Vereinswechsel ja oder nein?

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Hallo zusammen,


    Nun ist es soweit. Der große Knall ist eingetroffen. Ich bin bei meiner D-Jugend mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.
    Zum Verlauf:


    Zu Beginn der vergangenen Woche hatten wir im Trainerteam einen Termin zur Trainingsplanerstellung für Donnerstag ausgemacht. Zu diesem Termin ist der "Chefcoach" NICHT erschienen. Da ich mir meine Gedanken machen wollte und die erste Wut runterkommen lassen wollte habe ich bis zum nächsten Training gewartet um ihn darauf anzusprechen. Seine Ausrede war, dass er es vergessen habe. Er hat diesen Termin gewünscht und festgelegt und vergisst ihn. Meiner Meinung nach ein Unding seinen Trainerkollegen so dastehen zu lassen!
    Zudem sind wir seit Wochen auf der Suche nach einem Testspiel. Hierzu hat er einen Termin den Jungs vorgeschlagen und über die Whatsapp Gruppe abgefragt. Nachdem sich am Tag danach erst 5 Spieler gemeldet haben hat er eine "böse" Nachricht an die Jungs geschrieben und gestern eine Art Krisensitzung abgehalten. Bei dieser hat e gesagt, dass er nur noch das nötigste machen würde und im alles andere am Allerwertesten vorbeigehen würde. Diese Aussagen haben mich sehr geschockt weil ich der Meinung bin, dass man so mit 12/13 jährigen nicht reden kann.
    Im anschließenden Training hat er dann die Inhalte unabgesprochen alleine bestimmt und während dem Training seine schlechte Laune an den Kindern ausgelassen.
    Daraufhin ist mir der Kragen geplatz und ich habe mit sofortiger Wirkung meinen Rücktritt erklärt, was mir für die Jungs leid tut, aber unter diesen Umständen kann ich nicht mehr weiterarbeiten.
    Hättet ihr mit dem Hintergrund nach der Saison eh zu gehen auch gemacht oder wie hättet ihr reagiert?
    Zudem frage ich mich nun ob ich jetzt auch meine Arbeit bei der Fjugend beenden sollte und direkt zu meinem zukünftigen Verein gehen soll oder ob ich die Saison mit der Fjugend beenden soll. Was meint ihr hierzu?
    Eine Aussprache mit der Jugendleitung zwecks des Rücktritts steht noch aus, da der Cheftrainer der D bei ihm arbeiter denke ich allerdings sowieso dass er auf dessen Seite stehen wird.


    Liebe Grüße
    coach1995

  • Zu deiner Frage wie wir reagiert hätten:


    1. Natürlich ist es für die Jungs schade, da sie jemanden verlieren der gerne mit ihnen gearbeitet und sie wirklich weiterbringen wollte


    2. Dennoch gibt es leider Situationen im Leben, die einem so sehr zusetzen, dass man auch mal an sich denken muss.


    Aus der Entfernung für uns natürlich schwer zu beurteilen. Vertrau dir selbst und ich wünsche dir alles Gute für hoffentlich zukünftige Engagements

  • Also, erst mit deinem Papa reden, der trainiert doch die "F" mit noch einem Co, wenn ich richtig bin. Normal kein Problem.


    Dann Gespräch mit JL in welchem du ihn von deinem Ausscheiden in beiden Teams informierst. Sachlich bleiben, man sieht sich immer zweimal.


    Dann befreit auf zu neuen Taten. Carpe diem ! Oder so ähnlich...


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • Natürlich tut es mir für die Jungs leid, dass ich sie nicht weiter trainieren werde, da ich das Jahr mit ihnen sehr gerne zusammengearbeitet habe. Aber es ist nun mal so, dass irgendwann der Punkt kommt, an dem man an sich selber denken muss. Dieser war bei mir nun leider erreicht.
    Was meine Frage angeht, ob ich gleich komplett gehe habe ich mir für die Entscheidung eine Deadline bis kurz nach unserer Trainersitzung am 18. gesetzt. Dort wird auch der JL neu oder wiedergewählt und einige Themen werden disskutiert werden, die durchaus auch zu Konflikten führen könnten.


    Nun aber noch ein anderes Thema, dass mir unter den Nägeln brennt:
    Für mich wird es in meiner kompletten Laufbahn im Fußball mein erster Vereinswechsel sein, dementsprechend natürlich auch als Trainer das erste Mal in einem neuen Verein.
    Was meint ihr welche Schritte sind im neuen Verein als erstes zu tun? Ich bin ein Jugendtrainer, der aktuell fast jede Mannschaft im Verein kennt, die Tabellenstände aller Jugendmannschaften und sich auch immer die Ergebnisse aller Mannschaften anschaut.
    Dementsprechen denke ich, dass es mit ein wichtiger erster Schritt ist relativ schnell die anderen Trainer (zwei kenne ich schon von Trainerlehrgängen) kennenzulernen, aber auch deren Mannschaften die sie trainieren. Das geht natürlich zum Ende der Saison nur, wenn man sich Trainingseinheiten anschaut. Kann man das als Neuer im Verein machen oder wirkt das zu kritisch?
    Zudem ist klar dass man vor allem versuchen muss schnell einen guten Draht zu seiner neuen Mannschaft zu verschaffen. Zu Gute kommen wird mir hierbei, dass ich drei Spieler bereits ein halbes Jahr trainiert habe und mir die Mannschaft in den letzten Wochen auch schon mehrfach angeschaut habe und dementsprechen schon einige Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler kenne.


