Verlässlichkeit in der F-Jugend

  • Hallo in die Runde,


    ich würde gerne von euch erfahren, wie wichtig für euch die Verlässlichkeit im F-Jugend Bereich ist. Damit meine ich hauptsächlich die Teilnahmen an den Spielen.


    Ich habe einen relativ kleinen U9 Kader mit insgesamt 9 Spielern. Ich kann im Notfall zurückgreifen auf eine zweite Mannschaft. Die Trainingsbeteiligung der 1. Mannschaft ist im allgemeinen sehr gut. Das ein Spieler nur ein Mal die Woche zum Training kommt, weil er noch einen anderen Sport betreibt, geht für mich völlig in Ordnung.

    Wir sind eine relativ spielstarke Mannschaft und können an einem guten Tag eigentlich jeden in unserer Liga schlagen. Ich gebe ganz offen und ehrlich zu, dass ich bei dem Potenzial, gerne mal Kreismeister werden würde. Ich versuche gutes, abwechslungsreiches und altersgerechtes Training zu machen und sorge für gleiche Spielzeiten für jeden, um es eventuell mal zu schaffen.

    Nun hatten wir vor kurzem ein Spiel gegen einen unserer größten Rivalen. Zwei Tage vor dem Spiel kommt die Absage unseres besten Stürmers. Keine Absage wegen Krankheit, sonder, weil er an dem Tag eine Trainingseinheit einer anderen Sportart vorzog. Ich weiß nun nicht, ob er sie vorzog oder seine Eltern. Ich muss ehrlich sagen, dass mich das ein bisschen sauer gemacht hat. Wir haben bis jetzt so eine gute Saison gespielt, sind auf Kurs, und dann das. Irgendetwas in mir sagt, dass ich nicht sauer sein darf. Das es keinen Grund gibt sauer zu sein. Etwas anderes in mir sagt aber, dass Fussball nun mal ein Mannschaftssport ist und man seine Mannschaft bei so einem "wichtigen" Spiel nicht hängen lässt. Nicht wegen eines Trainings in einer anderen Sportart!

    Wir haben das Spiel am Ende knapp verloren und natürlich werde ich niemals erfahren, wie es mit dem besagten Spieler ausgegangen wäre.


    Wie denkt ihr darüber? Kann ich in dieser Alterklasse überhaupt erwarten, dass jeder immer da ist? Übertreibe ich? Bin ich schon vergiftet und auf einmal selber auf der Jagd nach der goldenen Ananas?


    MfG

  • Irgendetwas in mir sagt, dass ich nicht sauer sein darf. Das es keinen Grund gibt sauer zu sein. Etwas anderes in mir sagt aber, dass Fussball nun mal ein Mannschaftssport ist und man seine Mannschaft bei so einem "wichtigen" Spiel nicht hängen lässt.

    Ich kann deinen Ärger nachvollziehen, jedoch musst du dir auch bewusst werden, dass der Fußball nicht bei allen den gleichen Stellenwert hat.

    Wenn der Spieler oder seine Eltern dir fristgerecht für das betreffende Spiel abgesagt haben, dann gibt es auch keinen Grund sich zu ärgern.


    Du kannst natürlich auch das Gespräch mit dem Spieler und dessen Eltern suchen. Kläre mit Ihnen ab, welchen Stellenwert der Fußball für sie hat. So wirst du zumindest wissen woran du bist.


    Übrigens finde ich einen 9-Mann-Kader relativ dünn. Krankheit oder andere Verpflichtungen der Kinder können dir doch relativ schnell einen Strich durch die Rechnung machen, auch wenn du Zugriff auf weitere Spieler hast.

    Gibt es Gründe die dagegensprechen dauerhaft aufzustocken?

  • Naja, auf jeden Fall siehst Du daran, das Deinen Jungs nicht bewußt ist, wie -wichtig- dieses einzelne Spiel für die Mannschaft, den Trainer oder wen auch immer ist. Vllt. ist es Dein bester Stürmer, weil er eben zwei Sportarten macht.

    Es ist F Jugend. Da probieren sich Kids eventuell auch noch gern in anderen Sportarten aus, und haben noch nicht den Fokus auf DIE EINE Sportart.

    Und trotzdem verstehe ich Dich, weil ich auch gern sehe, wenn die Jungs sich nach nem schönen Spiel freuen. Vor allem verstehe ich das Du Dich ärgerst, weil Ihr eben so -dünn- besetzt seit. EVtl. hättest Du bei Krankheit eines weiteren ja sogar absagen müssen.

