Darf Fussball etwas kosten?

  • sag mal andre, bist du jemals schonmal von deiner einstellung abgewichen?
    egal, welche argumente man so bringt, entweder du drehst sie um, gehst nicht darauf ein oder stellst sie einfach in frage.
    im forum habe ich das jedenfalls anders noch nicht erlebt. mann mann...


    An dem Kerl kann man verzweifeln...grins...sorry, aber wenn ich wirklich von einer Sache -für die es aus meiner Sicht keine Alternative mit schneller Wirkung gibt- restlos überzeugt bin und mir nach vielen Schlachten aus der Essenz eine Meinung gebildet habe.....dann...den Rest kannste dir denken;-))


    das kann man nämlich umgekehrt auch machen, kein problem und sogar logisch:
    warum sollte ein trainer, der bezahlt wird nicht schreien? wer sagt, dass er nur wg. der paar euro die er nicht bekommt gefrustet ist?


    Ja das könnte man.


    Da stehen Artikel -von Menschen geschrieben, die mal besser oder schlechter recherchiert haben in den Zeitungen. Als Tatsachenberichte meist interessant....mit einer Meinung (Meinen ist nicht Wissen) versehen, kommt es beim "dummen...nicht nachdenkenden oder beschränkten" Leser schnell so an wie "Haste schon gehört....in der Zeitung stand dieses und jenes...."....und es bildet eine Meinung...und die kann ...noch so beeinflußt und mit falschen Interpretationen so geimpft sein. Diese Meinungen sehen dann aus wie das große Nonplusultra und dabei wird dann schnell vergessen, dass es auch andere Möglichkeiten gibt!


    Uwe hat -besonders mit dem Schlußsatz in dem besagten Beitrag-


    Zitat:


    Wer jetzt in den Regionen wo die Zukunft schon begonnen hat Beitragserhöhungen durchsetzt, treibt die Kinder und Jugendlichen aus den Vereinen. Noch haben wir Glück, dass unser Schulsystem eine Katastrophe ist, aber es wird sich ändern.


    ... genau das ...aus meiner Sicht so...getan. Sicherlich gut gemeint, aber genau dieses Klischee wurde dort bedient. Man diskutiert und streitet hier (im Positiven) und dann kommt das große Schlußstatement vom Admin und das steht dann da so da, als wäre es das Wort von wem auch immer. Zudem....meine Antwort darauf ist ehrlich...aus Überzeugung so geschrieben. Ich glaube abseits der Kritik auch tatsächlich, dass es einige Gründe für die Schulkonkurenz gibt...nicht nur die von mir in meiner Antwort benannten (üble Trainer usw.). Es spielt auch einfach die Zeit die die Schulsysteme abverlangen eine Rolle. Die Kinder müssen nach der langen Schule weiter lernen und da haben die einfach keinen Bock mehr und sind müde und da sie bereits in der Schule mit Sport bedient wurden....sind die damit dann auch durch. Gerade die, die beim Fußball ausgegrenzt werden, angeschrien und beleidigt werden...weil Trainer schlecht....dürften wohl die ersten sein, die dann aufhören! Also in der Folge ein Grund mehr, hier etwas im Verein zu verändern und da ist meine Kausalkette (Beitragserhöhung....Trainer an ein Konzept binden....weil Kohle fließt möchten sie den Trainerjob auch haben usw.) ein Rezept, dessen Testung ich mir gern mal anschauen würde.


    warum also sollte dieser weg nicht vom kinderfußball wegführen, der hier immer wieder propagiert wird?
    unser schulssystem ist dabei einen neuen weg zu beschreiten. der weg über flächendeckende 100 prozentige beitragserhöhung
    der vereine läuft noch nicht und dauert demnach, wie eine mögliche finanzierung der kleinen vereine von oben nach unten,
    zu lang um schnell was zu bewirken.


    Genau....der Weg von oben nach unten wäre natürlich der viel bessere. Ich schätze es -und ich wiederhole mich- aber so ein, dass es entweder nie stattfinden wird oder es wesentlich zu lange dauert. Deshalb Selbsthilfe zur Hilfe und da die vielen anderen Wege die Vereine gehen mir zu softig sind und bereits bei genauer Hinschau ausgeschöpft sind (ohne ausreichende Resultate...siehe Vereinsmitgliedszahlen die da sinken ohne Ende)....bedarf es neuer Ideen oder sie sterben bzw. es läuft auf ein Mitgliedszahllevel hinaus, dass erheblich anders aussieht, wie es üblich ist. Vielleicht ist es auch eine Alternative, sich damit abzufinden und damit zu leben, dass es in absehbarer Zeit viel weniger Vereine gibt, weil der Bedarf nicht mehr vorhanden ist. Dann fährste wie beim Handball halt 100 km zum Spiel, statt 10...so einfach ist das! Die Nachfrage bestimmt den Markt.


    und du glaubst wirklich, in der Breite wird sich daran durch Beitragserhöhungen viel ändern?


    Ja Uwe...ich glaube das wirklich! Für mich gibts nur "Aussitzen" und damit Leben ODER den VERSUCH zu starten, von dem ich hier rede. Und ja...in der Breite durchgeführt, mit der Möglichkeit....dass jeder Verein entscheidet, wie hoch er die Beiträge anhebt. Müssen ja nicht 100 Prozent sein....kommt halt auf die Mitglieder an, wie Zahlungskräfitig sind die wirklich. Ich betitelte die Zahl -aus meinem Umfeld- auf weiter über 80 Prozent...die zahlen könnten und würden und dabei schimpfen würden. Hier ein Artikel dazu ...und der muß ja auch nicht stimmen...aber ganz interessant:


    http://www.ivz-online.de/aus-a…e-zuvor-_arid,101387.html


    Frage ich mal....wollen wir auf die Kohle verzichten, ....müssen wir die Samariter sein, damit die sich das alles Leisten? Ich stelle diese Frage nur deshalb, weil ich davon überzeugt bin, dass die Beitragserhöhung mit dem Ziel, das Geld in besagte Kanäle zu schieben....ein großes Stück weiterhelfen könnte. Ob es das tatsächlich tut...keine Ahnung...es ist nur eine Einschätzung...dessen Versuch versuchenswert wäre. Habt ihr schnelle helfende Alternativen. Wenn nicht...das müßt ihr es halt aussitzen und vermutlich später fahren. Ich denke...schon allein weil niemand diesen Versuch tatsächlich starten wird...wirds auf letzteres wohl rauslaufen.

