B-Lizenz Eignungsprüfung Bayern

  • Hallo miteinander,


    Ich denke im Moment darüber nach mich für die Eignungsprüfung zur B-Lizenz anzumelden.


    Da das immernoch für mich ein ziemlicher Mythos ist, würde mich mal interessieren, welches (konkrete) Niveau da von den Teilnehmern gefordert wird. Speziell in Bayern/Oberbayern, falls jemand von da kommt.


    Außerdem habe ich mal gehört, dass man nach zwei gescheiterten Prüfungen nicht mehr wiederholen darf, hab allerdings nichts dazu gefunden. Weiß da jmd was...die einfache Sperrfrist beträgt ja ein Jahr.


    LG

    Consti

  • Hallo miteinander,


    Ich denke im Moment darüber nach mich für die Eignungsprüfung zur B-Lizenz anzumelden.


    Da das immernoch für mich ein ziemlicher Mythos ist, würde mich mal interessieren, welches (konkrete) Niveau da von den Teilnehmern gefordert wird. Speziell in Bayern/Oberbayern, falls jemand von da kommt.

    Sche.iß egal, einfach machen! Was kannst du verlieren?


    Du wirst im Netz die ganze Breitbreite lesen - ich habe von durchgefallenen, aktiven Landesliga-Kickern gehört und von nicht mehr aktiven Kreisligaspielern, die den Eignungstest bestanden haben. Ich selbst spiele mit einer Ausnahme (ein Jahr U19-Bezirksliga) mein Leben lang auf Kreisebene und habe nun nur noch die B-Lizenz-Abschlussprüfungen vor mir.


    Ich habe auch einige Monate mit mir gerungen. Irgendwann habe ich mir dann gesagt: Mach einfach - wer weiß, ob dein Körper dir in ein paar Jahren noch die Gelegenheit bietet. Und dann möchte ich mir nicht womöglich mein Leben lang in den Ar.sch beißen von wegen "was wäre, wenn ich damals doch nur rechtzeitig ..."


    Die drei Wochen Ausbildung waren sehr lehrreich, man nimmt viel an neuen Sichtweisen und Details mit. Auch als Spieler ist es nochmal was Besonderes, wenn du an der Seite von Regionalligaspielern stehst.


    Im Eignungstest - ich habe ihn beim NFV absolviert - geht es eigentlich größtenteils um deine technische Fähigkeiten. Dribbling, Ballgefühl, Passspiel, Kopfbälle und ähnliches. Wer technisch fit ist, sollte den bestehen.


    Ich hatte also genau wie du auch erst meine Zweifel. Mittlerweile halte ich es nicht mal für ausgeschlossen, dass ich sogar den Zugang zur Elite-Jugend-Lizenz packe. Also: Machen, du wirst es nicht bereuen! 8)

  • Also ich habe den Eignungstest ohne Probleme bestanden.

    Ich bin 25 Jahre alt - habe das letzte mal vor 7 Jahren im Jugendfussball aktiv gespielt.

    Kreisliga A....


    Wichtig ist man möchte dich kennenlernen, ob du dich einigermaßen artikulieren kannst und ob du zumindest einen geraden Pass spielen kannst.

    Ich hatte in meiner Gruppe ein paar ehemalige Regionalligaspieler und Oberligaspieler - Im Fussball jaggon wurde ich quasi spielerisch "zerstört".

    Die werden nicht viele durchfallen lassen - warum? Wer würde sich denn dann noch zu Blizenz anmelden? wenn`z. B. 50 % beim Eignungstest scheitern würden?

  • Hi, gut zu wissen. Will auch die B-Lizenz machen. Bin Sportlehrer, trainiere seit vielen Jahren Jugendmannschaften und beschäftige mich viel mit Taktik und Trainingsformen. Bin allerdings ein älteres Semester und alles andere als schnell und spritzig und geschmeidig wie ein 20-jähriger. Bedeutet dass, ich muss mich für die Eignungsprüfung gar nicht melden? :/

  • Tomm  

    Nein, das bedeutet es nicht.

    Meine Erfahrung ist, dass der Eignungstest von Verband zu Verband unterschiedlich ist und das Niveau, um ihn zu bestehen, stark variiert.

    Bsp. habe ich, als durschnittlicher Kreisliga-Spieler, meinen ersten Eignungstest in Hamburg gemacht und bin durchgefallen. Es gab auch weitere Spieler, die auf Bezirksliga-Niveau waren und ihr Leben lang kickten, die ebenfalls durchfielen.

    Danach habe ich ihn In Schleswig-Holstein gemacht und habe bestanden. Hier hat es sogar für 8 Punkte im Eigenkönnen als Endnote gereicht.
    Hier haben auch viele "ältere Semester" mitgemacht, der älteste war sogar 60!







  • Du solltest der Übersichtlichkeit halber ein eigenes Thema machen.


    Ich kann dir das nur aus Hessen, dezentral gemacht, wiedergeben.


    Du wirst in der Theorie bestmöglich auf die Prüfung vorbeteitet. Das Interesse jemanden durch die C Prüfung fallen zu lassen ist äusserst gering.


    Was nicht heissen soll du brauchst nix zu machen, dann rasselst du natürlich durch, wenn du in der Theorie und Praxis gut mitarbeitest wird das berücksichtigt werden.


    Ebenso ist gern gesehen wenn du ein Teamplayer bist.


    Hör auf das was dein Ausbilder sagt, und wenn du Prüfung hast, geh auf Einwände der Prüfer ein. Selbst wenn du findest es ist der größte Käse.


    In der Prüfung wirst du sagen: Guter Punkt, hatte ich noch nicht bedacht, werde ich auf jeden Fall berücksichtigen.


    Die Prüfer stellen meist unterschiedliche Anforderungen.


    Ich habe in meiner Lehrprobe zB tote Bälle vermeiden wollen, mein Prüfer meinte: Was soll das Andribbeln? Lass ihn gleich vom Startpunkt passen und dem Pass nachlaufen.


    In meiner Ausarbeitung sollte der Spieler ein paar Schritte laufen, passen und zur nächsten Position rücken.


    Was ich sagen will. Anforderungen sind selbst von Prüfer zu Prüfer verschieden, dann wird es auch von Region zu Region unterschiedlich sein.