Beiträge von Trainer E

    Im Nebensatz hat sie mir dann erzählt , dass sie sich seid zwei Jahren beim Jugendleiter anbietet unsere Mädchen zu trainieren

    Seid zwei Jahren kämpfen die Mädchen mit Trainern die sie nur unter Druck des Vereins übernommen haben und bei jeder Gelegenheit Aussagen kommen wie ; meine Zeit ist mir zu schade .

    der Verein macht anscheinend Druck bei Trainern damit die Mädchen trainiert werden können!!!!

    Warum nimmt der Verein so ein Angebot nicht an. Sie möchte die Mädels ja neben ihren Jungs trainieren.

    Keine Ahnung, es wird Gründe geben. wie goodie schrieb. Warum der Verein das Angebot nicht annimmt ist eine Frage an den Verein,

    der wird im Gegensatz zu uns, die die Hintergründe nicht kennen, schon eine Antwort haben.


    Es erscheint mir wenig glaubwürdig, das der Verein ohne Not ein freiwilliges Angebot nicht annimmt und dann auf der anderen Seite -Druck- macht, das Trainer die Mannschaft übernehmen.

    Seminare Online auf der DFB Seite besuchen-Bambini....


    Schwerpunkt ist im Bambini Alter bewegen und spielen.

    wie Soccerfan und Powerzwergenpapa schon schrieben...

    Die Grundtechniken sind bis D Jugend zu beherrschen. (dribbeln, fintieren, passen, etc).

    Ich kann nur raten sich damit Zeit zu lassen, gelassen zu sein, denn Ihr habt bis dahin noch einiges an Zeit.

    Es kommen aber immer wieder Spieler in der D an, die viele Techniken nur unzureichend bis gar nicht beherrschen (grade Ball/an mitnahme). Das sind meist Kids, die schon im Bambini Alter und F Jugend Alter mit technischen Schwerpunkten- zu kämpfen- hatten.

    Und mit Trainern für die Grundtechniken allein aus Schießen, Passen, und ein wenig Dribbling bestehen.

    Das soll keine persönliche Kritik sein, ich kenne Dein Training ja gar nicht.

    Nur kommt es immer wieder vor, das in der D Eltern und EX-Trainer sagen: Der kann auf einmal gar kein Fußball mehr spielen.

    Dabei hat er es auch nie gelernt, bzw. durfte es nicht. Nur ist es bisher nicht aufgefallen!

    Ich bin auch in der F mittlerweile bei dem Punkt: SChwerpunkt kleine Spiele reicht!!!!

    Damit macht man weniger Falsch, als mit -falscher- Schwerpunktsetzung. (ich lasse das Wort Funino jetzt mal bewußt außen vor)

    Für mich gibt es zwei mögliche Gründe für's Hochziehen:
    Geht nicht anders.
    Die Zahl der zur Verfügung stehenden Spieler macht es notwendig, da man ansonsten keinen Spielbetrieb hinbekommt.
    Begabtenförderung
    Ein (oder manchmal auch mehrere) Spieler ist/sind im eigenen Jahrgang unterfordert.
    Umgekehrt gibt es manchmal auch die Konstellation, einen Jahrgang durch jüngere Spieler sportlich verstärken zu müssen. Das ist aber meistens kein Thema in der D.

    Beide Gründe treffen bei Euch nicht zu. Ganz im Gegenteil - Eure Zahlen der 07er/08er alleine würden für 3 D-Jugenden reichen. Ihr schein schon in einer JSG zu sein. Genau das ist der Grund, weshalb man JSGen gründet.

    So ist es. In eurer Konstellation würde sich das fehlende Ausbildungsjahr nach 5,6 Monaten schon bemerkbar machen. Bis dahin profitiert Ihr evtl. noch von einer schwachen Liga. Es macht keinen Sinn jüngere, relativ gute, gg. ganz schwache Ältere spielen zu lassen. Hier wird sich kein Spieler entwickeln. Ich habe genug Spiele gesehen, die nur durch grobe technische Fehler -entschieden- wurden in der D. Einen Zugewinn für die andere Mannschaft brachte das nicht!!!

