Mädels fehlt der Zug nach vorne

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Also am Samstag ist mir wieder beim Freundschaftsspiel aufgefallen, dass die Ballführende im Angriff 20-25 Meter vorm Tor immer fast als Einzelkämpfer unterwegs ist. Wenn es durch das Zentrum geht, gehen die Aussen selten mit und über die Außen fehlen die Spieler im Zentrum. Sprechen dass immer wieder an, aber es kommt irgendwie bei den U17 Mädels nicht an. Die Außen sagen, dass wenn sie mitlaufen sie nicht angespielt werden und deshalb sie nicht jeden Angriff voll mitstarten. Wenn es schnell über die Flügel geht, dann pennt der Rest. Wir sind im Angriff immer nur mit 1 zwei Spielerinnen vor dem Tor.

    Ärgert mich oft

  • Die Außen sagen, dass wenn sie mitlaufen sie nicht angespielt werden und deshalb sie nicht jeden Angriff voll mitstarten. Wenn es schnell über die Flügel geht, dann pennt der Rest.

    hehe, das kenne ich noch aus meiner aktiven Zeit am Volleyballnetz. "Lohnt eh nicht..."

    Unser Trainer ist dem so begegnet, dass man die ausgelassene Aktion vor den nächsten Aufschlag nochmal nach machen durfte.

    Hier ein Blocksprung, da ein Scheinangriff und sehr gern genommen noch ne Rolle in der Abwehr. Manchmal auch weils so schön ist, 2x. Dann hat man sich irgendwann überlegt ob man die Aktion direkt im Spiel macht wo sie bekanntlich einem gewissen Nutzen hat oder im Nachgang während der kurzen Verschnaufspause.


    Außen laufen nicht mit? Kurze Unterbrechung zur Regeneration der Anderen und die Verweigerin darf bis zur Torlinie und zurück sprinten und dann direkt weiter... :evil:

  • Talker1980

    kann es auch sein das

    • die Abstände zwischen den Mannschaftteilen zu groß sind ?
    • es eher ein Ausdauerproblem ist?


    Wie kommt der Ball vor, flach oder hoch, kurz oder weit?


    Mir helfen Spielformen. Spielfeld in 3 Zonen teilen, 2xFlügel, 1x mitte


    in der mitte Kontaktbegrenzung, der Flügel darf frei laufen aber nicht in die Mitte ziehen usw..

    Ball über den Flügel zählt doppelt

    so zwingst sie direkt-indirekt zum Zusammenspiel


    Ähnliches Problem hatte ich auch das zu wenig Spieler im und um den 16er waren. Spielten dann so ziemlich jedes Match mit Tor zählt nur wenn alle Spieler einen gewissen Punkt überlaufen hatten wie zb

    Zuerst:

    • Verteidiger die Mittellinie

    danach zusätzlich

    • Mittelfeld die 30meter Line vor dem Tor


    so machen sie unbewusst meter und verinnerlichen es mit der Zeit.


    Meine Lieblingsübung zum schnellen umschalten, nachsetzen und ausspielen der ÜZ Situation ist:


    8vs8 wo jedes Team in seiner hälfte versucht den Ball 6 Pässe gegen 5 Spieler des gegnerischen Teams im Team zu halten und so sich den Angriff auf das Tor freispielt. Wenn der Ball 6 mal gespielt wurde dürfen zb 6 Stürmer auf 3 Verteidiger angreifen. Die andern 5 Verteidiger dürfen nach 3 Sekunden wieder eingreifen und helfen zu verteidigen. So haben die 6 Angreifer eine ÜZ-Situation die sie auch schnell ausspielen müssen. Die 3 Verteidiger sind nicht ganz Chancenlos wenn sie geschickt den Raum zustellen und auf Zeit für die Nachrückenden Verteidiger spielen.

    So hab ich

    • Ball halten auf engen Raum
    • schnelles umschalten
    • schnelles ausspielen der ÜZ-Situation
    • Verteidiger müssen sich gestaffelt zurückziehen und auf Zeit oder Ballgewinn spielen
    • "Angreifende" Verteidiger dürfen nicht einfach abdrehen sondern müssen auch schnell umschalten


    Das ganze kannst auf

    • Liniendribbling (dann mehr Zeit oder ohne nachrückende Verteidiger)
    • auf 2 oder 3 kleine Tore
    • auf reguläres Tor

    spielen

  • Is schon blöd zu händeln. Wenn die Außen Laufen und teilweise bis zur Eckfahne rückt fast keiner nach. Geht der Stürmer oder ZOM auf Tor hängen hängen die Außen am der Mittellinie. Wobei mir das Nachrücken im Zentrum mehr auffällt, da müsste man ansetzten

  • Kannst du das Problem etwas genauer beschreiben?

