Anwerben von neuen Kindern für den Verein , welche Strategien gibt es bei Euch ?

  • Ich verzweifle grade an der Tatsache , das sich einfach nicht genug Kinder für eine neu gegründete Mädchen Mannschaft finden. Der Verein macht Werbung über FB in den Sportgeschäften liegen Flyer aus und in den Schulen wurden Werbeplakate aufgehängt. Seid September haben sich grade einmal 8 Mädels gefunden . Am Sonntag sollte unser erstes Turnier sein. Leider müssen wir dieses jetzt wahrscheinlich absagen, weil sich 3 Mädels entschieden haben doch kein Fußball zu spielen. Die Gründe dafür kenne ich leider nicht .Vielleicht wahren es die geplanten Turniere die alle bis zu 80 Km weit weg waren oder es war der Beitrag für den Verein der die Eltern abgeschreckt hat.


    Mir war klar, das es schwer sein wird aus dem Stand eine Mädchenmannschaft zu erstellen. Besonders weil es in der Gesamten Region noch keine Mannschaft gab. Die fehlende Jugendarbeit in diesem Bereich macht es uns auch nicht grade einfacher.


    Was können wir noch machen um Mädchen für den Sport/Mannschaft zu interessieren ?

  • Was ist denn dein Ziel? Eine Mädchenmannschaft der Mannschaft wegen oder weil du gerne eine im Verein hättest? Oder bist du Vater einer Spielerin, die nur in einer Mädchenmannschaft spielen will? Von welchem Alter sprechen wir?

    Vielen Mädchen macht auch Fußball mit den Jungs Spaß - wenn es um Fußball oder soziale Kontakte/Gruppe (Mannschaft) geht.

  • Also bei uns läuft das seit ca 1,5 Jahren fast von alleine (ich weiß, das hilft euch nicht viel).. Aber gerade, dass es keine Mädchenmannschft in der Region gibt, ist doch super für euch. Da habt ihr genug Einzugsgebiet.


    Angefangen haben wir mit einem Mädchentraining für die Mädels, die bei uns im Verein schon bei den Jungs mitgespielt haben. Die waren bunt gemischt von Bambinis bis D-Jugend. Schon ab dem 2. Training brachten diese jedes Mal neue Freundinnen mit und gerade unsere Ausrichtung "Spaßtraining ohne Wettkampf (Liga) für jedes Alter" hat viele Neuanfänger gelockt.


    Im Januar 2017 haben wir Flyer gestaltet und gedruckt und als Teamevent mit den Kids bei uns im kompletten Ort in die Briefkästen geworfen. Einen Teil der Flyer haben die älteren Mädels in Eigenregie in den Klassen ihrer Schule verteilt und dort auch von dem Training erzählt, ich denke, das hat einen großen Teil zum Erfolg beigetragen. Nebenher haben wir in facebook und der örtlichen Zeitung immer über unsere Aktivitäten, die oft auch mal nichts mit Fußball zu tun hatten (Judo, Handball, Indoorspielplatz, ...) berichtet.


    Unser Glück war, dass aus 2 aufeinanderfolgenden Jahrgängen schon 4 Mädels bei uns im Verein waren, um diese herum konnten wir jetzt eine Mannschaft aufbauen und zur Liga anmelden. Das Ganze ging von den Mädels aus (wollten nicht mehr so gern bei den Jungs spielen / großer Kader, wenig Spielzeit) und hätte nicht geklappt, wenn die es nicht 100% gewollt hätten.


    Weiterhin bieten wir ein lockeres alterübergreifendes Mädchentraining an (ca. alle 2-4 Wochen). Hiermit haben wir inzwischen fast 30 Mädels, die mal öfter und mal nicht so oft mittrainieren. Wer aus den jungen Jahrgängen regelmäßig kommt und Lust auf Fußball hat, der spielt bei den Jungs mit, bis sie alt genug ist für die momentane Mannschaft bzw. bis es genügend Mädels einer Altersklasse gibt, um eine weitere Mannschaft zu gründen. Dem Rest vermitteln wir mit Spaß die Grundlagen des Kickens und werden sehen, ob sie sich für Fußball entscheiden oder nicht..


    Ich denke gerade vor "richtigen Spielen" und Ligabetrieb haben einige Mädels als Anfänger einfach zu viel Respekt, würden Fußball aber gerne ausprobieren.. Ein Tag des Mädchenfußballs wird vom Landesverband gefördert und ist eine tolle Möglichkeit Mädels zu gewinnen, genauso die Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit einer Schule (AG; Nachmittagsbetreuung etc)..

