an Eltern: wie Handy/Tabletzeit sinnvoll begrenzen?

  • Hallo,

    kennt ihr Apps oder Tools, mit denen man die Nutzung von Handys und Tablet einschränken kann? Die Kinder schaffen es nicht, sich an Absprachen zu halten (Wecker stellen o.ä.) und ich erwische sie zu oft mit dem Tablet zu Zeiten, an denen ihre Spielzeit schon rum ist.
    Nun möchte ich aber eigentlich nur die Daddelzeit einschränken. Musik hören oder einen Vokabeltrainer sollten sie durchaus länger nutzen können.


    Habt ihr hier Erfahrungen? Ich habe mir jetzt mal "screen time" angeschaut und das gefällt mir auf den ersten Blick gut. Allerdings kostet das im monatlichen Abo (wobei das für mich kein ko-Kriterium ist, wenn das unser aller Nerven schont). Aber vielleicht kennt ihr ja ähnlich gute Alternativen?

  • Unsere Samsung-Tablets haben den "Kindermodus", so heist die App von Samsung drauf. Hier kannst du einstellen wie lange am Tag das Tablet genutzt werden darf und vor allem welche Apps.

    Du kommst mit einer Pin aus dem Kindermodus raus, damit die Eltern das Tablet nutzen können.

    Nach dem Ablauf der Zeit "schläft" das Tablet und kann nur mit Pin wieder aufgeweckt werden.

    Funkrioniert bei uns gut.

    Hatten davor auch das Problem, dass wie bei dir beschrieben die Nutzung trotz Absprachen schwierig geworden ist.

    Seitdem wir die App aktiviert haben klappts tatsächlich ohne Gemeckert wenn das Tablet aus geht...


    Es gibt zahlreiche Apps, machen kosten was, machen nicht. Ich habt bisher nur Erfahrung mit dem "Kindermodus" von Samsung gemacht.

  • kennt ihr Apps oder Tools, mit denen man die Nutzung von Handys und Tablet einschränken kann?

    Welche Marke?


    Wie du hier schon siehst haben einige Hersteller gute Werkzeuge frei Haus.


    Eigene Erfahrung habe ich nur mit Amazon Fire. Hier kannst du für jeden Benutzer festlegen wie lange gespielt, gelesen und/oder gesehen werden darf. Jedes Kind hat bei uns einen eigenen Benutzer und somit seine eigenen Zeiten. Ist sicherlich noch nicht perfekt, funktioniert aber sehr gut.

    Für Handys kenne ich das aber bisher nicht.


    Interessant zum selben Thema:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/psychiater-abhaengigkeit-von-sozialen-medien-gibt-es-nicht-


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Torsten, ich habe so lange heimlich unter der Bettdecke gelesen, bis ich eine Sehnenscheidenentzündung im Arm (Kopf drauf abgestützt) hatte. Keine Frage, die Medien haben sich verändert... Aber mit Tablets und Handys beginnt das deutlich früher als zu meiner Zeit mit Telefonitis (ca 15 J.) oder intensivem Lesen (ca. 13J)

    Wenn man die Kinder ließe, dann würden sie schon mit 7 mehrere Stunden täglich daddeln. Sind ja so schön intuitiv...


    Ich will es ja auch gar nicht verteufeln. Wie gesagt: ich will eigentlich "nur" die reine Daddelzeit einschränken und andere Apps offen lassen. Die Jungs haben ne Bluetoothbox und hören Musik/Hörspiele drüber. Oder die Nutzung von Lego Boost... ist doch super!

  • Finde am WE nach einem Spiel sollen die Kids sich ruhig mal mit Tablet o.ä. mental -erholen-...

    In der Woche bleibt doch eh keine Zeit, bei Training, zocken (also Fußball) im Garten oder mit Kumpels, Fahrrad fahren etc. etc.

    Mag bei Handy dann anders werden. Aber das gibts bei mir erst ab weiterführender Schule. also im sommer ;-)

    (Gesamte E Jugend haben bei mir 2 Kids ein Handy glücklicherweise- dadurch ist das auch kein Thema)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • ch will es ja auch gar nicht verteufeln. Wie gesagt: ich will eigentlich "nur" die reine Daddelzeit einschränken und andere Apps offen lassen. Die Jungs haben ne Bluetoothbox und hören Musik/Hörspiele drüber. Oder die Nutzung von Lego Boost... ist doch super!

    Das wollte ich damit auch nicht unterstellen. Ich handhabe es wie du, meine Mädels können Musik hören und lesen (egal in welchem Medium) so lange Sie wollen. Allerdings sind meine auch immer die letzten die z.B. ein Handy haben. Aber anderes Thema.


    Den Artikel fand ich ganz einfach interessant und er passt zum Thema.


    Die Kernfrage ist aber von welchen Geräten sprichst du denn (Marke) viele Hersteller haben bereits Apps oder Einstellung eingebaut. Für Handys kenne ich aber derartiges bisher noch nicht, was aber nichts heißen muss.


    Trainer E Ich musste jetzt genau schauen, aber wenn mich nicht alle täuscht kann man auf den Amazon Geräten unserer Kinder sogar nach Wochentagen unterschiedliche Zeiten eintragen.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)