  • siebener nochmals,


    du fragt mich....warum ein schreiender Trainer nach einer Beitragserhöhung und nachfolgend erfolgter Zahlungen an ihn nicht mehr schreit? DAS fragst du nach dieser Diskussion tatsächlich obwohl ich es mindestens 10 mal erklärte? Irgendwie macht mich das sauer. Da hast du die benannte Begründungskette ja immer noch nicht verstanden und diskutierst hier mit...also von einem ganz anderen Fundament. Wovon reden wir beide dann MITEINANDER wenn dein Wissensstand immer noch nicht der gleiche ist...auch wenn du eine andere Meinung dazu hast?


    Nochmals


    Kohle....richtig fette Kohle nach z.B. 100 Prozentiger Beitragserhöung um ab den Minis locker 120 bis 180 Euro -nach meinem Beispiel an Trainer zu zahlen.


    Diese Kohle....stell dir vor...180 Euro...sorgt dafür....(siehe Beispiele von mir hinsichtlich meines Sohnes und mind. ein dutzend andere mir bekannte Spieler aus der B bis A...die es letztlich schon für 60 Euro im Monat...die sich sich auch noch teilen...also 30 Euro.....das sie es letztlich übernehmen (das Traineramt). Sie machen es für ihre Freizeitgestaltung. Schon diese -30 Euro- Taschengeld sind ein ausschlaggebender Faktor für einen cirka 16jährigen etwas zu tun oder zu lassen.....Ausnahmen bestätigen die Regel!!!!!)...Wie ausschlaggebend wären wohl 120 oder 180 Euro im Monat?


    Ein Erwachsener -und ihr sagt doch...das die Leute schon so arm dran sind....der nun statt nix oder 60 Euro erhält...dann 180 kassiert, dem wird mit dieser Neuerung mitgeteilt, dass der Verein parallel dazu ein Kifu-Konzept ausgegeben hat. Darin steht...das er auf gut deutsch die Fresse halten muß, sich zweimal im Jahr fortbilden muß (egal ob Scheininhaber oder nicht). Das bedingt eine Qulitätssteigerung....das bedingt Kifu...und damit mehr Fun. DAS und die Tatsache, dass mit er Erhöhung auch noch bessere Ausstattung möglich war....das der Verein einen besseren Ruf erhält...das spricht sich rum. "Ey...da bekommste 180 Euro...aber dafür mußte dieses und jenes beherzigen. Man ist der Vatter vom Paule blöd, stellt der sich quer, weils ihm dieses oder jenes nicht passte...er schrie trotzdem und ließ den Paule in der F auf der Bank sitzen....da kam sein Kodi und ermahnte ihn...er hörte immer noch nicht und da haben sie ihn rausgeworfen. Das ging da ja...weil bereits fünf B Spieler und drei aus der A den Job gern machen wollten!!!!" Comprende?


    Diesen Teil müßtest du nun gelesen und verstanden haben....auch wenn du hier anderer Meinung bist. DAS ist meine Grundlage der Diskussion + die Tatsache, dass ich keine andere Lösung sehe, wenngleich ich sie mir wünschen würde.


    Also mein Fazit: Machen oder Aussitzen und damit leben was passiert.


    Mein Beispiel...meine Idee...meine Denke würde für Aufruhr sorgen, sicher. Aber....sie würde schnell Dinge bewegen...Dinge die man in den letzten 10 oder 15 Jahren erkannte und nicht geschafft hat zu beeinflussen. Damit ginge es...davon bin ich überzeugt und es wäre machbar. Es scheitert am Mut. Gr. Andre

  • Frage ich mal....wollen wir auf die Kohle verzichten, ....müssen wir die Samariter sein, damit die sich das alles Leisten?

    Der Vereinssport hat gesellschafftspolitische Aufgaben und ist natürlich der Gemeinschaft verpflichtet. Er hat die Aufgabe jedem den Zugang zum Sport zu gewährleisten und ist deshalb auch Samariter. Ansonsten muss man eine Fußballschule aufmachen, dann gelten keine gesellschaftspolitischen Regeln mehr.


    Das die Vereine mehr Geld benötigen, die Trainer einen Ausgleich erwarten dürften, darüber sind wir uns einig. Der Weg dorthin geht aber nicht über Beitragserhöungen. Auf Sicht werden die Vereine dann noch weniger ihre gesellschaftliche Aufgabe erfüllen können, jedem den Zutritt zum Sport zu ermöglichen. Es wird eine Spirale in Gang gesetzt, die soziale Konflikte schafft. Deshalb halte ich es grundsätzlich für falsch, Versäumnisse der Politik und des Fußballs durch die MItglieder (Kinder- und Jugendliche) ausgleichen zu lassen. Wenn wir versuchen müssen, Qualifizierung durch höhere Beiträge zu finanzieren, dann müssen wir mal bei denen nachfragen, die das Geld für Qualifizierungsmaßnahmen einstreichen. Wenn wir richtig betteln, erlässt man den Vereinen vielleicht den einen oder anderen Euro. Kritik ist gefordert und zwar massive Kritik. Andre, du hattest mal ein Thema aufgemacht: "Was ist denn nicht "Gold", was der DFB macht" oder so ähnlich, in der Euphorie der drei Jugendtitel. Eine Antwort hätten wir hier und vielleicht die Wichtigste.


    Ich stimme dir aber zu, es wird so kommen, weil sich nichts rührt. Vereine werden eingehen, die mit den Beitragserhöhungen vielleicht überleben, vielleicht auch nicht. Ich will es nicht übertreiben, aber dann haben wir amerikanisches Verhältnisse, die sich viele wünschen. Hat dort noch jedes Kind Zugang zu den Vereinen?
    TW-Trainer hat es geschrieben: Vereine haben nur eine kleine und Fußballtrainer keine Lobby. Aber bevor wir die zur Kasse bitten, die immer zur Kasse gebeten werden, sollten die Vereine ihre Strukturen völlig überdenken. Thom hatte es beschrieben, welche Auswirkungen das haben kann. Erst wenn das geklärt ist, kann man überhaupt über Maßnahmen nachdenken. Wenn dann kein Geld für weitere Ausgaben da ist, dann ist das eben so. Aderen Vereinen mit gesellschaftspolitischen Aufgaben geht es auch so und sie kämpfen auch ums tägliche Überleben. Gerade der Fußball hätte das überhaupt nicht nötig.

    meine Antwort darauf ist ehrlich...aus Überzeugung so geschrieben

    .. dann geht es dir so wie mir.

    ... Schlußstatement vom Admin und das steht dann da so da, als wäre es das Wort von wem auch immer

    Das steht da so da, weil ich es so geschrieben habe. Es ist weder fett noch als Zitat ausgewiesen. Komm doch einfach davon ab, mir irgendwelche Dinge zu unterstellen.


