Kind ist übergewichtig

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Ein Spieler bei mir in der E-Jugend ist übergewichtig. Technisch ist er sehr stark und er kann auch super schießen. Er ist aber SEHR langsam und das "Problem" wird immer deutlicher, da wir nun E-Jugend kleinfeld 7 gegen 7 spielen. 2 x 25min schafft er einfach nicht. ich weiß auch nicht, wo er am besten spielen soll.
    Welche Erfahrungen habt ihr mit solcher Spieler? Das Kind bzw. die Eltern anzusprechen wird sehr schwierig.

  • Da es sich bei dir um eine E-Jugend hält: Lass ihn auf jeden Fall spielen. Wenn er nicht mehr kann, soll er halt kurz raus gehen. Ich würde ihn wahrscheinlich vorne spielen lassen, da er da mehr Erfolgserlebnisse (Ball halten, verteilen, einen ausspielen, Tore schießen) haben wird, als hinten, wo er öfter überlaufen werden könnte.
    Je nachdem wie viel Übergewicht er hat, würde ich mit seinen Eltern mal offen drüber reden. Bei vielen Kindern erledigt sich das aber sobald die mit 10-14 einen Wachstumsschub bekommen.
    Das Kind direkt ansprechen würde ich in dem Alter darauf nicht wirklich. Da müssen sich die Eltern drum kümmern. Du kannst nur mit den Eltern über mögliche Gefahren (Gesundheit, aber auch Mobbing etc.) sprechen.

  • Gute Frage. Ich kenne ein paar Fälle, da haben es die dicken Jungs ganz einfach sehr wohl geschafft durch zu spielen. Nicht so wie man es wünscht, aber immerhin ordentlich.


    War dein junge schon immer so oder ist er erst so geworden? Hast du angst um ihn, dass er kollabiert oder willst du nur, dass er abnimmt zwecks optimierung?

  • Danke @Ersatzbank und Gustavo.
    Das Kind war immer dick - er war vor kurzem bei einem Ernährungskurs (mit Eltern). Vielleicht hilft das. Ich finde es nur schade, da er ein toller Spieler ist. In einem Jahr muss er D-Jugend spielen und das Spielfeld wird noch größer. Das Problem wird immer deutlicher.



    Er spielt normalerweise immer Vorne und schießt viele Tore. Erfolg hat er öfters erlebt. Andere Kinder wollen und sollen aber auch Vorne spielen . Wenn er hinten spielt ist er oft überlaufen, das stimmt Gustavo.

  • ganz hinten würde ich ihn nicht spielen lassen. Aber Mittelfeld sollte auch gehen mit'schneller' Absicherung hinter und neben ihm. Ich teile den läuferisch schwachen immer die läuferisch stärksten zu in der Aufstellung, das klappt an sich ganz gut.

  • @Domestos


    Wo ist das Problem? Du kansnt ihn genauso wie deine anderen Spieler ein und auswechseln. Behandele ihn bitte genauso wie deine anderen Spieler - nicht besser und nicht schlechter - dann machst du nichts falsch! Spielen kann der Junge auf jeder Position. Warum soll man ihn nicht hinten spielen lassen? Weil er langsam ist? Mats Hummels wurde zunächst von Bayern München ausgemustert, weil er zu langsam war! Jetzt holen sie ihn für ein Vielfaches zurück! Glaubst du, Mats kann jetzt schneller rennen? Fussball wird vom Kopf in den Fuss gespielt. Da ist mir Derjenige lieber, der bereits dort ist, wo der Ball hin gepsielt wird! Denn jemand, der nichts vom Fussball versteht und immer nur rennt, der wird früher müde werden!


    Vielleicht hast du das dumme Reportergeschwätz über die unterschiedliche Körperlänge als Qualitätsmerkmal der Spieler in dieser EM mitbekommen? Wenn 10 oder 20 cm Differenz in der Körperlänge das einzige Qualitätsmerkmal wäre, dann würde ich nur noch Riesen für mein Team verpflichten.


    Ob und inwieweit der Junge sein Übergewicht in den Griff bekommt, ist in erster Linie seine Sache und insbesondere die Aufgabe der Eltern, aber nicht Deine! Denn du bist Trainer der gesamten Mannschaft!

  • Das Kind bzw. die Eltern anzusprechen wird sehr schwierig.

    Warum?