    Da erwarte ich auch das man an die MAnnschaft denkt. SG-Nr8 hat aber recht, das man das nicht erwarten kann.

    Ich kann deinen Ärger nachvollziehen, jedoch musst du dir auch bewusst werden, dass der Fußball nicht bei allen den gleichen Stellenwert hat.

    Bewußt ist es mir auch. Trotzdem schwer manchmal;)


    Bei uns gibts in der F überhaupt keine Tabellen oder so. In der E auch nicht, wird alles immer wieder gelöscht. Ab E könnte das ruhig so sein finde ich, aber es ist mir relativ egal.

  • dass ich bei dem Potenzial, gerne mal Kreismeister werden würde

    Ich hebe einfach mal das ich hervor!


    Ich versuche gutes, abwechslungsreiches und altersgerechtes Training zu machen und sorge für gleiche Spielzeiten für jeden, um es eventuell mal zu schaffen.

    Abwechslungsreiches und altersgerechtes Training bedeutet somit auch das Bewegung im allgemeinen und nicht nur der Fußball im Vordergrund stehen!?


    Ich muss ehrlich sagen, dass mich das ein bisschen sauer gemacht hat. Wir haben bis jetzt so eine gute Saison gespielt, sind auf Kurs, und dann das. Irgendetwas in mir sagt, dass ich nicht sauer sein darf. Das es keinen Grund gibt sauer zu sein. Etwas anderes in mir sagt aber, dass Fussball nun mal ein Mannschaftssport ist und man seine Mannschaft bei so einem "wichtigen" Spiel nicht hängen lässt. Nicht wegen eines Trainings in einer anderen Sportart!

    Warum nicht? Weißt du das der Jungen nicht in der anderen Sportart vielleicht mal erfolgreicher wird? Generell sind vielfältige Bewegungsabläufe und Sportarten in der weiteren Entwicklung hilfreich und kommen auch deinem Team zu Gute.



    Ich verstehe deinen Ärger. Auch mich wurmt es wenn ähnliches passiert. Aber du musst dir klar sein das du hierbei deinen eigenen Anspruch ans Team zu hoch hängst.

    Die Kinder (und auch deren Familien) sehen das ganze als Hobby und Spaß. Was alles in der F (und auch der E) völlig in Ordnung ist. Zumal, wie oben auch schon geschrieben, dir nichts besseres passieren kann als das Kinder in diesem Alter mehr als nur Fußball kennen lernen. Diese Kinder können sich in der Regel besser bewegen, Bälle besser einschätzen usw. Je nach weiterer Sportart.


    Auch den Mannschaftsgedanken würde ich in einer F-Jugend nicht zu hoch aufhängen. Klar sind sie eine Mannschaft, gleichzeitig steht aber für jedes Kind die individuelle Entwicklung klar im Vordergrund (auch für uns). Auch das trägt einen Teil dazu bei das Absagen leichter fallen. Wussten den deine Spieler überhaupt wie wichtig (dir) das Spiel ist?

    Falls nein hast du alles richtig gemacht und für die Kinder war es ein Spiel wie jedes andere Training auch. Falls ja, trägst du deine Ansprüche ins Team und findest (zu Glück) nicht die Resonanz die du dir erhoffst.


    Generell ist das ganze Ideal für den Frustabbau-Thread. Ein- bis zweimal geschimpft und du wirst das ganze anders sehen. Lass die Kinder Kinder sein. Biete gutes Training und entwickle Spaß an eurem Sport, dann hast du gute Chancen in den nächsten Jahren Erfolge zu feiern. Aber in der F solltest du das alles noch sehr weit zurück stellen.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Jedes Spiel ist wichtig!

    Jedes Spiel ist unwichtig!


    In welche Richtung es eher ausschlägt kann ich als Trainer nur wenig beeinflussen.

    Der eigene Ehrgeiz als Trainer ist da sicherlich fehl am Platz.

    Die Marschrichtung geben letztlich die Kinder vor und nach denen muss ich mich richten.


    Wie gesagt, ich kann Libras Ärger vollkommen nachvollziehen.

    Auch ich habe schon häufiger, aus völlig banalen Gründen, Absagen von Spielern bekommen. Zum Teil sogar am Morgen vor dem Spiel.

    Je häufiger man sich damit auseinandersetzen musste, um so schneller begreift man, dass es nichts bringt sich über so etwas aufzuregen.