    Dem Taschengeld-Link könnten viele andere Links folgen, die über "Kinderarmut in Deutschland" berichten.

  • Der Vereinssport hat gesellschafftspolitische Aufgaben und ist natürlich der Gemeinschaft verpflichtet. Er hat die Aufgabe jedem den Zugang zum Sport zu gewährleisten und ist deshalb auch Samariter. Ansonsten muss man eine Fußballschule aufmachen, dann gelten keine gesellschaftspolitischen Regeln mehr.


    1. Wäre Zahlung an einen Trainer selbst in Höhe von 180 Euro kein Endgelt. Schon gar nicht würde dieses Geld die tatsächlichen Stunden die der Ehrenamtler leistet bezahlen....oder er würde für -ohne zu rechnen, 2,50 oder 4 Euro die Std. arbeiten gehen. Entsprechend bleibt noch eine hohe unbezahlte Differenz...damit wäre der Samariterposten immer noch gegeben. Wäre das nicht so, dürfte man auch keine Aufwandsentschädigungen ...so heissen sie hier....zahlen.


    2. Entstand der rechtliche Untergrund für den noch heutigen Vereinssport in einer anderen Zeit. In einer Zeit, wo Leute teilweise in absoluter Armut lebten, ohne soziales System usw.. Die Zeiten haben sich aber geändert. Schulzeiten...Internet..Freizeitangebote...Konkurenz pur...und die normalen Vereine sind hier nicht mehr Fähig...aus vielen Gründen...damit mitzuhalten oder gegen zu steuern.


    3. Da haben wir doch noch eine Lösung. Du schreibst...dann müssen alle eine Fußballschule aufmachen. Wenn damit der Wettkampf -angelehnt an sozialen finanzielle Strukturen- damit zu kämpfen wäre.Dann müßten die Fußballschulen halt noch in den LIgabetrieb einsteigen und ab gehts. Vielleicht ist das ja der Weg wohin es geht. Nur sehe ich hier auch...das gewisse soziale Dinge unerwünscht unter den Tisch fallen könnten und Beiträge nicht bis 18 Euro dabei heraus kommen, sondern vielleicht auch noch sehr viel höher wären.



    Deshalb halte ich es grundsätzlich für falsch, Versäumnisse der Politik und des Fußballs durch die MItglieder (Kinder- und Jugendliche) ausgleichen zu lassen. Wenn wir versuchen müssen, Qualifizierung durch höhere Beiträge zu finanzieren, dann müssen wir mal bei denen nachfragen, die das Geld für Qualifizierungsmaßnahmen einstreichen.


    Die Qualifizierung die ich benenne, ...also das der Trainer sich -beispielsweise- zweimal im Jahr fortbilden müßte....ist für mich nur eine willkommende Randerscheinung. Ich glaube diesbezüglich, dass jeder interessierte Trainer über ein Eigenstudium und offene Augen und ein Gehirn viel weiter kommen kann, als es eine Schulung erwirken kann. Ist meine persönliche Meinung. Diese Meinung bezieht sich nur auf die üblichen Schulungen zum Erhalt des Traierscheins....nicht auf Schulungen im "höheren" Bereich. Ich gehe fast zu jeder Fortbildung..es macht mir Spass...der Smaltalk usw. . Ich habe dort gute Sache gesehen, ABER nichts gesehen, was ich mir nicht auch selber hätte über eine gewisse Zeitschrift oder über das Internet hätte organisieren können.


    Entsprechend diente mir die Schulungen als Verantwortlicher eines Vereins..ich sags mal wie ich`s denke, ...um den Leuten Zahlern zu suggerieren, hier qualifizierte Trainer zu haben, die Geld kosten.


    Mein HAUPTANLIEGEN zur Rufsteigerung des Vereins wäre ...


    ....den Trainer kunstvoll dahin zu bekommen, den KIFU endlich ausreichend prakizieren zu MÜSSEN und zwar so...das er damit sowas von selber einverstanden ist, ...mehr geht nicht! Ha, ich bin ein Schweinehund.


    Genau da liegt für mich die Misere, die man bekämpfen könnte. Es ist nicht DER Grund für schwindende Mitgliedszahlen, ABER ein großer mit! So sehe ich es.


    Erst heute stand bei uns in der Zeitung -könnte es auf verlangen als Links setzen- die Meldung der Fußballmannschaften. Der Verantwortliche teilt es dort mit. Unser Kreis steht noch ganz gut da. Was auffiel war, das nicht im oberen Jugendbereich B/A die Zahlen im Vergleich zu den Vorjahen schwand, sondern die Zahlen im Bereich der F und E...besonders bei der E. Die Minis waren kräftig am Steigern. Also Minis stark...F gingen wieder welche, aber besonders in der E....da gingen wohl viele...was in den Jahren davor ganz anders war.


    Nun kann man nach den Gründen suchen. Ich kenne sie nicht, ich vermute sie. Es könnte mit der WM und nun mit der EM zu tun haben...aber ebend auch, dass das sonstige Angebot gesteigert ist und sich niemand einen schlechten Trainer antun will.


    Um diese Möglichkeit zu bekämpfen....wäre mein Konzept eine Möglichkeit...und ich betone nochmals...dessen Ausgang ich natürlich auch nicht kenne. Es wäre ein Versuch.



    Das steht da so da, weil ich es so geschrieben habe. Es ist weder fett noch als Zitat ausgewiesen. Komm doch einfach davon ab, mir irgendwelche Dinge zu unterstellen.


    Ich unterstelle dir gar nichts und es ist auch nicht persönlich gemeint gewesen. Für mich fakt aber...so kam es bei mir jedenfalls an....als würdest du damit nun belegt haben...das meine Denke falsch wäre. Wie gesagt, ich weiss es nicht...sehe aber nur diese Lösung und ansonsten überhaupt keine. DAS wollte ich wiederlegen, sorry wenn du dich angegriffen gefühlt hast. Im Grunde war es ja ein gutes Statement mit interessanten Links...nur ich erkenne die Wiederlegung darin überhaupt nicht. Du wolltest doch wiederlegen (sorry...aber die Frage unterstellt schon wieder, anders gehts aber wohl nicht, oder?)

