Provokationsspiele für Diagonalbälle

  • Moin,


    in den nächsten Trainingseinheiten würde ich gerne den Schwerpunkt Passspiel mit den Jungs erarbeiten.

    Das funktioniert soweit eigentlich auch schon ganz gut, allerdings spielen wir fast ausschließlich vertikal in die Spitze.

    Ich würde mir wünschen, dass wir hier das Angriffsspiel variabler gestalten und auch mal mit Diagonalbällen arbeiten.


    Nun bin ich auf der Suche nach geeigneten Spielformen.

    Was ich mit den Jungs schon gemacht habe bzw. bereits im Portfolio ist:

    a) Funino (z. B. 3 vs. 0, Angriff auf Diagonaltore oder auch Spielfeld hälftig teilen und von der Angriffsmannschaft muss immer einer in der anderen Hälfte sein)

    b) Spielfeld wie eine Banane aufbauen und auf die Grundlinien angreifen lassen


    Ich würde mich auch über Anregungen zu Übungsformen freuen, aber lieber lasse ich die Jungs einfach spielen

  • Hallo DenSen ,


    wir hatten letztes Jahr im älteren D-Jugend Jahrgang auch dieses Thema bzw. generell hohe Pässe (Flanken, Diagonalbälle usw.). Was unseren Jungs das Thema näher gebracht hat waren Spielformen mit markierten Zonen im Bereich der Außenlinien oder der Ecken.


    Hierzu haben wir auf jeder Hälfte des Spielfeldes unterschiedlich farbige Zonen markiert durch welche gespielt werden musste. So hieß die Aufgaben z.B.

    - Ein Wechsel von der roten in die rote Zone (rechts in eigenen Hälfte und links in der Angriffshälfte) gibt einen extra Punkt.

    - Tore nach Flanken aus den Zonen in der Angriffshälfte zählen doppelt (Direktabnahme)

    - Torvorlagen aus den Zonen in der eigenen Hälfte geben einen extra Punkt (Provokation von Steilpässen oder Flanken aus dem Halbfeld)


    Du siehst diese Spiele eignen sich durchaus für viele Themen. Unsere Erfahrung zeigt jedoch das man sich hier auch schnell mal verrennen kann und die spiele durchaus ziemlich verzerren kann. Daher haben wir immer sehr einfach begonnen und erst im zweiten oder dritten Training zum Schwerpunkt Feldformen oder auch "Zwangsregeln" eingeführt. Das hängt aber sicherlich auch immer vom Kader und der Vorausbildung ab.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

    "Der Grund, warum wir Fußball gucken, ist keine Zahl und kein Ergebnis, sondern ein Erlebnis."

    - (Quelle: paderball.com)

  • Hallo DenSen ,


    mit Funino kannst du das gut üben. Außen -doppelte- Linien in denen sich je ein Spieler bewegt der nicht angegriffen werden darf in dieser Zone. Im Feld ein 2 gg. 3, wobei die Außenspieler natürlich zur 2er Mannschaft gehören. Durch die Unterzahl im Feld werden die Außenspieler automatisch eingebunden. So hast Du eine Spielform, da Deinen Jungs Funino ja geläufig ist, dürfte das gut klappen.

    Provokationsregeln je nach Übungsverlauf (Tore nach pässen von außen doppelt, etc. etc.)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Hi, ich fände es wichtig, hier nach der zu bedienenden Altersgruppe zu fragen. Mag sein das ich es übersehen habe. Tipps würde ich hier erst frühestens ab dem zweiten Jahr D Jugend geben...wenngleich die Dfb-Philo hier vermutlich erst was ab der B-Jugend schreiben würde...denke ich (ungeprüft). Tipps aus meiner Sicht auch erst dann, wenn alles andere wirklich sitzt und von der Entwicklung des Einzelnen auch machbar ist.


    Unterhalb der angegebenen Altersgruppe käme für mich hier in betracht, wie man technisch den Ball heben könnte, um ihn weit und von mir aus diagonal zu spielen....auch die Ballan.- und Mitnahme eines solchen Balls wäre für mich Thema...jedoch nicht der Spielzug an sich.


    Max. durch freies Spiel erzeugtes Spiel, das sie selbst so spielintelligent freiwillig und ohne Instruktion spielen würden...wäre für mich bis zur D im Rahmen des Stimulierens ok.

  • Andre

    Junger Jahrgang E-Jugend


    Zur Klarstellung:

    Die sollen nicht mit einem weiten hohen Ball von links hinten nach rechts vorne operieren, sondern sich spielerisch vorarbeiten.

    Das soll auch nicht aktiv angeleitet werden, sondern die Kinder sollen im Idealfall erkennen, dass wenn der Ball bei uns rechts hinten in der Abwehr erobert wird der meiste Platz auf dem Feld rechts vorne ist.


    Ersatzbank

    Das Spiel habe ich auch schon einmal gemacht...Danke für den Denkanstoß...werde ich wieder machen...glaube ich hatte die Spielform damals für die Ball An- und -mitnahme genutzt


    totog

    Super Idee...werde ich mal "runterbrechen" für meine E-Jugend und ausprobieren...


