Beiträge von tackle20

    Die Idee vom @davidus ist nicht schlecht. Ich finde aber schon, dass eine Trennung zwischen Sieger und den anderen Teilnehmern wichtig ist. Dass also der Gewinner beispielsweise einen Pokal mit einer entsprechenden Gravur bekommt, während alle anderen eine Medaille oder halt Urkunde erhalten, wäre wirklich eine bessere Alternative. Die Idee mit den Buttons ist auch nicht schlecht. Ich denke einfach, dass man als Erwachsener aufgrund vieler schlechter Erfahrungen, die unter anderem auch durchs Verlieren entstanden worden sind, gerne versuchen möchte, die Kinder vor all dem Schrecklichen zu bewahren, sprich dem Verlieren. Dabei ist ein Spiel zu verlieren gar nicht das Ende der Welt. Aber genau, wenn man versucht einfache Dinge wie einen Pokal oder eine Medaille mit einer schönen Gravur abzuschaffen, übertreibt man. Natürlich werden die Teilnehmer, die das Fußballturnier verlieren traurig sein, aber das gehört einfach dazu. Es geht bei Fußballturnieren und Turnieren allgemein eben dazu zu gewinnen oder zu verlieren. Somit bleibe ich der Ansicht, dass eine Siegerehrungen eine schöne Tradition ist, die beibehalten werden sollte.
    Zudem gibt es auch nach einem verlorenen Turnier, noch weitere Turniere, an denen man teilnehmen und gewinnen kann. Eine Medaille ist einfach das Mindeste, was es bei einem Turnier zum Sieg geben sollte. Und auch Petra hat Recht, wenn sie sagt, dass das Spiel immer Spaß machen sollte. Dieser bleibt aber unabhängig eines Preises.

    mahe :
    Ok, ich kann deinen Standpunkt durchaus verstehen, ich finde aber gerade, dass wenn es keinen Sieger gibt, niemand sein Bestes geben wird, da es ja dann keine Rolle spielt, wie gut man ist. Vor allem gibt es viele Mädchen und Jungen da draußen, die Fußball professionell betreiben wollen und es beim Profisport eben immer Siegerehrungen gibt. Wird der Kampf zum Gewinn somit nicht früh trainiert, kann dies später zu Problemen führen. Generell wird, wenn es einen Preis gibt, wenn man gewinnt, der Ehrgeiz gesteigert. Dies motiviert zudem die Spieler, die noch nicht so gut sind, besser im Fußball zu werden, wie ich finde. Ich meine jeder möchte doch einen glänzenden Pokal oder gleich mehrere Pokale mit einer schönen Gravur haben, ganz egal wie groß oder wie klein der Pokal bzw. das Turnier ist. Man möchte einfach wissen, dass man in etwas der Beste war. Und wenn es dafür dann noch eine Auszeichnung gibt, würde dies den Sieger dazu bewegen noch mehr Spiele zu gewinnen, um mehr Pokale zu erhalten und alle anderen auch, damit sie eben auch mal der Sieger sind. Ich denke nicht, dass sich die anderen Spieler ausgeschlossen fühlen würden. Man weiß ja im vornherein, dass es nur einen Sieger gibt.
    Man darf auch nicht vergessen, dass es im Fußball einfach immer eine Art der Siegerehrung gibt. Das ist es auch, was den Sport allgemein so besonders macht. Man wird für sein Talent oder sein Können ausgezeichnet. Eine materielle Auszeichnung kann man sich dann wie bereits gesagt aufstellen und darauf zurückblicken, was gibt es schöneres. Ich denke zudem, dass wir Erwachsene alle oft zu ernst nehmen. Solch eine Kleinigkeit wie eine Siegerehrung wird sich weder großartig positiv noch negativ auf das weitere Leben der Kinder auswirken. Zudem bin ich der Ansicht, dass die Kinder, die einfach nicht daran interessiert sind, erst gar kein großes Interesse am Sport bzw. am Fußball zeigen. Und wer dementsprechend viel Interesse zeigt, der wünscht sich sicherlich auch einen Preis für seine Leistungen.
    Ich denke eben einfach, dass wenn es eine Möglichkeit gibt Kindern Preise zu verleihen, diese Möglichkeit auch wahrgenommen werden sollte. Ich selbst habe außer zu gewinnen auch oft verloren und dadurch hat mir das Spiel nicht weniger Spaß gemacht. Es war mit eher sogar ein Lektion noch härter zu trainieren und nicht aufzugeben. Ich denke zudem nicht, ob die Frage ist, ob es einen Gewinner gibt, denn diesen gibt es immer. Beim Fußball geht es um Tore und die wird jeder Teilnehmer mitzählen. Die Kinder werden somit wissen, ob sie gewonnen oder verloren haben. Den Gewinnern dann nicht noch einen Preis zu verleihen, würde keinen Sinn ergeben. Ich kenne durchaus Turniere, bei denen es keine Ehrungen gibt, die nennen sich Freundschaftsturniere. Und auch hier ist sich jeder Teilnehmer darüber bewusst welche Mannschaft gewonnen und welche verloren hat, auch wenn dies für das Turnier nicht von Bedeutung ist. Ich verstehe einfach nicht, wieso der offenbare Sieg dann nicht gewürdigt werden sollte.