  • andre, du kannst hundertmal schreiben, dass der wissenstand mit der übernahme deiner meinung gleichzusetzen ist.
    schreibst du nicht wortwörtlich, aber du meinst es so. nein? ich sage doch!


    auch deine beipiele sind nicht in stein gemeisselt und eben NUR DEINE beispiele.
    kann ich immer gegenhalten, mit MEINEN beispielen.
    wenn du also zukünftig nicht meiner meinung bist, ja dich auch nicht annährend darin reinversetzen kann,
    dann benutz zukünftig ein anderes wording als zu behaupten, mein wissenstand entspräche nicht der aktuellen diskussion.
    ich bin nicht der erste hier, andre, der dir in deiner diskussionsführung starrsinn und kritikresistenz vorhält.
    nicht vorwirft, denn das ist mir egal, ist ja dein stil. vorhält, wie ein spiegel.


    und nochmals, nein, der trainer wird auch mit geld schreien, ungerecht, ein schlechtes beispiel sein.
    denn du weisst selber, wie vereinsmeierei so funktioniert, trotz deines fantastischen KIFU-Konzeptes.
    von "ach der ist doch so..." über "wieso, ist doch richtig...?"
    (auch da kannste jetzt schreiben, dann wird er halt entlassen usw, wird er aber nicht,
    denn er ist ewig im verein, verdienter trainer usw...)


    und ich verstehe nicht, wie du meinen kannst, dass eine bezahlung gleichsam in verbindung des KIFU konzeptes
    wirklich flächendeckend funktionieren soll? bei bezahlung schreien alle ja, fortbilden, warum nicht?
    aber sich entsprechend benehmen, das ist immer zweitrangig, glaub mir. den frust der arbeit zuhause lassen, nö.
    da ist es wirklich einfacher und schneller, den dfb aufzufordern, gebühren zu senken und zuschüsse zu leisten.
    das ist mut und innovativ für mich, nicht der simple weg der beitragserhöhung.


    und ich sags dir nochmals, weil du ja anscheinend meine erfahrung und beispiele in dieser diskussion vergisst.
    es scheitert nicht am mut sondern an den sozialen verhältnissen, der realität vieler familien und am breitensportgedanken.
    also komm mir nicht mit aussitzen, wenn du für solche argumente nur das übliche kippending, handyverträge oder ist eben so übrig hast.


    und jetzt lass gut sein, weil ich mich langsam ärgere über dich.

  • andre, du kannst hundertmal schreiben, dass der wissenstand mit der übernahme deiner meinung gleichzusetzen ist.
    schreibst du nicht wortwörtlich, aber du meinst es so. nein? ich sage doch!


    Du unterstellst mir etwas, ja ein klares NEIN!


    Mir ging es -und so steht es dort schwarz auf orange geschrieben- dass du Argumente zu wiederlegen versuchst, obwohl du die kausalen Zusammenhänge dieser meinen Argumente nicht gelesen oder gar nicht verstanden hast. Das hast du mit deinem Statement vohin an mich dokumentiert und darüber ärgere ich mich sehr. Ich spreche von deinem Beitrag 299. Ich kenne deine Argumente im einzelnen, verstehe dich sogar...weil du -wie du es geschrieben hast- in einer sozial schwächeren Ecke trainierst. Da ist das was ich meine...nur schwer bis überhaupt nicht durchzusetzen. Ich wiederspreche dir bei deinen Bedenken nur deshalb, weil dein Bespiel im Hinblick auf die finanziellen Möglichkeiten bei Euch....in sehr vielen anderen Teilen der Republik ebend nicht so zutreffen und von daher machbarer bis machbar wären! DAS ist der Unterschied und Grund für unsere Endlosschleife...so sehe ich das jedenfalls.


    und jetzt lass gut sein, weil ich mich langsam ärgere über dich.


    So sehe ich das auch!

  • Was auffiel war, das nicht im oberen Jugendbereich B/A die Zahlen im Vergleich zu den Vorjahen schwand, sondern die Zahlen im Bereich der F und E...besonders bei der E.

    Irgenwo hatte ich was gelesen, was das bestätigen könnte: Drop-Out verlagert sich immer weiter in die jüngeren Jahrgänge. Bei den Gründen sind wir natürlich fast einer Meinung, bei der Problemlösung nicht. ;) 

    Die Zeiten haben sich aber geändert. Schulzeiten...Internet..Freizeitangebote...Konkurenz pur

    ... das "könnte" der falsche Ansatz sein. Die UNICEF bemängelt in der neusten Untersuchung zur "Kinderarmut in Europa" drei Punkte in Deutschland. fehlende Internetzugänge, finanzierbare Freizeitangebote, den dritten Punkt müsste ich nachschauen, ist jetzt aber nicht wichtig. Die Zeiten haben sich tatsächlich geändert und ändern sich wieder. Deshalb ist es gerade wichtig, dass jeder sich auch Fußball leisten kann.

  • Man kann aber auch nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen. In der Regel ist es immer so, das am Anfang einer Saison viel Mannschaften auflaufen um Platzbelegungen zu beanspruchen. Wenn du also Zahlen in bezug auf der Menge in Jgd-Bereich anschauen willst, kannst du nur Zahlen immer aus dem selben zeitraum nehmen. das wäre also in diesem falle Anfang der Saison 2011.


    das ich hinter Andre seinen äußerungen stehe hatte ich ja schon gesagt. Allerdings ist er der einzige der auch einen neuen Lösungsansatz sucht. Das die Geldvergabe von oben nach unten nicht funktionieren wird, ist ja einhelliger Tenor. Stellt sich für mich dann doch die Frage, warum man so wehement fordert, das etwas passiert, bei neuen (wenn auch revolutionären Ideen) genau so dagegen ist. Erinnert mich doch irgendwie an das Thema Einführung von KIFU ^^


    das wir irgendwann einmal probleme mit den Ganztagsschulen bekommen werdebn, sehe ich auch so. Allerdings frage ich mich, wo wir die Trainer herbekommen sollen, die ab 13 Uhr Zeit haben ein qualifiziertes Trainng anzubieten? Ich glaube siebener sagte mal was von 30 € die Trainingseinheit. das ist eine Menge Geld. Und ich denke, das man auch nur durch so eine Menge geld an die Trainer für die Schulen heran kommt. Aber wenn es da über Geld geht, warum hat dann Andre mit seiner Meinung unrecht???? Ihr glaubt doch wohl nicht im ernst, das eine Schule einen schreienden Trainer zulassen würde. Der würde entlassen und ein neuer eingestellt. Also ich seh da nur parallelen zu Andre seinem Konzept

  • Andre, ich komme - ähnlich wie siebener - langsam nicht mehr daran vorbei zu glauben, das du deine Meinung wirklich grundsätzlich als die einzig richtige ansiehst.


