Torspielertraining in der F-Jugend

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Hallo liebe Trainerkolleg*innen :)

    Ich trainiere eine F-Jugend (2014er) und es läuft eigentlich alles soweit wie es soll.
    Bei den letzten Spielen ist mir mal wieder aufgefallen, dass die Kids keinerlei Plan haben, wie sie sich im Tor verhalten sollen. Wir wechseln den Torwart meistens nach jedem Spiel es sei denn, einer will unbedingt nochmal (kommt manchmal vor)

    Im Spiel kleben die Jungs dann auf der Linie, wehren mit dem Fuß ab wenn eigentlich die Hand zu nutzen wäre usw. und freuen sich halt wenn der Ball per Abschlag nach vorne gebolzt werden kann.
    Ich weiß, in dem Alter ist ein Torwartraining noch nicht wirklich vorgesehen, aber ich denke viele hätten an sowas sicher Spaß wenn es vielleicht einmal im Monat an einer Station im Stationstraining angeboten wird. Hat jemand von euch in dieser Altersklasse mal sowas versucht oder hat sogar einen Tipp was gut vermittelt werden kann. Ich dachte an einfache Fangübungen, wie bewege ich mich auf der Torlinie um das kurze Eck mal zuzumachen usw.


    Viele Grüße

  • Hallo Swarley, meiner Meinung nach ein sehr interessantes Thema. Bei uns (2013er Jahrgang) hat sich herauskristalisiert, wer ins Tor gehen gehen möchte oder wer nicht. Ich habe inzwischen 3 Kinder, die manchmal ins Tor gehen wollen und 1 Kind, welches hauptsächlich im Tor spielen möchte.


    Richtiges Torwarttraining ist meiner Meinung nach in diesem Alter noch nicht richtig. Ich habe mit dem einen Kind (fußballerisch gehört er immer noch mit zu den Stärksten) eine Torwarttechnik geübt. Nämlich wie ein Torwart richtig zu fallen hat. Seit diesem Training (einmal 20min) ist erzählt er mir begeistert, dass er im Fußballcamp etc. vor allem darauf geachtet hat. ISt er im Tor, fällt er falsch, merkt er es sofort und ärgert sich immer. Das ist natürlich aber überhaupt nicht schlimm.


    Deshalb, sollte sich bei dir ein Kind in den nächsten Monaten oder Jahren zeigen und sich eventuell explizieter mit dem Torwart Spiel auseinandersetzten, nimm ihn dir, mache eventuell mal eine kurze Technik Übung (kein Torwarttraining) und schaue, ob er daran Spaß hat. Mein Kind will seitdem nur noch Torwarttraining machen. Ich sage ihm dennoch immer, dass wir das ab und zu einmal machen können er sich aber vor allem fußballerisch verbessern muss.


    Ich bin der Meinung, immer mal wieder kleine Technikübungen sind absolut in Ordnung. Richtiges Torwarttraining ist denke ich auf keinen Fall zu empfehlen. Ganz wichtig zu dem Techniktraining ist, dass er durch das Techniktraining nicht fußballerisch darunter leidet. Denn 1. Sollte der Torwart auf der Tortwartposition perfekt ausgebildet sein, aber auch im fußballerischen (Basics, Abstöße etc.) fast keinem Feldspieler nachstehen. 2. Sollte er irgendwann im Alter keine Lust mehr haben, im Tor zu spielen, wollen wir ja niemand verlieren, weil er nicht mit dem Ball umgehen kann.


    Zu deiner Situation. Wie oben schon gesagt.. Ich würde das mit dem jedes Spiel wechseln so beibehalten und schauen, wer das am besten macht (auch im nächsten Jahr) und mir dann irgendwann mal den herauspicken, der es am besten gemacht hat und ihm solch ein Techniktraining anzubieten. Dann siehst du ob er Spaß hat, oder nicht. Im Training kannst du aber natürlich auch Übungen mit einbringen, wo es "Torhüter" gibt. Abwechseln tue ich in meinem Spielen trotz des interessierten Kindes trotzdem weiterhin. Aktuell spiele ich auch gerne ein 4+1 gegen andere Mannschaften und wechsle jeweils nach einem Tor oder einer bestimmten Zeit.


    Ich hoffe mein Beitrag konnte weiterhelfen. LG

  • Danke für die Antwort :thumbup:Ja die fußballerische Ausbildung soll nicht darunter leiden, gerade auch weil Torhüter hervorragende Fußballer sein müssen. Ich habe das Glück, in der Elternschaft einen sehr guten Ex-Torwart zu haben welcher auch öfters mal beim Training einspringt und eine Station betreut. Daher kam die Idee auf, vielleicht einmal im Monat eine Station mit kleinen Torwartübungen zu gestalten. Das mit den Wechseln will ich losgelöst davon beibehalten. Es soll sich jetzt noch keiner auf eine Position einschießen. Trotzdem will ich irgendwie auch denen, die ins Tor wollen und sich dafür interessieren, in Bezug auf das Torwartspiel was vernünftiges vermitteln können.