    Das steht konträr zu jedem Ausbildungsaspekt.

    Hochziehen von -einzelnen- unterforderten mach auch nur Sinn, wenn diese direkt zu den besseren auch des älteren JHRGs gehören.

    Dazu muß sowohl das ausbildungstechnische, sowie AUCH das körperliche m.e. stimmen.

    Hallo, habe demnächst meine Prüfung für die C-Lizenz und tue mich mit meinem Lehrprobenthema extrem schwer.Thema:"hohes verteidigen gegen den spielaufbau des gegners" Hat jemand eine Idee oder Tipps wie ich das Thema am besten angehe?

    Thema halte ich für C-Lizenz auch -zu hoch gegriffen- Aber egal. Normalerweise trainiert man in der Lehrprobe mit U12/U13/U14 Mannschaften.

    Da halte ich das Thema vom (Ausbildungs)Inhalt schon für verfehlt. Das geht in gruppentaktische Richtung wie Charles De Goal schon schrieb.

    Das würde in Richtung Spielausschnittstraining gehen.

    Falls das auf die jüngeren Jahrg. U12/U13 passen sollte, wäre das für mich -nur -hohes Anlaufen mit Zustellen der PAsswege.

    Das kann man in Spielformen gut trainieren, bleib dabei am vermittelten Inhalt aus der Ausbildung und du machst nichts falsch

    Zum Verständnis: Deine E Jugend ist ein gemischter Jhrg?!? Und darüber habt Ihr 2 D Jugenden, die auch nächstes JAhr so bestehen bleiben? Mit welchen Kadergrößen?!?


    Bei meinen schwächeren Spielern könnte ich mir vorstellen, dass sie durch die neuen Spieler auch wieder etwas dazulernen können, aber natürlich würde durch den größeren Kader auch die Rotation größer werden.

    Welche -neuen-Spieler?!?

    Wenn ich eines mitbekommen habe als Trainer, dann ist es das, dass eine Mannschaft oft das Spiegelbild ihres Trainers ist.

    und Kinder oft das Spiegelbild Ihrer Eltern, aber das gehört nicht hier hin;)

    Sehr guter Kommentar von Chris.

    Mittlerweile spielen meine D Jugend Kids sehr gern Formino, so wie es ins Training passt. Als ich die Mannschaft übernommen habe, habe ich, da ja mit einigen meiner Jungs gemischt, dann mal klassisch 3 gg.3 Funino gemacht. Die Begeisterung war nicht sofort gegeben. Viele Kids waren ganz gute Dribbler, aber passgedrillt. Also habe ich dann einfach mal die Messi Übung gemacht. Hat den Jungs Riesenspaß gemacht und es war plötzlich kein Ding mehr mit den -kleinen- Toren. Ganz simpel, bestärkt aber die Sichtweise von Chris .. Mit Prov. Regeln wie pässe nur nach hinten (um im Schwerpunkt Dribbling zu bleiben) etc. machte das den Kids richtig Bock.

    Es ist eben ein wenig auch die Self Fulfilling prophesy. Egal ob man annimmt, ob das den Kids gefallen wird, oder eben nicht, man wird in beiden Fällen recht behalten.

    EDIT: Gegenbeispiel F Jugend. Trainer steht am Rand, Kids spielen Funino, Trainer gibt JEDEN Pass vor etc.

    Dann unterhalten: Meinen Jungs macht das nicht so einen Spaß wie Deinen, die wollen richtigen Fußball spielen (Nachsatz: aber ich habs ja jetzt ausprobiert, klappt nicht so) . Wußte er im Prinzip vorher und hat recht behalten!

    Ja da hat er Recht. Allerdings würde es meinen so auch keinen Spaß gemacht haben.

    Bei meinen Jungs kommt das Messi-Spiel echt gut an (1 Angreifer gegen 3 Verteidiger auf alle 4 Tore), was ich gern zum Schwerpunkt Dribbling miteinbaue.

    auch eins der Lieblingsspiele meiner Jungs. Standzeiten dabei ärgern mich aber. ich möchte hohe Frequenz mit max 8. beteiligten

    hast du ne gute Zusatzübung für die restlichen Jungs, die zum Schwerpunkt passt???

