Rettet die Amateurvereine - Diskussion

  • Das Geheule mit den Regionalligen kann ich nicht mehr hören und finde es lächerlich. Erst wollten die Vereine fünf RL, weil sich deutlich mehr Vereine viertklassig nennen dürfen, als bei drei RL und man weniger Reisekosten hat. Nun auf einmal passt ihnen die von ihnen damals selbst abgesegnete Aufstiegsregelung nicht. Fünf Absteiger sind einfach zu viel für die 3. Liga.


    Entweder 3 RL und dann darf auch gerne jeder Meister aufsteigen. Oder 5 RL und es bleibt so wie es ist.

  • @Chris
    Ich denke hier liegt einfach die große Herausforderung in den Regionalligen. Die Vereine welche um den aufstieg mitspielen hätten wohl auch nichts gegen 3 Ligen. Da hier eben entsprechende Strukturen vorhanden sind und auch Reisewege möglich würden. Allerdings beginnt bereits deutlich über der Mittellinie der Bereich der "Amateurklubs". Selbst bei 3 Ligen wäre es wohl noch etwa die Hälfte. Für diese sind 3 RL's wiederum eine große Herausforderung.


    Warum 5 Absteiger für die 3. BL zu viel sein sollten kann ich nicht nachvollziehen. In vielen Interviews wird immer wieder dargelegt das die 3. Liga für Vereine nicht haltbar sei (Aufwand / ertrag). Selbst namhafte Vereine sind daher schon den Weg gegangen mehr oder weniger bewusst den Neuanfang in der RL zu bewältigen und dann die 3. Liga möglichst schnell zu durchlaufen.
    Wie viel eine 3. Liga nun an Wert verlieren kann oder nicht mag ich nicht beurteilen. Ohne google weiß ich jedoch derzeit nicht viele Vereine aus der 3. Liga. Die RL ist mir hier deutlich näher. Und genau hier sehe ich die Schere, eine für viele Interessante Liga (meist aufgrund örtlicher Nähe) wird auf Kosten eine eher uninteressanten Liga abgewertet. -Meine persönliche Meinung.


    Gruß
    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Top Beitrag, 100% Zustimmung!


    Es geht doch darum, das ganze wieder gerechter zu machen!


    @Chris Dein Beitrag finde ich zu pauschal. Ich kenne keinen der das wirklich ergebnisoffen diskutieren wollte. Es war vielmehr das Motto "friss oder stirb", denn eine Wahl sich für etwas zu entscheiden, gab es nie. Imponiert hat mir der offene Brief der SF Lotte, noch bevor sie letztes Jahr aufgestiegen sind, daher freue ich mich auch gerade sehr für deren Erfolg im Pokal und Liga 3.


    http://www.reviersport.de/3297…ur-aufstiegsregelung.html

  • Das Geheule mit den Regionalligen kann ich nicht mehr hören und finde es lächerlich.

    Es ist sicher nicht einfach, ein allgemeingültiges Urteil darüber zu sprechen.


    Denn sicherlich gibt es auch Vereine, die sich allein aus Imagegründen gern der Regionalliga sehen. Schließlich war das früher mal die direkte Liga unterhalb der Bundesliga! Da bekommt man eher das Interesse der Sponsoren!
    Dann gibt es die zweiten Vereine, die ihren Nachwuchs in dieser Liga den letzen Schliff verpassen wollen! Auch für sie kommt ein Aufstieg in die 3. Liga nur dann infrage, wenn der dafür erforderliche Unterbau in Kombination mit einer ausreichenden finanziellen Unterstützung gewährleistet ist und das Konzept auch in den letzten Jahren erfolgreich war.
    Sponsorenvereine wie der RB Leipzig stellen einen Sonderstatus da, weil es hier darum geht das vorgegebene Konzept mit professionellen Management schnellstmöglich in den höchstmöglichen Fussball zu führen.
    Schließlich kommen neue und besonders erfolgreich agierende Vereine wie Lotte, aber auch Vereine mit langer Tradition im Profifussball, die dank verbesserter Strukturen einen zweiten Anlauf starten wollen. Denen wird man mit den Zufallsspielen einer Relegation trotz Meistertitel nicht gerecht!


    Es ist eigentlich normal, dass man in mittelfristigen Schritten (alle 2 - 3 Jahre) überprüft, ob zwecks weiterer Optimierung an bestimmten Stellschrauben gedreht werden sollte. Dabei sollten durchaus diverse Alternativen gemeinsam mit den Verantwortlichen aus der 3. und 4. Liga diskutiert werden. Denn von Präsidentendekreten ohne Beteilgung der Öffentlichkeit hat man eigentlich die Nase voll!

  • Sind eigentlich anläßlich der diesjährig stattfindenden WM wieder Wohltaten seitens des DFB an die Basis geplant?

    2006 waren dies noch 1000 Minispielfelder, die Herr Niersbach damals springen ließ!

    Die Grundidee war super, nämlich die Euphorie der WM gleich in eigene Taten umzusetzen und so die Begeisterung in die Bevölkerung zu tragen.

    Wieviel der Felder wohl noch einwandfrei im Bertrieb sind?

    Wäre doch nett, wenn es diesmal für diese Spielfelder noch ein Dach mit Beleuchtung geben würde.....

    Was fällt euch noch ein?


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.