  • Das Thema ist echt interessant und ich bin auf Meinungen dazu gespannt.

    Ab der Einführung von Funinio im F Bereich gibt es eigentlich gar keine TW Ausbildung mehr was ich auch als eine der wenigen Schwächen des neuen Systems sehe.


    Bei uns wollten am Anfang der F Jugend alle irgendwie ins Tor. Ich habe das ganze dann so geregelt das jeder seine Chance hatte und das Team dann 2 Mann Nominiert hat. Da ich kein Freund von ständig wechselnden Torspielern bin habe ich danach mit den Kindern das Gespräch gesucht und Ihnen gesagt das ich möchte das sie wenn sie sich fürs Tor entscheiden zumindest die Halbserie auch dafür zur Verfügung stehen.


    Mittlerweile habe ich tatsächlich einen festen Torspieler und 2 Ersatz. Der Torspieler nimmt aber am normalen Training teil und ist bei den Übungsspielen auch meistens Feldspieler. Spezielles TW Training bekommt er noch nicht wobei ich damit in der E Jugend langsam anfangen möchte allerdings dann auch nur 10 oder 15% der Trainingseinheit.

  • Hallo liebe Trainerkolleg*innen :)

    Ich trainiere eine F-Jugend (2014er) und es läuft eigentlich alles soweit wie es soll.
    Bei den letzten Spielen ist mir mal wieder aufgefallen, dass die Kids keinerlei Plan haben, wie sie sich im Tor verhalten sollen. Wir wechseln den Torwart meistens nach jedem Spiel es sei denn, einer will unbedingt nochmal (kommt manchmal vor)

    Im Spiel kleben die Jungs dann auf der Linie, wehren mit dem Fuß ab wenn eigentlich die Hand zu nutzen wäre usw. und freuen sich halt wenn der Ball per Abschlag nach vorne gebolzt werden kann.
    Ich weiß, in dem Alter ist ein Torwartraining noch nicht wirklich vorgesehen, aber ich denke viele hätten an sowas sicher Spaß wenn es vielleicht einmal im Monat an einer Station im Stationstraining angeboten wird. Hat jemand von euch in dieser Altersklasse mal sowas versucht oder hat sogar einen Tipp was gut vermittelt werden kann. Ich dachte an einfache Fangübungen, wie bewege ich mich auf der Torlinie um das kurze Eck mal zuzumachen usw.


    Viele Grüße

    Wenn ich es richtig lese, ist bei dir jeder mal Torwart?

    Dann finde ich Torwart-Training grundsätzlich unnötig, vor allem wenn es darum geht, wo man stehen soll und was man dann macht. Die meisten F-Jugend-Spieler wissen als Spieler doch nicht einmal, wo sie hinlaufen sollen.


    Mit Übungen wie Bälle zuwerfen und ähnliches, die für alle sinnvoll sind, könnte ich mich noch anfreunden.

    Oder wenn es eine Art Spaßübung ist, dann auch OK.

    Aber echtes Torwarttraining bei wechselnden Torhütern? Eher nicht.


    Ich hatte in der F schon einen festen Torwart, er wollte es unbedingt und die anderen Spieler nicht ganz so gerne.

    Ihm konnte man dann Tipps geben, wo er stehen sollte usw.


    Es gab im Verein zudem auch noch Torwart-Training, was leider nicht mehr angeboten wird. Das haben die Torhüter neben dem eigentlich Training besucht und das hat viel gebracht, allerdings auch hier angeboten für feste Torhüter und nicht für alle.

  • Ich würde schon versuchen den Kindern gewisse Grundlagen zu vermitteln. Grundstellung, wie sollte man einen Ball fangen, wie springen, wie aufnehmen usw.


    Wenn man sie einfach machen lässt gewöhnen sie sich falsche Abläufe an und gefährlich finde ich es noch dazu. Viele springen ja eher so wie sie in den Pool springen würden und schlagen dann hart auf dem Bauch auf.


    Im großen und ganzen würde ich ganz normal das Team trainieren und den interessierten Kindern vor oder nach dem Training rudimentär ein paar Grundlagen wie oben beschrieben beibringen.

  • Also wir haben jetzt zweimal im Stationstraining eine Torspielerstation eingebaut. Die Kids waren mega begeistert und es wurde direkt gefragt ob wir das nicht regelmäßig machen können. Hatten das wirklich auf die absoluten Basics beschränkt. Wir werden jetzt erstmal dabei bleiben und das ein- bis zweimal im Monat anbieten.