"Der Neue passt nicht zu uns"

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Sehe ich ähnlich, in meinen Augen benimmt sich der Neue völlig normal. "Bedroht" fühlen kann tatsächlich sein. Der Motzkübel ist schon einer der Lautsprecher im Team.

    Nur wenn ich ihn jetzt zum nächsten Spiel daheim lasse (als Konsequenz für die Affen-Beleidigung) giess ich ja richtig Öl ins Feuer, oder?

    Ich würde die Konversation mit Ihm suchen und ihm mal eine Ansage machen. Ihr seid eine Herren Mannschaft da sollte es gewisse Gepflogenheiten geben. Wenn er scheinbar der einzige ist, der mit dem neuen so gar nicht klarkommt scheint es eher an ihm selbst zu liegen. Vielleicht schaffst du es und erfährst in einem persönlichen Gespräch die wirklichen "Beweggründe" des Motzkübels :-P


    Zumindest ein "dulden" des Neuen auf dem Fußballplatz sollte ihm machbar sein. Bekommt er sich daraufhin nicht in den Griff wäre für mich die Konsequenz besagten Spieler daheim zu lassen und ggf. anschließend nochmal ein Gespräch zu führen. Aber du kannst ihn besser einschätzen als wir hier aus der Ferne und natürlich besteht immer die Gefahr, dass durch eine solche Sanktion die "Abneigung" ggü. dem Neuen nur noch verstärkt wird.


    Aber egal was du machst, so wie es sich anhört wird es definitiv eskalieren.

  • Rede mit ihm und sag ihm, dass du sein Verhalten kindisch und/oder nicht mannschaftsdienlich findest!

    Meine Güte, so ein Drama! :P

    Du, ganz ehrlich DAS hab ich schon versucht;) mehrmals, vergeblich, sämtliche Lautstärken-Varianten habe ich auch probiert

    Vielleicht schaffst du es und erfährst in einem persönlichen Gespräch die wirklichen "Beweggründe" des Motzkübels :-P


    Aber egal was du machst, so wie es sich anhört wird es definitiv eskalieren.

    siehe oben. Inzwischen "sagt er nix mehr zu dem Thema, es wäre meine Entscheidung" O-Ton. Aber 5 Minuten später wird vor der Kabine fröhlich gehetzt.

    Genau diese Eskalation befürchte ich eben. Zumal theoretisch der Neue hinter dem Alten spielt und ihm mit Sicherheit Kommandos gibt/geben muss

  • Es klingt ja wirklich ein bisschen so, als fühle sich Motzkübelchen von der Führungsaktivität des Neuen bedroht. Wenn du aber sagst, er habe vorher selbst die Führung gar nicht übernommen, stört es ihn vielleicht aus Prinzip. Wie ein alter Rudelführer, der zwar kein Bock hat, sein Rudel zu leiten, aber auch nicht will, dass es ein anderer macht :D


    Meiner Erfahrung nach gewöhnen sich solche Charaktere einfach irgendwann an einander. Und bis dahin kannst du versuchen, wenigstens die offene Feindschaft auf dem Platz zu unterbinden - auf die Dinge, die in der Umkleide, dem Heimweg oder der Whatsappgruppe ablaufen, hast du nur wenig Einfluss ... Leider.

  • Eine Ferndiagnose ist immer schwierig.

    Wenn ich es richtig verstehe, willst du als Trainer den Spieler im Team haben, weil er Euch auf dem Platz weiterhilft.

    Als Trainer bist du auch eine Führungsfigur und nicht der nette Kumpel der gesamten Mannschaft.

    Mit deinem geschilderten Führungsstil wirst du den neuen Leader früher oder später verlieren, wenn er sich nicht akzeptiert und respektiert wird im Team. Das muss du deinem Team klar und deutlich machen, welche Konsequenzen das für einige Spieler hat.

  • Wie ein alter Rudelführer, der zwar kein Bock hat, sein Rudel zu leiten, aber auch nicht will, dass es ein anderer macht :D

    Da ist definitiv was dran.

