Individual Training

  • Guten Tag und Hallo an alle,
    ich bin aktuell Trainer einer talentierten U11 Mannschaft in Thüringen. Wir sind 3 Trainer mit verschiedenen Aufgaben. Wir machen 3mal die Woche Training. Wir haben eine Mannschaftsstärke von 12 Mann und davon gehen 8 Mann in den Stützpunkt. So weit zur Vorstellung. Nun zur Frage.

    Wir haben uns über den Sommer zwei Bungee Seile mit dazugehörigen Brustgurten zugelegt und wollen diese nun in das Training integrieren. Also während einer Einheit ist ein Trainer immer mit einem Kicker alleine. Wir wollten mit 5 Minuten pro Kicker rechnen. Als Schwerpunkt kommen verschiedene Sachen zum tragen. Was uns am Wochenende beim Spiel z.B. aufgefallen is ... z.B.: 1.Kontakt.

    Nun zur Frage. Sind diese 5 Minuten ausreichend oder zu wenig ?

    p.s. Hatten den Gurt schon mal getestet und die Kicker kommen schon ordentlich auf Temperaturen. Die Konzentration auf den Ball und die vergebenen Übung und der Widerstand am Körper ist für einige schwierig.

    Danke für eure Antworten, Anregungen und Diskussionen.

  • Für Koordination generell wende ich pro Trainingseinheit zw. 10 und 12 Minuten auf.(U12)

    Um darauf konkret einzugehen müßte man die Abläufe kennen, wie SG-Nr8 schon schrieb.

    Scheint davon ab ne homogene Truppe zu sein... Das hört sich gut an. ISt das durch Selektion entstanden? (möchte das nicht bewerten, nur interessehalber)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Dann beschreibe doch den Übungsablauf und erkläre welches Ziel damit erreicht werden soll.

    Aktuell haben wir den Fokus 1.Kontakt und Schulterblick. Im Spiel geschieht es ja immer wieder das man beim 1.Kontakt schon gestört wird. Also möchte ich die Vororientierung einführen. Zum Ablauf. Der Trainer steht vor einer Hütchenreihe ca. 3 - 4 Kegel. Auftaktbewegung seitlich aus der Kegelreihe, danach wird der Ball zum Spieler gepasst, zeitnaher Schulterblick, Ballmitnahme zwischen Hütchen 1 + 2 und danach Pass zum Trainer.

  • Ok und mit den Bungeeseilen willst Du die Koordination/Stabilisation in diesem Kontext stärken? Also das -auf den Beinen bleiben- beim Gegnerkontakt in der Ballannahme. Richtig verstanden?

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Ok und mit den Bungeeseilen willst Du die Koordination/Stabilisation in diesem Kontext stärken? Also das -auf den Beinen bleiben- beim Gegnerkontakt in der Ballannahme. Richtig verstanden?

    Genau.

    Im Grunde eine Simulation von einem Gegenspieler. Mit dem Seil "erspare" ich mir einen zusätzlichen Kicker "abzustellen" der da zieht/drückt.

  • Verstanden. da Ihr 12 Leute seid, kommst du dann auf ca. 60 minuten. Bei 3 Trainern generell ne tolle Sache.

    Für mich sind 5,6 Minuten bei so einer intensiven Übung vollkommen ausreichend.

    Die Übung an sich würde ich dann im nächsten Training mit Gegenspieler durchführen, dann mit kleineren Bällen, Ballannahme/ Halbhoch/ hoch etc. etc. Und das über 5,6 Einheiten mit jeweils wechselnden Bedingungen.

    Find ich im ersten Moment ganz gut. Ob das zur U11 und zur körperlichen Entwicklung passt, kannst Du nur beurteilen. Drunter würde ich auf das Seil verzichten...

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Da Ihr 3 Trainer seit (Koordination, TW, Coach?) würde ich mir den Luxus erlauben, einen Koordinationsbereich zu machen und immer 4 Spieler wechselnd abzuziehen für jeweils 12-15 Minuten. Mit Pause wärest Du dann auch bei 60 Minuten. Bei 3 Trainingseinheiten 2 mal die Woche und du hast pro Woche 30 Minuten Koordination pro Spieler..