    Uwe kontert mit Artikeln, die du gleich als Klischee abtust ("Haste gehört? Hab ich so gelesen!") - deine "Kind darf kein Fußball spielen, aber rauchen geht!" - Meinung, die du hier inbrünstig vertrittst, ist immer noch dasselbe.


    Du glaubst doch nicht allen Ernstes, das eine Trainerentlohnung auch nur irgendwas Grundsätzliches daran ändern würde, das es weiterhin schreiende, den Kindern den Fußball madig machende Trainer gibt? Nur weil die Geld bekommen, und sich dann an hochgelobte Konzepte halten müssen? Da irrst du, aber gewaltig!
    Die Vereine - und somit die Vorstände - geben die Richtung vor. Wenn die nun Geld zahlen, soll sich das Trainerverhalten ändern? Wohnst du in einer Bananenrepublik? Ein Vorstand, der es durchsetzen will, das Trainer sich an Vorgaben halten und entsprechend verhalten, kann das auch ohne jeden Pfennig durchsetzen - wenn er denn will! Wer nicht spurt, fliegt raus, so einfach sieht´s aus!


    Was du hier willst, kommt einem "Try and Error"-Prinzip gleich:


    Wir zahlen Geld. Trainer muss sich an Konzept und Verhaltensvorgaben halten. Tut er das nicht, wird er rausgeworfen, der Nächste steht ja wegen des Geldes schon auf der Matte. Was glaubst du eigentlich, wieviele Trainer du mit Zahlungen anlockst? Es gibt bereits jetzt Vereine, die nicht wenig zahlen und zu Kreuze kriechen müssen. Lies doch mal im Thread über Trainergelder nach (im alten Thread), und vergleich mal die Namen derer, die dort posten mit anderen Beiträgen, in denen sie sich darüber beklagen, das in ihrem Verein zuwenig Trainer sind.


    Ich finde es wirklich sehr beruhigend... wir sollen uns künftig also durch Zahlungen Trainer anlocken, und dann schauen wir mal, wie der sich so macht. Nach 1 Jahr steht fest, er taugt nix... holen wir halt den Nächsten! Wieviele Trainer lockst du wohl an, die sich eben nicht daran halten werden, obwohl sie Geld bekommen? Der Vorstand sieht ja schließlich nicht alles...


    Für dich gibt´s immer nur Schwarz und Weiss, Grau gibt es nicht. Das viele Vereine, Trainer, Eltern und Kinder aber eben in der Grauen Welt rumlaufen, ignorierst du völlig! Für dich ist es kein Problem, auch bei geringem Einkommen die Beiträge raufzujagen. An anderer Stelle rätst du jemandem davon ab, für 900 Euronen in der Türkei Fußball zu spielen, bei wesentlich geringeren Lebenshaltungskosten im Vergleich zu Deutschland. Weil 900 Euro sind ja nix.


    Wie Uwe schon mehr als deutlich klarmachte, ziehen die Schulen das Tempo im Sportangebot deutlich an. Wo es früher, mit viel Fantasie, eine Fußball AG gab, gibt es heute Schach, Tennis, Tischtennis, Schwimmen, Judo und weiß der Geier was. Mitunter für einen Zusatzbeitrag, der zwar nicht hoch ist, sich aber dennoch summiert. Da werden die Eltern geschröpft, zahlen es aber trotzdem. Ist ja für die Kinder. Und dann kommst du, und willst auch noch mehr Geld, weil du dafür nicht-schreiende Trainer garantieren kannst, die deine mitunter sehr strikte und sture Sicht vom KiFu durchdrücken werden, entgegen allen Anspruchsdenkereien von zahlenden Eltern?


    Tut mir leid, aber darüber mit dir zu diskutieren gleicht schon einem Kampf gegen Windmühlen. Das verdeutlicht sich schon in der recht einseitigen Fragestellung in deiner ersten Umfrage. Du vertrittst deine Meinung - wie auch ich es mache. Soweit kein Problem. Aber du weichst auch nicht annähernd davon ab, oder lässt dich auf Kompromisse ein. Du redest jeden Einwand klein, oder schiebst ihn völlig beiseite. Wir sind hier in einem Forum, und kein dienstliches Gegenüber, und müssen schlucken, was uns vorgesetzt wird.


    Du kannst nicht einfach den Trend ignorieren, das Schulen ihre Angebote immer weiter ausbauen, der Trend in der Schule geht ohnehin zur Ganztagsschule. Die Schulen sind teils auf jeden Schüler angewiesen und stehen in Konkurrenz zueinander. Da kann dir dein KiFu noch so heilig sein: Gegen Schulen kommst du nicht an, so groß ist der Stellenwert des Sportvereines eben doch nicht mehr. Für dich ist das nur ein Gerücht, das man irgendwo mal aufgeschnappt hat, mehr nicht.


    Deine Meinung, bzw. deine "Vision" ist für mich auch nichts weiter als ein Gerücht. Aber schön, das wir drüber gesprochen haben. Dann können wir die Diskussion ja beenden, denn deine Meinung ist eine Meinung, kein Wissen. Und wenn es für dich so schlimm ist, das andere das Gegenteil meinen, aber eben nicht wissen, dann gibt´s hier ja ohnehin keine Diskussionsgrundlage.


    Zitat

    ... das "könnte" der falsche Ansatz sein. Die UNICEF bemängelt in der neusten Untersuchung zur "Kinderarmut in Europa" drei Punkte in Deutschland. fehlende Internetzugänge, finanzierbare Freizeitangebote, den dritten Punkt müsste ich nachschauen, ist jetzt aber nicht wichtig. Die Zeiten haben sich tatsächlich geändert und ändern sich wieder. Deshalb ist es gerade wichtig, dass jeder sich auch Fußball leisten kann.

    Vorsicht Uwe! Das hast du doch nur irgendwo gelesen, das weisst du doch gar nicht :D


    Zitat

    Ihr glaubt doch wohl nicht im ernst, das eine Schule einen schreienden Trainer zulassen würde. Der würde entlassen und ein neuer eingestellt. Also ich seh da nur parallelen zu Andre seinem Konzept

    Doch, das glaube ich. Ich hatte damals einen Lehrer, der es fertig gebracht hat, Schüler vor der versammelten Klasse fertig zu machen. Schreien war für da für ihn auch ein probates Mittel. Solche Lehrer gibt es auch heute noch, und selbst dieser Lehrer unterrichtet weiterhin. Gnade seinen Schülern... Schulen haben Probleme, ausreichend qualifizierte Lehrer zu finden, viele Lehrer schmeissen nach wenigen Jahren resignierend das Handtuch. Aber Trainer, qualifizierte Trainer, Vorbilder, ruhige Zeitgenossen, die gibt´s ja wie Sand am Meer.