    Ich bin in einem Dorfverein Trainer. Da gehört es dazu, dass man die Eltern und das Umfeld seiner Spieler kennt. Insofern weiß ich auch, woran das Übergewicht der Spieler liegt. Wenn es gesundheitliche Gründe sind, dann braucht man mit dem Spieler nicht darüber reden (stelle jetzt auf E-Junioren ab). Mit den Eltern würde ich dennoch sprechen, ob es möglicherweise aus medizinischer Sicht etwas zu beachten gibt. Hatte z.B. mal einen Spieler mit einer Stoffwechselerkrankung. Bei ihm war es so, wenn er nicht mehr konnte, dann war auch definitiv Schluss. Nix mit kurzer Pause und dann weiter, wie es in seiner Altersklasse "normal" gewesen wäre.
    Mit einer pauschalen Aussage wie:

    Ob und inwieweit der Junge sein Übergewicht in den Griff bekommt, ist in erster Linie seine Sache und insbesondere die Aufgabe der Eltern, aber nicht Deine! Denn du bist Trainer der gesamten Mannschaft!

    kann ich mich deshalb nicht anfreunden.


    Sind es keine medizinischen Gründe, dann hänge ich mich sehr wohl ein Stück weit in die Erziehung mit rein. Ich vertrete die Meinung, dass "hier auf dem Dorf" noch jeder auf den anderen aufpasst. Und wenn ich sehe, dass ein Kind aus Unkenntnis oder Faulheit der Eltern in sein Unglück rennt, dann kann ich nicht einfach meine Klappe halten.
    Letzte Saison hatte ich bspw. einen übergewichtigen Spieler dazu bekommen, bei dem lag sein Gewichtsproblem definitiv an der Ernährung. Also gab es ein paar Hinweise zur Ernährung und während des Trainings immer wieder die Aufforderung weiter zu machen, statt stehen zu bleiben. Und siehe da, es gibt erste Fortschritte. Auch wenn er nicht mehr in meiner Mannschaft sein wird, werde ich die Eltern trotzdem bitten, ihn weniger mit dem Auto zu fahren. Wenn er noch etwas wächst, sollte sich bei gleichbleibender Entwicklung das Gewicht in 1-2 Jahren normalisiert haben.

  • Ich vertrete die Meinung, dass "hier auf dem Dorf" noch jeder auf den anderen aufpasst.

    Das kann ja durchaus harmonisch sein, solange man Grenzen nicht überschreitet. Die Grenzen sind dann überschritten, wenn man in elterliche Erziehungsaufgaben eingreift!


    Oder was würdest du sagen, wenn dein Kind eines Tages nach Hause kommt, dir sagt, dass du keine Ahnung hast und besser die Klappe hälst? Auf deine Frage, wie er darauf kommt, sagt er dann, dass das sein Trainer so gesamt habe.


    Bevor ihr also voreilig gute Ratschläge gebt, überlegt erst einmal, wie ihr als Eltern in dieser Situation reagieren würdet?

  • Ernährungsexpert

    Ja, das weiß ich!


    Aber es lesen hier ja noch andere Leute mit, die evl. sehr ähnliche Probleme in ihrer Mannschaft haben wie du und hier um Hilfe suchen! Ich finde es auch wichtig, dass unterschiedliche Meinungen zum jeweiligen Thema geäußert werden. Denn nur so hat man einen guten Vergleich und bekommt Entscheidungshilfen und Dinge im Bereich des normalen Lebens. Wer darüber hinaus einen fachlichen Rat wünscht, der sollte siich besser an dafür ausgebildete Experten wenden.

  • Oder was würdest du sagen, wenn dein Kind eines Tages nach Hause kommt, dir sagt, dass du keine Ahnung hast und besser die Klappe hälst?

    Wenn jemand mehr Ahnung von einer Sache hat als ich, dann würde ich meinem Kind Recht geben.

    Wer darüber hinaus einen fachlichen Rat wünscht, der sollte siich besser an dafür ausgebildete Experten wenden.

    Die Eingangsfrage war:


    Welche Erfahrungen habt ihr mit solcher Spieler?

    Es ging @Domestos also um Erfahrungswerte, nicht um Fachwissen von Experten.
    Ohnehin würde sich Experten ohne Anamnese wohl kaum im Detail äußern.

  • Wenn jemand mehr Ahnung von einer Sache hat als ich, dann würde ich meinem Kind Recht geben.