    Da kannst Du 4 verkleinerte Funino-Felder aufbauen. Für 20 Kinder reichen Dir aber auch 2 Felder.

    Gute Idee. Bei der Beschreibung gehe ich allerdings davon aus, das zeitgleich ein D-Jugend Spiel stattfindet (von Strafraum zu Strafraum)

    und der Trainer wird sich bedanken, wenn die Bälle ständig ins Spielfeld fliegen, bzw. wird der Schiri das verbieten.

    Ich kann natürlich auch falsch liegen....

    Auch das haben wir schon umfangreich gemacht über eine allgemeine abrufbare Cloud. Wo an Unterlagen alles drin war.

    Von der Anleitung zu den Spielberichten, über Mitgliedsanträge, Passanträge mit Ausfüllhilfe, Mustereinheiten etc. etc. Aufteilung in

    Orga und Trainingsbetrieb.

    Selbst diese Cloud aufzurufen und sich das in Eigeninitiative zu besorgen, war zu viel verlangt. Es wurde lieber beim zuständigen für Passwesen z.b. angerufen etc. etc.

    Absolute Zustimmung.

    Ehrlicherweise muss man dann aber auch den Kollegen, die Funino gegenüber Skeptisch sind zugestehen, dass das Buch von H. Wein alles andere als die ideale Einstiegslektüre ist. Ich muss zugeben, dass ich - trotz vollkommener Offenheit und Begeisterung für das Thema und Funino als Trainingsschwerpunkt - mit so manchem Kapitel zu kämpfen hatte, was teilweise der Hinführung an die Themen und auch am Schreib-/ Sprachstil lag.

    Kennt jemand eine „seichtere“, komprimierte Alternative zu „Spielinteligenz ...“?

    es gab mal ein -Heftchen- mit ca. 70 Seiten. Ich habe es allerdings nicht gelesen, da ich das -große- Buch schon hatte.

    Evtl. ist das da -komprimierter- beschrieben?!?

    Altersklassen
    Ich wurde hier schon bei anderen Artikeln gefragt, für welche Altersklasse sie sich eignen. Darauf habe ich immer geantwortet, allerdings mit dem Vorbehalt, dass zum Beispiel eine E-Jugend nicht gleich einer E-Jugend ist, es hängt vom Leistungsniveau ab.

    Verstehe Uwe sehr gut. Es hängt auch immer vom -Stand- ab, auf dem sicher der Trainer/Leser befindet.

    Fußball durch Fußball z.b. kann einen -anfänger- erschlagen. Für viele ist es aber kein Problem, die Systematik auf sein Team runterzubrechen.(Eigentlich ist das auch der Sinn des Buches) Viele trainieren in der D Jugend Inhalte, die auch in der C passen würden, oder aber in einer guten E1, je nach Leistungsstand der Jugend. Generelle Empfehlungen für Altersklassen sind da schwierig.

    Das ist für mich ein entscheidender Grund. Ich bin der Meinung das viele Kinder einfach nur "klassischen" Fußball spielen wollen.

    Funinio mag ja Ausbildungsorientiert sein, aber ist es auch das was die Kinder wollen?

    Das Argument ist auch gern genommen.

    Im Prinzip wollen die Kids Fußball zocken. Dann lasst es Sie beim Training doch tun. 2 Jugendtore und ab die Luzie.

    Da ist Ausbildung egal und wir machen betreutes Kicken.

    - Für viele, wenn nichtdie meisten Kinder, Eltern und Trainer steht die Freude am „klassischen“Fußball im Vordergrund, die fußballerische Ausbildung ist zunächst zweitrangig

    E) Ausbildung

    - Klassisches Kleinfeldermöglicht eine intensivere Torwartpraxis

    - Klassisches Kleinfeldermöglicht eine intensivere Schusspraxis

    - Klassisches Kleinfeldermöglicht erste gruppenspezifische Taktikerfahrungen (Differenzierung inAbwehr-Mittelfeld-Angriff), insbesondere bei Rotation

    Zur Ausbildung ist das m.e. ein Widerspruch. Ich bin ansonsten bei SG-Nr8


    Auf eines möchte ich dann doch gern eingehen. Wir reden ja über die Altersklasse für die Funino eingeführt werden soll. -Gruppenspezifische Taktikerfahrung- …. Damit kann ich recht wenig Anfangen. Für mich kommt die Individualtaktik ja immer noch vor Gruppentaktik.