    Gründe mal eine Firma, und versuch mal, für 1.200 Euro im Monat eine vernünftige Arbeitskraft zu finden, in deren Bewerbung keine Rechtschreibfehler sind. Und dann wunder dich, wieviele Idioten es gibt. Ich hatte sie eine Weile vor meinem Schreibtisch stehen. Allesamt nahezu überqualifiziert, Pseudoakademiker, aber zu blöd um auf dem Klo zu stinken, ich sag´s dir!


    Aber für 150 Taler im Monat findest du Top-Trainer. Is klar.

  • Deshalb ist es gerade wichtig, dass jeder sich auch Fußball leisten kann


    Das wäre er ja auch noch :):D;):rolleyes::rolleyes:


    Andre, ich komme - ähnlich wie siebener - langsam nicht mehr daran vorbei zu glauben, das du deine Meinung wirklich grundsätzlich als die einzig richtige ansiehst.


    Das darfst du ja auch gerne glauben ;)


    Tatsächlich gesagt habe ich, dass es für mich nach Abwägung aller für mich zur Verfügung stehenden Meinungen, Informationen usw. in Relation zu den Möglichkeiten auf Veränderungen....die einzig machbare und schneller hilfreiche Lösung -neben Aussitzen und abwarten was passiert- Strategie wäre.


    Und auch gesagt habe ich, dass ich es auch gut fände, wenn das von "oben" geregelt wird....ich aber meine, darauf nicht warten zu können, es dauert zu lange oder findet nie statt...deshalb Hilfe zur Selbsthilfe. Zur Selbsthilfe habe ich gesagt, dass die Verein an der Schmerzgrenze angekommen sind, ..womit ich meinte...das noch mehr Kuchenspenden und Events einfach zuviel wären.


    DESHALB ...auf der Suche nach einer Lösung...schnellen Hilfe....die Einzige für mich erkennbare.


    Und fettes Ja....in Sachen Kohle und Menschen machen was dafür. Wo liegt dein Preis? Ich geben dir am kommende Woche 180 Euro und du gehst zu den Fortbildungen und wechselst alle ein und bist still am Platzrand. Nein? Das machste nicht...gut dann 280 dero 2800 Euro ...wo ist dein Preis?


    Das hat einen üblen Nachgeschmack ich weiss, aber genau damit spricht man die Leute an auch wenn du es nicht wahrhaben willst. Und weisste was, ich finde es -gerade bei Jugendlichen sowas von ok.- Für ehrliche harte engagierte Arbeit nichts zu erhalten, ist sowas von mies und beschissen. Da ginge ich persönlich lieber die Zeitungen austragen oder im Supermarkt die Regale stapeln oder bezahlst du denen die Rechnung abends bei McDonald oder in der Disco!


    Das das dann für dich so aussieht als wenn.....bla, bla, bla...damit kann ich gut leben und mußt du mit dir ausmachen, mich kratzt das jedenfalls nicht.


    Reden wir mal über Dich?


    Welche LÖSUNG ausser aussitzen hast du denn so parat? und Doppelpunkt:


    Könntest du das mal kurz schildern...mal so ganz konkret in einer kausalen Kette vielleicht beschrieben.
    ________________________________________________________________________________________________________________________________

  • Stellt sich für mich dann doch die Frage, warum man so wehement fordert, das etwas passiert, bei neuen (wenn auch revolutionären Ideen) genau so dagegen ist. Erinnert mich doch irgendwie an das Thema Einführung von KIFU

    Bin ich froh, mir wurde schon vorgeworfen, dass ich auf jeden neuen Zug aufspringe und nicht sortiere. Das Thema KiFU ist auch revolutionär und da sind Andre und ich in vielen, sehr vielen Punkten einer Meinung.
    Ernsthaft, ob modern, unmodern, konservativ oder revolutinär ist doch völlig egal, gut muss es sein.

    Und ich denke, das man auch nur durch so eine Menge geld an die Trainer für die Schulen heran kommt. Aber wenn es da über Geld geht, warum hat dann Andre mit seiner Meinung unrecht????

    Das Geld muss ja irgendwo herkommen und in der Schule wird der Trainer zwar bezahlt, die Kosten tragen aber in der Regel nicht die Eltern. Was würden die Eltern sagen, wenn die Schule einen Trainer zur Verfügung stellt, aber nur dann, wenn die Eltern die Kosten übernehmen? Sie würden es unter Protest vielleicht sogar bezahlen, weil für die Eltern die Schule einen ganz anderen Stellenwert hat als der Verein.

  • Wie Gesamtschulen im Jahr 2012 damit umgehen....


    Uns Trainern wurde auf der letzten Trainerversammlung von einer hiesigen Gesamtschule ein Angebot gemacht. Ich weiss nicht mehr wieviel Kohle...aber es waren ungefähr 60 Euro im Monat für zwei Fußball-AG Stunden eines qualifizierten Trainers pro Woche. Also 1,5 Std. mal vier = 6 Std. im Monat für cirka 60 Euro = 10 Euro die Vollzeitstunde ;) ...ich habe aus zeitlichen Gründen leider abgelehnt, hätte das gern gemacht. Es überlegten auf cirka 25 Leute cirka 5. Wieviele hätten wohl überlegt bei 120 oder 240 oder bei 480 Euro? :D;)


    DAS ist die Konkurenz....laßt sie man machen und macht selber nichts. Sie haben die Kinder bis 15.30 Uhr dort sitzen und sie bedienen sie mit Sport und ihr, ...ihr schaut zu und in die Röhre!


    Die Vereine werden einen immer kleineren Stellenwert einnehmen...meine Einschätzung...es sei denn, es fällt einem was ein. F und E nun Training ab 20.00 Uhr ..nee...geht auch nicht. Kein Training nur in der Schule, ...nur noch Just-for-Fun Kick und am Wochenende begleitet der Verein das Spiel, trainiert wird in der Schule....halt wie in den USA. Da gehts hin...es sei denn es fällt euch noch was ein.