  • Auch darüber aufregen bringt nichts, da hast du Recht SG-Nr8

    Trotzdem darf man es nicht einfach hinnehmen, sondern muss schon klare Worte finden, dass so etwas im Teamsport nicht geht. Ich betrachte dabei die G-Jugend als völlig entspannt. Die F-Jugend als das Alter um diese Erwartungen zu vermitteln und die E-Jugend als das Alter in dem ich sehen möchte, dass es auch klappt. Denn wer es dann in der D noch nicht kapiert hat, der bekommt dann eben den Stempel "Ergänzungsspieler" aufgedrückt und sitzt eben im Regelfall auf der Bank oder zu Hause.

  • Ersatzbank

    Ist wirklich nicht böse gemeint, aber könntest du öfter mal deine Beiträge Korrektur lesen. Die Autovervollständigung scheint bei dir gerne zwischen zu grätschen.


    Ansonsten stimme ich dir zu. Nicht drüber ärgern bedeutet ja nicht, dass ich es wortlos hinnehme. Eine klare Ansage gibt es auch von mir, wenn man sich zu spät abmeldet.

  • Zumal, wie oben auch schon geschrieben, dir nichts besseres passieren kann als das Kinder in diesem Alter mehr als nur Fußball kennen lernen. Diese Kinder können sich in der Regel besser bewegen, Bälle besser einschätzen usw. Je nach weiterer Sportart.

    na ja, das ist ja alles schön und gut aber wenn im Verein A ein Training und im Verein B ein Spiel ansteht, dann sollte das Grundverständnis sein, dass man zum Wettkampf geht.

    Im Grunde muss man da gar nicht auf die Kinder sondern auf die Eltern sauer sein. Nach meiner Erfahrung gibt es da zwei Grundtypen:

    Eltern, die selber Mannschaftssport kennen und mögen und ihren Kindern Werte wie Zuverlässigkeit im Sport auch vermitteln und die, denen das im Grunde am Allerwertesten vorbei geht. Die bringen die Kinder zum Fußball, wollen damit ansonsten aber möglichst wenig zu tun haben. Denen ist es auch aus tiefstem Herzen egal, ob es Fußball, Judo oder Minigolf ist. Da bekommt man dann auch am Ende einer Saison noch Fragen wie: wie lange dauert denn das Spielfest? Antwort: so ca. 90 Min - wie jedesmal!
    "muss das denn sein? Wenn Samstags ein Spiel ist, müssen wir doch nicht sonntags noch auf ein Turnier."

    Blöd nur, dass der Aufwand schon sehr früh stetig ansteigt. Wenn du hier Eltern hast, die nicht mitziehen, benötigst du einen Kader von locker 16 Kindern, damit das funktioniert...




  • Ersatzbank

    Ist wirklich nicht böse gemeint, aber könntest du öfter mal deine Beiträge Korrektur lesen. Die Autovervollständigung scheint bei dir gerne zwischen zu grätschen.


    Ansonsten stimme ich dir zu. Nicht drüber ärgern bedeutet ja nicht, dass ich es wortlos hinnehme. Eine klare Ansage gibt es auch von mir, wenn man sich zu spät abmeldet.

    hat Recht. Aber glaube mir, das mache ich bei den meisten Beiträge - kuck Mal wie viele ich mit den Hinweis "Orthographie" schon editiert habe. Das nervt mich selbst ungemein. Grade weil es oft völlig andere Worte sind die plötzlich auftauchen

  • Nur mal so zum Nachdenken:

    - meine Tochter spielt Fußball (E-Jugend). Es gibt einen Spielplan. Wir sagen die Spiele vor dem ersten Spieltag für die Runde zu oder ab. Und nachdem bei ihr Turnen 1. Priorität hat, sagen wir die Freitagsspiele (Turntraining) ab. Nachdem sowieso immer Kinder pausieren müssen, macht das meine Tochter dann an diesen Spielen. Sind wir deshalb unzuverlässig? Ist meine Tochter deshalb nicht teamfähig?

    - mein Sohn spielt Fußball (F-Jugend). Fußball ist jedes Wochenende. Badminton oder Turnen (1-2x im Jahr) -> dann geht er dort zum Wettkampf. Ist auch frühzeitig klar und geplant. Soll er deshalb nun mit einer Sportart aufhören?

    - Gedankenspiel: würde ich meinen Sohn/Tochter zum Tennistraining schicken und da einen Trainer bezahlen, würde bei mir - als Schwabe - auch das Tennistraining gegenüber dem Fußballspiel gewinnen (und das sage ich als "Fußballverrückter")


    Mir fehlt noch: "Früher waren die Spieler bzw. Kinder zuverlässiger" - klar, da haben sie erst in der E- oder D-Jugend angefangen, da konnten sie in F- und G-Jugend nicht unzuverlässig und sprunghaft sein ;-)


    Wo es mich ein bisschen ärgert, wenn es zu Lasten anderer geht. Ich sage einem Kind ab, weil ich zu viele Kinder habe und dann fährt das Kind kurzfristig mit seinen Eltern in Urlaub. Zum Glück kann dann meistens noch das "abgesagte" Kind.