    Ich finde Pokale sowie Siegerehrungen gehören einfach zum Sport dazu, besonders beim Fußball. Schließlich handelt es sich ja um einen Wettkampf und aufgrund der Punkte bzw. Tore gibt es einen Gewinner und dieser hat auch einen Pokal verdient. Ich selbst habe wenige, nicht viele Preise bei Turnieren gewonnen als ich jünger war und bin stolz auf sie und die Pokale, die ich besaß, hatte ich auch auf einem Regal platziert. Später kann man sich dann auch, so wie ich jetzt, die einst gewonnenen Pokale anschauen und in Erinnerungen schwelgen. Wenn ich beispielsweise auf einem meiner Pokale als Gravur lese ,,Jugend-Fußball-Turnier 1992: 1. Preis", dann bin ich einfach stolz, auch wenn es sich vielleicht nur um einen kleinen Sieg handelt.
    Zudem bin ich der Ansicht, dass mit einem Preis in Aussicht auch die Motivation während des Spiels gesteigert wird. Ich meine ganz ohne Pokal oder eine Siegerehrung überhaupt könnte man ja auch auf Regeln verzichten und dann wäre es einfach kein Fußballspiel mehr. Es sagt ja auch niemand, dass es nicht mehrere Preise, zum Beispiel für den ersten, zweiten und dritten Platz geben kann.
    Solche Pokale sind zudem nicht wirklich teuer. Man erhält sie außer online, beispielsweise auf Amazon sowie in einigen Geschäften im Sportbereich. Diese kann man dann zusätzlich mit einer Gravur bestücken (online sind Sie sogar inklusive Gravur lieferbar). Ich denke, dass es zudem keine Rolle spielt, wie groß das Turnier ist, oder ob es nur eine intimere kleinere private Veranstaltung ist. Jeder wird eine Siegerehrung erwarten. Und auch wenn es ,,nur'' ein Kinder-Fußballturnier ist, ist dies nicht weniger wichtig. Meine Meinung ist somit ganz klar: Pokale mit einer schönen Gravur gehören zum Turnier dazu. Außerdem lockt solch ein Preis doch erst viele zur Teilnahme. Ich würde beispielsweise nicht einfach mitmachen, wenn ich nicht gewinnen könnte.

    Ich bin Trainer einer Herrenmannschaft in der Gruppenliga (ehemalige Bezirksliga), wir machen das nicht nur aus Freude am Spaß, sondern haben auch schon Ambitionen.
    Jetzt häufen sich in letzter Zeit kleine Disziplinlosigkeiten in der Mannschaft, wie paar Minuten zu spät auf dem Platz und Bälle nicht richtig aufgepumpt. Und bisher hatte das auch ganz gut ohne eine Ankündigung von Strafen (also einen offiziellen Strafenkatalog) funktioniert. Bin auch eigentlich kein großer Fan von diesen Strafen, aber momentan bin ich etwas am Umdenken.
    Auf fussballtraining.de/allgemein/…katalog-im-fussball/20370 habe ich schon mal eine kleine Auflistung von Vor- und Nachteilen gefunden.