    Ich freue mich wie immer auf eure Antworten =)

  • Wieso willst du die Trainingseinheiten der anderen angucken? Richtig unnötig meines Erachtens nach. Viel wichtiger ist dass du am Vereinsleben teilnimmst, wo man sich auch unterhalten kann. Aber den Verein kennenzulernen ist ein Prozess, das dauert mehrere Jahre.
    Ich schätze du bist es in deinem alten Verein in dem du bestimmt lange selber gespielt hast jeden beim Namen zu kennen, oder? Aber das kommt nur zustande weil du über Jahre immer neue Leute kennenlernst. Du solltest einfach nichts überstürzen, erstmal kommt es auf die Funktionäre und die Mannschaften um dich herum an (also 1 Jahrgang drüber und drunter). Natürlich solltest du kein Vereinsevent auslassen und nach und nach wirst du heimisch

    "Der Chef auf dem Platz ist die Spielsituation" (Karsten Neitzel)

  • In meinem aktuellen Verein bin ich seit 15 Jahren (12 als Spieler und 3 als Trainer). Durch meine Zeit als Trainer kenne ich inzwischen alle persönlich. Das kommt aber nur dadurch, dass ich ich pro Saison von jeder Mannschaft mindestens zwei Spiele sehe weil es mich interessiert.
    Da ich im neuen Verein anfangen werde wenn die Saison bereuts vorbei ist kann ich mir die Spiele der Mannscgaften ja nicht anschauen weshalb ich auf die Idee mit dem Training kam. Natürlich ist das Wichtigste dann zunächst die eigene Mannschaft und der Draht zur Jugendleitung. Allerdings ust für mich vom Gefühl her wichtig rdcht schnell alle Jugendtrainer zu kennen, da man ja doch immer wieder bei Turnieren oder Festen zusammenarbeiten muss.

  • Bei Heimspieltagen trifft man sich. Bei Trainings ist das alles immer zwischen Tür und Angel. Kannst ja mal beim neuen Verein eine Trainervorbesprechung vor der Saison anregen. Mit anschließendem Grillen natürlich :) da kannste dich vorstellen und direkt ins Gespräch kommen

    "Der Chef auf dem Platz ist die Spielsituation" (Karsten Neitzel)

  • Hallo liebe Trainergemeinde,


    ich muss mein eigenes Thema nochmals aktivieren :D


    Kurz zum Überblick für euch:


    Vor über zwei Jahren habe ich euch um Rat gebeten in Sachen Vereinswechsel. Damals war die Situation in meinem Heimatverein schwierig bis besch*****. Ein JL der nichts gemacht hat, meine Hauptmannschaft konnte ich zeitlich nicht mehr trainieren, da die Trainingszeiten mit meinen Arbeitszeiten kollidiert sind und meine zweite Mannschaft wollte ich nicht weiter trainieren, was aber auch mit der Gesamtsituation im Verein zusammenhing. So bin ich damals einem ehemaligen Trainerkollegen gefolgt und habe im neuen Verein mit ihm die C-Jugend übernommen.


    Jetzt zum Grund warum ich das Thema wieder aufgreife:
    Ich bin im neuen Verein gut angekommen und habe auch eine erfolgreiche Saison mit meiner neuen B-Jugend hinter mir (Platz 3). Hier muss erwähnt sein, dass wir uns auf üblichem Kreisniveau befinden, also nicht leistungsbezogen. Nun gehe ich "notgedrungen" nach nur einem Jahr B-Jugend mit einem Großteil dieser Mannschaft in die A-jugend und werde diese Aufgabe zunächst auch mit gewohnter Leidenschaft und Engagement angehen. Doch drum herum im Verein entwickeln sich komische Dinge. Eine komplett weggelaufene Aktivenmannschaft (haben kein Geld bekommen und bekommen auch bei den neuen Vereinen kein Geld), Abstieg der ersten Herrenmannschaft in die jetzt unterste Liga in unserem Bezirk, von der Anzahl her schwach besetzte Mannschaften in den jüngeren Jahrgängen. Dies alles hat den Zusammenhalt in der Trainergemeinschaft und dem ganzen Verein geschwächt.


    Jetzt kommt hinzu, das sich in meinem alten Verein viel getan hat. Der alte JL ist weg, mein Trainerkollege, dem ich zum neuen Verein gefolgt war ist nun (endlich, wollte er schon Jahre davor) neuer JL. Zudem hat man eine neue Position, dem Sportkoordinator, geschaffen und auch mit einem sehr engagierten und qualifizierten Mann besetzt. Das und eine sehr gute Saison beider Herrenmannschaften und der Damenmannschaft führen hier zu einer unglaublichen Entwicklung in der Stimmung des Vereins. Das alles bekomme ich natürlich mit (gefühlt war ich nie wirklich weg) und hat ein neues Feuer entfacht (ist ja schließlich auch mein Heimatverein und somit Herzensverein). Viele meiner Freunde fangen zudem wieder an aktiv im Verein zu spielen und zum Teil auch Trainerämter zu übernehmen.
    Kurz gesagt: Eigentlich zieht es mich nur noch zurück in die fußballerische Heimat. Hier hätte ich nun endlich die Chance (auch wenn ich erst 21 bin) meinen Verein weiterzuentwickeln und in der Position des stellvertretenden JL aktiv mitzugestalten. Zudem würde ich auch nochmal ein Comeback als aktiver Spieler angehen.


    Meine Frage an euch ist, wann ihr diesen Wechsel machen und ankündigen würdet? Jetzt zu Beginn der neuen Saison bringe ich das mit meinem Gewissen nicht mehr hin, da ich bereits im Mai für die A-Jugend zugesagt hatte. Und ich stehe zu meinem Wort. Doch wäre ein Wechsel im Winter denkbar, oder würdet ihr die Saison dann voll durchziehen und erst im kommenden Sommer wechseln?


    Ich danke euch vorab für eure Meinungen und evtl auch eure Erfahrungsberichten aus ähnlichen Situationen :D