Beiträge von lobinho

    D Jugend,

    also meine Sicht der Dinge ist, dass es sich um ein Vereinsspiel handelt. Deshalb hat sich auch der Verein darum zu kümmern. Die Linien muss ich ja auch nicht selber ziehen. Habe schon Vorschläge gemacht, wie z.B. Patenschaften aus der Herrenmannschaft ( 3 Spieler pro Jugend, die sich abwechseln, und mal Schiedsrichter machen, oder auch beim Training vorbeischauen), kam nix zurück.

    Antwort auf meine Forderung als Verein eine Lösung zu finden, "ja dieses Problem haben wir schon lange"

    Der Verein hat mich als Trainer "angestellt" sprich Übungsleiter. Dann muss er sich halt auch um die Organisation der Schiedsrichter kümmern.

    Ich hab eh schon genug um die Ohren mit Kindern, Eltern, Training, Papierkram .....

    Ich mach den Trainerjob echt gern, aber das geht nicht.

    Hallo,

    mein Frustlevel ist ziemlich hoch.

    Als Heimmannschaft müssen wir den Schiedsrichter stellen.

    Das ist immer so ätzend bei uns, weil es keiner machen will. Inkusive mir muss ich zugeben. Aber ich bin auch der Trainer.

    Ich frag oft bis zu 10 verschiedene Leute und bekomm keinen Schiri. Das ist echt frustrierend. Letzes mal musste ich einen gegnerischen Vater anbetteln.

    Wie löst ihr das im Verein ?

    Ich mach das ganze Traineramt wirklich sehr gerne, aber das raubt mir echt die Nerven.

    Derselbe Landesverband (BFV) fördert zeitgleich FUNino, um die von Chris angesprochenen Grundsätze umzusetzen. Gerade in diesem Zusammenhang muss/kann man das Zustandekommen solcher Ligasysteme nicht verstehen.

    Ich habe mittlerweile davon gehört, dass ab kommender Saison "A-Klassen" zwischengeschaltet werden sollen. Das lässt zumindest hoffen, dass ein Problembewusstsein herrschen könnte, wobei diese Behäbigkeit mich dann umso mehr nervt.

    Zum Versuch des Funino kam folgendes:

    6 Vereine sollen je 2 Teams stellen, und das ganze soll auf 2 Feldern ausgetragen werden :)

    Ich krieg nen Vogel.

    4 Teams spielen, 8 schauen zu ?????

    Das Thema: "es werden immer die gleichen als letztes gewählt" ist so und lässt sich im Grunde leicht lösen: die beiden letzten dürfen beim nächsten Mal wählen.

    Dennoch gibts einige Möglichkeiten, diesen Wählprozess besser zu gestalten: zwei werden ausgesucht, einer stellt beide Teams zusammen und der andere darf aussuchen, in welches Team er geht.


    Ich finde wählen aber eh doof und stecke die Teams selber zusammen. Wenn sie dann "unfair" sind, bin wenigstens ich "schuld"

    Ich mache es manchmal so, daß ich 2 Spieler wählen lasse.

    Und zwar nicht abwechselnd sondern Kapitän 1 bestimmt komplett sein Team als erstes.

    Kapitän 2 darf dann im Anschluss entscheiden, ob er mit den "restlichen" ein Team bildet, oder ob er das Team von Kapitän 1 übernimmt.

    Somit ist gewährleistet, daß Kapitän 1 relativ fair auswählt.

    Allerdings gibt es manchmal Zank wer Kapitän 1 und wer 2 ist.

    Wenn ihr die Zeit habt und nicht enttäuscht seid das einige Kids nicht die gleiche Priorität auf dem dem Thema haben wir ihr... Warum nicht. Alternativ könntet ihr euch den dritten Tag auch mit einem anderen Hobby beschäftigen wenn ihr die Zeit habt. Ich persönlich versuche mich nicht zu sehr auf Fußball zu konzentrieren und auch die Kids sollen Zeit für andere Hobbies haben. Geschmackssache.