    Habt ihr in Eurem Team ein Strafenkatalog und ist dadurch die Disziplin gestiegen?
    Oder sollte ich die Probleme lieber anders lösen? Androhen von Straf- oder Lauftraining wenn sowas häufiger vorkommt?



    Hallo,
    ich habe vor kurzem erst angefangen in meinem Heimatverein eine Gruppe Knirpse zu trainieren und war schon häufiger überfordert. Ich will ja auch alles richtig machen und den Kleinen ein guter Trainer sein, den sie in Erinnerung behalten als jemand der ihnen vorallem Spaß vermittelt hat. Hab mir deinen Post direkt mal ausgedruckt und versuche mich ab jetzt daran zu halten.
    Vielen Dank! :thumbsup:

    Dadurch das du deinen Sohn zum Kapitän bestimmt hast, machst du Dich angreifbar und dies unabhängig, ob ein Kapitän in der E-Jugend notwendig ist oder nicht.



    Ich hätte meinen Sohn auch nicht zum Kapitän gemacht, weil ich Angst genau vor der Reaktion der Spieler gehabt hätte. Damit muss man einfach immer rechnen!
    Es gibt viele Trainer, die nicht damit umgehen können, ihren eigenen Sohn in der Mannschaft zu trainieren.

    Ist euch auch aufgefallen, dass in letzter Zeit nur noch bunte und grelle
    Fußballschuhe getragen werden?
    Und wenn es dann einmal regnet rutschen alle nur noch rum...


    Aber: kommt noch jemand aus der Zeit als es nur die Kaiser 5 gab??? Das waren noch Zeiten das wenigstens noch ein Schuh aus Leder und so Gummistiefel wie sie heute nur noch produziert werden...



    Bin ich der einzige der das so sieht?

    Aber um nochmal zurück zu der Ausbildungsentschädigung zu kommen... Ich finde es auf jeden Fall nicht verkehrt, dass es diese gibt, weil dann Vereine mit guter Jugendarbeit geschützt bzw. auch unterstützt werden.
    Hab in einem Artikel (https://www.teamsportbedarf.de…mateurfussballer-abloese/) gelesen, dass die Ablösesummen ja auch vom Verband festgeschrieben sind und somit JEDER verein dieselben Rechte und Pflichten hat und jeder somit dieselbe Entschädigung zahlen muss.

    Ich musste mich zwischen dem einen und dem anderen entscheiden, weil sich die Trainingszeiten überschnitten hatten. Ich hab mich für das Trainieren der kleinen Jungs entschieden, weil ich da auch mehr Perspektive für mich selbst gesehen hab.
    Klar hätte ich den Verein wechseln können, aber ich habe mich zu dem Zeitpunkt mehr auf meine Bezirksliga Mannschaft konzentriert und habe mittlerweile völlig aufgehört aktiv zu spielen, kick ab und zu nur bei meinen Jungs mit :D

    Also rote Karte zurückziehen finde ich komplett falsch, egal ob es gerechtfertigt ist oder nicht.


    Wenn er rot zeigt dann muss er sich seiner Sache auch 100% sicher sein und falls nicht sieht er halt einfach mal darüber hinweg. Völlig ungeachtet ob es erzieherisch sinnvoll wäre oder nicht

    Es sollte auf jeden Fall im Vordergrund stehen, dass die besten 11 bzw. 7 auf dem Platz stehen, damit man das Spiel gewinnen kann. Je nachdem welche Ambitionen euer Team/Verein hat müssen die Jungs die eben nicht ganz so stark sind, sich einen anderen Verein suchen oder ihr macht einfach eine 2. Mannschaft auf um den "Schlechteren" genauso Spielpraxis zu geben.