TrainerKonzept

  • Hallo


    Ich bin aktuell in besitz einer C TrainerLizenz bei einem kleinen Verein. Nun traten schon ein paar Vereine aus der Region an mich heran und möchte mich gern abwerben. Jedoch möchten Sie ein Trainerkonzept vorgelegt haben. Da ich auch schon einiges darüber gehört habe, aber nichts dazu im Internet finde, bzw wie ich das Präsentieren Soll, Frage ich mal hier in der Runde, wer sich damit auskennt.


    Vielen Dank vor ab für die Hilfe.


    Gruß


    Kai

  • Welche taktische Spielidee verfolgst du?(Evtl. in Bezug zur Mannschaft die dich haben will)


    Welchen Coaching-Stil legst du an den Tag?


    Wie periodisierst du deine Trainingseinheiten?


    Wie und welche Schwerpunkte setzt du im Training?


    Welche weiteren Besonderheiten hat deine Trainingsarbeit(z.B.Videoanalyse)?


    Mache evtl. eine Auswahl an Übungen, die besonders häufig Anwendung bei dir finden.

  • Von einem ganz allgemeinen Konzept für jeden würde ich ab raten. Um welche Spielklassen geht es denn in deinem Fall.


    Beschreibe dein Verständnis der Herausforderungen in diesen Spielklassen. Das kann in den untersten Klassen allem voran die Motivation zum Trainingsbetrieb, das handhaben diverser Probleme mit Schicht und Schule oder aber auch das Überbrücken von Zeiten ohne neue Jugendspieler sein. Also schlicht aus dem vorhandenen das beste zu gestalten. In höheren Klasse wäre es wohl viel mehr auf ein Spielsystem bezogen.


    Beschreiben deine Kernpunkte, was ist dir für die Spieler wichtig und was möchtest du erreichen und vergiss dabei den Hintergrund des Vereins nicht.


    Um zu zeigen dass du dir hierzu auch Gedanken machen kannst biete ein paar "Musterübungen" oder ganze Einheiten mit Erklärungen warum du diese Dinge für den Verein oder die Spieler für wichtig erachtest.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Das Konzept sollten doch die Vereine haben und die Trainer richten sich nach den Vorgaben des Vereines.

    Ansonsten richtet sich doch dein Konzept nach der Mannschaft.

    Es sei denn es ist möglich, dir dein Wunschteam zusammenzukaufen :-)


    Geht es um Erwachsene oder um Kinder? und wie Torsten schon fragte: welche Spielklasse?

  • Hallo


    Erst einmal Vielen Dank für die zahlreichen Ideen. Aktuell bin ich noch C jugend und Männer Trainer in der Stadtklasse. ICh will jedoch noch einiges Erreichen, und nicht nur auf Stadtebene Trainieren. Dieses Konzept soll zum einen für B und A Jugend sein aber schon in der Landesliga.


    Ein Jugendkonzept habe ich selbst schon für den Verein erstellt.


    Gibt es eventuell dazu Vorlagen für ein ein Trainerkonzept

  • Die wollen dich, wollen aber ein Konzept von dir - klingt für mich komisch. Kennen die dich oder kennen die dich nicht? Ich würde da nicht extra ein Konzept erstellen.

    Das Konzept sollten doch die Vereine haben und die Trainer richten sich nach den Vorgaben des Vereines.

    Ansonsten richtet sich doch dein Konzept nach der Mannschaft.

    Ich denke das Konzept Thema ist keineswegs nur auf den Verein beschränkt. Gerade in den höheren Spielklassen (auch Jugend) und generell im Herrenbereich.


    Natürlich läuft das oft ohne Papier, aber ich kenne derzeit keinen Verein und keinen Trainer welche sich nicht vor der Verpflichtung über das aktuelle Team, die sportlichen Ziele und die persönlichen Ansichten zur Erreichungen hierzu unterhalten haben. Natürlich läuft das im Herrenbereich häufig in der Form dass der neue Trainer 2-3 Spiele der Mannschaft ansieht und dann (oder auch während dessen) ein Gespräch mit den Verantwortlichen stattfindet. Das Ergebnis wird dann oft mit "wir haben schnell gemerkt das es passt!" beschrieben.


    Und selbst wenn ich einen Trainer im Umgang mit seinem derzeitigen Team kenne würde ich mir seine allgemeinen Ansichten zum Fußball und zum Training anhören. Wenn ich ggf. noch die Wahl zischen mehreren Kandidaten hätte, was im höherklassigen Junioren Bereich nicht selten ist, würde ich vorab eine Selektion durchführen. Und genau in diesem Bereich kommt das Vereinskonzept wieder zum tragen. Im Idealfall findet sich ein Trainer welcher mit seiner persönlichen Ausbildungsphilosophie deckungsgleich zu unserer Vereinsansicht liegt. Die Wahrscheinlichkeit dass unser Konzept somit ohne große eingriffe von außen weitergelebt wird wäre wohl deutlich größer.


    Und natürlich greift all das nur wenn der Verein eine Auswahl zu treffen hat. Der Dorfverein XY welcher den Trainer nehmen muss welcher sich die Truppe zumuten will braucht all das nicht.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • KaiMane

    Auch wenn es verlockend ist, von einer Vorlage eines Konzeptes würde ich absehen.