    Finde Deine Einschätzung richtig und nachvollziehbar. Man darf halt die eigene Zufriedenheit nicht zu stark davon abhängig machen, was da zurückkommt von den Jungs oder Eltern und es natürlich schon verstehen, daß nicht alle Jungs Fußball an oberster Stelle haben. Aber einige eben schon. Und mir macht es halt auch viel Freude Trainings vorzubereiten, zu sehen was klappt und gute Einheiten zu haben.

    Möchte noch ergänzen:

    In dieser Saison ist fast die Hälfte!!! der Trainings ausgefallen, da der bisherige Trainer der D-Jugend nicht wirklich zuverlässig war.

    Aber ich glaube ich biete es einfach mal in einer Elternrunde an, und schau ob es angenommen wird.

    Apropos zu viele Termine.#

    Ich möchte nächste Saison (D-Jugend) niedrigste Liga, 3 x wöchentlich trainieren. Haltet ihr das für überzogen?

    Bei uns im Kreis ist es freiwillig, ob wir zu Funino wechseln oder nicht.

    Das finde ich nicht gut.

    Meine Meinung hierzu ist, daß es einheitlich eingeführt werden sollte. Im G und F Jugendbereich und Ende der Diskussion.

    Wenn es sich nicht bewähren sollte, kann man es ja immer noch ändern.

    ...heute beim F2-Spieltag folgende Situation im letzten Spiel beim Stand von 0:0:

    Unser Stürmer wird im Strafraum von hinten umgesäbelt und wird von Trainer #1 weinend rausgetragen. In der Zwischenzeit holt sich mein Sohn den Ball und will den 11er schießen. Trainer #2 schreit rein, dass sein Junge aber schießen soll. Beide streiten sich um die Ausführung, schubsen sich, meiner setzt sich aber durch (obwohl er 2 Jahre jünger ist als der andere) und verschießt leider... beide werden sofort von Trainer #2 rausgenommen, weil beide zu heulen begonnen haben. meiner wird zusätzlich auch noch zusammengeschissen von ihm, warum er geschossen hat! So hatten wir nun 3 heulende Kids am Spielfeldrand ;(;(;(.

    Aber das schlimmste für meinen Kleinen war nicht der verschossene 11er, sondern der Anschiss danach. Er hat sich gar nicht mehr einkriegen können...

    Bei uns machen wir das so, dass derjenige der am Elfer direkt beteiligt war , den Elfer (7er) schießen darf. Hat er sich verletzt, darf der Spelführer ausführen. (welcher bei uns bei jedem Spiel ein anderer sein darf). Sollte der gerade draußen sein , bestimm ich als Trainer den Schützen. Das laß ich nicht die Kinder ausdiskutieren.

    Heute 1:19 verloren.

    Gegnischer Trainer nach 1:15 "Spiel mal einen gescheiten Pass"!!

    Naja Hz. nur 0:4 immerhin

    Glaub trotzdem langsam, daß ich aus meinen Spielern keine Messis mehr machen kann ;)

    Also ich finde es schon irgendwie ungewöhnlich das von der gesamten Mannschaft nur 1 duscht.

    In meinem Team hat einer in der G-Jugend bereits angefangen sich nach dem Training zu duschen. Nach und nach wurden es daraufhin immer mehr, die es im gleichtaten. Jetzt (U11) duschen alle.

    Je früher man damit beginnt, desto weniger Probleme gibt es später glaub ich.

    Kann mich aber auch irren.

    Hört sich nach einem Verein aus Oberbayern an, den ich kenne. ^^

    Wird schwierig, weil die Anzahl der benötigten Kinder sogar mit dem Alter steigt. 7 --9 -11. Daher eher unwahrscheinlich, daß wenn man mit 2 E Jugendmannschaften gestartet ist am Ende der C-Jugend immer noch 2 Mannschaften bestehen.

    Was sagst du dazu, wie ist es?

    Hab mir ehrlich gesagt mehr erwartet. Der Autor hebt das 1vs 1 schon sehr deutlich hervor.

