Kurze Übung für Fokus/Konzentration vor Spiel in Kabine/Gang ?

  • Hallo zusammen,


    ich bin aktuell auf der Suche nach Übungen, die man vor dem Spiel -idealerweise auch in der Kabine- durchführen könnte, um den Fokus und die Spannung von Beginn an hochzufahren. Dh. irgendetwas, das minimalen Platz beansprucht, trotzdem gerne Bewegungsabläufe enthält, die in irgendeiner Form fußballspezifisch oder kognitiv anregend sind und idealerweise etwas, was den Kopf akut fordert (koordinativ, reaktiv, kognitiv?) aber nicht bleibend Kapazitäten fürs Spiel belegt. Also quasi so eine Art eierlegende Wollmilchsau... ;)


    Gedacht ist das ganze um nach unserem Warmmachprogramm (fixe Abläufe, Steigerung) und der Ansprache (in der Regel in der Kabine) noch einmal hochzufahren ohne zu überpacen. Könnte ggf. auch irgendeine Art "Ritual" sein ohne den Bewegungsaspekt.


    Womit habt ihr da gute Erfahrungen gemacht?


    Es geht um eine U15 im Breitensport, aber auf ordentlichem Niveau.


    Bin gespannt auf eure Ideen! :)

    "Football is a simple game. Twenty-two men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win."

    - Gary Lineker

  • Bei Jüngeren Jahrgängen bin Ich eigentlich immer ganz gut damit gefahren kurz vor dem Spiel eine Zweikampfübung einzustreuen. Lässt sich wahrscheinlich im U15-Bereich schwer realisieren wegen Passkontrolle etc.


    Deshalb nutze doch deine eigenen Erfahrungen: Was hat dir immer geholfen?

    Bei mir war es zB eine laute Ansprache kurz vor dem Spiel. Man bleibt nach der Passkontrolle einfach noch in der Kabine und sorgt dafür dass das Feuer bei den Jungs entfacht wird. Meistens schärft das auch den Fokus wenn die Mannschaft eingeschworen wird und der Sieg zum Thema gemacht wird.


    Ich kenne grob zwei gute Ansätze zum Thema Ansprache die meine Seniorentrainer verfolgt haben die mir immer geholfen haben. Beide funktionieren am besten wenn der Gegner schon auf dem Platz ist und sich die Beine in den Bauch steht


    Einerseits die Variante: Wir machen einen Kreis und führen einen ritualisierten Spruch durch, und das so laut wie es geht. In der Kabine ist man ungestört, alle Spieler, Trainer, Betreuer und die verletzten Spieler die zum Zuschauen da sind sollten dabei sein.


    Zweite Variante: Mein erster Seniorentrainer hat immer ganz ruhig angefangen, hat einfache taktische und Spielerische Dinge angerissen (Die Hauptansprache was das Taktische angeht immer schon vorher machen, zu komplexe Themen gehen bei dieser Art der Motivation unter, am besten vor dem Aufwärmen ansprechen). Über zwei Minuten wurde er dann immer lauter und die Ansprache hatte dann mehr emotionale und motivierende Aspekte und gipfelte quasi immer in einem geschrienen "Und jetzt gehen wir da raus und hauen die weg, Jungs"

  • Naka Naka?

    Hört sich gut an, an so etwas dachte ich vom Prinzip!



    16er : Ja, Zweikampfübung ist vom Ansatz nicht falsch- haben so etwas auch z.T. gemacht, wenn SR oder Gegner lange in der Kabine geblieben sind (z.B. Sprints aus Schulterdrücken/Anspringen/Abklatschen). Allerdings dachte ich gerade im Rahmen von Passkontrolle oder auch akut (wobei nun eher wieder für nächste Saison) den 1-2 Minuten Wartezeit im Gang bei Hallenturnieren an räumlich kleine, aufwandslose Übungen.


    Ansprache halte ich eigentlich immer mit einmal kurz pushen am Ende, das möchte ich aber auch spielertypenbedingt nicht zu offensiv machen, sonst überpacen einige von den Jungs. Umgekehrt könnte eine fixe, bekannte Übung denjenigen helfen, bei denen der Pusheffekt nur den Gang auf den Platz vorhält und dann beim Anstoß (trotz Kreis und Abklatschen) wieder ein bisschen Anlaufzeit benötigt wird...



    Falls also noch jemand Ideen hat, gerne her damit... :)

    "Football is a simple game. Twenty-two men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win."

    - Gary Lineker

  • Mein Ablaufplan einer E-Jugend.

    1. Umziehen und eine 2-3 Min Ansprache.

    Um die Spieler zu motivieren und das Gemeinschaftsgefühl zu fördern.
    Muss jeden den Ball zu einem Mitspieler zuwerfen und von diesem 1-2 Stärken benennen.

    2. Aufwärmprogramm führen das fort, was wir zuletzt trainiert haben und zum Abschluß Torschusstraining.

    3. Kabine oder Feld die Mannschaftsaufstellung bekannt gegeben und fordere die Umsetzung was wir trainiert haben.

    4. Nochmal zusammenkommen u. Schlachtruf, damit auch der letzte wach wird.

    5. Halbzeit rede ich die Jungs stark und gib ein paar Tipps, was wir verbessern können.

  • Gedacht ist das ganze um nach unserem Warmmachprogramm (fixe Abläufe, Steigerung) und der Ansprache (in der Regel in der Kabine) noch einmal hochzufahren ohne zu überpacen. Könnte ggf. auch irgendeine Art "Ritual" sein ohne den Bewegungsaspekt.

    Bilden deine Jungs auf dem Platz nochmal einen Kreis? Wäre doch eine gute Gelegenheit, sich nochmal auf das Spiel einzuschwören.


    Lässt sich auch vor der zweiten Halbzeit machen. Vor (Wieder-)Anpfiff kannst du vielleicht auch nochmal über ein kurzes, knackiges Lauf-ABC nachdenken, um direkt wieder hochzufahren. Hatte ich nach vielen frühen Gegentoren nach Wiederanpfiff zwischenzeitlich mal bei meiner U17 vor der zweiten Halbzeit angeordnet.


    Musik in der Kabine direkt vor dem Spiel? Als Ritual eventuell immer das gleiche Lied? Pushende Songs, oder auch eher ruhigere. Denke spontan und wahllos gerade an Xavier Naidoo ("Dieser Weg", "Was wir alleine nicht schaffen", ...). Hilft vielleicht gerade den ruhigeren Spielern, um ihren Fokus zu finden und sich erfolgreiche Spielsituationen auszumalen.

  • Kreis machen wir, idR nur vor Spielbeginn. Ja, Lauf-ABC oder die besagten Zweikampf/Sprints sind sicher nicht schelcht- wenn man den Platz hat.


    Musik muss ich mal gucken, haben wir bisher nur locker zum Umziehen drin.

    "Football is a simple game. Twenty-two men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win."

    - Gary Lineker

  • @Fussballgott - mit U15 habe ich noch keine Erfahrung und was da so abgeht bei den Jungs vor dem Spiel.
    Ich führe kurz nur das fort, was wir im Training gelernt habe und fordere das im Spiel.

    Wenn ich merke das meine Jungs heiss auf die Kugel sind, bin ich schon happy.

    Nach meinem Bauchgefühl sollte man das Aufwärmprogramm nicht überbewerten.