Beweglichkeit und Stabilisierung im Training

  • Guten Tag zusammen,


    Ich stelle immer mehr fest wie unbeweglich und unkontrolliert (im Bezug auf ihren eigenen Körper) Fussballer sind im vergleich zu anderen Sportarten, obwohl wir durch eine bessere Kontrolle über unseren Körper und Beweglichkeit Vorteile für unser geliebtes Spiel hätten.


    Jetzt habe ich mir Mal mit einer Freundin (Balletlehrerin) zusammengetan und überlegt wie ein solches Programm (zusammengestellt aus Dehnübungen und Kräftigungsübungen) aussehen könnte.

    Nun zum eigentlichen Problem und zwar wie macht ihr das mit der zeitlichen Planung solcher Bausteine bei euch im Training....;(


    Ich habe zweimal die Woche Training a 90 Minuten.


    Der aktuelle Plan einer Trainingseinheiten ist wie folgt:


    Fussballspeifiches WarmUp auf den Schwerpunkt der Vorwoche: 20-30 Minuten

    Fussballspeificher Hauptteil: 40-50 Minuten

    Freies Spiel: 20 Minuten


    Um einen Trainingseffekt durch die Übungen zu erzielen, müssen die Übungen aus dem erstellten Programm mindestens zwei Mal die Woche absolviert werden. Das Programm umfasst 15-20 Minuten Kräftigungsübungen und 10 Minuten intensives Dehnen.


    Wie würdet ihr das ins Training einbinden?


    Mein aktueller Vorschlag wäre wie folgt:

    Die Trainingszeit wir um 10 Minuten verlängert => 100 Minuten Training.


    Das Fussballspeifiche WarmUp wird auf 20 Minuten intensives WarmUp gekürzt,

    Dann folgen die 15-20 Minuten Kräftigungsübungen.


    Der fussballspeifiche Hauptteil bleibt bei 40 Minuten.


    Das freie Spiel wird auf 15 Minuten gekürzt, gefolgt von 10 Minuten Dehnprogramm.


    Sowohl das dehen als auch das kräftigen müssten fester Bestandteil des Training sein um einen anhaltenden Effekt zu erzielen.

    Durch eine bessere Kontrolle und allgemeine Beweglichkeit verspreche ich mir unteranderem ein einfacheres erlenen von Finten/Körpertäuschungen und sauberere Ausführung von Techniken im allgemeinen neben dem reduzieren von Verlungspotentialen.


    Was haltet ihr von dem Plan?:/


    Thobo

  • Der Plan ist erstmal natürlich sehr löblich, aber als ich Ballett gelesen habe gingen bei mir einige Warnglocken an.

    Fußball unterscheidet sich ganz klar von Sportarten wie Ballett und Kampfsport darin, dass es auch ein "Zu-Beweglich" gibt. Besonders die Sehnen und Muskulatur der Beine braucht eine gewisse "Starrheit" um eine optimale Kraftübertragung in den Boden zu gewährleisten. Eine zu große Dehnbarkeit in z.B. dem Bereich der Ferse und Achillessehne kann sich negativ auf auf die Schnelligkeit und Wendigkeit auswirken. Es stimmt jedoch schon das viele Fußballer dennoch zu unbeweglich sind, besonders im Bereich des Beckens und Gesäß.

    Zur Kräftigung kann ich ohne das Programm zu kennen nicht viel sagen. Wichtig ist hier grundsätzlich (wie bei der Beweglichkeit auch) Individualität und eben wirklich ein Trainingsprogramm für die Spieler zu haben. Niemand hat was davon wenn man einem Spieler sagt er solle 10 Liegestütze machen, dabei scheitert er schon nach 3. Da muss man schon viel Arbeit reinstecken.


    Grundsätzlich würde ich das Krafttraining und das Dehnen nicht am Anfang des Trainings machen, die Idee mit 100 Minuten gefällt mir am besten (wenn es denn klappt).


    Es wäre schön wenn du noch weiter erläutern könntest um welche Altersstufe es sich handelt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Skriwer () aus folgendem Grund: Zu meiner durchgestrichenden Aussage finde ich keine wirklichen Beweise.

  • Also zuerst Mal möchte ich auf deine Frage eingehen: also dieses Programm möchten wir für eine U15 Juniorinnen Mannschaft erstellen und die U13 soll zusätzlich zum normalen Training das Dehnprogramm zum Abschluss angehängt bekommen.


