• Hallo Freunde des großem Sports !!
    ich habe eine frage kennt sich hier einer aus mit fussball schulen habe sehr großes intresse daran undüberlege sowas auch auf zuziehen kann mir jemand tipps oder infos was man benödigt wie es abläuft usw für jede antwort bin ich dankbar!!
    gruss Sascha

  • Grüss dich hier im Forum.


    vorab ein paar Fragen.


    Was ist deine Qualifikation für dein Ansinnen.?


    bisheriger Werdegang als Fussballer und deine bisherige Trainertätigkeiten, welche Lizens ist vorhanden?


    hast du einen Verein (welche Spielklasse) im Hinterhalt, der dich dabei untersützt.? evtl. Verbindungen zu einem grösseren Sportgeschäft?


    welche Mitstreiter hast du?


    wie alt bist du?


    hast du schon mal bei einer anderen Fussballschule als Hilfstrainer mitgewirkt?

  • Gibt es wie Sand am Meer, wirst du keine Chance haben. Viele Profi-Clubs oder Ex-Profis haben eine + die schon so bekannten Fussballschulen.


    Sehe ich anders, mit einem fairen Preis Leistungsverhältnis durchaus machbar- klar ist man wird nicht reich... trotzdem,wieso die Idee schon im Keim ersticken lassen ? Wenn man eine vom Verein aus durchführen kann ist das doch super.

  • Wenn man eine vom Verein aus durchführen kann ist das doch super.


    kein Einwand. Ich selbst begrüsse jede Ferienfreizeitaktiviitäten eines Vereines.



    Aber findest du es richtig, dass jeder Einzelne (und beziehe mich jetzt da bewusst nicht mangels Kenntnisse auf saschameurer)
    einfach so eine Fussballschule eröffnen kann, ohne dass ein entsprechender Qualfikationsnachweis gegeben ist?


    Ich habe deshalb ganz bewusst mal zuallererst meine Fragen gestellt, um damit eine passendere Diskussionsgrundlage
    zu haben.


    Von der Eingangsfrage ausgehend lässt sich doch alles interpretieren, von einer fachlich hohen Qualifiktation bis hin zum ich mach mal Trainer, ich mach mal Fussballschule, da ist Geld zu verdienen.


    Bin auf die Antworten gespannt, auch wenn ich aufgrund der Fragestellung schon Vermutungen habe.

  • Ich denke wenn Du eine Trainerlizenz hast kannst Du eine aufmachen das wäre kein Problem.
    Ich sehe es ähnlich wie Guenter wenn Hunz und Kunz nur wegen Kohle eine
    Fußballschule aufmachen ohne eine Qualifikation zu haben bleiben die Kids auf der Strecke.
    Ich selbst würde kein Geld zahlen wenn ich nicht weiss welche Referenzen die Trainer bzw die
    Fußballschule hat.
    Wenn es gut über legt ist und Du auch Referenzen hast ist es doch oki ansonsten wirst Du sehen
    das Du einen schweren Stand haben wirst gegen Fußballschulen die bereits lange am Start sind.


    Mein Sohn mag Coervercamps da weiss ich zumindest wo ich dran bin.

  • Hallo Leute
    erstmal danke für eure antwort!!
    ich bin 33 Jahre alt habe von Bambinin bis zur 1 . Manschaft fussball gespielt ,
    Habe die Breitensport C - lizenz und mache gerade den Kondionstrainerschein!!
    Möchte dies mit einer weiteren Person machen sie hat den c Trainerschein. ich selber habe eine D-Jugend manschaft trainiert und immoment Bambini und F jugend und ich möchte es einfachen machen weil es mir spass macht und wir denken das wir den kinder etwas beibringen können uns sie sollen spass haben!!
    gruss Sascha

  • Ich denke (nichts gegen dich) aber über deinen aktuellen Verein hinaus reicht deine Qualifikation nicht aus, um ausreichend Strahlkraft zu entwickeln, dass die fussballschule erfolgreich wird.


