Saisonvorbereitung D Juniorinnen

  • Hallo,

    Ich bin 19 Jahre alt und trainiere nächste Saison eine D Jugend Mannschaft. Diese Saison habe ich mit 3 Freunden auch schon die D Jugend trainiert, aber ich bin mit unsere Saison unzufrieden Seiten unserer Trainer Leistung...

    Jetzt überlege ich wie ich die nächste Saison optimal planen soll.

    Diese Saison hatten wir eine Woche vorm ersten Spiel angefangen zu trainieren was eindeutig zu kurz war..., oft wird empfohlen 6 wochen vor her anfangen zu trainieren? Aber ist das Nicht zu früh?

    Ich habe auch Lust 3 mal die Woche zu trainieren nur ich weiß nicht ob das zu viel ist?

    Am liebsten würde ich beim ersten Training so ein Eltern gegen Kind spiel machen und danach so ein Elternabend zum Kennenlernen, aber ich weiß nicht was ich ansprechen soll...

    Habt ihr irgendwelche Vorschläge?

    Ich überlege auch die ganze Zeit, ob man in diesem Alter irgendwelche Teambuilding Maßnahmen macht bzw. Nötig sie. und wenn ja in welcher vorm?

    Dann ist auch noch die Frage ob man sich zusammen trifft und zusammen hin fährt zu den Auswärtsspielen oder sich erst dort trifft

    Und zu dem ob man sich 60 oder 90 Minuten vor spielen, was ist besser ...

    Ist es nötig einheitliche Trainingskleidung zu haben oder nicht ?

    Und habt ihr noch irgendwelche Tipps aus euren Trainer Erfahrungen ?

    Und muss man irgendwelche „Team Regeln“ in diesem Alter schon beschließen.

    Mit solch vielen Fragen beschäftige ich mich gerade.


    Habt ihr Tipps und Erfahrungen worauf ich besonders achten „muss“

    Danke im Voraus für jede Antwort.

  • Hallo,

    natürlich sind die Rahmenbedingen immer wichtig, die Frage ist nur wann beginnt die Saison bei euch? Ich kann jetzt für uns in Bayern sprechen, in der Regel findet der Saisonbeginn am letzten Ferienwochenende oder die Woche darauf statt, das heißt bei 6 Wochen Vorbereitung hast du die ganzen Ferien Training. Somit hast du sicherlich nie alle da zum Trainieren. Macht das Sinn oder nicht?

    Ich kenne Trainer die Trainieren bis Juli, machen dann 2-3 Wochen Pause (Hauptferienzeit) und fangen dann mit dem Rest der Mannschaft an.

    Zu deinen einzelnen Fragen:

    - Zweimal die Woche reicht bei einer U13-Juniorinnen Mannschaft vollkommen aus.

    - Auch 60 Minuten vor einem Spiel macht mehr Sinn als 90, die Aufmerksamkeit geht sehr schnell verloren bei langen Ansprachen, die Kids wollen einfach raus und spielen.

    - Teambuilding in dem Alter würde ich nicht betreiben, mal ein gemeinsames Grillen am Anfang der Saison mit einem Eltern-Kind-Spiel ist sicherlich ein Anfang.

    - Bzgl. deiner Punkte für den Elternabend, einfach mal eine kurze Vorstellungsrunde (Wer ist der Trainer?), Welche Regeln stellst du auf (rechzeitigen Terminbekanntgabe), was erwartest du (Pünktlichkeit), Schule ist immer ein wichtiger Punkt bei Eltern und Spielern

    - Treffpunkt ist bei mir für Auswärtsfahrten immer der identische Ausgangspunkt, das eigene Sportheim. Wenn wer direkt fährt weil das Auswärtsspiel näher ist, dann ist das ok, aber sonst treffen sich alle immer am Sportheim und dann wird gemeinsam gestartet. Ist auch wieder eine Form des Teamgedankens.


    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

  • Frag doch Mal die Mädels wann sie in den Sommerferien weg fahren. Nur so als Impuls. dann kannst du auch fragen ob sie Lust haben zu trainieren wenn sie da sind.

    Du darfst dein Team nicht überfordern. du bist zwar bereit viel zu geben, aber wenn die anderen dein Engagement hat nicht wollen, dann sind Konflikte vorprogrammiert.

    An einem gemeinsamen Familien Abschlussabend kannst du die Ziele für die kommende Saison mit allen gemeinsam erarbeiten. oder per Fragebogen. etc.

  • Hallo 123J


    erstmal herzlich Willkommen!


    Man kann sich an vielen Kleinigkeiten aufreiben und vortrefflich an den Bedürfnissen des Teams vorbei planen. Einheitliche Trainingskleidung ist so ein Punkt. Braucht keiner!

    Möchte das Team so spielen, dass alle immer zum Einsatz kommen oder will man mehr erreichen, so dass die Schwächeren zurückstehen müssten? Auch so was sollte man mit dem Team besprechen, bevor ihr auf unterschiedlichen Pfaden unterwegs seid.