    Wirklich? Das finde ich toll!


    Ja, die Eingangsfrage war so! ...Erfahrung?

    dann hänge ich mich sehr wohl ein Stück weit in die Erziehung mit rein.

    Da bin ich anderer Meinung! Ich finde, man darf den Eltern einer Mannschaft nicht zumuten, dass ein Trainer sich in deren Erziehungsaufgaben einmischt!


    Hier gehts um ein Kind, was Spaß am Fussball hat. Es ist überdies geschickt in der Ballbehandlung und es freut sich mit der Mannschaft über viele Tore. Ob jetzt ein Kind ein paar Pfunde zu viel wiegt oder aus einem anderen Grunde langsamer ist als andere Kinder, spielt für mich gar keine Rolle.


    Denn im Breitensportbereich geht es gar nicht um die persönliche Leistungsfähigkeit, weshalb ein Trainer sich nicht darauf berufen kann, zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit hier besondere Maßnahmen zu ergreifen.

  • Sprichst du einen Jugendlichen an, der gerade neben dir ein Auto knackt oder mischst du dich dann auch nicht in Erziehungsfragen ein?

    Danke für die Erläuterung. Jetzt wird mir klar, was du meinst!
    Na klar, dass würde wohl hoffentlich jeder so machen! Aber dafür muß man kein Trainer sein.


    Aber ich hab es so verstanden, als dass es hier um das Trainerverhalten geht! Dahingehend komme ich im Zusammenhang mit Leistungs-Einschränkungen körperlicher (oder auch geistiger) Art zum Schluß, dass es nicht Aufgabe des Trainers sein kann, neben der Mannschaftsführung in tiefgreifende Prozesse der Persönlichkeitsentwicklung zu wirken. Das ist auch nicht Thema der Lizenztrainer-Ausbildung.

  • Ich entschuldige mich für das Ausgraben des Threads, jedoch passt dieser sehr gut zu meiner Situation die einen meiner Spieler betrifft.


    Ausgangslage ist, dass dieser Spieler schwer übergewichtig ist.

    Jetzt kommt es bei nahe zu allen Trainingseinheiten zu der Situation, dass ihm seine Gegenspieler mit Leichtigkeit den Ball abnehmen. Dies ist leider zumeist seiner fehlenden Schnelligkeit und Beweglichkeit geschuldet.

    Sobald sich dies zwei, drei mal wiederholt, ist seine Motivation vollständig am Boden. Der Kopf geht runter und am Spiel nimmt er dann nicht mehr Teil. Es flossen mitunter auch schon Tränen.

    Tröstende oder aufmunternde Worte zeigen dann auch keine Wirkung mehr. Ich habe schon öfters versucht ein Gespräch mit ihm zu führen um seine Sicht der Dinge oder Gefühlslage zu verstehen. Er blockte jedoch bisher alle Versuche mit einem: >>darüber möchte ich nicht reden<< ab. Um es klar zu stellen: von meiner Seite gab es nie Kritik, wenn er mal den Ball verloren hat. Trotzdem habe ich es nicht geschafft genügend Vertrauen zu ihm aufzubauen, dass er mir mit eigenen Worten sagt was ihn so runterzieht.


    Ein bereits geführtes Gespräch mit der Mutter war nur teilweise aufschlussreich. Sie hatte mir ledig bestätigt, dass er sehr ehrgeizig ist und dieser Ehrgeiz auch in anderen Bereichen (wie bspw. Schule) bei ihm für Frust sorge.

    Sein Übergewicht habe ich nicht thematisiert, da auch seine Mutter es nicht zur Sprache brachte.


    Nun zu meiner Frage: wie würdet ihr handeln?

    - Warten bis sich der Spieler mir anvertraut, um vielleicht auszuschließen/bestätigen, dass das Problem doch anders gelagert ist?

    - Nochmals mit der Mutter sprechen und auch das Übergewicht des Sohnes ansprechen?

    - andere Vorschläge?

  • Also ist der Junge 2008er oder 2009er Jahrgang.

    Wie sieht es denn innerhalb der Mannschaft aus ? Fühlt er sich da wohl oder wird er geärgert ?

    Unser Torwart ist auch übergewichtig, aber er ist sehr gut im Tor und hat ein gutes Standing in der Mannschaft. Es macht sich niemand über ihn lustig.