    Machen wir uns nicht vor, aber die zum teil qualitativ schwachsinnigen und schlechten schulen von den großen ex-profis haben halt einfach einen namen und sind interessant für eltern. Meinetwegenauch regionale größen, bekannte Trainer etc, aber dann hörts auch auf, weil besagte schulen mittlerweile so großflächig ubd breit verteilt sind...


    Eins noch die meisten Fussballschulen zeichnen sich mittlerweile schon nicht mehr dadurch aus, dass einem kind viel beigebracht wird, sondern vielmehr dass das rahmenprogramm top ist, dass die highlights großartig sind und das mit den kindern gut umgegangen wird. Ob die über bspl ne woche jetzt wirklich was gelernt haben ist irrelevant.

  • Die meisten ehemaligen Bundesliga Profis unterhalten eine Fussballschule.In den meisten wird ein unterhaltsames Rahmenprogramm geboten.Meist mit Trinkflasche Trikot usw.
    Training läuft nach 08\15 Muster es wird nicht immer darauf geachtet was der einzelne macht.
    Dann gibt es die mit kleinen Gruppen und gutem Training die versuchen den Kindern wirklich noch was zu vermitteln.
    Dann gibt es die mit einem Konzept die auch individuell mit Einzelkindern bzw Minigruppe bis zu 4 Spieler trainieren um Defizite dieser Kinder auszugleichen.Diese Schulen heben sich auch deutlich vom Preis ab gegenüber normalen Fußballschulen.
    Da muss man auch selbst überlegen was man genau anbieten möchte um sich von anderen abzuheben.
    Bei uns findet im Verein ab und an eine Fußballschule der DFA statt.
    Ich habe meinen Sohn dann irgendwann zu einem Fördertraining angemeldet in einer anderen
    Fußballschule und muss sagen das er dort mehr mit genommen hat als bei der DFA.Dennoch war auch das DFA Camp sehr gut vom Training her aber kein Vergleich zu einem Fördertraining.
    Es kommt auch immer auf die Trainer dort an und in wie weit diese ausgebildet sind bzw nach welchen Mustern diese ausbilden und trainieren.
    Bei einem Coervercamp weiss man das wert auf Technik und Ballhandling gelegt wird andere Fußballschulen trainieren ähnlich wie im Verein.


    Ich finde die am besten wo ich die Fehler meines Kindes individuell beseitigen lassen kann da diese am meisten bringen.Umgekehrt gibt es auch Vereine die bereits ein super Training machen da braucht es keine Fußballschule.
    Fußballschulen sind ein streitbares Thema ob diese wirklich Ihr Geld wert sind.Und man muss am Ende sehen ob es was gebracht hat.
    Bei uns im Verein nutzen nur wenige Kinder eine Fußballschule.
    Und die wo ich bis jetzt war hatten auch wenig Zulauf das einzige wo ich viele Kids gesehen habe war ein Coervercamp in der Nähe.
    Man sollte mal diskutieren wieviele eine Fußballschule gut befinden und welche Kriterien erfüllt sein sollten das diese gut besucht wird.

  • Man sollte mal diskutieren wieviele eine Fußballschule gut befinden und welche Kriterien erfüllt sein sollten das diese gut besucht wird.


    Wurde hier schon intensiv diskutiert. Blätter mal etwas, findest du sicher einige Meinungen.


    für mich sind das schöne Ferienevents, mehr nicht. Mein Sohn hatte auch schon eines besucht, aber nicht mit der Zielsetzung dort
    besseren Fussball zu lernen.


  • Wurde hier schon intensiv diskutiert. Blätter mal etwas, findest du sicher einige Meinungen.


    für mich sind das schöne Ferienevents, mehr nicht. Mein Sohn hatte auch schon eines besucht, aber nicht mit der Zielsetzung dort
    besseren Fussball zu lernen.


