Variationen für das Abschlussspiel - Wer hat dazu noch Ergänzungen?

  • Follkao , ...absolut berechtigte Fragen die du da stellst.


    Zunächst nochmals, ...ich kritisiere, dass die F mit der E beim Dfb zusammen abgehandelt wird, ....ich würde es an Stelle der Verantwortlichen dort trennen. Trennen deshalb, weil es für mich vom Entwicklungsstand her Unterschiede gibt.


    Beispielhaftes Zitat aus den Infos zur Altersklasse F/E -stellvertretend für weitere- von der Seite des Dfb dort geschrieben von ?(



    Richtiges Coachen beim Wettspiel


    • Die Kinder müssen das
      Spiel auf verschiedenen Positionen erleben!
      Auch auf der Torhüter-Position
      wechseln!

    • Nur kurze Besprechungen vor
      dem Spiel mit kurzen, prägnanten
      Anweisungen – die einfachen Tipps immer
      positiv formulieren!

    • Im Spiel nur sporadisch
      eingreifen – dabei immer anfeuern,
      ermutigen und loben!

    • Grundsätzlich müssen
      die Kinder lernen, selbst zu entscheiden!


    Der letzte Satz ist für mich der Auswuchs dafür, was ich für mich erkannt habe. Es ist meine Interpretation aus den mir von dort zur Verfügung stehenden Infos in Verbindung mit anderen Meinungen hier aus dem Forum.


    Vor einigen Monaten unterlag ich dem Trugschluß, dass lt. Dfb das Passen in derF/E nicht benannt ist. War ein Fehler, denn es ist benannt. Es ist aber dort nicht so benannt, dass man hier -ich übertreibe- das Onetouchspiel als Ziel nimmt, weil ....sie dazu ja körperlich nicht in der Lage sind, ...weil sie sich z.B. überhaupt nicht auf so schwierige konzentrationsreiche Unterfangen einlassen können, andere sagten, ...Geschwindigkeiten nicht richtig einschätzen können, ....und es gab auch den Hinweis darauf, dass sie nicht wirklich "im Raum sehen könnten" (blicken beim Dribbling konzentriert auf den Ball, schauen dabei eher nicht hoch und sehen den Nebenmann der völlig frei steht, deshalb nicht).


    Der Dfb schreibt etwas von ....Techniken beibringen und schreibt nicht....du darfst nicht Passenüben....aber schreibt.....mit meinem Worten.....für den Bereich F und E.....wenig am Rand während des Spiels einrufen.....und nichts einfordern.


    Techniken beibringen. Damit sind für mich einige Techniken passend zu den Ausbildungsthemen der Altersklasse gewünscht. Techniken beim Dribbeln, Torschuss, Ballannahme und Ballmitnahme und auch Passtechniken.


    Um eine Passtechnik beizubringen, muß ich auch Passen üben, ....sonst wird das wohl nicht gehen. Damit habe ich überhaupt kein Problem, solange man das nicht zeitlich überwertet und die richtigen Übungen abhält.


    Nirgends finde ich einen Hinweis für den Bereich der F/E, der mir sagt, dass dort das Passen geübt werden soll, damit sie ein Passspiel im Spiel abziehen. Im Gegenteil, ...es steht an einigen Stellen, dass man möglichst wenige Tipps geben soll, ruhig bleiben soll und auch, das man sie ....machen/spielen lassen soll, statt sie zu reglementieren. Das übersetze ich mit meinen Worten mit......ihnen also nicht mein Spiel als Erwachsener überstülpen....was ja nicht stattfindet, wenn ich das Erwachsenenspiel nicht fordere und nicht bemängel, dass sie es nicht tun. So lasse ich ihnen ihr Spiel und sie tun das, was ihr Bauch ihnen empfiehlt. Dabei nutzen sie das geübte. Das fördert für mich die persönliche Entschlusskraft des Spielers....seine Spielintelligenz die aus seinen persönlichen Erfahrungen heraus entsteht....es entsteht persönliche Spielintelligenz so zu sagen.