    1 mal dann etwas zur Kräftigung/Koordination, damit Ihr die Gurte einsetzen könnt und fertig ;-)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Verstanden. da Ihr 12 Leute seid, kommst du dann auf ca. 60 minuten. Bei 3 Trainern generell ne tolle Sache.

    Für mich sind 5,6 Minuten bei so einer intensiven Übung vollkommen ausreichend.

    Die Übung an sich würde ich dann im nächsten Training mit Gegenspieler durchführen, dann mit kleineren Bällen, Ballannahme/ Halbhoch/ hoch etc. etc. Und das über 5,6 Einheiten mit jeweils wechselnden Bedingungen.

    Find ich im ersten Moment ganz gut. Ob das zur U11 und zur körperlichen Entwicklung passt, kannst Du nur beurteilen. Drunter würde ich auf das Seil verzichten...

    Die Idee mit den Bällen, diversen Ballannahmen und visuellen Effekten setzen wir bereits ein.


    Da Ihr 3 Trainer seit (Koordination, TW, Coach?) würde ich mir den Luxus erlauben, einen Koordinationsbereich zu machen und immer 4 Spieler wechselnd abzuziehen für jeweils 12-15 Minuten. Mit Pause wärest Du dann auch bei 60 Minuten. Bei 3 Trainingseinheiten 2 mal die Woche und du hast pro Woche 30 Minuten Koordination pro Spieler..

    1 mal dann etwas zur Kräftigung/Koordination, damit Ihr die Gurte einsetzen könnt und fertig ;-)

    Der 3.Trainer ist bei uns oft für individuellen Sachen da. Probleme die uns während des Spiels auffallen, besprechen wir und versuchen sie dann gezielt zu Trainieren.

  • Die Idee mit den Bällen, diversen Ballannahmen und visuellen Effekten setzen wir bereits ein.


    Der 3.Trainer ist bei uns oft für individuellen Sachen da. Probleme die uns während des Spiels auffallen, besprechen wir und versuchen sie dann gezielt zu Trainieren.

    zu 1:Das ist doch gut, war ja nur ne Anmerkung.


    zu 3: Fehlerorientiert würde ich in dem Alter nicht trainieren außer es würde Basistechniken betreffen, bei der Homogenität in Deiner Truppe aber wohl nicht gegeben. Sieht halt jeder anders...

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • was ein Luxus.

    Seid ihr ein generell leistungsbezogener Verein?

    Nein.


    zu 1:Das ist doch gut, war ja nur ne Anmerkung.


    zu 3: Fehlerorientiert würde ich in dem Alter nicht trainieren außer es würde Basistechniken betreffen, bei der Homogenität in Deiner Truppe aber wohl nicht gegeben. Sieht halt jeder anders...

    Geht jetzt mehr und mehr vom Ursprünglichen Thema weg :-) Gerne auch Privat ;-)

  • Die Konzentration auf den Ball und die vergebenen Übung und der Widerstand am Körper ist für einige schwierig.

    Dieser Satz hat mich etwas skeptisch gemacht.

    Die meisten mir bekannten U11 Spieler würde ich nicht als körperlich soweit entwickelt ansehen, als dass ich bereits mit Bungeeseilen trainieren würde.

    Meiner Meinung nach, verschiebt sich der Fokus zu sehr weg vom eigentlichen Schwerpunkt den man trainieren möchte.


    Sicherlich kannst nur du beurteilen ob deine Spieler dem körperlich gewachsen sind. Ich wollte nur begründen warum ich dem eher kritisch gegenüberstehe.

  • Dieser Satz hat mich etwas skeptisch gemacht.

    Die meisten mir bekannten U11 Spieler würde ich nicht als körperlich soweit entwickelt ansehen, als dass ich bereits mit Bungeeseilen trainieren würde.

    Meiner Meinung nach, verschiebt sich der Fokus zu sehr weg vom eigentlichen Schwerpunkt den man trainieren möchte.


