Beiträge von CoTrainerLeo

    Es klingt ja wirklich ein bisschen so, als fühle sich Motzkübelchen von der Führungsaktivität des Neuen bedroht. Wenn du aber sagst, er habe vorher selbst die Führung gar nicht übernommen, stört es ihn vielleicht aus Prinzip. Wie ein alter Rudelführer, der zwar kein Bock hat, sein Rudel zu leiten, aber auch nicht will, dass es ein anderer macht :D


    Meiner Erfahrung nach gewöhnen sich solche Charaktere einfach irgendwann an einander. Und bis dahin kannst du versuchen, wenigstens die offene Feindschaft auf dem Platz zu unterbinden - auf die Dinge, die in der Umkleide, dem Heimweg oder der Whatsappgruppe ablaufen, hast du nur wenig Einfluss ... Leider.

    Eine Liste mit festgelegten Aufgaben finde ich auf jeden Fall gut. Wie die Beispiele der anderen zeigen, ist es wichtig, solche Konflikte früh zu erkennen und beiseite zu legen, bevor derjenige zu viel Kontrolle bekommt.


    Bei Gelegenheit such am besten auch das Gespräch mit den anderen Eltern. Damit meine ich natürlich nicht, sie in den Konflikt mit einzubeziehen, sondern dich als Trainer zu präsentieren und dich zugänglich zu zeigen. Denn wenn eine Mutter oder ein Vater Fragen hat, wendet er oder sie sich wahrscheinlich eher an den, den er besser kennt. In dem Fall wohl leider den betreuenden Vater. Wenn du bei den Spielen mit den Eltern sprichst und sie dich kennen lernen, dann wissen sie, dass sie mit ihren Fragen genauso zu dir kommen können. So steht der Betreuer nicht so sehr im Vordergrund.


    Bevor ein solches Machtspiel daraus wird, hoffe ich aber, dass deine Idee mit der Aufagbenliste Erfolg hat!

    Wenn klar ist, dass die Telefonnummern von der Corona-Liste genommen wurden, ist eine Meldung beim Datenschutzbeauftragten auf jeden Fall gerechtfertigt. Das ist ein klarer Verstoß, rechtlich und moralisch, wie ich finde. Immerhin sind diese Liste zum Schutz vor der Infektionsverbreitung da, nicht für die Abwerbung talentierter Spieler.


    Vielleicht könnte man, um solche Aktionen zu vermeiden, dem Anmeldebogen einen klaren Hinweis hinzufügen, dass die Verwendung dieser Telefonnummern ausschließlich im Infektionsfall erlaubt ist. Natürlich hält auch das einen "skrupellosen Abwerber" nicht fern, aber es erhöht die Hemmschwelle, wirklich die Nummern zu klauen.

    Klare Regeln und Ziele setzen finde ich auch zentral. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn ihr die Regeln gemeinsam ganz neu formuliert. Wenn die Jugendlichen bei den Regeln mitreden dürfen, werden sie meist auch besser eingehalten. Sie sollten schriftlich festgehalten und von allen unterschrieben werden. --> Vertrag

    Häufig hat man zudem eher zu viele Regeln und dann werden die wichtigsten nicht mehr eingehalten. Am besten ist es, möglichst wenige aber ganz klar formulierte Regeln zu setzen und auch definieren, welche Konsequenzen es gibt, wenn diese nicht eingehalten werden --> Transparenz schaffen!


    Wenn diese Grundlage geschafft ist, wären Spiele zur Teambildung auch empfehlenswert. Das können auch Spiele sein, die mit Fussball nichts oder nur wenig zu tun haben.


    Oder die Rollen tauschen: Ein Spieler soll mal ein Teil des Trainings leiten. --> Dann merkt er wie mühsam es ist, wenn nicht zugehört wird etc.


    Hoffe, das hilft dir etwas weiter!

    Allgemein finde ich es auch sehr gut, sich immer Inspiration aus anderen Sportarten zu holen, so wird das Training viel intensiver und abwechslungsreicher

    Da kann ich dir nur zustimmen, etwas Neues sorgat ja auch für Spannung. Neben dem Trainingserfolg soll es ja auch noch Spaß machen und gerade dazu eignen sich Übungen aus anderen Sportarten gut :)

    Wie gut, dass du es als "guten Test" ansiehst! ;) Und gegen einen Titel-Favoriten zu verlieren ist ja auch keine Schande, insbesondere wenn du etwas für die nächsten Spiele davon mitnimmst. Viel Erfolg beim nächsten Mal!