    Um zu verdeutlichen was ich sagen will....


    um zu erkennen, was für die Praxis gemeint ist, sollte man nicht nur bei der F und E in der Onlinebank dort schauen, sondern man muß dabei für alle dort beschriebenen Altersgruppen mal schauen und studieren. Mach das mal und du wirst bei wachem Auge erkennen, dass dort die Steigerungen von Altersgruppe zu Altersgruppe das belegen, was ich z.B. bei meiner Interpretation von dem dort gelesenen hier propagiere. :!:


    Hieraus resultierend komme ich zum Ergebnis (im Bezug auf die Angelegenheit: Passen in der F), ....die Technik des Passens zu üben ist, ...hierzu muß ich das Passspiel üben, ....aber nicht als Gruppentaktik, sondern als Individualtaktik. Bedeutet für mich, ....sie können technisch passen, weil man es schult und dürfen dieses beim Spiel selbstverständlich praktizieren....nur der Trainer darf es im Sinne eines schönen Zusammenspiels (Passspiels....Onetouchfußball) nicht abverlangen.


    Z.B. empfehle ich hier auf Soccerdrills die Übung des Viererkurzpasses für die E oder eine leistungsstark besetzte F. Schwierige Übung mit Koordinationskarakter, ob für F-Linge machbar...bezweifel ich, ...weil sie die Technik meist nicht so gut beherrschen, ....wegen den oben benannten Gründen. Das sieht in der E meist anders aus, ....deswegen meine Kritik an den Dfb, ...hier die Altersgruppen zu trennen. Macht aber nix, ...weil der pfiffige Trainer weiss das und erwartet hier nicht allzu viel, ...weil es sollte ihm hier noch egal sein, ...denn das Ergebnis ist ihm möglichst egal...und er fordert es gem. Empfehlung Dfb im Spiel nicht ab.


    Es sind also ein Stück weit eigene Interpretation dabei, teilweise entstanden durch die Diskussion hier im Forum, aber grundsätzlich auch an der Philosophie und der Logik des Geschriebenen (Traineronlinebank DFB, ...Kriterien zur Altersgruppe) "angeheftet".


    Abschließend sei nicht unbenannt, das eindeutig ...auch bei der Trainerausbildung -soweit mir bekannt- zwischen Individual,- Mannschafts.- und Gruppentaktik unterschieden wird. Das Passspiel ist für mich Gruppentaktik. Das trainiere ich -aus meiner Sicht u.a. dann, wenn z.B. Unterzahl.-und Überzahlspiel oder auch mit Ballkontaktübungen trainieren lasse. Das wären entsprechend keine Ziele der F und eigentlich auch der E. Die Passtechnik zu üben ...gehört für mich in den Bereich der Individualtaktik und danach ende ;) ....Gruß Andre


    P.S. Manches ergibt sich aus der Logik.

  • Vor 3 Tagen hatten wir mit der F1 (2002) Jahrgang ein Freundschaftsspiel gegen Fortuna Köln gehabt.
    Es war die erwartet starke Mannschaft.


    Ich möchte ein Szene wiedergeben:


    Ein Spieler von mir setzt sich halb rechts sehr gut durch und läuft alleine auf den Torwart zu (Verteidiger rennt ihm hinterher).
    halb links steht ein Mitspieler von ihm völlig frei vor dem Tor.


    Er merkt, dass er ca. 8 m vor dem Tor (Torwart kommt raus) etwas tun muß (Vorab Information: kein starker Spieler, aber letzten Wochen am kommen; Schußschwach).


    Wenn ich reingerufen hätte "spiel quer" bzw. "spiel links auf Daniel" (der ist Schußsicher); wir hätten zu 99% ein Tor gemacht.


    Ich habe es nicht, und habe in dieser Szene dem gegnerischen Trainer (auch hier im Forum angemeldet !) das auch so gesagt.


    Mein Spieler schiesst also vollen Mutes aufs Tor ; genau auf den TW , der keine Mühe hat den Ball aufzunehmen.


    Sein Mitspieler (Daniel) sagt ihm (im normalem Ton) etwas, was so leise ist, dass ich es nicht hören kann; wird aber Sinngemäß gewesen sein:
    "ich stand ganz alleine Frei; wenn du mir spielst, haben wir ein Tor".


    1 oder 2 Minuten später war Drittel Pause (spielten 3x 20 Min).