    Und an alle, die Massen an Kindern in der G- und F-Jugend haben wollen, sei gesagt, dass diese unzuverlässige Verhalten mit wachsender Anzahl an Kindern zunimmt.

  • Und nachdem bei ihr Turnen 1. Priorität hat, sagen wir die Freitagsspiele (Turntraining) ab. Nachdem sowieso immer Kinder pausieren müssen, macht das meine Tochter dann an diesen Spielen. Sind wir deshalb unzuverlässig? Ist meine Tochter deshalb nicht teamfähig?

    Um bei diesem Beispiel zu bleiben: Würde sie denn wenn die Anzahl der Spieler knapp ist, zum Fußball gehen oder dennoch zum Training beim Turnen? Das ist es, was es IMO ausmacht.
     :wacko: Vielleicht müsste man das Training nur um Faktor 10 verteuern, dann würden wohl alle immer da sein... :wacko:

  • na ja, das ist ja alles schön und gut aber wenn im Verein A ein Training und im Verein B ein Spiel ansteht, dann sollte das Grundverständnis sein, dass man zum Wettkampf geht.

    Natürlich, aber nur wenn man davon ausgehen muss das Fußball die Nummer eins ist. Bei vielen ist es aber nur 1B oder 2a, oder so. Wir sprechen von Kindern, da können sich die Prioritäten auch noch regelmäßig verschieben.

    Meine Erfahrung ist, bevor die Kinder zum Fußball "geschleift" werden obwohl sie gerade lieber zum anderen wollten hab ich lieber einen weniger. Lustlos bringt doch auch nichts.

    Und das Tennis Training kann ja auch wieder maßgeblich sein ob der Junge (das Mädchen) beim nächsten Turnier dabei ist, oder nicht. Zumindest wenn der Tennis Trainer die nötige Disziplin einfordert die hier auch verlangt wird. - Und das dreht sich dann ewig im Kreis! Mir ist es das nicht wert, ehrlich.


    "muss das denn sein? Wenn Samstags ein Spiel ist, müssen wir doch nicht sonntags noch auf ein Turnier."

    Die Frage ist doch berechtigt! Wenn der Kader dünn ist muss es nicht sein.

    Ansonsten spielt Samstag Team A und Sonntag Team B. Jeder nur ein mal. Aber zwei Termine am Wochenende sind schon eine Nummer, und dann muss man auch die Nörgler ertragen. Ist einfach Kinderfußball.


    Vielleicht müsste man das Training nur um Faktor 10 verteuern, dann würden wohl alle immer da sein...

    "Sarkasmus ein" - Oder eben gar nicht, denn das andere ist option eins! Vorteil, wir müssten unser Wissen nicht an diese Abweichler verschwenden und hätten endlich Bedingungen wie im NLZ. Nur wer wirklich will kommt zu uns! - "Sarkasmus aus"


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Goodie : das ist eine gute Frage :), die sich uns noch nicht stellte ;) - was heißt knapp? Eine E-Jugend spielt mit 7 Spieler - sind 7 da, kann das Spiel stattfinden. Die Frage ist eher was macht sie bei zu wenig Spielern (<7) bzw. bei genau 6 Spielern. Und selbst dann könnte noch jemand aus der F-Jugend einspringen (ihr Bruder würde sofort einspringen ;))

  • na ja, das ist ja alles schön und gut aber wenn im Verein A ein Training und im Verein B ein Spiel ansteht, dann sollte das Grundverständnis sein, dass man zum Wettkampf geht.

    Warum sollte dies so sein?

    Wenn ein Kind seine Prioritäten anders gewählt hat, dann muss ich das ohne wenn und aber akzeptieren.


    Meiner Meinung kann es nur zwei Gründe geben, das ich durch andere Aktivitäten der Kinder zu wenig Spieler am Spieltag habe.


    1. Die Spieler bzw. deren Eltern haben zu spät abgesagt. Das ganze passiert genau einmal danach gibt es von mir eine klare Ansage an alle mit nochmaligen Hinweis sich frühzeitig abzumelden. Bei wiederholter, verspäteter Absage wird betreffender Spieler nicht mehr mit eingeplant.


    2. Ich als Trainer habe nicht richtig geplant. Trotz frühzeitiger Absagen seitens der Spieler, habe ich versäumt für Ersatz zu sorgen.