  • Richtig, das Ganze andersherum denken: nun werden viele Trainer verpflichtet, über (letztlich im Vergleich zum echten "Lehrer") minimales Geld gelockt, in Ganztagsschule die Zeiten mit Fußball zu füllen, wobei die Hauptqualifikation sein dürfte: Hauptsache billig! Genauso locken eben DFB-stützpunkte, LZ, Fußballschulen usw. längst. Endlich das Hobby ein wenig zum Beruf machen - wer träumt nicht irgendwo davon? Dann auch in sich o. mehr Zeit (guten Gewissens gegenüber der Familie) investieren können, nicht immer nur betteln müssen. Wer das meiste Geld bietet, könnte bald den Joker ziehen u. schulische Turniere liefern dann den Kandidaten auch den sportlich befriedigenden Thrill. Für Vereine bleiben dann noch weniger qualifizierte Trainer für den Jugendbereich, denn man hört doch überall in den Massenmedien mahned: Leistung soll sich lohnen.... Wieso sollen alle Jugendtrainer denn grundlegend anderstickende Gutmenschen sein, die nur in ihrer eigenen Welt leben? Ich bekenne mich auch dazu, nicht nur "selbstlos" zu sein und meine, in Wahrheit ist das auch kein Mensch, jeder hat immer "seine" Motive... Daher ist Motivforschung so spannend und wegweisend für alle, die uns massenmedial lenken wollen.

  • es dauert zu lange oder findet nie statt...deshalb Hilfe zur Selbsthilfe

    Genau das ist der zentrale Punkt, an dem sich unsere Geister scheiden und deshalb habe ich meine Meinung zum Thema radikal geändert. "Hilfe zur Selbsthilfe" bedeutet in unserer Gesellschaft immer mehr, dass die wieder die Zeche bezahlen, die gar nichts dafür können. Wenn man man von 5,00/Stunde im Job nich leben kann, dann muss man eben einen zweiten Job annehmen, wenn ich die Studiengebühren nicht bezahlen kann, dann muss ich eben arbeiten. Das alles ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kommt dann denen zu Gute, die die Verantwortung für diese Probleme tragen. Bei "Hilfe zur Selbsthilfe" unterstützen wir nur falsche Sportpolitik und Konzepte und bekommen als Antwort: "Was wollt ihr denn, geht doch, oder nicht?"


    Ich glaube fest daran, dass die Vereine sich davor hüten sollten, so zu denken. Andre, ich hatte geschrieben "Deshalb ist es gerade wichtig, dass jeder sich auch Fußball leisten kann". Mir ist klar, dass dieses auch dein Ziel ist. Dies ist aber erst der Anfang, wenn man dann merkt es funktioniert, wird man weiter an der Schraube drehen, bis man die machbare Grenze erreicht hat. Im Vergleich mit der Marktwirtschaft kann man das wohl als "Break even point" bezeichnen. Das ist aber nicht der Punkt, an dem sich alle das Produkt kaufen können, es ist die Gewinnschwelle. Mehr geht dann nicht, sonst geht auch noch die Gemeinnützigkeit flöten.

  • die schulen bezahlen ihre trainer nicht über gelder der eltern!!!!!!!!
    hier bin ich seinerzeit auf 120 euro im monat gekommen bei 4 x 90 minuten angebot.
    das war ok, kam aus einem topf, wo referenten und aushilfen finanziert werden.
    gegen eine bezahlung sagt hier wohl niemand etwas, nur woher sie kommen soll ist hier vakant.


    und um nochmals deinen einwand der armen region und es ist nur eine ausnahme und der rest der republik ist anders usw. zu begegnen:
    ich behaupte, sowie du einfach das gegenteil behauptest, dem ist nicht so! nrw ist riesig und es gibt zig andere regionen oder städte die ähnlich brisant sind.
    fußball ist ganz krass gesagt eine sportart für jedermann oder frau. darauf war man stolz, da es kein problem für untere schichten hier gab.
    im gegenteil, die geliebten straßenfußballer in den ballungszentren kommen ausnahmslos aus der unteren schicht.
    die anderen bleiben nämlich im zimmer vorm rechner und gehen nur zum organisierten sport.
    bei euch auf dem kuhdorf spielt man vlt. auf einer strasse mit gänseblümchen drumherum, bei uns leider nicht.


    und um nochmals eine berechnung anzustellen:
    bei 80 euro mtl. pro trainer müsste unser verein die beiträge verdreifachen, also auf 18 euro gehen!
    und für 80 euro kannst du dein system mit halt dich an die regeln oder du fliegst vergessen.
    und jetzt was lustiges: meine stadt ist einkommensstark, der stadteil in dem ich trainiere ist reich,
    viele millionäre, fette autos und ich weiss nicht was. wer spielt fußball?
    die anderen, aus den armen stadteilen, die durch die abschiffende innenstadt fahren müssen,
    mit bahnen, die nicht funktionieren. den millionären ist unsere stadt scheissegal.
    woher sollen die 18 euro kommen? das gilt übrigens auch für alle anderen städte in nrw
    und ballungsgebieten wie berlin oder hamburg ob du das willst oder nicht.


    dein berühmter blick über den tellerrand gilt übrigens auch für dich!

  • Zitat

    Und fettes Ja....in Sachen Kohle und Menschen machen was dafür. Wo liegt dein Preis? Ich geben dir am kommende Woche 180 Euro und du gehst zu den Fortbildungen und wechselst alle ein und bist still am Platzrand. Nein? Das machste nicht...gut dann 280 dero 2800 Euro ...wo ist dein Preis?

    0 € ist mein Preis. All das mache ich ja jetzt schon, und die Trainerkollegen im Verein ebenso. Genauso wie die Nachwuchstrainer, die aus der B- oder A-Jugend aufrücken. Wir haben uns nämlich dazu verpflichtet, ob Ehrenamt für lau oder nicht! Wenn ich irgendwo mithelfe, oder mich engagiere, gibt´s dort immer eine Hierarchíe, auch völlig ohne Bezahlung. Und der habe ich mich unterzuordnen. Was der Vorstand vorgibt, setze ich um. Mache ich es anders, kriege ich auf´s Dach, fertig, aus die Maus.


    Klar können wir gerne über mich reden, kein Problem.


    Ich provoziere ab hier allerdings bewusst ein wenig...


    Meine Lösung sieht so aus: Bezahlt nichts an die Trainer, und macht es so wie unser Vorstand. Bei uns funktioniert nämlich auch ohne Trainergelder alles wunderbar. Schildern brauche ich dazu nichts, denn:


    Bei dir würde das, wie du sagtest, mit einer Beitragserhöhung ja funktionieren, und das würde sich auf viele, wenn auch nicht alle, Vereine übertragen lassen. Dann bin ich mal genauso knallhart und sage: Was bei uns im Verein funktioniert, würde ebenso in vielen anderen funktionieren. Und da, wo es nicht geht, sind´se eben alle geil aufs Geld.

