Ärger mit einem Vater

  • Gestern stand er schon wieder auf dem Platz und hat seinen Kumpel mitgebracht. Er wollte den Kindern Anweisungen geben. Nur nach mehrmaligem auffordern den Platz zu verlassen tat er das auch. Es bleibt mir wohl nix anderes übrig als den Sohn aus der Mannschaft zu werfen.

  • Oder das Gespräch zu suchen!


    Weißt du denn mittlerweile was Ihn dazu bewegt?

    Hält er dich einfach für zu jung?

    Hat er (berechtigte) Kritikpunkte an deinem Training?

    Meint er einfach es besser zu können oder beruht seine Meinung auf Ergebnissen und/oder Erfahrungen?


    Das Verhalten ist sicherlich falsch und in dieser Form nicht tragbar. Mit Platzverweisen und ohne Gespräch bleibt aber wirklich das entfernen des Sohnes. Jeder andere KLösung wir sich ohne Gespräch nicht umsetzen lassen.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Wenn er beim ersten Training schon ankommt und sagt er will helfen/den Trainer machen, hat der Vater sich kein wirkliches Bild von CoachAC10 gemacht.

    Gespräch mit ihm suchen, was das soll. Ansonsten die Vereinsführung mit ins Boot holen und ihm dann klar machen, dass er gerne seinen Sohn am Eingang zum Trainingsgelände abgeben kann, dann aber bitte das Gelände nicht weiter betritt, bis das Training beendet ist, da sonst der Sohn nicht ein passendes Training erhalten kann. sollte er sich weigern, müsstest du dich weigern, das Kind zu trainieren, da der Mannschaftsfrieden gefährdet ist.


    So einen Vater hatte ich auch mal, der meinte, er müsste anfangen das Bambini Training zu leiten, obwohl meine Co-Trainerinnen da waren (ich war leider an dem Tag verhindert). Ansage von mir und dann noch 3-4 anderen Eltern (dessen Kinder von ihm angepflaumt wurden, sie sollen aufhören beim Training zu lachen, wäre Ernst hier) und dann war Ruhe im Karton. Sein Sohn kam noch 1-2 Mal und ist dann nie wieder gesehen worden. Ist aber Stadtbekannt die Person.

  • :)

    Danken statt zanken

    Vergnügen statt rügen

    Loben statt toben

    Erlebnis statt Ergebnis

    Vorbild statt fuchsteufelswild

    :)


    Vielen Dank für das Angebot als Trainer tätig zu werden, wir suchen in unserer Jugendabteilung noch einen Trainer für ....

    Heute abend ist Trainersitzung mit der Jugendleitung. Da haben wir einige Tätigkeiten, die Spaß machen und du dich einbringen kannst.

    Ich finde das klasse, dass du Trainer machen möchtest. Die X-Jugend sucht noch einen.

    ....


    Damit Fußball Freude bleibt! ;)