• Die Breitensportvereine haben auf die sich rasant verändernde Gesellschaft und ihre Wünsche und Anforderungen aus diversen Gründen nicht bis kaum reagiert. In die dadurch entstandenen "Lücken" stoßen nun gut organisierte "Firmen", die es verstehen den Eltern und Kindern zeitgemäßen Bock auf Fußball jenseits (oder in Verbindung) von Playstation und Co. zu machen.

    Warum...,weil es einen Markt dafür gibt. Es geht wie schon erwähnt nicht um Talentgewinnung, kaum um die Mitgliedsbeiträge sondern um die Marke, also um Bekanntheit, Sympathie und daraus resultierende Möglichkeiten (Merchandising).

    Trotz aller Befürchtungen ist es auch eine Change, etwas bei den Vereinen in Bewegung zu bringen.


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.

  • Die Breitensportvereine haben auf die sich rasant verändernde Gesellschaft und ihre Wünsche und Anforderungen aus diversen Gründen nicht bis kaum reagiert. In die dadurch entstandenen "Lücken" stoßen nun gut organisierte "Firmen", die es verstehen den Eltern und Kindern zeitgemäßen Bock auf Fußball jenseits (oder in Verbindung) von Playstation und Co. zu machen.

    Da bin ich ganz bei dir!

    Ist das Chance oder Risiko? Wohl beides. In vielen Vereinen jenseits vom Fußball reagiert man zum Beispiel mit einem Kurssystem auf das veränderte Verhalten. Die Leute zahlen lieber 120€ für einen dreimonatigen Kurs als 150 € Jahresgebühr, weil man ja ggf. kündigen müsste, wenn man doch das Interesse verliert. Auch in der VHS oder beim Stadtsportbund werden inzwischen eine Vielzahl von Kursen angeboten - durch eigene Kursleiter oder in Form von Kooperationen mit anderen Vereinen.


    Der Förderverein unserer Grundschule hatte einen massiven Zulauf nachdem man mit dem Eintritt die Mitgliedschaft direkt auf die Länge der vier Schuljahre begrenzen konnte. (Und ich bin immer noch Mitglied im FV Kindergarten :/:saint:)


    Gerade diese Zusatztrainings für Spieler die mehr wollen, könnte man prinzipiell im Heimatverein anbieten. Aber wer klagt nicht jetzt schon über mangelnde Trainer?

  • Goodie


    Jetzt kann man sich natürlich darüber streiten wo das eigentliche Problem liegt:

    Zahlen Vereinsmitglieder nur niedrige Beiträge, weil die Vereine nur wenig bieten

    oder

    bieten Vereine nur so wenig weil die Vereinsmitglieder bereit sind so wenig zu zahlen.

    Um aus dieser Spirale auszubrechen, muss eine der Parteien bereit sein den ersten Schritt zu machen.


    Die PSG Academy hat den Schritt gewagt und erneut gezeigt, dass Eltern bereit sind für eine (vermeintlich) höhere Ausbildungsqualität tiefer in die Tasche zugreifen. Die DFA und andere Anbieter bestätigen dies seit Jahren.

    Die Vereine verschlafen diese Entwicklung jedoch vollständig aus Angst ihre Mitglieder mit höheren Beiträgen zu vergrauen.

    Bis irgendwann das böse erwachen kommt und keine Mitglieder mehr da sind die sich mit schlechten Ausbildern und schlechten Bedingungen zufrieden geben möchten. Egel wie günstig (billig) es auch ist.

  • Na ja, einfach nur Preise rauf generiert halt noch keine (vermeintlich) höhere Ausbildungsqualität.

    Und die Toptrainer, die nur darauf warten, dass sie besser bezahlt werden um dann die Vereine mit ihren Bewerbungen zu bombardieren, sehe ich auch nicht.

    Das hatten wir ja hier schon mal erörtert:

    WO - FINDET - MAN - TRAINER ??


    Ich glaube, dass diese Akademien eher denen Probleme machen, die um die Talente buhlen. Der Dorfverein an sich verliert die Talente eh irgendwann in die Leistungsvereine. Und es wird ein Phänomen der Ballungsgebiete bleiben. Barcelona wird sich sicher nicht aufm platten Land niederlassen.

  • Na ja, einfach nur Preise rauf generiert halt noch keine (vermeintlich) höhere Ausbildungsqualität.

    Natürlich nicht. Aber um höhere Beiträge rechtfertigen zu können werden sich die Vereine auch anstrengen müssen sich aus dem Pool der günstigeren Vereinen hervorzuheben.


    Und die Toptrainer, die nur darauf warten, dass sie besser bezahlt werden um dann die Vereine mit ihren Bewerbungen zu bombardieren, sehe ich auch nicht.

    Wenn ich jemand anständig bezahle, dann kann ich auch eine anständige Leistung von ihm erwarten. Ggf. ihn dazu verpflichten sich in seinem Bereich weiterzubilden.

    Wenn mir das gebotene nicht reicht, heißt es: "der nächste bitte".

    Man sollte vielleicht an Schüler oder Stunden herantreten. Ich denke die hätten sicherlich mehr Spaß dran sich auf dem Fußballplatz was dazuzuverdienen anstelle von Supermarktkasse oder Prospekte austragen.


    Das hatten wir ja hier schon mal erörtert:

    WO - FINDET - MAN - TRAINER ??

    Finde dein Finanzierungsmodell wirklich toll. Wäre schön wen ein Verein es mal in der Form umsetzt.


    Deinem letzten Absatz kann ich nur zustimmen. Die NLZ werden sicherlich mehr damit zu kämpfen haben als die Breitensportvereine.

  • Deinem letzten Absatz kann ich nur zustimmen. Die NLZ werden sicherlich mehr damit zu kämpfen haben als die Breitensportvereine

    Ganz sicher nicht. Die NLZ werden dadurch keinen Spieler verlieren. Wer es ins NLZ schafft, braucht kein PSG Zusatztraining.

    Ein gut aufgestelltes NLZ kann darüber nur müde lächeln. Ein gut aufgestellter Verein dagegen nicht.

    PSG wird die -halbtalentierten- Abgreifen, die in Ihren Vereinen Leistungsträger sind, und in den Augen der Eltern das Zeug zum Superstar haben, in den Augen des NLZ Scouts aber eben nicht.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Die Vereine verschlafen diese Entwicklung jedoch vollständig aus Angst ihre Mitglieder mit höheren Beiträgen zu vergrauen.

    ...das ist leider nur ein Punkt von mehreren warum die Vereine oft "träger" sind.

    Neben finanziellen Aspekten ergeben sich auch Nachteile im Management (keine Zielorientierung, Vereinsführung durch Ehrenamt, unbeweglich durch eingefahrene Wege, Halbwissen, Zeitknappheit u.s.w.)

    PSG wird die -halbtalentierten- Abgreifen, die in Ihren Vereinen Leistungsträger sind, und in den Augen der Eltern das Zeug zum Superstar haben, in den Augen des NLZ Scouts aber eben nicht.

    ...das sagt PSG ja selbst, dass eben talentierte Spieler, die den Sprung ins NLZ nicht oder noch nicht schaffen das Ziel sind.


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.