    Sicherlich kannst nur du beurteilen ob deine Spieler dem körperlich gewachsen sind. Ich wollte nur begründen warum ich dem eher kritisch gegenüberstehe.

    Schwierig im Sinne von es stellt sie vor eine Herausforderung. Den Ball einfach Mitzunehmen und zu Passe ist einfacher als wenn da noch ein Widerstand wirkt.

    Wohin verschiebt sich der Fokus ? Wieso keine Bungesseile ? Eine Begründung/Erläuterung wäre toll.

  • Dieser Satz hat mich etwas skeptisch gemacht.

    Die meisten mir bekannten U11 Spieler würde ich nicht als körperlich soweit entwickelt ansehen, als dass ich bereits mit Bungeeseilen trainieren würde.

    Meiner Meinung nach, verschiebt sich der Fokus zu sehr weg vom eigentlichen Schwerpunkt den man trainieren möchte.


    Sicherlich kannst nur du beurteilen ob deine Spieler dem körperlich gewachsen sind. Ich wollte nur begründen warum ich dem eher kritisch gegenüberstehe.


    Absolut, dem kann ich nur zustimmen!

    Die sollen die Ballan- und mitnahme mit zunehmendem Gegnerdruck trainieren. Weil was gehört denn zur guten Ballmitnahme? Lösen vom Mann und Mitnahme in den freien Raum - Wo ist jetzt der Körperkontakt? Kommt der bei jeder Ballmitnahme vor? Mmh...

    Für mich hat sowas einfach nichts zu suchen in der E-Jugend, das spricht für einen zu großen Ehrgeiz des Trainers. Du willst vermutlich genau das richtige, aber gleichzeitig doch viel zu viel.

    Trainier die Ballmitnahme unter Gegnerdruck, dein Spieler soll den Ball zielgerichtet mitnehmen.


    Beispiele:

    Blau passt zu groß und läuft durch eins der beiden Hütchentore. Rot muss den Ball zielgerichtet durch das freie Tor mitnehmen. Dann 1 vs. 1. Abstand so wählen, dass der rote Spieler bei guter Mitnahme zum Abschluss kommt, bei Ballannahme aber der Bewegungsvorsprung doch nicht ausreicht um frei zu schießen. Die "freie Bahn" sollte nur bei guter direkter Mitnahme Richtung freier Raum da sein.


    · 2 Verteidiger etwas enger als 16er Breite positionieren

    · einen Anspieler und den Stürmer gem. Abbildung positionieren

    · im Moment des Anspiels gibt der Trainer (steht im Rücken des Stürmers) ein Zeichen, welcher Verteidiger zum 1 vs. 1 einläuft

    · der Stürmer soll erkennen, welcher Verteidiger aktiv wird und durch eine zielgerichtete Ballmitnahme und Dribbling in den freien Raum gut zum Torabschluss kommen

  • Vielleicht scheinst du etwas falsch zu verstehen oder ich lese es nicht richtig. :/ Ich benötige keine Übung für eine gesamte Mannschaft. Deine Übungen die du hier zeigst sind mir bekannt und oft teil im Training. Mir geht es hier um Isoliertes Training. Ein Trainer, ein Spieler.

    Zu großer Ehrgeiz ? Ich möchte mich in den 5 Minuten mit dem Kicker so stark beschäftigen das ich ihm bei seinem Problem helfen kann. Wo möchte ich da zu viel ?

    Noch mal. Ich möchte kein Training für eine E-Jugend Mannschaft in dem ich das 1 vs 1 aus frontaler oder seitlicher Situation Trainiere. Ich möchte gerne wissen ob 5 Minuten pro Kind, pro Trainingseinheit zu wenig/zu viel ist ?

  • Wohin verschiebt sich der Fokus ?

    Auf das Anlaufen gegen den Widerstands des Seils.

    Die Ball An- und Mitnahme und alle weiteren Aktionen müssen sich diesem Kraftaufwand unterordnen und werden nicht mehr sauber ausgeführt.

    Wie gesagt, ich beziehe mich damit nur auf die mir bekannten U11 Spieler und will mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, als dass ich es deinen Spielern absprechen würde das zu bewerkstelligen.