    Danke für deinen Einwand bezüglich der Gefahr der zu großen Beweglichkeit. Ich stimme dir voll und ganz zu, das man nicht die Dehnbarkeit oder die Beweglichkeit einer Ballerina im Fussball braucht und diese wie du schon sagtest eher leistungmindern ist.


    Das ist aber auch nicht unser wirkliches Ziel. Der Fokus sollte möglichst auf Fussball relevanter Beweglichkeit, Stabilisierung der Rumpf- und Oberschenkelmuskulatur und die tatsächlich Kontrolle über den eigenen Körper. (Beispielsweise sollten die Spielerinnen in der Lage sein eine Bewegung mit den Beinen auszuführen ohne daß sich der Oberkörper mitdreht.)


    Dann generell sind wir noch am ausarbeiten des genauen Programms, geplant ist aber, dass jede Übung im drei bis vier Schwierigkeitsstufen existieren, damit eben dein beschriebener Fall mit den Liegestützen nicht vorkommt. Zudem müsste man halt am Anfang sich die Arbeit machen mit jeder Spielerin einmal die Übungen durchzugehen um festzustellen wie die einzelnen Spielerinnen belastet werden müssen für eine Verbesserung. Auf dieser Basis würde jede eine eigenen kleinen Trainingsplan mit angegebenen Wiederholungen und Sätzen bekommen.(ist scheinbar im Ballett so üblich:))


    Mich würde auch interessieren was ihr in einem solchen Programm an Übungen sehen drin würdet und was nicht. Ich bin über jegliche Unterstützung dankbar!!

  • Ich habe bei meiner U14 in der Vorbereitung 120 min Trainingszeit anberaumt weil zum Ende die letzten 10 min statisch gedehnt wird. Nach kurzen Aufwärmprogramm und 1-2 Spielchen gibt es ein Dynamisches Dehnen mit Stabiübung.

    Kräftigungsübungen baue ich zb ein wenn ein Spieler ein Gurkerl (Tunnel) bekommt oder sonst wo. --> Streckhochsprung oder Liegestütze.

    Auch lasse ich die Kinder hin und wieder "halten" spielen, ähnlich wie beim Ringen aber ohne Moves oder Schläge Bedeutet, der eine muss versuchen den andern so zu halten das er Bewegungsunfähig wird. Da reichen 2 min aus und die sind komplett erledigt, richtig entkräftet :whistling:


    Stabi-Übungen baue ich beim Aufwärmen mit Ball oder zwischendurch ein. zb so


    Nette Übung auch auf dem Trampolin, einer zusammengerollten Gymnastikmatte oder nach Sidestepps über Hürden, Stangen usw..

    Einbeiniger Stand und der andere Fuß muss den Ball zurückspielen. Hier wechselst du zwischen 3er,2er und 1er, Bällen oder eben auch Plastik, Tennisball, Softball usw.. Das ganze können immer zwei Kinder im Wechsel machen bei 3x35 sec.

    danach der rechte Fuß oder Fußvorgabe mit Wurfarm oder sonst einem Kommando.


    Variationen.

    Oberschenkel - Fuß

    Brust - Fuß

    Kopf-Fuß

    Kopf direkt

    Knie direkt

    Brust direkt

    Schulter direkt


    usw.

  • Wir haben in der Vorbereitung vor nahezu jedem Training 20-30 min Stabi-Übungen gemacht. Danach ganz normal unsere 90 Minuten Training. Es haben alle die gleichen Übungen gemacht (also nicht individualisiert). Wir Trainer haben immer die Ausführung korrigiert und zu höherer Leistung gepusht.

  • : kannst du bitte das mit dem "zu beweglich" etwas ausführlicher erklären? Danke.


    Kann ich gerade tatsächlich nicht, ich hatte das von einem DFB-Lehrer gehört und beim Nachlesen, um deine Nachfrage zu beantworten, stellt sich raus, dass man diese Aussage von mir sehr kritisch betrachten sollte. Alles was man dazu findet bezieht sich darauf, dass ein Vordehnen Leistungsmindernd sein kann und dass manche Sportarten wie z.B. Sportgymnastik eine höhere Beweglichkeit erfordern. Ich editiere mal meinen Post, um darauf aufmerksam zu machen.

    Naja, wieder gelernt, dass man nicht alles glauben sollte was man hört.