    Ich sagte ihm wortwörtlich: "Du hast aber eine schöne Chance gehabt"
    Er erwiderte sofort: " Ja, aber ich hätte abspielen müssen"...


    Ist das, Andre, die "eigene Erfahrungen" die die Kinder machen müssen. Hier hat zwar nicht der Trainer; sondern ein Mitspieler ihm den "Tipp" gegeben...

    • Grundsätzlich müssen
      die Kinder lernen, selbst zu entscheiden!


    Um selbst entscheiden zu können, müssen sie die zur Verfügung stehenden Alternativen kennen und anwenden können. Sonst können sie nicht entscheiden.


    Zitat

    Der Dfb schreibt etwas von ....Techniken beibringen und schreibt nicht....du darfst nicht Passenüben....aber schreibt.....mit meinem Worten.....für den Bereich F und E.....wenig am Rand während des Spiels einrufen.....und nichts einfordern.


    Techniken beibringen. Damit sind für mich einige Techniken passend zu den Ausbildungsthemen der Altersklasse gewünscht. Techniken beim Dribbeln, Torschuss, Ballannahme und Ballmitnahme und auch Passtechniken.

    Ich sehe nicht den Zusammenhang zwischen Passen und Reinrufen. Für mich heißt das zusätzlich, dass ich die Technik in eine Spielform verpackt übe. Das sehe ich als altersgerecht an.


    Ich würde den taktischen Aspekt dabei nicht überbewerten. Zu einem Pass gehören nunmal immer 2 Spieler: Einen; der ihn spielt; einer, der ihn bekommt. Wollen wir das schon Gruppentaktik nennen?


    Zitat


    Z.B. empfehle ich hier auf Soccerdrills die Übung des Viererkurzpasses für die E oder eine leistungsstark besetzte F. Schwierige Übung mit Koordinationskarakter, ob für F-Linge machbar...bezweifel ich, ...weil sie die Technik meist nicht so gut beherrschen, ....wegen den oben benannten Gründen. Das sieht in der E meist anders aus, ....deswegen meine Kritik an den Dfb, ...hier die Altersgruppen zu trennen. Macht aber nix, ...weil der pfiffige Trainer weiss das und erwartet hier nicht allzu viel, ...weil es sollte ihm hier noch egal sein, ...denn das Ergebnis ist ihm möglichst egal...und er fordert es gem. Empfehlung Dfb im Spiel nicht ab.


    Es sind also ein Stück weit eigene Interpretation dabei, teilweise entstanden durch die Diskussion hier im Forum, aber grundsätzlich auch an der Philosophie und der Logik des Geschriebenen (Traineronlinebank DFB, ...Kriterien zur Altersgruppe) "angeheftet".


    Abschließend sei nicht unbenannt, das eindeutig ...auch bei der Trainerausbildung -soweit mir bekannt- zwischen Individual,- Mannschafts.- und Gruppentaktik unterschieden wird. Das Passspiel ist für mich Gruppentaktik. Das trainiere ich -aus meiner Sicht u.a. dann, wenn z.B. Unterzahl.-und Überzahlspiel oder auch mit Ballkontaktübungen trainieren lasse. Das wären entsprechend keine Ziele der F und eigentlich auch der E. Die Passtechnik zu üben ...gehört für mich in den Bereich der Individualtaktik und danach ende ;) ....Gruß Andre


    Den Viererkurzpass haben wir im letzten F-Jugend-Halbjahr ins Training eingebracht. Beim 2. Mal klappte die Übung schon ganz gut.


    Wie oben schon gesagt - den taktischen Aspekt sehe ich da gar nicht so.

  • Saschatoni,


    mit viel Gänsehaut, ...ja exakt das ist es! :thumbsup:


    Ich wette, in der nächsten ähnlichen Situation wird er das selbst gelernte umsetzen und das lobst du laut und hinterher nimmste den mal richtig in den Arm.


    Und -als Kompromiss- .....vielleicht bein nächsten Spieletraining in der ähnlichen Situation das dosierte STOP mal setzen oder ihn nach der Aktion ranrufen und mit ihm sprechen und ihn die Lösung möglichst ihn erarbeiten lassen.


    So würde ich es heute machen. Gruß Andre