DFB-Akademie

  • Das klingt bei dir so Negativ.

    Ist doch gut,wenn beim DFB Wissen aus verschiedenen Quellen gebündelt wird. Man muss doch nix neu erfinden

    Ja. Mir widerstrebt es aber wenn man das als - neue- wissenschaftliche (Akademie) Arbeit verkauft, obwohl sich schon lange vorher leute damit auseinandergesetzt haben, deren Quellen zwar z.t. auch genannt werden, sie selbst und ihre arbeiten aber nicht. Zum teil war das auch vor 2,3 jahren noch gar nicht dfb-sprech und man hat dieses ignoriert. Nun ist es aber die Wahrheit der dfb Akademie.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Alles über ein Jahrzehnt alt - welche neuen Bücher sollte man lesen?

    Trainer E : "Wissen - das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt." (Marie von Ebner Eschenbach)

    Meine letzte Neuerwerbung und aktuelle Lieblingslektüre im Fußballbereich ist z.Zt. "Trainer, wann spielen wir ? - Spielformen für den Fußball von Heute und Morgen" von Hyballa/te Poel/Schulze-Marmeling.

    Ich probiere da z.Zt. viel rum, wobei die Kunst sein wird das in einen vernünftigen Kontext zu kriegen, sprich erkennt man irgendwann auch einen konkreten Plan oder eine Handschrift wie die Mannschaft spielen soll. Ich hatte ja in einem anderen Thread schon mal beschrieben dass ich zur Mitte der letzten Hinrunde die Notbremse ziehen musste und von Viererkette auf eine Dreierabwehr nach traditionellem Muster mit Libero/Zwei Manndecker umgestiegen bin, weil uns die Ergebnisse weggelaufen sind und die Abstimmung einfach nicht gut hingehauen hat. Darf aber nicht der Weisheit letzter Schluß bleiben.

    Bleibt spannend.

  • Was die Torwartkette betrifft, so finde ich wäre schon viel erreicht wenn der TW ganz selbstverständlich in den Spielaufbau 'hinten rum' mit einbezogen wird und Rück-/Querpässe auf den TW ganz selbstverständlich zum Repertoire der Hintermannschaft gehören. Ob der TW jetzt bis zum Mittelkreis mitaufrücken sollte, also da bin ich auch eher skeptisch.