  • ausserdem merke ich gerade, dass einige hier sich einen kopp machen ohne ende, wie man das problem lösen kann,
    während andere hier nur auftreten und sagen "jawoll, ich bin was wert, kohle her"
    super, das ist dann der sog. überwiegende teil, der sich aber null kopp darüber macht wie die zukunft
    oder die gesellschaft dann aussehen oder reagieren müsste.


    super einfach, echt.


    andre, von der kritik bist du jetzt aber mal ausnahmsweise ausgenommen. ;)

  • ausserdem merke ich gerade, dass einige hier sich einen kopp machen ohne ende, wie man das problem lösen kann,
    während andere hier nur auftreten und sagen "jawoll, ich bin was wert, kohle her"
    super, das ist dann der sog. überwiegende teil, der sich aber null kopp darüber macht wie die zukunft
    oder die gesellschaft dann aussehen oder reagieren müsste.


    super einfach, echt.


    andre, von der kritik bist du jetzt aber mal ausnahmsweise ausgenommen. ;)


    Genau das ist es, was mich ebenso aufregt! Wie man dem etwas älteren Thread über Aufwandsentschädigungen entnehmen kann, erhalten nicht gerade wenige bereits die 150 € oder mehr im Monat. Und trotzdem funktioniert es nicht, sonst bräuchten wir diese Forum hier nicht, und diese Mitglieder würden hier nicht aufkreuzen.


    Ich möchte nicht wissen, wieviele dieser "Och ja, Geld will ich schon haben, ne?"- Leute bei der Umfrage "Ja" angeklickt haben, ohne auch nur einen weiterführenden Gedanken zu verschwenden, was die Auswirkungen sein könnten. Aber diese Umfrage ist ja präsentativ, wie mich dieser Thread hier gelehrt hat.


    Sollen die eben Schiedsrichter werden. Da gibts zu wenige, und noch weniger gute Schiri´s, aber Geld - Geld gibt´s da!


    Was verpflichtende Maßnahmen angeht: Schiedsrichter bekommen Geld für ihre Tätigkeit, sind verpflichtet, an Schulungsabenden teilzunehmen. Wer fehlt, muss Strafe zahlen.


    Wie mich die wöchentlich erscheinenden Verbandsmitteilungen lehren, fehlen viele Schiedsrichter trotzdem. Obwohl sie Geld bekommen, und verpflichtet sind, teilzunehmen. Die fehlen, obwohl es Strafe kostet. Muss man sich mal vorstellen, wenn man das jetzt mal 1:1 (nur als Gedankenspiel) auf das Traineramt übertragen würde.... welch Grauen!

  • Seht die Umfrage Threads...nicht repräsentativ...natürlich nicht. Sie haben aber eine Aussage.und zwar eine deutliche. Im einen stehts ungefähr 50 ...Ja wir wollen Kohle, weil...zu 15...ich lehne es ab, weil UND im anderen sind es wohl....wenn man alle zusammenrechnet bis auf 6 ....alle dafür. IHR seid die Minderheit...also die die das nicht annehmen würden, weil....ich bringe das, weil sich diese Frage wohl über Basti stellte!
    ________________________________________________________________________________________________________________________________


    Vergeßt auch nicht, dass Eure Vereine bereits seit Jahren die Kohle für jeden ausgebildeten Trainer (mit Schein) in Relation zur Mitgliederzahl...erhalten. Die die das als Aufwandsentschädigung weiter reichen....erhalten ja was....die anderen nicht. Find ich schon ein Ding, das davon die meisten Trainer überhaupt nichts wissen. Sie spenden sogar doppelt, PRIMA.


    @Kicker, ...genau...könnte so sein wie du schreibst. Glaube ich aber nicht. Du schreibst wie Menschen sind und das sehe ich auch so. Und genau deshalb....würde die angebotene geringe Kohle....hier für mehr Trainernachwuchs sorgen. Da kämen aber nicht die gierigen....sondern


    -die die sowieso potenziell da sind...die B und A Jugendlichen...die dadurch dann letztlich JA sagen und das Ding durchziehen...die du sonst -wegen Kohlemangel in der persönlichen Tasche der Jungs....nicht kriegen würdest. Willste die nun als "Monster" verschreien? Ich nicht!


    Das gleiche Bild bei der ein oder anderen Mutter, dem ein oder anderen Vater oder Opa der im Hintergrund steht und Samstags mit die Zeitung austrägt oder Hausmeister nebenbei ist oder schwarz pflastern geht. Ich hätte ohne zu überlegen gleich 10 Beispiele parat die mich umgeben. Die kämen dann vielleicht...weil sie das dann nicht mehr für 5 Euro die Stunde machen wollten und lieber das machten, was ihnen ohnehin mehr Spass machen würde. Gut .....wir sind unterschiedlicher Meinung. Ich schätze es halt so ein und überzeugen will ich niemanden...macht was ihr meint, war auch nur eine Idee.


    Und dennoch...die Leute wären dann zu jonglieren...ich wäre so jemand den man hier -über die Vereinsvorgaben- ganz klar dirigieren könnte. Ich würde es sogar als normal empfinden, ganz normale Sache wäre das. Und ja..ich würde meinen hart erworbenen Job nicht aufs Spiel setzen, in dem ich die Vorgaben nicht erfüllen würde, denn mein geliebtes Hobby wäre damit dann beendet. Das ist in jedem Job so...oder macht ihr nicht was Chefe will? Erfüllt ihr im Job nicht die Vorgaben?


    Eines fehlt mir nun aber von Euch allen: EINE LÖSUNG! 8)

  • wie basti schon sagte, kannst du deine umfrage knicken, da ein klick schnell gemacht ist.


    du willst lösungen? langsam wirst du aber vergesslich: alle lösungen, die ich bisher angeboten habe sind in deine augen keine, weil du sie nicht akzeptierst
    und ergo, dein vorschlag die beiträge zu erhöhen ist folglich die einzige lösung, weil sie von dir kommt?
    obwohl es genügend argumente dagegen gibt, mehr als dein "vom dfb würde zu lange dauern blabla..."?


    wir können ja mal ne umfrage machen, wer gerne mehr urlaub haben möchte,
    damit er in der vorbereitungszeit in den ferien fünfmal die woche auch vormittags trainieren kann.
    woher soll das geld für den arbeitsausfall kommen? lösung A: die eltern. lösung B: der sponsor. lösung C: der arbeitgeber selbst.
    und du wisrt bestimmt in deutschland vereine finden, wo das geht... :thumbsup: 
    daran siehst du, wie wenig sinnvoll so eine umfrage ist, wie deine auch.