Spieler werden beim Gegner verschoben - Wie würdet ihr reagieren?

  • Hallo zusammen,


    ich bräuchte euren Rat, was eine schwierige Situation betrifft. Ich möchte da auch gern die Meinung von ein paar Neutralen hören, da ich selber ein bisschen Probleme habe, mir klarzuwerdern, wo mein Fairnessdenken aufhört und meine Ergebnisorientierung anfängt.


    Ein Gegner (E1) hat 9 Tage vor dem Spiel angefragt, ob sein Spiel von Samstag auf Sonntag verschoben werden kann, da er am Samstag nicht genügend Spieler (nämlich angeblich nur 6) hätte, erkrankungsbedingt.


    Das kam mir schon etwas stutzig vor, habe ihn gefragt ob er denn chronisch Kranke hätte und am Samstag zusätzlich noch welche unterwegs wären. Dies hat er dann bejaht.


    Jetzt ist mir auf deren Webseite aufgefallen, dass sowohl die E1 als auch die E2 (2006er) Spielberichte haben. Zudem hat die E1 ihr letztes Spiel auf unter der Woche verschoben. Ratet mal, was los ist? Bei der E1 spielen die vier besten Torschützen der E2 (diese ist Tabellenführer) regelmäßig fast jeden Spieltag doppelt, in der E1 an dem einen Tag, in der E2 am anderen Tag des Wochenendes.


    Den Samstag, an dem wir gegen die E1 spielen, spielt die E2 zeitgleich auswärts...tja, da ist mir jetzt ein Licht aufgegangen. 8o


    Sprich, ich kann mir denken was passiert: Diese 4 Jungs spielen dann natürlich höchstwahrscheinlich am Sonntag gegen uns...


    Was soll ich machen? Im Sinne des "Lerneffekts" meiner Jungs zustimmen, damit ein Duell auf Augenhöhe stattfindet? Oder dem Gegner eine Lehre erteilen, dass er gefälligst aufhört, dauernd Spieler doppelt spielen zu lassen. Laut BFV Online (unser Kadereintragungssystem) hat der Trainer nämlich grundsätzlich 11 Kids des Jahrgangs 2005 zur Verfügung.


    Was ich natürlich definitiv nicht will, ist, dass der Gegner nicht antritt und wir drei Punkte geschenkt bekommen. So weit bin ich auf jeden Fall von der Ergebnisorientierung weg. Meine Jungs lernen nur, wenn sie spielen.


    Wäre toll, wenn ihr mir ganz kurz eure Meinung mitteilen könntet! Danke im Voraus! :rolleyes:


    Gruß


    Philipp


    P.S.: Mir ist noch eine andere Möglichkeit aufgefallen: Den Gegner freundlichst darum zu bitten, dann bitte nur die Spieler des Jahrgangs 2005 am Sonntag gegen uns einzusetzen, wenn wir zustimmen, vielleicht noch mit höchstens einem 2006er. Ihm also indirekt klarzumachen, dass ich ihn durchschaut habe...


    "Gerade im Fußball passieren in schöner Regelmäßigkeit Wunder."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ReMigius ()

  • Hallo ReMigius!


    Wie du schon erkannt hast, stehen dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung.


    Entweder du machst das Offiziell also mit Vermerk auf dem Spielberichtsbogen oder anderweitiger Meldung beim Spielgruppenleiter oder du versuchst es über Kommunikation mit dem gegnerischen Trainer.
    Halt! Gibt auch noch ne dritte Möglichkeit: Du machst gar nix! :D


    Wobei bei einer offiziellen Meldung die Wertung eures Spiels gar nicht zur Debatte stünde, da in der Einser-Mannschaft die Spieler immer spielberechtigt sind. Eine Meldung würde sich nur auf die Spielwertungen der 2. oder 3. Mannschaft auswirken.


