Abwerben von Spielern durch eigenen Co Trainer

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Hi an alle,



    ich trainiere mit 4 anderen Co Trainern 2 D Mannschaften dieses Jahr. Wir haben auch ein paar talentierte Jungs dabei.


    Komme ich zu unserem Problem.


    Unser Nachbarverein ist ein ambinionierter Verein. C Jugend spielt BOL, C2 KK, D1 Kreisliga mit wahrscheinlichem Aufstieg in BOL, D2 KK, D3 Gruppe


    Jetzt habe ich gestern im Hallentraining mitbekommen und von einem anderen Co Trainer ( deren Sohn auch zu den 4 gehört) das ein Co Trainer 4 Jungs (+ die Eltern) ein paar mal auf diese zugegangen ist und gesagt hat sie sollen zum Nachbarverein gehen und es da probieren. Da sie sehr gut sind. Ihnen Mut gemacht das sie es da schaffen würden und dann gegen Mannschaften spielen würden deren Herren in der Bundesliga zu finden sind.


    Hatte bisher ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu dem Trainer bzw. zu diesem Co Trainer. Sein Sohn der etwas älter ist spielt in der C2 bei diesem Club. Die Tochter spielt bei uns.


    Hab ihn bisher noch nicht gesehen und bin am überlegen was ich hier machen soll? 2 der Kids wollen mit dem anderen Verein nix zu tun. 2 haben am Dienstag ein Probetraining gemacht. 1 hat es nicht gefallen da das Training sehr laufintensiv war und ihm zu viel Drill dabei war + kein Abschlussspiel. 1 hat es gefallen dieser ist wegen Umzug erst 3 Monate bei uns.


    Wir haben von diesem Verein im 30 Spielerkader 8 Spieler dieses Vereins da sie keine Lust mehr auf diesen Druck hatten. Da läuft es so ab wenn du 1 schlechtes Spiel machst war es das für einige Zeit.


    ich hab kein Problem wenn ein Spieler wechseln will. Hab nur ein Problem wenn ein Spieler durch längeres einreden eines Co Trainers von uns dahin gehen will. Ist das nicht ein NoGo?


    Meine Vermutung ist das er bei dem Leistungsverein einen Posten als Trainer bekommt oder schon inne hat und ein paar Spieler dahin lotzen will als Mitbringsel. Die Eltern meinten das er schon 2-3x auf diese zugegangen sind. Dachten das es mit mir abgesprochen ist.


    Für euren Rat wäre ich sehr verbunden.

  • Rede mit ihm. Ruhig.

    Es geht nicht um dich, nicht um den anderen Trainer, sondern um die Entwicklung der Kinder!


    Wieso sollte es nicht sinnvoll sein für einen Jugendlichen in dem Alter zur U15 in einen höherklassigen Verein zu wechseln.


    Muss man situativ beurteilen!


    Grüße

    Björn

    „Erfolg ist ein Geschenk – eingepackt in harte Arbeit." (Ernst Ferstl)

  • Grundsätzlich hab ich kein Problem wenn jemand wechselt. Denn wenn jemand fußbalerisch weiterkommen will dann macht das Sinn zu wechseln.


    Ich hab nur ein Problem damit wenn man Spieler ködert mit falschen Versprechungen. Um die geht es mir. Wie mein Co mir am Freitag berichtet hatte bearbeitet er seinen Sohn und den Co schon einige Zeit. 2-3 x auf einen zugehen das er wechseln soll. Obwohl nach dem 1x schon klipp und klar von ihm gesagt wurde das weder der Spieler noch die Eltern es möchten. Da er schon genug Druck in der Schule hat und er einfach nur mit seinen Freunden spielen will.


    Wir sind eine U12-U13. Es geht um den Jungjahrgang 2006 die dem anderen Co Trainer interessieren.


    Dem nächsten Spieler hat er gesagt das der Leistunsgverein einen Torwart sucht da er wusste das es der größte Wunsch des Spielers ist Torwart zu sein. Hatte es mir aber nicht gesagt und er dachte das er an den aktuellen 2 Torhütern nicht vorbeikommt. Was natürlich weder stimmt noch dazu wird immer mal im Tor rotiert.


    Bei dem einen der wechselt sind die Eltern total dagegen da Ihnen weder die Trainingsstimmung ( extremes brüllen im Training der Trainer laut den Eltern) noch das Konzept von dem Leistungsprinzip gefallen. Legen aber dem Jungen keinen Stein in den Weg und ich auch nicht. Sollte er es dorten nicht schaffen kann er jederzeit wieder zu uns kommen. Eltern meinten auch das er mit Konkurrenz nicht gut umgehen kann usw. Aber die Erfahrung muss jeder Spieler selber machen.

  • Dieses Thema kann man aus verschiedenen Richtungen beleuchten.


    Wie ist das Motiv des Co-Trainers? Hat er die Einstellung, auf bestmögliche Förderung...sind es dem entgegen persönliche Motive...Egoismus?


    Genau so umgekehrt...was sind deine eigenen Motive dafür, dass es Dich stört?


    Dein Team wird schwächer....du gewinnst vielleicht schwieriger/nicht mehr so oft/nicht mehr?


    Welche Einstellung hast du zum "Talentfussball"...allein diese innere Uhr lässt dich das so oder eben anders bewerten?


    Es gibt Dinge, die man nicht beeinflussen kann, daran sollte man sich nicht mehr aufreiben....das schaffe ich nicht, so dass ich es manchmal anspreche. Dabei weiss ich aber, dass ich sie damit dennoch nicht regeln kann. Es dient meinem persönlichen Ventil.

  • Wenn ein Spieler wechseln will, dann soll er das doch tun. Wenn mich Spieler oder Eltern ansprechen würden, würde ich bestimmt auch helfen den richtigen Verein zu finden. Aber wenn mein Co ohne es mit mir anzusprechen in unserem Team wildern würde, dann wäre das für mich sehr wohl Nogo. Selbst wenn es in manchen Fällen bestimmt richtig ist bzgl Ausbildung, darf das doch nicht hinter meinem Rücken stattfinden. Du musst dringend mit ihm reden und fragen was er vor hat.