Beiträge von Janne

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Anstelle der großen Tore mit Torwart, stellt man (wenn man hat) auch zwei kleine Tore auf oder legt die großen Tore hin oder stellt Torstangen im Abstand von 1 m auf.

    Ansonsten werde ich die Übung auch mal ausprobieren, evtl. mit der 3. Veränderung von Abbelwoi.

    Ich habe das als aktive Spielerin immer gehasst: wenn man freitags nicht zum Training konnte, saß man samstags auf der Bank! Wenn man mittwochs gefehlt hatte, hatte das keine Auswirkung. Vollkommen bescheuert.

    Und da sind wir wieder bei der Ausgangsfrage. Wenn der Trainer weiß, das man wegen einem wichtigen, unaufschiebbaren Termin oder wegen Schule nicht kann, kann man auch Samstags spielen. Aber wenn man absagt, weil die Mutter Geburtstag hat, sitzt man eben auf der Bank.

    Janne


    Doch, es gäbe eine Lösung: Die Trainer entscheiden das eigenverantwortlich und sie tun das nicht, um sich Vorteile zu verschaffen, sondern sie geben sich Mühe die Kinder so einzugruppieren, wie es leistungsmäßig sinnvoll ist. Aber mir fehlt die Phantasie, zu glauben dass das klappen könnte...

    Genau da liegt das Problem. Ist wie bei der FPL, wenn sich Trainer/Mannschaften einen Vorteil verschaffen wollen, dann machen sie es, leider.

    Also bleibt nur die "harte" Regel nach Jahrgängen. Wie Du schon geschrieben hast, in der C-Jugend, aber auch schon in der D-Jugend kann bereits ein Jahr viel aus machen. Ist ja auch kein Wunder warum so viele Spieler in den NLZ im ersten Quartal geboren sind.

    In der E würde ich Passspiel und weiterhin Spielformen des Funino und 2:2, 4:4 etc. beibehalten. Ob es in der jüngeren E-Jugend schon sinnvoll ist, ein gewisses Stellungsspiel einzuüben, weiß ich nicht... Aber das jeder "seine" Position kennt und nicht quer übers Feld rennt sollten die Spieler in der älteren E schon drauf haben.

    Ich habe mir die folgende http://amzn.to/2AzUXkV gekauft. Vorteil, zweiter Akku dabei, wenn man mal länger aufzeichnen muss. Und dazu habe ich mir noch ein Stativ (http://amzn.to/2nYgJJ8) geholt. So kann man die Kamera an jeden Ballfangzaun hängen. Mit dem WLAN muss ich nochmal ausprobieren, ist eine gute Idee.

    Ich kann den Trainer schon verstehen, aber auch Dich. Ich glaube dem Trainer geht es darum, abschätzen zu können, wie lange das Kind nicht zum Training kommt bzw. ob es zum Spiel am Wochenende wieder fit sein wird. Schreib dem Trainer einfach, ob dein Kind beim nächsten Training bzw. beim Spiel wieder da ist oder nicht.

    Zeitlich wäre das letzte Ferienwochenende NRW ideal, da eine Woche später der Spielbetrieb beginnt. Erste September-Hälfte aber auch noch ok, würden dann halt mal ein Spiel in die Woche vorverlegen.

    Und ward ihr im Trainingslager? Berichte doch mal, wo ihr ward und wie die Unterkunft, Trainingsplatz so war.

    Ist ärgerlich, weil am ersten Wochenende nach den Ferien schon die erste Pokalrunde angesetzt ist, aber man muss die Kirche zumindest im Breitensport im Dorf lassen können denke ich.

    Klar kann man die Kirche im Dorf lassen, aber warum setzen die Fußballkreise die Spiel/Pokalrunden so zeitig an? Es wäre ja schon schön wenigstens 10-14 Tage Vorbereitungszeit zu haben und das eine oder andere Testspiel machen zu können.


    Die meisten Spieler werden doch in ihrer Freizeit/im Urlaub sowieso kicken.
    Einzigen Tipp den ich den Spielern mitgeben würde: nicht jeden Tag Pizza mit Sauce Hollandaise. ;)

    "Meine" sportliche Höchstleistung des Spiels: Die Höwedes-Grätsche! Sensationell!

    Der Sprint war ordentlich, aber wie schwach war das von Giroud. Wenn er den Ball stoppt rutscht Höwedes vorbei oder in Giroud rein. Elfmeter.
    Die Leistung von Höwedes will ich gar nicht schmällern.

    Danke an alle für die Infos.


    Ich habe letztes Jahr bei den 2004ern das Auswahltraining am STP gesehen. Wie schon von anderen beschrieben, zunächst willkürlich Teams gebildet und dann zum Ende hin, waren die Teams fast immer klar. Meist 5 vs. 5 plus Torwart gespielt und es gab 1 Termin an den 5+1 je Verein gemeldet werden konnten und und dann einen zweiten Termin, an dem dann die Spieler da waren die zu den besseren gehörten und die, die am ersten Termin nicht konnten. Und in den Sommerferien haben die Spieler dann die Zusagen bekommen.
    Ich habe im vergangenen Jahr keinen Stützpunkttrainer bei unseren Spielen wahrgenommen.


    Ich kann bestätigen das viel Wert auf Schnelligkeit gelegt wird. Was ja auch Sinn macht. Alles andere lässt sich ja (mit viel Fleiß) trainieren.


    Ich wollte noch was zum Wechseln ins NLZ sagen. Ich sehe das auch eher kritisch gerade im Bereich bis U12. Insbesondere im Alter von 6-11 Jahre ist der Bezug zur Gruppe doch viel größer und meist auch wichtiger. Gerade wenn man nach einem halben oder Jahr wieder "aussortiert" wird. Erklärt mal einem Kind mit 8 Jahren das es nicht gut genug ist. Wenn es ein Jahr vorher der Überflieger war.


    Dann doch lieber zum Stützpunkt und es als individuelle Förderung sehen und wenn man wieder raus ist, ist es ja nur der Verlust eines zusätzlichen Trainings.

    Auch wenn es für Tischkicker ausgelegt ist. Funktioniert es auch wunderbar beim Fußball.


    Wenn man nicht zu viele Runden spielt, spielen immer in etwa gleichstarke Mannschaften gegeneinander. Bei einem Teilnehmerfeld von 10 Mannschaften sollte man nicht mehr als 5 Runden spielen.


    https://www.kickertool.de/

    219€ für eine Woche Ferienbetreuung. Unglaublich das es Leute gibt die das bezahlen. Und bei der Menge an Camps kann man keine gleichbleibend gute Qualität anbieten. Dann doch lieber ein Camp beim örtlichen Spitzenverein (nicht Bundesligist), ich meine eher die Ausbildungsvereine. Da ist mit Sicherheit mit mehr Qualität zu rechnen.