    Ein paar nette Spielformen sind auch dabei, nichts wesentlich neuartiges.

    Aber was wirklich nicht gut ist, sind die Beschreibungen der Abläufe der einzelnen Übungen und Spielformen.

    Irgendwie hat die Übersetzung aus dem Englischen nict wirklich überzeugt. Teils wurde in die Beschreibung die Variation miteingearbeitet, was für mich verwirrend ist.

    Weiß auch nicht ob man eine U13 "rund" machen muss.

    Ich denke nicht.

    Wenn man das Spiel analysieren will, und den Spielern was mitgeben will, mach ich das immer erst beim nächsten Training. Am gleichen Tag sind die Spieler oft eh schon platt, sprich auch gar nicht mehr aufnahmefähig.

    Und man selbst kann das Spiel auch noch mal im Geiste durchgehen und die richtigen Schlüsse ziehen.

    Übrigens auch wenn wir gewinnen, halte ich keine Lobeshymnen direkt nach dem Spiel.

    Als wir vor der Entscheidung standen einen neuen Co-trainer für die U11 zusätzlich zu "installieren" habe ich mit ihm besprochen, wie ich Kinderfussball definiere, was mir wichtig ist und wollte mal sehen, ob wir da auf gleicher Wellenlänge sind. Da er das ähnlich gesehen hat, ist dieZusammenarbeit im Moment sehr gut.

    Passt es zu 80% würde ich sagen ok.

    Sind die Schnittmengen zu gering, macht es keinen Sinn, da ist es besser man macht es allein.

    Ich trainiere auch eine U11 mit 12x Kindern.

    Eigentlich kenne ich diese Dinge auch, allerdings in abgemildeter Form.

    Bis vor einem Jahr hab ich versucht die Aufmerksamkeit mit Druck zu erwirken. --> sprich, wenn ihr dass nicht mitmacht, gibts weniger Spielzeit für Abschlussspiel.

    Bin ich jetzt komplett weggekommen davon. Weil es nicht zielführend ist. Die Jungs sollen ja Freude haben und nicht erpresst werden.

    Hatte zwar auch wie du, Wettkampfübungsformen gespielt, bin jetzt aber vermehrt zu Spielformen übergegangen.

    Und muss sagen, klappt viel besser jetzt. Und das mache ich eigentlich gleich zu Anfang des Trainings. D.h. Ballhaltespiele, Über-Unterzahlspiele, Spiel nur über außen ...... immer wieder mit Provokationsregeln, die ein bestimmtes Verhalten verbesseren sollen, das im Spiel am Wochenende nicht so geklappt hat.

    Dann ist der Bewegungsdrang fürs Erste auch mal ein bisschen gestillt.

    Im Anschluß mache ich oft kombinierte Passübungen mit Torschuß und Technikanteil in einem. (guck ich viel bei der Münchener Fussballschule)

    Und dann noch mindestens 30 min freies Spiel.

    Was glaub ich auch geholfen hat, mehr Ruhe und Aufmerksamkeit, Konzentration ins Training zu bekommen ist ein ritualisierter Ablauf für die Jungs. Nach kurzer Tummelphase Begrüßung im Kreis, kleiner Austausch, nicht zu viel erklären, pro Übung oder Spielform 2-3 Coachingpunkte und los gehts.

    Wenn 80 % der Kids aufmerksam sind, und die Dinge umsetzen und wissen um was es geht ist das für mich immer ein Riesenerfolg. 100% sind utopisch.

    Danke für den Link. Der Bezug zum Kopfball ist intuitiv naheliegend, allerdings steht in dem Bericht

    Das sollte unbedingt geklärt werden, da man davon ja die Handlungsempfehlungen ableiten kann.


    Grüße

    Oliver

    Ja schon. Aber ich denke die Ergebnisse würden sich noch weiter erhärten, wenn noch nach anderen neurologischen Erkrankungen gesucht werden würde. z.B. Parkinson oder Demenz . Hier wurde ja nur nach ALS gesucht.