    Danke für Eure Ideen und Anregungen

  • Positionsspiele und Zonenspiele bieten sich hier besonders an. Eigentlich immer liegt ein weniger variables Passspiel an dem Freilaufverhalten, der Ballmitnahme-Technik und dem Umblickverhalten. Wird sich nicht richtig freigelaufen und der Ball immer geschlossen zur Spielrichtung angenommen kann kein gutes Passspiel entstehen. Sieht der Ballführende den Spieler nicht, naja. In Spielformen ohne oder mit wechselnder Spielrichtung wird gleichzeitig auch die Wahrnehmung in alle Richtungen geschult. Dazu kommt noch, dass Spieler in dem Alter lernen müssen sich vernünftig aufzudrehen. Daher würde ich schon einiges an Training da rein investieren. Ein paar Sachen wurden ja schon genannt. Hier sind noch ein paar Ideen für Spielformen mit unterschiedlicher Schwierigkeit Sie bieten zwar nicht alle den konkreten Schwerpunkt für diagonales Passspiel, aber sie schulen alle ein variables Ballbesitzspiel.




    1. Anspieler zu Anspieler aus den Ecken:
    Die Spieler Kombinieren von einem Neutralen zum nächsten und erhalten dann immer einen Punkt, wenn beide Angespielt werden. Die Aufgaben wechseln nur bei Ballgewinn.

    Variation: Ballkontakte begrenzen, mindestkomntaktzahlen einführen, zurückspielen auf den Anspieler verbieten (1 gegen 1 Variante, der Spieler muss sich fast immer drehen), den Ball übers Standbein zu spielen bedeutet Ballverlust



    2. 4 gegen 2 auf Passtore

    Die Spieler (2 Spieler im Feld und 2 Außenspieler) kombinieren untereinander gegen die 2 Feldspieler des anderen Teams. Nachdem jeder Spieler einmal am Ball war, werden die Passtore freigeschaltet und es kann ein Punkt erzielt werden indem ein Spieler im Feld durch ein Passtor einen Außenspieler des eigenen Teams anspielt.

    Variation: Es müssen 5 (10 ... etc.) Pässe gespielt werden bevor die Passtore freigeschaltet sind.



    3. Ballhalten gegen diagonalen Torschuss:

    3 Spieler + 1 neutraler halten den Ball gegen 3 Verteidiger. Sie erzielen nach 5 Pässen einen Punkt. Gewinnen die Verteidiger den Ball können diese ein Tor in der zur Ballgewinn diagonalen Zone erzielen und erhalten 3 Punkte. Danach wechseln die Aufgaben.

    Variation: Es dürfen jeweils nur 2 Spieler des gleichen Teams sich in der gleichen Zone aufhalten, die Ball haltende Mannschaft erzielt Punkte für das Bespielen von Zonen (Pass innerhalb einer Zone), nach Ballgewinn ein Zeitlimit für das Tor einführen.



    4. 3 gegen 3, Spieler befreien:

    Die Spieler kombinieren untereinander, wenn sie einen Spieler im "Gefängnis" anspielen , dribbelt dieser mit dem ersten Kontakt hinaus und kombiniert weiter. Der Spieler der den Spieler befreit hat, nimmt seinen Platz ein. Sobald alle Spieler befreit wurden, erhält die Mannschaft einen Punkt

    Variation: Ein Spieler der in der Runde schon im Gefängnis war, kann keinen Spieler befreien.


    5. Durch 3 Zonen mit 3 Neutralen

    Die Spieler erhalten einen Punkt, wenn sie von einer Endzone zur anderen Kombiniert haben. Dabei darf die Mittelzone nicht überspielt werden. Nur der zentrale neutrale Spieler darf die Zonen wechseln. Die neutralen Außenspieler bewegen sich entlang der kompletten Außenlinie.

  • Skriwer


    Ich habe gerade gesehen, dass ich mich noch gar nicht bei Dir für Deine Spielformen bedankt hatte.

    Sorry und -wenn auch verspätet- Danke schön.


    Spiel 1, 3 und 4 hatten wir direkt gemacht und fanden die Jungs richtig super!!!

    Gerade das richtige Aufdrehen im ersten Spiel hat zum Schluss gut geklappt.


    Die anderen Spiele sind schon in vorbereiteten Trainingseinhalten berücksichtigt, müssen aber noch die Feldprobe überstehen...

  • Herzlichen Dank an DenSen und Skriwer .


    Ohne den späten Dank hätte ich die Spielformen nach der Hall nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Auch da unsere Halle für die Kinderanzahl und solche Übungen zu klein war.

    Gestern aber Spiel 1 gleich eingebaut und in der E1 lief es durchaus gut. Für den Jungjahrgang war es dann sehr schwer, gegen Ende waren aber auch hier deutliche Fortschritte erkennbar.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

    "Der Grund, warum wir Fußball gucken, ist keine Zahl und kein Ergebnis, sondern ein Erlebnis."

    - (Quelle: paderball.com)