    Das Problem ist oft eher die Abstimmung zwischen offensivgruppe: Es wird nicht mit den Flügeln gespielt, weil die Spieler unterschiedliche Ideen haben, was in bestimmten Situationen zu tun ist. Dadurch sind sie nicht am richtigen Ort zur richtigen Zeit.


    Beispiel: Ich bin als rechter Mittelfeldspieler auf meiner Defensivposition (1-4-4-2) und ein Sechser gewinnt den Ball und ich biete mich zur Ballsicherung seitlich an. Nun denkt sich der Sechser aber: "Ballgewinn! Sofort steil spielen!!!" Was passiert? Der Sechser spielt einen isolierten Stürmer an der vermutlich den Ball verliert. Ich als Außenspieler denke mir: "Warum spielt der 6er nicht mit mir?!" ohne zu realisieren, dass ich durch einen Tiefenlauf den Ball vom Stürmer erhalten hätte. Der Sechser denkt sich: „Warum läuft er denn nicht“ ohne zu realisieren, dass wir durch bedachteres Aufbauspiel den Ball nicht verloren hätten. Der Stürmer denkt sich: „Soll ich hier alles allein machen?!“… jeder fühlt sich missverstanden und gibt den anderen die Schuld. Dabei sind alle, also vermutlich der Trainer schuld.


    Lösung: Du brauchst ein klares Spielmodell und dieses musst du mit deiner Truppe einüben. Denn wenn alle Mannschaftsteile die gleiche Idee haben, was zu tun ist, dann kommen solche Situationen nicht so häufig vor.

  • Also ich hatte letzte Woche ein 1-3-2-3-2 getestet weil ich leider keinen richtigen LV habe, jedoch zwei sehr lauffreudige Spieler die in der Offensive als linker und rechter Flügel wertvoller sind.

    Danach bin ich zu der Erkenntnis gekommen das ich auch zu viel ZM habe und diese aber nicht als ST auflaufen lassen kann weil mir sonst die Kreativität fehlt.


    Somit muss ich zwei 6er Installieren wo einer der Abräumer ist und der andere der tiefe Spielmacher. Positiver Nebeneffekt ist das ich mit kurzen und schnellen Passwegen eine direkten Seitenwechsel umgehen kann damit es nicht auf einem ewig langen Flugball rausläuft. Hier hat der zweite 6er immer noch die Chance den Flugball zu wählen, den flachen Ball in die Tiefe auf den Flügel raus oder einen der beiden 8er als Klatsch Option zu wählen.. Abhängig vom Umschaltmoment und Situation.


    Zwei 8er aus dem Grund weil einer hier so was wie ein BOX-BOX Spieler ist und der zweite derjenige ist der als Vorgeschobener Spielmacher agiert. im Grunde gilt das gleiche wie bei den 6er wo noch dazu kommt den Klatschball mit dem MS zu spielen oder den Doppelpass mit dem zweiten 8er um ÜZ auf die IV zu schaffen.


    Grundordnung wird nun auch ein 1-3-2-4-1 mit dem Gedanken in der Offensive auf ein 1-3-1-3-3 umzuschalten bzw in der Defensive

    ein 1-5-2-3-0 werden kann wenn ich tief stehen muss.


    Im Grunde sollte das aber in der Defensiven Ausrichtung gar nicht passieren weil die Jungs mittlerweile das verschieben drauf haben und der Ballferne Flügel sich super als AV fallen lässt um die langen Diagonalpässe zustellt.


    Um alle meine Gedankengänge hier offen zu legen würde es zu viel Zeilen beanspruchen und ich würde mich sicher immer mehr in Feinheiten verlaufen die ja dann schon weit weg von Mannschaftstaktik sind.