  • Ja , meine spielt ziemlich Erfolgreich mit den Jungs in einer E und das wird vorläufig auch Priorität haben. Aber viele werden das kennen das die Mädchen vom Kopf einfach weiter sind und die Jungs besonders in dieser Altersgruppe einfach zu Kindisch sind.


    Die Mädchenmannschaft ist in einem anderen Verein wo es bereit eine gute Frauenmannschaft gibt. Da die Frauen auch Probleme mit neuen Spielerinnen haben , hat der Verein beschlossen selbst eine Nachwuchsmannschaft aufzubauen.


    Das kam meiner Tochter sehr gelegen . Sie möchte mit Zweifachspielrecht auch bei den Mädels spielen. Da es im Moment so aussieht, das meine Tochter auch weiter Fußball spielt bin ich natürlich daran Interessiert das sie eine Alternative zu den Jungs hat wenn Sie das entsprechende alter hat.... oder es andere Gründe für ein Wechselwunsch gibt.


    Die Mädels spielen Momentan nicht im Lagerbetrieb . Im Moment kann jedes Mädchen mitmachen egal wie alt Sie ist .Es gibt ein spielerisches Training einmal die Woche.

    Auch unsere Mädels haben immer mal wieder Freundinnen mitgebracht, leider kommen diese selten wieder. Im selben Verein gibt es nur ein Mädchen , dieses möchte aber nicht mit den Anfängern spielen. Alle anderen Mädels spielen in Vereinen die über 30 Km weit weg sind und wollen erst wechseln wenn die Mannschaft Erfolg hat.


    Die Mädchen die jetzt kommen ,wohnen alle im näheren ( 1500 Meter ) Umkreis vom Stadion. Von weiter weg kommt außer uns keiner.


    Um den Mädchen Spielpraxis zu geben waren zwei Turniere mit Mädchen geplant. Voraussetzung für die Teilnahme war aber ,das sie im Verein Mitglied sind damit sie abgesichert sind. Aber mit 5 Mädchen 8 J, 3x11J , und 16 J können wir nirgends teilnehmen.

  • Sowohl 30 km zu einem Spaßtraining (zusätzlich zu 2x Training und 1x Spiel im Heimatverein), als auch 80 km zu einem Turnier ist halt schon ordentlich was. Cool, wenn es Leute gibt, die das machen, aber für mich schon verständlich, dass das einige abschreckt bzw. diese erst kommen, wenn sich das mit der Mannschaft etwas gefestigt hat.


    Vielleicht sollte man den Fokus der Werbung auf die nähere Umgebung legen und vorallem über pesönlichen Kontakt gehen. An Plakaten in der Schule oder Flyern in einem Geschäft geht man gern mal vorbei. Wenn mir aber jemand (in meinem Alter) erzählt, wie viel Spaß etwas macht und dass man einfach einsteigen kann, dann erleichtert das die Sache, denke ich. So könnte man mit den Mädels, die aus der Nähe kommen durch die Klassen ihrer Schule gehen.. Vielleicht kann man in Schulen auch mal eine Sportstunde nur für Mädchen abhalten, in der man dann Fußball anbietet und Infozettel verteilt? Zumindest Grundschulen sind da bei uns recht aufgeschlossen. Dorffeste oder Festumzüge können auch ne gute Plattform sein, um zu zeigen, dass es Mädchenfußball gibt und die Mädels mit Spaß dabei sind..


    Für die Spielpraxis würde ich innerhalb des Vereins mal eine Jungsmannschaft als Gegner suchen. Ruhig 1-2 Altersklassen tiefer und vielleicht dort eher die nicht so guten Kids.. Man kann alle Mädels spielen lassen, zwischendurch unterbrechen, ist flexibel mit der Spielerzahl und Feldgröße.. Wenn der Trainer der Jungs da ganz gut drauf ist, wird das für die Mädels ne gute Erfahrung werden. Unsere C-Mädels (Jahrgänge 03-06) haben ihr erstes Trainingsspiel gegen unsere F-Jugend gemacht (und verloren), einfach mal nach dem Training. Nun schlagen sie sich gegen die D-Jugend ganz gut, das ging recht schnell.

  • Die Mädels spielen Momentan nicht im Lagerbetrieb . Im Moment kann jedes Mädchen mitmachen egal wie alt Sie ist .Es gibt ein spielerisches Training einmal die Woche.