    Du beschreibst DICH. Und das im Idealfall in der Form welche dir am besten liegt. Sehe das ganze als Bewerbungsmappe, ähnlich der Berufsbewerbung. Kurze wer bist du, was hast du bisher gemacht (hier würde ich auch das Berufliche anreisen, aber den Fokus aufs sportliche setzen) und wie siehst du Fußball und die Ausbildung hierzu im allgemeinen.
    Der Trainer unseres Herrenteams (zuvor bereits Groß- und Kleinfeldkoordinator in Vereinen bis zur 2. BuLi in Österreich) hat hierzu das Verbandskonzept (DFB der lange Weg) aufgegriffen und die vor und Nachteile aus seiner Sicht beleuchtet.


    Im letzten Teil würde ich dann auf das neue Team oder die neue Aufgabe eingehen und es speziell für den Verein gestalten. In dieser Altersklasse würde ich .......... als Schwerpunkte setzen. Für das aktuell Team sehe ich ....... als Kernpunkte zur Verbesserung. usw.


     
    Um den Bezug zur Bewerbungsmappe nochmals aufzugreifen. Hierzu hatte ich bereits tolle Powerpoints, aber auch einwandfreie Papier Bewerbungen auf dem Tisch. Das wichtigste hierbei war einfach dass es authentisch war. Daher gestalte es so wie du es dir vorstellst. Das zeigt allein schon gut wer du bist und wie du arbeitest.


    Grüße

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Genau. Ich war Mal wieder zu flapsig und Torsten hat es sofort bemerkt. Es geht einfach selten gut, etwas vorgefertigtes irgendwo überstülpen.

    das gilt sowohl für ein Konzept von uns für dich, als auch für ein Konzept von dir für den Verein.

    Mein Konzept z.b. für den kinderfußball ist in etwa so:

    Ich stehe für...

    • Zielkontrolle und Benchmark ist für mich die Ausbildungspyramide des Dfb.
    • Maßgeblich trainiert wird nach Horst Wein.
    • bevorzugte Spielform Funino.
    • Einhaltung der Fairplay Liga.
    • Keine Ergebnis Orientierung.
    • Achtung der 10 goldenen Regeln des Kinderfussballs.
    • Kollegialer Führungsstil.
    • Einsatz moderner Kommunikationsmittel.
    • Transparenz für Entscheidungen im Team und im Verein.
  • Moin Herr Aligator (KaiMane),


    hier eine Frage zu stellen ist mehr als legitim. Allerdings finde ich seltsam, dass du dich derzeit im "Sumpfbett" der Kreisliga befindest und dem Verein ein Konzept im Zusammenhang mit deiner "Einstellung" vorbringen sollst.


    Ich denke, du könntest einbeinig auf Krücken ohne Schein mit Sonnenbrille bei Sprühregen sein und die legen noch eine Torte oben drauf, damit du es machst, sorry=):thumbup:. Also entsprechend sollten "Die" nicht so auf die Kacke hauen!


    Sollte dem entsprechend so sein, würde ich "Die" mal fragen, was ihr Konzept so ist, damit ich abgleichen kann, ob ich da hinein passe. Umgekehrt wäre das für mich....die Hausaufgaben von "Denen" zu machen. Hört sich ein wenig sogar so an, als würde da gern jemand von denen ein bischchen Profifussball spielen...etwas spahnisch bis jensisch (Jens Spahn)....Nachtigall ich hör dir trabsen.


    Würde ich mich einem Verein vorstellen müssen, würde ich denen von meine Philosophie inhaltlich berichten. Darin würden sich die Ziele des Kifu wiederfinden und eine Anlehnung an das Dfb-Ausbildungskonzept....viel spielen lassen, kein Geschrei am Rand, keine Bankdrücker, ähnlichste Spielzeiten usw....ja und das würde für mich auch bis in die A Jugend gelten. Dabei würde ich dann gern in die Gesichter der Gegenüber schauen. Gäbe womöglich eine Kiefersperre und tschüss oder nicken...keine Ahnung. :saint:=)

  • totog : hast du dich schon mal mit Personalern unterhalten, wie aussagekräftig eine Bewerbung ist? ;) - und für was brauche ich im Fußball eine "schriftliche" Bewerbung? Trainingsanzug an und mitmachen bzw. Trainings machen lassen - da lernt man sich viel besser kennen :) => Ich kann dir in meinem begrenzten Umfeld viele Trainer zeigen, die reden im Gespräch oder beim Getränk super, Verhalten sich aber auf dem Platz komplett anders (z.B. Ergebnisorientierung, Ansprache der Kinder)


    Und wenn mich ein Verein haben möchte, dann gehe ich davon aus, dass er meine Arbeit und Einstellung kennt - deshalb würde ich da kein Konzept extra dafür erarbeiten (und nachher nehmen sie mich nicht ;) - Arbeit umsonst, Konzept geklaut ...).

  • let1612 Zum Thema Personaler, ja. Und die Antwort lautet meist ähnlich. "Die Verpackung ist aussagekräftiger als der Inhalt!" Papier ist geduldig, die Form oder auch die Gestaltung sagt aber (häufig) viel über den Ersteller aus. Kopie von der Stange oder kostenloser Download, Innovativ, Querdenker, ... . - Und auf nichts anderes habe ich hier verwiesen.


    Zum Thema Trainer gebe ich dir Recht dass viele anderes handeln als Sie reden. Somit schränkt sich die Auswahl aber auch auf die Bekannten "Zugvögel-Trainer" ein, welche bereit 3 von vier Nachbarvereine trainiert haben. Diese konnte ich in der Regel schon oft beobachten. Wenn ich aber jemand anderen möchte bleibt ein Restrisiko nicht aus.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)