    Beim schnellen Umschalten über den Flügel müssen zumindest die erste Stange kurz, die zweit Stange hoch (zwischen 5er und 16er) besetzt sein oder umgekehrt. Im Rückraum muss einer der beiden 8 er im 16er stehen oder kurz durchgehen auf die erste Stange wenn diese nicht besetzt ist, zweiter Flügel muss ebenfalls lang stehen --> abhängig von der Umschaltsituation usw..


    die restlichen Positionen ergeben sich dann automatisch mit dem nachrücken der 3er Kette die darauf bedacht ist die Abstände nicht abreißen zu lassen um Zwischenräume für den Gegner zu schaffen.


    Auch der Abschluss muss durchgezogen werden, entweder auf oder neben das Tor aber es DARF NICHT zum Ballverlust kommen um den Gegner ein schnelles Umschalten zu ermöglichen.

  • Zwei Fragen dazu:
    Um welches Niveau bezogen auf die Spielklasse geht es bei Dir?
    Seit wann spielen Deine Spielerinnen regelmäßig 11er Fußball?

  • Hier gibt es ja viele interessante Ideen und Lösungsmöglichkeiten.

    Das ist schwer zu beurteilen. Ich kann es nur aus der Kenntnis meiner Jungs sagen, da war der Grund zu Saisonbeginn warum z.b. im Umschaltspiel die Aussen nicht besetzt waren, einzig und allein der fehlende Blick (und das Verständnis) für den Raum und wie es den auszunutzen gilt.

    Diskussionen über Grundformationen etc. sind ja richtig und gut, wenn das Grundverständnis fehlt, muß ich aber m.e. nach weiter -unten- ansetzen und freilaufverhalten auch ballferner Spieler erst mal als zweckmäßig klarmachen.

    ich bin da nach dem Motto verfahren: Wer das einfache Doppeln nicht beherrscht, dem brauche ich nichts über das Verschieben der Kette zu erklären.

    zum Thema: Vllt. fehlt der Einzelnen weniger der Wille -mitzumachen-, als das Können Situativ richtig zu handeln.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Also der Größte Teil könnte aus meiner Feder sein:-)), hab fast die gleichen Gedankengänge, auch bei Offensiv auf 1-3-1-3-3 umzustellen.


    Wir spielen die dritte Saison 11er Feld mit den U17 Mädels.


    Es fehlt sowohl der Blick als auch die Einsatzbereitschaft, mal Tempo aufzunehmen. Es geht hier um Spielerinnen, die schon mehrere Jahre spielen. Ich mein ich kann mich nicht beklagen, wir sind noch Tabellenerster mit 53:3 Toren, aber ich habe gemerkt bei Testspielen, gegen höherklassige Mannschaften, sind das halt die Kleinigkeiten die am Ende fehlen.

  • Ich mein ich kann mich nicht beklagen, wir sind noch Tabellenerster mit 53:3 Toren, aber ich habe gemerkt bei Testspielen, gegen höherklassige Mannschaften, sind das halt die Kleinigkeiten die am Ende fehlen

    ok. mit der information wäre das naheliegendste das deine mannschaft im ligaalltag unterfordert ist, und einfach die notwendigkeit nicht sieht, mehr zu tun als nötig, weil es anscheinend locker reicht.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Ich mein ich kann mich nicht beklagen, wir sind noch Tabellenerster mit 53:3 Toren, aber ich habe gemerkt bei Testspielen, gegen höherklassige Mannschaften, sind das halt die Kleinigkeiten die am Ende fehlen.

    Aufstieg in Sicht? Wenn ja dann ab dem Zeitpunkt der Sasion wo du diesen fixiert hast die schwächeren fix in der MS spielen lassen und für die andern schwere Gegner unter der Woche suchen!

    Kommt natürlich auf die Kadertiefe und das Gefälle an.

  • Wir spielen Kreisliga A. Gibt bei Gelegenheit eine Aufstiegsrunde.

    Nur leider haben wir zu viele Altjahrgänge, die nächste Saison nicht mehr spielen dürfen, sodass wir gezungen sind nächste Saison eine Damenmannschaft aufzumachen und die 2003er Jahrgänge mitzunehmen. Leider bleibt da keine spielstarke Jugend über. Wir haben einen KAder von 12-16 Jährige.



    Ja ich denke auch, dass sie nur nach dem Minimalprinzip arbeiten. Bei stärkeren Gegnern müssen sie schon was tun, aber das fehlt mir die angesprochenen Problemchen. Samstag mal abwarten, das kommt eine Bezirksligamannschaft.