    Auch unsere Mädels haben immer mal wieder Freundinnen mitgebracht, leider kommen diese selten wieder. Im selben Verein gibt es nur ein Mädchen , dieses möchte aber nicht mit den Anfängern spielen. Alle anderen Mädels spielen in Vereinen die über 30 Km weit weg sind und wollen erst wechseln wenn die Mannschaft Erfolg hat.


    Die Mädchen die jetzt kommen ,wohnen alle im näheren ( 1500 Meter ) Umkreis vom Stadion. Von weiter weg kommt außer uns keiner.


    Um den Mädchen Spielpraxis zu geben waren zwei Turniere mit Mädchen geplant. Voraussetzung für die Teilnahme war aber ,das sie im Verein Mitglied sind damit sie abgesichert sind. Aber mit 5 Mädchen 8 J, 3x11J , und 16 J können wir nirgends teilnehmen.

    Aus der Mannschaftsbeschreibung kann ich ableiten, dass ihr euch bei uns zu einem Turnier angemeldet und dann wegen Spielerinnenmangel wieder abgemeldet habt - ist natürlich auch kein Wunder, wenn der Aufwand für An- und Abfahrt insgesamt bei rund vier Stunden für weniger als einer Stunde Spielzeit liegt... Meine Tipps:


    1. Besorgt euch eine Kooperationsschule, in der ihr regelmäßig eine Mädchenfußball-AG anbietet, die nach Möglichkeit auch an Schulturnieren teilnimmt - die Zugänge kommen dann mehr oder weniger automatisch. Überprüft, ob euer Verband solche AGs finanziell fördert.


    2. Mädchenfußball funktioniert nicht wie Jungsfußball: Der Fußball darf nicht zu sehr im Vordergrund stehen, auch andere Sportarten müssen ausprobiert werden dürfen (insbesondere zur Hallenzeit), vor allem sind soziale Aspekte zu berücksichtigen. Mit einem (leistungsorientierten) typischen Jungstraining (vielleicht noch mit etwas Gebrüll angereichert und mit nur zehnminütigen Abschlussspielen) vertreibt man die Mädchen schnell wieder... Das Training (und die Spiele) müssen in mehreren Dimensionen Freude machen.


    3. Übernehmt euch nicht! Fangt mit einer Altersklasse und einer Mannschaft an, die dann - wenn alles funktioniert - in die älteren Jahrgänge hochwächst. Euer B-Mädchen passt dann natürlich nicht mehr...


    Kaum zu lösen ist natürlich euer Problem, dass die nächsten Mädchenmannschaften sehr weit weg sind und es auch wenig realistisch ist, dass es in eurer Stadt bald mehrere Vereine mit Mädchenfußball geben könnte. Die pragmatisch einfachste Lösung ist dann die Teilnahme am Spielbetrieb einer (jüngeren) Jungsstaffel - auch hier beim Verband nachfragen, ob das geht. Für Freundschaftsspiele vielleicht auch einfach mal über den Fluss gucken...

  • Das 16-jährige Mädel sollte zu den Frauen gehen. Bis du was aufgebaut hast wird sie eh nicht mehr spielberechtigt sein. Sie ist außerdem deutlich älter als der Rest. Sollte bei den Frauen auch schon Spielberechtigt sein. Wichtig ist, dass sie dort Spielzeit bekommt und zwar unabhängig vom Spielstand. Da die Frauenmannschaft ja ein Nachwuchsproblem zu haben scheint sollte das aber hinhauen.

    Im Training sollte am Anfang Spielen schon im Vordergrund stehen, allerdings sollte auch Techniktraining etc. trainiert werden. Es muss erkennbar sein, dass ihr Fußball lernen wollt und nicht nur 90 Minuten Aufsicht führt. Wichtig ist, dass erkennbar ist, dass ihr es 100% ernst meint mit dem Mädelsfußball auch wenn es was anderes ist als Jungsfußball.

    Ansonsten weiter auf Mundpropaganda setzen auch wenn die ersten Versuche nicht erfolgreich waren. Gerade bei den 8-jährigen sollte da was gehen.

    Mit den Spielen ist ein Problem. Ich empfehle dir Spiele gegen E oder F- Junioren des eigenen Vereins oder Nachbarvereine zu machen. Da solltet ihr eigentllich genug Gegner finden. Ihr müsst ja nicht mit starren Regeln spielen sondern ihr seid da flexibel.

    Auf Mädels die nur hinkommen wenn Erfolg da ist würde ich verzichten. Solche Menschen bringen einen nicht weiter. Du brauchst Leute die sich nicht bei den ersten Wölkchen verziehen.