    Teamregeln würde ich immer erst dann aufstellen, wenn es Probleme gibt. Natürlich kann man Pünktlichkeit erwarten oder dass alle zuhören, wenn man was erklärt aber dafür braucht es keine extra Regeln. Das sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Wenn du "offizielle" Regeln hast, musst du auch deren Einhaltung überwachen und sanktionieren. Da frage ich mich immer: was soll das? Wenn einer keine Schoner dabei hat, tuts ja nur ihm weh. Und wer zu spät kommt, verpasst halt Trainingszeit/Spaß.


    Elternabend

    Hier ist eigentlich alles wesentliche enthalten: https://www.dfb.de/trainer/f-j…-die-weichen-stellen-180/ Ich schreibe anschließend immer nochmal ein Protokoll und verteile es nochmal.

    Bei einem Elternabend kannst du die Eltern einfach fragen, ob sie sich vor Ort oder am heimischen Platz treffen wollen. Wir treffen uns immer vor Ort. 60 Min Vorlauf sind meines Erachtens mehr als ausreichend. Bei Spielen jede Woche soll ja nicht jeder Samstag komplett drauf gehen und die Familien haben noch anderes zu tun... Das betrifft auch ne dritte Einheit. Wenn du ne Truppe Vollblutfußballer haben solltest, dann kann das sinnvoll sein, zumeist wird Fußball jedoch nur als Hobby gesehen und dann reichten zwei mal Training völlig.


    Auch wenn man als ambitionierter, motivierter Trainer gerne viel trainieren möchte, würde ich auch immer auf Pausen achten, so dass man auch mal wieder was vermissen kann. 3 Wochen Sommerpause gehören für mich dazu, egal wann die Saison losgeht. Auch sage ich bei uns das letzte Trainings vor Weihnachten immer ab. Die Familien danken es einem.

    Ein gemeinsamer Ausflug (ggf. mit Übernachtung) kann allerdings ein Highlight werden. Da brauchst du aber zwingend auch die Eltern im Boot und ich empfehle zusätzlich weibliche Betreuuer. Ne Weihnachtsfeier, ein schönes Auswärtsturnier...



    Trainer-Qualität spiegelt sich vorallem darin wieder, wieviel Spaß die Kinder haben! Denn Spaß führt zu Motivation und Einsatzwillen. Viele Ballkontakte, kaum Standzeiten, viele Spiele...
    Hast du mal über eine Trainerausbildung nachgedacht (oder hast du schon einen entsprechenden Kurs besucht?)
    Das DFB-Mobil könnte mal ne gute Sache sein.


    Und an deiner Stelle würde ich mich mal mit der Pupertät von Mädchen beschäftigen ;) Ne D-Jugend Mädchen ist hartes Geschäft - wie ich finde. Respekt, dass du das machen willst! Aber mit ein bißchen Glück ist 2/3 in dich heimlich verliebt, dann hast du leichtes Spiel. ;) Viel Spaß!!!

  • Hallo 123J ,


    die Antworten auf alle deine Fragen kannst du nur selbst beantworten! - Ja, Phrasenschwein und so, ist klar.


    Aber im Ernst, dreimal die Woche Training?

    Hängt davon ab wie oft die Mädchen normal trainieren. Über einen begrenzten Zeitraum einmal mehr Trainieren kann passen, kann aber auch zu viel sein. Zumal du in der Ferienzeit (schon angesprochen) sicherlich viele Spieler vermissen wirst.


    Auch der Verein und das Umfeld der Mädchen spielen eine Rolle. Spielen die Mädchen auch noch in Jungen-Teams? Dann Trainieren Sie ja auch dort. Dreimal zusätzlich wird dann wohl keine machen. Habt ihr einen Leistungsanspruch (Gruppe Vollblutfußballerinnen) oder ist es ein normales Hobbyteam. Im zweiten Fall werden den Mädchen auch noch andere Dinge wichtig sein.


    Ich habe im Breitensport-Verein bis einschließlich D-Junioren gute Erfahrungen mit folgendem gemacht.


    Während der Ferien (Haupt Reisezeit) machen wir eine Pause von 2-4 Wochen. Ich habe ja auch Familie und bin mal weg. In den anderen Wochen gibt es einmal die Woche ein freiwilliges Fun-Training. Hier wird gemacht was die Kinder wollen. Je nach Wetter reicht das Angebot von Eisessen über Fußball bis hin zum "wir treffen uns im Hallen-/Freibad!". Das steht schon auch etwas unter dem Motto Teambuilding und klappt bei uns im Dorfverein seht gut.

    Vor der Saison gibt es 3-4 Wochen in denen wir 1x mehr trainieren als während der Saison. Wenn ich zusätzlich noch Spiele vereinbare kann auch mal diese Mehr-Einheit ausfallen (hängt meist auch vom Wetter ab).


    Für eine normale Truppe, welche um die goldene Ananas spielt, macht es keinen Sinn eine generalstabsmäßige Planung aufzustellen. Und auch wenn bei den Mädchen die Spielklassen (zumindest hier) immer sehr "hoch" klingen spielten viele der Teams dennoch in der "untersten" Spielklasse. Nicht zu vergleichen mit den Ligen der Jungen-Teams. Auch das verleitet dazu mehr zu erwarten als tatsächlich möglich ist.


