann meinen kleinsten, ansonsten guten Spieler, nicht gebracht. Das war ihm glaube ich auch ganz Recht.


    Im zweiten Fall muss sich ein Gast auch schon mal mit einer etwas geringeren Spielzeit zufrieden geben. Aber das kläre ich in der Regel auch vorher ab, so dass es keine Enttäuschungen gibt.

  • Danke für Eure Antworten. In dem Fall ist es so, dass der andere Trainer dieses Turnier nicht wahrnehmen konnte. Ich bei mir in der Mannschaft nachgefragt hatte und 5 Spieler Zeit hatten. Darauf hin habe ich noch 3 Spieler von der Mannschaft, die es ursprünglich hätte spielen sollen, dazu bekommen habe.


    Ich habe jeden spielen lassen, keiner saß nur auf der Bank. Keiner hat sich beschwert auch die Kinder selbst nicht. 2 Kinder die aushelfen sollten kamen erstmal zu spät zum Treffpunkt und waren noch nicht mal aufgewärmt. Und genau hier war das Kind dabei, wo sich der Vater (TR) bei mir beschwert.


    Das ärgert mich einfach. Ich sehe ein, dass die Spieler auch alle spielen, aber bevorzugen tu ich deswegen keinen. Zumal ich dann meine Jungs mehr auf der Bank sitzen lasse.