  • Ich kann durchaus beide Seiten verstehen...
    let1612 Sieben finde ich schon zu wenig. Während eines Spielverlaufs tut sich doch fast immer einer so weh, dass er raus will/muss bis er sich wieder beruhigt hat.

    Warum sollte dies so sein?

    Wenn ein Kind seine Prioritäten anders gewählt hat, dann muss ich das ohne wenn und aber akzeptieren.

    Wenn die Familien die zahlreichen Aktivitäten unter einen Hut bringen ist es mir vollkommen wurscht, ob ein Kind noch Harfe spielt oder nicht. Auch wenn klar ist, dass es nur einmal die Woche kommt oder freitags nie an Spielen teilnimmt, dann kann man ja damit arbeiten.

    Wenn man nen Kern von ca. 10 zuverlässigen Familien hat, dann kann man auch einige andere noch gut mitnehmen. Wenn sich das Verhältnis jedoch dreht wird es unentspannt. Der TE spricht jetzt von einem Kind... Da würde ich mich nicht mal anfangen aufzuregen. Wenn man aber Anfang Mai bei schönstem Wetter aus einem 14er Kader nur 5 Zusagen bekommt, dann ist das schlicht ärgerlich.


    Bei uns im Verein gibts zum Beispiel nen Aufnahmestopp bei den Jahrgängen 2008 bis 2011. Ehrlich? Ich finde es echt bescheuert, dass man da auch die Unzuverlässigsten mit durchschleift und draußen vielleicht die stehen, die für Fußball brennen und nicht reindürfen.

  • Wenn man aber Anfang Mai bei schönstem Wetter aus einem 14er Kader nur 5 Zusagen bekommt, dann ist das schlicht ärgerlich.

    Natürlich ist das ein Ärgernis.

    Die Frage ist aber, ist es ein Einzelfall oder ein Dauerzustand und durch welche Umstände kam es dazu?


    Ich war bisher ein einziges mal in der Situation, dass ich nur 6 Spieler hatte. Dies war in der zweiten Woche meiner "Trainerlaufbahn".

    Unser kleiner Kader, mangelnde Kommunikation und die Unerfahrenheit unseres Betreuer-Teams haben dies verursacht.

    Ein Gespräch mit den Eltern bei der nächsten Trainingseinheit hat gefruchtet und dazu geführt, dass es nicht nochmal dazu gekommen ist.


    Wie ich jetzt reagieren würde wenn dies häufiger passiert?

    Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Wahrscheinlich würde ich den Eltern und Spielern die Wahl lassen ob wir uns aus dem Spielbetrieb zurückziehen oder sie sich bereit erklären öfter die Zeit für den Fußball zu opfern.

  • Liebe Kollegen, ich muss mich doch wundern. Denn in diesem Thread kommt ein sehr wichtiges Element noch gar nicht vor : In diesen unteren Altersklassen sind Turniere und Spiele wie weitere Trainingseinheiten zu betrachten. Das, genau das, scheint euch gerade aber abhanden gekommen zu sein. Gerade der Vergleich mit dem Trainingseinheiten und dem Spiel zerbröselt.

    Es kam bei mir drei mal vor, dass ich zu wenig Leute hatte und bin jedesmal gefahren. Es gab nie eine spielabsage deswegen. Und jedes Mal waren alle happy. Gemischte teams gemacht, Gastspieler aufgenommen und locker gespielt. Da hat man dann immer auch angenehme Atmo und keiner brüllt. Meist war der Gast Trainer froh, denn dadurch konnten seine Kinder noch mehr spielen. Erst letzte Woche kam so ein Junge bei mir zum Einsatz, der sonst nur zugeschaut hätte.

    Diese Diskussion trägt doch wieder nur diese Saat der goldenen Ananas in sich.

  • Ersatzbank

    Eine super Lösung.

    Setzt leider immer voraus man hat mit einem verständnisvollen, Gegenüber zu tun.

    Die Realität sieht leider häufig anders aus, auch aufgrund der goldenen Ananas.

    Da wird die bitte um einen 15 Minütigen Aufschub des Anstoß, da 1/3 der eigenen Mannschaft im Stau steht, mit den Worten quittiert:

    "Euer Problem! Wir wollen pünktlich anfangen!"

  • Das gibt es immer wieder. Aber deswegen lasse ich mich nicht von meinem Ansatz anbringen. In der Regel geht es denen doch darum, zu gewinnen. Ich schenke ihnen doch dann gerne den Sieg. Und ich habe einige Tricks im Ärmel, die locker 15 bis 20 Minuten zeitgewinn bringen. :evil: