Spielberechtigung F-Junior bei Vereinswechsel

  • Ich möchte meinen Sohn möglicherweise bei einem anderen Verein für die nächste Saison anmelden/trainieren/spielen lassen.


    Zur Zeit ist er noch in einem Verein, trainiert dort und spielt samstags auch (jüngere F-Jugend, Jahrgang 2005). Der Verein gehört zum FVM - Kreis Bonn.


    Mich interessiert insbesondere worauf ich achten muss in Sachen SPIELBERECHTIGUNG und möglicherweise einer Sperre. Ich möchte schließlich nicht, dass mein Sohn bei einem Vereinswechsel monatelang nicht spielen darf!


    Bitte nur antworten, wer von diesem Thema wirklich Ahnung hat - Danke schonmal im Voraus!

  • > Bitte nur antworten, wer von diesem Thema wirklich Ahnung hat


    Ich finde den Satz etwas unhöflich. Aber vielleicht bin ich auch nur überempfindlich.


    http://www.wflv.de/downloads/wflv-jugendspielordnung.pdf


    § 11 Abs. 6

    Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
    allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
    Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
    da habe ich dich getragen.

  • @ Schleppi: Das war nicht unhöflich gemeint! ;) Mir ging es lediglich darum gesicherte Informationen zu erhalten und keine gutgemeinten Vermutungen. Danke für die Info! Also mit anderen Worten: Die beste Lösung wäre also meinen Sohn am 30.06. abzumelden!? Warum könnte ein abgebender Verein überhaupt für eine Sperre "sorgen"? Oder gilt das nur für ältere Junioren?

  • Ich hoffe, ich lehne mich wegen fehlender Informationen nicht zu weit aus dem Fenster... ;-)


    > Die beste Lösung wäre also meinen Sohn am 30.06. abzumelden!?


    Ja. Dann ist die Saison vermutlich auch zu Ende, oder?



    > Warum könnte ein abgebender Verein überhaupt für eine Sperre "sorgen"?


    Weil auch im Juniorenbereich schon "Ablösen" gezahlt werden (Ausbildungsentschädigung).



    > Oder gilt das nur für ältere Junioren?


    Ja. Bei uns (NFV-Kreis Harburg) meine ich, dass es sich um D-Junioren älterer Jahrgang handelt. Bei E- und F-Junioren ist das noch kein Thema. Da ist die Zustimmung (oder auch Nichtzustimmung) des abgebenden Vereins ohne Relevanz.

    Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
    allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
    Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
    da habe ich dich getragen.

  • Dann lass ihn noch die Turniere spielen (wenn er das will) und melde ihn unmittelbar nach dem letzten Turnier ab, aber in jedem Fall vor dem 30.6. Dann ist er am 1.8. für den neuen Verein spielberechtigt. Freigabe durch bzw. Entschädigung für den Altverein gibt es in Eurem Landesverband laut der oben verlinkten Jugendspielordnung in der F noch nicht.


    Interessehalber: Warum will er wechseln?


    Grüße
    Oliver

  • Ich möchte, dass er den Verein wechselt (wahrscheinlich, bin noch nicht hundertprozentig sicher!), weil der Trainer ihn nur als Abwehrspieler trainieren und spielen lässt. Er ist auch ein guter Abwehrspieler, ich bin jedoch der Meinung, dass Kinder in dem Alter (U8) auch andere Positionen spielen und trainieren sollten. Mein Sohn lernt nur Defensivaufgaben. Wenigstens im Training sollte er doch auch bei den Offensivaufgaben mal trainieren können. Oder?

  • ich bin jedoch der Meinung, dass Kinder in dem Alter (U8) auch andere Positionen spielen und trainieren sollten. Mein Sohn lernt nur Defensivaufgaben.



    da kriegst du hier garantiert von allen vollste Zustimmung.


    aber deswegen bei einem 8/9jährigen den Verein wechseln? Umfeld und Freundeskreis wgen dem Fussball n diesem Alter aufgeben?


    wurde schon oft diskutiert. Da würde ich als Eltern doch ganz stark abwägen, ob der Vorteil die sonstig entstehenden Nachteile aufhebt-


    es gibt doch noch andere Wege. als Allererstes stünde ein ruhiges sachliches Gespräch mit dem Trainer an. Schon geschehen?
    Bleibt der jetztige Trainer auch im nächsten Jahr bei dieser Mannschaft?
    Schon mal mit anderen Jugend-Traineren des Vereins gesprochen?


    gg


    gg

  • Freundeskreis ist in seiner Mannschaft nicht vorhanden. Seine Freunde sind alles Klassenkameraden. Keiner von den Klassenkameraden spielen in seiner Mannschaft.


    Mit dem Trainer habe ich bereits gesprochen. Er ist sehr leistungsorientiert und möchte eine Stammannschaft mit 9 Spielern haben. 7 davon (Start-"Elf") sollen immer auf derselben Position spielen plus 2 Auswechselspieler.


    Der Trainer trainiert auch in der nächsten Saison, ja.


    Ich habe mit dem Jugend-Leiter gesprochen. Der ist der Meinung, dass der Trainer das alleine entscheiden soll und fertig.


    Zurzeit tendiere ich dazu den Verein zu wechseln. Immer nur Abwehr, nie Offensivaufgaben lernen. Ich denke ans das Motto: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

  • Mit dem Trainer habe ich bereits gesprochen. Er ist sehr leistungsorientiert und möchte eine Stammannschaft mit 9 Spielern haben. 7 davon (Start-"Elf") sollen immer auf derselben Position spielen plus 2 Auswechselspieler.

    Den "Trainer" würde ich meinem Sohn auch ersparen.

    Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
    allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
    Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
    da habe ich dich getragen.

  • Unter den Gegebenheiten würde ich auch wechseln lassen. Zum 30.06. abmelden (am besten per Einschreiben bzw. schriftlich bestätigen lassen) und beim neuen Verein anmelden. Die Vereine kümmern sich um den Rest bzw. der neue Verein tritt dann irgendwann wegen Unterschrift zum Antrag auf Erteilung der Spielerlaubnis und Passbild an Dich heran. Sicherheitshalber würde ich zwischendurch einmal nachfragen, ob alle Unterlagen da sind, damit Dein Sohn dann zur neuen Saison nicht ohne Pass dasteht.


    Zur Auswahl des neuen Vereins: nehmt Euch Zeit, schaut die Trainings an, lasst den Jungen probeweise mittrainieren und schaut, dass nicht nur ein Trainer nach Euren Vorstellungen trainiert, sondern der Verein ein entsprechendes Konzept durchsetzt, was in etwa Euren Vorstellungen entspricht, sonst habt Ihr schnell ähnliche Probleme und es kann nicht im Sinn des Kindes sein, jedes Jahr den Verein zu wechseln.


    Viel Erfolg !


    Karl

  • Bei F-Jugendlichen kann eine Freigabe noch gar nicht verweigert werden. Dementsprechend gibt es keine Wartefristen, sofern die vollständigen Wechselunterlagen dem Verband vorliegen! Also zum Trainer gehen, Spielerpass verlangen. Damit zum neuen Verein dackeln und abgeben. Den Rest macht der neue Verein!


    Richtig ist das allerdings nicht, dass man deshalb den Verein wechselt, ohne es nicht wenigstens versucht zu haben, eine Änderung der Situation herbei zu führen! Der der Vereinswechsel bedeutet, das sich das Kind an eine neue Umgebung gewöhnen muß! Und was ist, wenn man dort irgendwann auch auf Probleme stößt? Soll dann wieder gewechselt werden?


    Mit eurem "leistungsorientieren F-Jugend-Trainer" sollte man allerdings in einen vernünftigen Dialog gehen, sonst wird das Problem der viel zu frühen Positionsfestlegung ja nicht behoben! Ich vermute auch, dass der Jugendobmann und andere Vereinsverantwortliche nicht einmal im Traum davon ahnen, was der Trainer deines Jungen da macht? Also nachschauen, wer in eurem Verein der Jugendobmann ist, anrufen, einen Termin machen und die Sache klären. Der nimmt dann Kontakt zu eurem Trainer auf, sagt ihm was Sache ist und dann gehts weiter!


    Leider kein Einzelfall, dass im unteren Jugendbereich Trainer mit "Bundestrainer-Fernseh-Lizenz" arbeiten, die ihre Jungs schon mal auf die nächsten Länderspiele vorbereiten wollen?

  • TW-Trainer


    Und dabei sind diese Profitrainer noch unglaublich kurzsichtig. Da brauchst Du nur auf die Aussage, "was soll ich nur machen, ich hab für Samstag ja gar keine Verteidiger" warten.

    "Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind."
    Terry Pratchett

  • Zitat TW - Trainer:


    Zitat

    Mit eurem "leistungsorientieren F-Jugend-Trainer" sollte man allerdings in einen vernünftigen Dialog gehen, sonst wird das Problem der viel zu frühen Positionsfestlegung ja nicht behoben! Ich vermute auch, dass der Jugendobmann und andere Vereinsverantwortliche nicht einmal im Traum davon ahnen, was der Trainer deines Jungen da macht? Also nachschauen, wer in eurem Verein der Jugendobmann ist, anrufen, einen Termin machen und die Sache klären. Der nimmt dann Kontakt zu eurem Trainer auf, sagt ihm was Sache ist und dann gehts weiter!


    Hat @PalimPalim wohl schon gemacht:


    Zitat

    Mit dem Trainer habe ich bereits gesprochen. Er ist sehr leistungsorientiert und möchte eine Stammannschaft mit 9 Spielern haben. 7 davon (Start-"Elf") sollen immer auf derselben Position spielen plus 2 Auswechselspieler.


    Der Trainer trainiert auch in der nächsten Saison, ja.


    Ich habe mit dem Jugend-Leiter gesprochen. Der ist der Meinung, dass der Trainer das alleine entscheiden soll und fertig.



  • vollkommen nachvollziehbare Gründe für einen Vereinswechsel auch schon in der F-Jugend.


    die von Karl aufgeführten Ratschläge bei der Suche nach dem neuen Verein unbedngt beachten.


    ein gutgeführter Verein kümmert sich dann auch selbst um die Wechselformalitäten.


    gg

  • Kann natürlich sein, dass der Trainer auch ne Brille braucht, wir kennen ihn ja alle nicht!


    Wenn das nichts hilft, dann würde ich bei Werder Bremen anrufen und dort man nach Verteidigern fürs nächste Spiel nachfragen. Schaaf e sollen geduldiger sein als kleine Kinder.



    Nur würde Schaaf ihm wahrscheinlich Lukimya vorbeischicken... und bei den F-Junioren auf der Bank sitzen



    Sorry fürs OT- konnte ich mir aber nicht verkneifen :D