    Ich hatte schon den Fall, dass ich mit meiner Einser gegen einen Verein antrat (Gutes Spiel auf Augenhöhe, dass wir knapp verloren) und dann beim Zuschauen des Spiels unserer Zweiten gegen die Zweite des selben Vereins feststellen musste, dass beide Male die gleichen 10 Kids spielten (unsere Zweite verlor 1:13). Anmerkung: Zu diesem Zeitpunkt war ich noch Jugendleiter meines Vereins und agierte als solcher nicht als Trainer.
    Als ich die Trainerin darauf ansprach, meinte sie, sie sei nur Aushilfe und der reguläre Trainer verhindert...
    Mail an den Jugendleiter des Vereins wurde erst gar nicht beantwortet...
    Folglich hab ich eine Mail an unseren Spielgruppenleiter mit der Bitte der Überprüfung der Spielberichtbögen gesandt.
    Die Zweite wurde daraufhin aus dem Spielbetrieb genommen.
    Die ganze Aktion hatte aber keinerlei Auswirkungen auf die erste Mannschaft des Vereins.


    Meiner Meinung nach hast du keinen Handlungsdruck. Im Sinne des Fairplay könntest du aber die Trainer der zweiten Mannschaften informieren, dass mehr als zwei Spieler an einem Spielwochenende doppelt eingesetzt werden. Es liegt dann in ihrem Ermessen, ob und wie sie diese Info verwerten.


    Ergebnisorientierte Beton-Kopf-Trainer gibt´s genug, die lieber mehrere Spieler doppelt einsetzen und andere dafür gar nicht. Hier sind aber die Jugendleiter in der Verantwortung - du als Trainerkollege hast da wenig Einflussmöglichkeiten.


    Gruß


    Hannes

  • Grundsätzlich ist erstmal ein Spielplan dazu da, eingehalten zu werden. Darüber hinaus halte ich die Konvention, dass man in der Regel auf Spielverlegungswünsche eingeht, auch gut. Das gilt allerdings aus meiner Sicht nur für begründete Spielverlegungen. Wenn wir deswegen bei uns im Trainerteam den Eindruck haben (oder uns gar sicher sind), dass eine Spielverlegung stattfinden soll, um ein besseres Team antreten zu lassen oder gar, um Spieler doppelt spielen zu lassen (was dann eben anderen Spielzeit klaut), dann fragen wir je nachdem nochmal nach, um uns einen genaueren Eindruck zu verschaffen und wenn sich der Eindruck verfestigt, dann verlegen wir auch nicht. Manchmal wird die Konvention, dass man in der Regel auf Verlegungswünsche eingeht, so ausgelegt, dass es quasi eine Verpflichtung wäre. Das gilt aber eben aus meiner Sicht, wie gesagt, nur für vernünftige Begründungen. Dazu gehört "wir wollen gewinnen" oder "wir wollen doppelt spielen lassen" nicht. Dementsprechend fände ich es legitim, hier nicht zu verlegen.

  • @ReMigius
    Ich versteh das Problem aus Deiner Sicht nicht so recht. Was spricht denn dagegen, wenn er jüngere (!) Spieler gegen Euch einsetzt? Ist es in der Ausschreibung verboten mit jüngeren Spielern zu spielen? Kann ich mir kaum vorstellen, da die Alterklassenbestimmung immer auf einen Stichtag (01.01.2005) oder jünger lauten.
    Anders sieht es bei den Gegnern der E2 aus. Wenn die sich darüber beschweren, dass sie gegen E1-Spieler spielen, wäre das nachvollziehbar. Je nach Vorhandensein einer Festspielregel wäre das evtl. sogar gegen die Regeln.
    Wenn Du Dich aber darüber beschwerst, dass Dein Gegner sich mit jüngeren Spielern verstärkt, wird das vermutlich auf Unverständnis stoßen.

  • Es ist einfach unfair gegenüber den E1-Spielern, die dadurch weniger Einsatz bekommen. Legal, aber verstößt gegen Kifu-Grundsätze. Letzten Endes macht sich der Trainer den eigenen 2005er Jahrgang kaputt, um zu gewinnen und seine Superkids zu fördern.

  • Aber ist es nicht Sache der dortigen 2005er, sich darüber zu beschweren?


    Wobei ich die Begründung für den Spielverlegungsantrag nicht nachvollziehen kann: Wenn Kinder am Samstag krankheitsbedingt nicht spielen können, dann geht das am nächsten Tag doch genausowenig..

  • Danke für eure Beiträge! :)


    Hab den Trainer angerufen und das Ganze mit ihm besprochen. War eher schlecht gelaunt, da er sich in seine Aufstellung reingeredet gefühlt hat. Habe es dann auch gut sein lassen.


    Das Spiel hab ich auf den Sonntag verlegt. Ist halt dann eine größere Herausforderung für meine Kids...Hauptsache, sie spielen. ;)