    Genau meine Meinung.


    Mehr ist es nicht und sollte es auch nicht sein.



    Hier wird in quasi jedem Thread hoch und runter diskutiert, dass man die Kinder Kinder sein lassen soll, und das die meisten Trainer dem nicht gerecht werden.


    Aber dann sollen Kinder in ihrer Freizeit zu einer Fussballschule gehen, mit Regeln und durchorganisiertem Training ("Drill" ist der Begriff, den viele hier verwenden) .
    Mit dem Ziel, an ihren Schwächen zu arbeiten, sich zu verbessern.


    Dazu fällt mir wirklich kaum noch etwas ein !!!!



    Ich habe mich bei meinen Spielern sogar immer GEGEN den Besuch einer Ferienschule ausgesprochen. In den Ferien (egal welche, nur im Sommer am Ende der Ferien beginne ich mit der neuen Saison) biete ich auch kein Training an (Also zumindest nicht unterhalb der C-jugend), damit die Spieler mental entspannen können und wieder richtig Bock auf Fussball haben.
    Klar kicken die auch in den Ferien meist (fast) jeden Tag. Das ist auch völlig ok. Aber eben für sich selbst, ohne den "Zwang" dort erscheinen zu müssen. Wenn sie keinen Bock haben, machen sie etwas anderes, etc.


    Wenn schon Ferienschule (weil die Eltern zB arbeiten müssen und eine "Aufbewahrung" für die Kinder brauchen) , dann eben eine, wo es eben gerade nicht um das Lernen, etc. geht.
    Wo es ganz klar eher um eine Ferienfreizeit geht, in der auch viel Fussball gespielt wird.
    So, wie guenther es beschrieben hat.



    Meine Meinung.

    "Wenn zwei Menschen immer der gleichen Meinung sind, dann ist einer von ihnen überflüssig." Winston Churchill

  • fällt mir wieder eine lustige Begebenheit ein.


    Trainingsbeginn mit der E nach den Sommerferien. Kommt Mutter eines der nicht zu den besseren gehörenden Jungs zu mir:


    "T... hat jetzt mal richtig Fussball spielen gelernt bei einem richtigen Trainer" "Prima,wie das" stolz "der war jetzt in der Fussballschule in I........ gewesen" "Ah ja, kenn ich, einer der Trainer ist ja auch E-Jugendtrainer in B...."


    Klappe ging schon etwas runter , da der mit seiner Mannschaft in unserer Staffel ziemlich weit unten gestanden hatte.


    Nach dem ersten Spiel konnte ich es mir nicht verkneifen (diese Mutter brauchte schon länger einen kleinen Denkzettel):


    "Ich glaub T.. muss doch noch einige Fussballschulen besuchen, wirkt wohl doch noch nicht so richtig.


    Das gute dabei war dann jedoch, dass die Mutter offensichtlich meinen Wink mit dem Zaunpfahl verstanden hatte, denn sie sah ihr Kind immer als einen der Besten gesehen und selbst so auch aufgetreten. Das war dann etwas vorbei.


    hatte mir damals mal diese " Schule" einen Nachmittag angeschaut. Als Freizeitevent sehr gut aufgezogen, vom fussballerischen
    Wert geringer als jede Trainingseinheit von mir.

  • Hallo Sascha,
    Welche Hilfe suchst Du denn Du möchtest eine Fußballschule eröffnen da braucht es auch Ideen.
    Einfach nur Fussballschule aufmachen wird nicht funktionieren das muss geplant sein.
    Aber ich komm Dir mal entgegen oki.
    Erstmal brauchst Du einen Platz oder Halle die Du nutzen kannst oder eben die Anlage Deines Vereins wenn dieser das zulässt?
    Material wie Bälle Stangen Hütchen Leibchen usw was man eben zum trainieren so braucht.
    Werbung in Form von Flyern und Visitenkarten vielleicht ein paar Aktionen und Angebote
    Ideen was man anbietet und in welcher Form
    Kontakte in die Fussballszene um Referenzen aufzubauen vielleicht ein paar Partner die mitmachen oder Dir Dinge zu günstigen Konditionen bieten.
    Vielleicht eine Internetseite für Werbezwecke
    Eine Gewerbeanmeldung da Du Einnahmen fährst
    Eine Versicherung falls den Kindern was passiert in Deiner Fussballschule