    Wenn wir uns in dieser Altersklasse über Ausbildungsziele einig sind, dann ist Individualtaktik ja wohl erstmal Ausbildungsthema.

    Und da sollte man den Vergleich 7gg7 und 3 gg. 3 mal unvoreingenommen hinzunehmen und bewerten.

    rufe zb Blau/Schalke/Wasser/ steige mit dem Fuß auf gelb und zeige mit der Hand auf rot.jetzt istgelb Dominat und alle müssen auf gelb.

    zum Verständnis. es gibt da bei deiner Beschreibung ja 2 optische Signale (Fuß und Hand).. oder habe ich es falsch verstanden?

    Ich mache ENTWEDER Fuß oder Hand als optisches Signal und sage Zahl/Farbe/Vereinetc. ?!?

    Da würde mich doch mal interessieren, was dies ist

    Sollte jetzt nicht als fachliche Kritik verstanden werden.

    Kleinigkeiten. z.b. Irgendwo im Konzept wird das 1gg1 in der F nicht -gefordert- .(oder mit rot markiert).

    darüber bitte ich jetzt aber NICHT zu diskutieren. Wie gesagt: Top Sache. Leider fehlen die RICHTIGEN Adressaten....

    Die findet man -fast- nur hier im Forum

    Einige Trainer hier aus dem Forum würde ich auch sofort für unseren Verein verpflichten wollen ;-)

    eine meiner Lieblingsübung ist das Farbwettrennen. Hier kombiniere ich akustische und optische Signal wobei das optische Signal (Fuß vor Hand) immer das Dominate ist. rufe zb Blau/Schalke/Wasser/ steige mit dem Fuß auf gelb und zeige mit der Hand auf rot.

    Jetzt ist gelb Dominat und alle müssen auf gelb.

    absolute Spitzenübung. mit Anschlußaktion kombinierbar. d.h. nach den hütchentoren liegt ein ball und es sind 2 minitore da.

    dann zusätzlich z.b. noch eine Rechenaufgabe rein. bei geradem Ergebnis minitor rechts, ungerade links.

    Ist der technische SChwerpunkt z.b. passen, gibt's einen ball für jeden im hütchentor- z.b.

    technischer Schwerpunkt der Einheit Zweikampfverhalten offensiv - 1 ball nach den hütchentoren.

    Ohne Ende zu varieren mit Berücksichtigung des Schwerpunktes im Hauptteil.

    Ich fange in der D nun langsam damit an. Nach lockerem Erwärmungspart. Anfang des Trainings. Gepaart mit kognitivem Part um die Handlungsschnelligkeit mit reinzubringen. Schnelligkeit bei der 1 Sekunde zu spät -geschaltet- wird, bringt im Spiel relativ wenig.

    Hierbei beobachtet man auch schön , das die Handlungsschnellen nicht unbedingt die -Grundschnellsten- sind.

    Will sagen, mit kognitivem Part macht man die Schnellen signifikant schneller, als mit reinem Sprinttraining.

    1-1 bei uns im Verein -leider- auch so..

    Wie schon mal in einem anderen Thread geschrieben, wenn sich aber nur einer aus dem Konzept was mitnimmt, ist das schon ein Gewinn. Das von MightyReds ist super, paar Sachen würde ich anders sehen, das liegt aber in der Natur der Sache. Insgesamt halte ich, je besser das Konzept ist (umfangreicher), desto schwieriger es umzusetzen. Letztendes bin ich jetzt mittlerweile auf ein Konzept mit ca. 8 Seiten gekommen, das am Ende einfachste Trainingsgrundsätze beschreibt. Kommentar: Nicht umsetzbar, wir sind hier nicht beim … ……. (Zweitligaverein mit sehr gutem NLZ).