    Dann noch in Kombination mit einer gewissen Schwierigkeit Anweisungen auszuführen.;)


    Ändert aber nichts dran dass es so nicht geht

  • Eine Ferndiagnose ist immer schwierig.

    Wenn ich es richtig verstehe, willst du als Trainer den Spieler im Team haben, weil er Euch auf dem Platz weiterhilft.

    Als Trainer bist du auch eine Führungsfigur und nicht der nette Kumpel der gesamten Mannschaft.

    Mit deinem geschilderten Führungsstil

    Ich weiß jetzt nicht wo du auf meinen "Führungsstil " schliesst? bzw wo dran du fest machst dass ich der nette Kumpel bin?

    Es ist schließlich keine Kindermannschaft, die Jungs sind eigentlich erwachsen.

    Meine Überlegung ist eben auch, dass ich keinen langjährig zuverlässigen Spieler verlieren will, um einen Neuen(dessen Einstellung ich ja noch nicht beurteilen kann) eventuell zu halten.

    Aber ja, ich hab da definitiv ein Problem. Und Lösungsansätze sind nach wie vor willkommen;)

    Im letzten Spiel sass Motzki fast komplett draußen, der Grund war ihm bekannt.

    Überraschenderweise war er dann die letzte Woche immer im Training (ich hatte eigentlich bockig wegbleiben erwartet), war aber definitiv geladen und aggro.

    Mit meiner morgigen Aufstellung hader ich grad noch

  • Meine Erfahrung als Spieler in Seniorenmannschaften ist das sich sowas eigentlich immer lösen lässt, wenn der Neue sportlich hilft. Ihr wollt aufsteigen, bringt euch der Neue näher an dieses Ziel wird die Mannschaft den Motzki irgendwann ruhig stellen. Tut sie das nicht, kannst du ihm ziemlich direkt auf den Kopf zusagen das er den Erfolg der Mannschaft mit seinem Verhalten gefährdet, im schlimmsten Fall auch vor der ganzen Mannschaft.


    Ein unlösbares Problem hast du eigentlich nur dann wenn der Neue der Schwester des Motzkis mal zu lange in die Augen geschaut hat oder sonstige persönlichen Probleme aus der Vergangenheit existieren.

  • Meine Erfahrung als Spieler in Seniorenmannschaften ist das sich sowas eigentlich immer lösen lässt, wenn der Neue sportlich hilft. Ihr wollt aufsteigen, bringt euch der Neue näher an dieses Ziel wird die Mannschaft den Motzki irgendwann ruhig stellen. Tut sie das nicht, kannst du ihm ziemlich direkt auf den Kopf zusagen das er den Erfolg der Mannschaft mit seinem Verhalten gefährdet, im schlimmsten Fall auch vor der ganzen Mannschaft.

    Das ist eigentlich auch das was ich kenne. Am Anfang gibt es mit Neuen meistens Unruhe, dies reguliert sich aber früher oder später.

    Wahrscheinlich habe ich auch zu lange abgewartet dass es sich von selbst gibt.

    Und ja, ich habe wohl auch das standing des alten Spielers im Team unterschätzt.


    Gestern war er in der Startaufstellung, allerdings nach deutlicher Ansprache an alle, was ich auf keinen Fall sehen und hören will und der Ansage dass ich darauf sofort reagieren würde. Noch deutlicher hab ich es ihm dann noch unter Vier-Augen gesagt, ein dummer Kommentar und er kann gleich heimfahren.


    Ging genau 10min gut, dann durfte er fahren...

  • Ich stell die Frage einfach mal: Haben beide einen Migrationshintergrund und könnte sich die Abneigung daraus ergeben?

    Der Neue ja, der Alte nein. Ich kann mir denken was du meinst, aber auch Ausländerfeindlichkeit ist unwahrscheinlich, wir haben mehrere ausländische Spieler.

    Und nein, sie hatten auch sonst keine Berührungspunkte (Schwester etc) es war einfach Abneigung auf den ersten Blick.