    Ein bisschen Eigenkapital Werbung kostet Geld
    Vielleicht hättest Du zu Anfang schon mal ein paar Ideen Deinerseits posten sollen um zu sehen wie Dein Plan aussehen würde bzw was fehlt.
    Aber oben hast Du bereits ein paar Punkte mehr möchte ich nicht schreiben.
    Gruss Roger

  • Guten Tag,


    nix Produktives evtl. aber trotzdem möchte ich meinen Senf dazu geben:


    Ich habe viele Kinder (D-Jugend oder E-Jugend) sagen hören: "Hey, es gab Spagetti und Pizza und einen tollen Film zur Mittagspause".


    Die Kinder gehen nicht zu diesen Schulen, damit sie entdeckt werden, sondern damit sie eine schöne Zeit mit alten und neuen Freunden verbringen können. Vielleicht haben die Eltern die Motivation, dass die Kinder innerhalb der einen Woche einen Supersprung machen, wer díese Art von "Beschäftigung" aber kennt, weiß ganz genau, dass es nicht so ist.


    Fußballschule würde ich die Sache nicht nennen, Schule ist ein negatives Wort für die Buben und Mädels. Fußballcamp evtl. besser, bin ich mir aber nicht sicher. ?(


    Auf jeden Fall kann ich sagen, dass es kompliziert werden kann, da die "Kunden" verschiedene Alter haben werden und verschiedene Motivationen. Für jedes Alter und fü+r jede Motivation einen gemeinsamen Nenner zu finden, wird deine größte Aufgabe sein.



    Viel Glück dabei. Wenn Du deine erste Million damit verdient hast, kannst Du ja die Leute hier, die dir "geholfen" haben, zum Essen einladen, evtl. auch mich. ;)



    Gruß,


    Uzunbacak

  • Viel Glück dabei. Wenn Du deine erste Million damit verdient hast, kannst Du ja die Leute hier, die dir "geholfen" haben, zum Essen einladen, evtl. auch mich. ;)


    dann solltest du dich aber auch an den finanziellen Kosten beteiligen, die zu Beginn anfallen. Denn ohne eine finanzielle Grundlage
    zu Beginn brauchts du es gar nicht erst angehen, wenn es vernünftig sein sollte.



    Ohne einen entsprechenden Verein der mitzieht, ohne den entsprechenden Namen, den du in der Region geniesst,
    könntest du das bei uns abhaken.


    Trainingscamp in Zusammenarbeit mit dem Verein, mit Schwerpunkten nicht nur in der Ausbildung finde ich gut., auch selbst schon
    durchgezogen.


    Über anderes habe ich so meine eigenen Gedankengänge.

  • Sascha


    wie wäre es mal wenn du deine ersten Ideen mal hier reinhaust, und man diese ggf weiterentwickelt?


    Ich tue mir ehrlich gesagt schwer, mir jetzt ein Konzept für eine Fußballschule auszuarbeiten, wo du dann einfach nur danke sagen musst und dann abkassierst... Das ist der Falsche Weg.


    Setze du dich erstmal mit dem Thema auseinander und entwickle ein Grundgerüst, und gerade dafür sind die ersten Antworten, die du als "hilft mir nicht" einstufst genau richtig! Da kannst du rausziehen, worauf es ankommt, was in den anderen Schulen praktiziert wird, was du davon übernehmen kannst, wo du dich evtl abheben könntest.


    So jetzt bist du gefragt!