    Gruß

    Torsten

    "Im KiFu gillt: Nicht das Training ist die Vorbereitung auf das Spiel, sondern das Spiel ist die Fortführung des Trainings."

    - (Quelle: unbekannt)

  • Ich bin selber erst 18 Jahre und trainiere kommende Saison auch eine D- Jugend. Trotz meines junges Alters konnte ich (zumindest für mein Alter) schon einiges an Erfahrung sammeln (bspw. bei einer 6- monatigen Hospitation in einem NLZ).


    Am Ende der laufenden Saison, sobald alle ihr letztes Spiel absolviert haben, werden wir mit allen D- Jugenspielern (+ Eltern) sowie Trainern ein kleines Treffen machen, wo wir bspw. die Kadereinteilung unserer drei Mannschaften, organisatorische Dinge wie Trainingszeiten/-orte etc. bekannt geben.

    Natürlich soll dieser Termin auch bereits genutzt werden, um sich vorzustellen und die Eltern und insbesondere die Spieler schon ein wenig kennen zu lernen.


    Mit dem Training werden wir ca. vier Wochen vor dem erstes Pflichtspiel beginnen. Wir werden (wie in der laufenden Saison) zweimal die Woche trainieren.

    Da in den Ferien natürlich auch viele vereisen, lasse ich mir die Termine geben, wann wer nicht da ist, um so die Trainingstage so zu legen, dass möglichst viele Spieler da sind.

    Auch wenn nur wenige Spieler da sind, würde ich das Training zumindest auf freiwilliger Basis anbieten. In kleinen Gruppen mache gerne immer ein paar "Fun- Sachen" (Straßenfußball etc.).

    Vor Saisonbeginn haben wir dann noch zwei Turniere und evtl. organisieren wir noch ein Testspiel.


    Teambuilding halte ich auch in der D- Jugend schon für sinnvoll. Hier geht es vor allem um das gegenseitige Kennenlernen und Respektieren.

    Dies kann man zum einen durch verschiedene Spiele ins Trainings einbauen und zum anderen kann man auch besondere Aktivitäten unternehmen (Ausflüge?).

    Wir werden zusammen mit unserer C1 bspw. ein kleines "Trainingslager" in unserem Ort (Übernachtung in der Halle) durchführen. Allerdings werden wir hier nicht die alltäglichen Trainingsschwerpunkte thematisieren.

    Bei diesem Trainingslager werden wir dann auch gemeinsam mit den Spielern grundsätzliche Regeln aufstellen. Dabei entscheiden vorrangig die Spieler. Nur bestimmte Sachen (z.B. Abmeldungen) werde ich hinzufügen, falls es nicht ohnehin schon von den Spielern kommt.


    Dann mal viel Glück für die nicht unbedingt leichte Aufgabe ;)


    Bei Auswärtsspielen sollte man sich (meiner Meinung nach) treffen und gemeinsam hinfahren. Ca. 45 bis 60 Minuten vor Anpfiff sollte man ankommen.

    Einheitliche Bekleidung sieht natürlich gut aus und macht einen guten Eindruck, hängt aber von den Möglichkeiten des Vereins ab. Wir haben alle für die Spiele identische Trainingsanzüge sowie Shirts für's Warmmachen. Aber das ist leider nicht bei jedem Verein möglich.

  • Wir führen in der letzten Ferienwoche immer eine Booster Woche durch - Montag bis Freitag mit je 2 Einheiten (10:00 und 15:00) dazwischen essen wir im Clubhaus zusammen.


    Die Eltern sind froh, wenn die Kinder in dieser Woche „beschäftigt“ sind und sie selber wieder stressfrei zur Arbeit gehen können.


    Es nehmen normalerweise rund 80% der Kinder Teil.


    Während der Saison trainieren wir 3x in der Woche.


    An Auswärtsspiele in der näheren Umgebung treffen wir uns vor Ort. Findet das Spiel weiter weg statt (+50km) organisieren wir uns in Car-Pools und fahren gemeinsam hin.


    2x im Jahr führen wir einen Teamabend durch. Der erste Teamabend (Anfangs Saison) ist auch gleich mit einem Elternabend kombiniert.


    Wichtig: wir führen alle 2 Monate ein Leistungsgespräch mit jedem Kind (und mind. 1 Elternteil). Wir pflegen eine aktive Feedback Kultur. Das ist wichtig für die Spieler (und die Eltern) Kinder wollen wissen, was sie gut machen und wo sie sich noch verbessern können. Eltern wollen verstehen, weshalb ihr Kind in letzter Zeit weniger oft spielt oder warum das Kind links eingesetzt wird obwohl Rechtsfuss, etc. (Transparenz und miteinbeziehen sind bei mir Key...)


    Im der Hallenzeit nehmen wir an 6 Turnieren Teil, wovon 1 gerne auch International sein kann. (wir kommen aus der Schweiz)